Schweiz

Was für eine Villa kriegt man eigentlich für eine Million? In der Schweiz – und Europa

11.02.17, 11:09 27.02.17, 11:24

Die Immobilienpreise in der Schweiz sind legendär. Legendär hoch. Doch wie viel Haus kriegt man im Ausland für denselben Batzen? Wir haben uns auf dem europäischen Immobilienmarkt umgeschaut. 

Europäische Immobilien für eine Million Schweizer Franken

(PS: In einigen Ländern bezahlt man zusätzlich zum Kaufpreis hohe Maklergebühren)

Lust auf Tapetenwechsel? Diese 12 Hütten stehen in der Schweiz zum Verkauf

Immobilien und Märkte

Immobilien: Immobilienverkäufer verlangen wieder mehr für ihre Objekte

Die Weltwirtschaft wächst im Schneckentempo. Braucht es jetzt «Helikopter-Geld»?

Wenn Zentralbanken als moderne Rumpelstilzchen Gold spinnen, geht der Schweizer Franken baden

Bankerin Caroline Hilb zur Zinserhöhung der Fed: «Das ist, wie wenn man ein Auto von 150 auf 70 Stundenkilometer abbremsen muss»

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
26
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Blackhawk 12.02.2017 16:44
    Highlight ich würde das Haus in Irland schon mal reservieren. Das Sparen dürfte allerdings etwas dauern.
    5 0 Melden
  • WyclefJean 12.02.2017 13:24
    Highlight Etwas was bei diesen Häusern auffällt: Die Inneneinrichtung ist bei jedem absolut schrecklich!
    22 2 Melden
  • Booker 12.02.2017 08:53
    Highlight Und was gibt's bei uns für eine Million? Ein mickriges Reiheneinfamilienhaus mit 280 m2 Grundstück oder eine 3 1/2 Zimmer Eigentumswohnung mit Gartenanteil.
    27 0 Melden
  • nukular 11.02.2017 16:18
    Highlight Auch dollar man den ausbaustandart beachten... in der CH kriegt man da sicher besseres als in den USA. Alleine wenn ich sehe was in D rumgebastelt wird ..graus...
    22 14 Melden
  • Caturix 11.02.2017 15:20
    Highlight Bei uns ist das Bauland zwischen 85 und 95 Chf pro m2. Das geht noch. Weiter Tal aufwärts geht es dann weg für 500 bis ganz oben 2500 pro m2. Da hat man für 1 mio schon mal das Land und die Garage.
    47 0 Melden
  • dumdidumdidum 11.02.2017 14:32
    Highlight Monaco wäre interessant
    4 5 Melden
  • andrew1 11.02.2017 13:56
    Highlight Naja das Chalet liegt auch in der Nähe eines Skigebiets. Gibt wohl auch mehr für eine Million irgendwo in der Pampa im Jura. Aber es stimmt halt schon in der Schweiz sind die Lebenshaltungskosten und Grundstückpreise extrem hoch. In den USA bekommt man schon für 500000 eine Villa mit Pool. Klar ist das Haus "Leichtbau" aber im Prinzip reicht es ja um drin zu wohnen. Im verhältniss zum durchschnittslohn zahlt man in der Schweiz bestimmt mehr für ein haus als in den USA.
    64 0 Melden
  • DerRaucher 11.02.2017 13:40
    Highlight Hätte ich den nötigen Batzen, würde ich ihn definitiv in ein Haus im Ausland investieren. Was man hier für eine Million bekommt ist teilweise echt lächerlich.
    66 7 Melden
  • pamayer 11.02.2017 12:01
    Highlight In der Schweiz sind die Löhne entsprechend höher.
    Obwohl die schweizer Preise den Lohnerhöhungen davongaloppieren.

    Brisant wird es, wenn im deutschen Lörrach die Preise wegen dem teuren Grossraum Basel steigen.




    Auch diese Blase wird platzen werden. Und - business as usual - die Angestellten mit ihrer Pensionskasse dafür gerade stehen werden.
    38 1 Melden
    • Charlie Brown 11.02.2017 18:02
      Highlight "Obwohl die schweizer Preise den Lohnerhöhungen davongaloppieren."

      Diese Aussage lässt sich mit Fakten widerlegen. Vergleiche mal die Entwicklung von LIK und Medianlohn seit Anfang des Jahrtausends. Du wirst staunen.
      10 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 11.02.2017 11:51
    Highlight Bin seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem Eigenheim.

    "Schmerzt" schon zu sehen, was man in F, D und I für 1 Mio. kriegt... vor allem sind die Grundstücke riesig.

    Hier ist das Wohnen schon sehr teuer. Und ohne direkt die SVP oder FDP zu bashen... es kommt aber nicht von ungefähr dass an der Goldküste, in Zug, Hergiswil NW, Weggis LU und so fast nur noch superreiche Expats sich ein Eigemheim leisten können.

    Alles Dank Steuerprivilegien. Und wir Schweizer oder zumindest ein Grossteil von uns bleibt "aussen vor".

    68 10 Melden
  • lilie 11.02.2017 11:38
    Highlight Das Chalet im Wallis ist ja hübsch, aber so günstig ist die Schweiz nicht überall: In Zug kriegt man für 1 Mill. nicht einmal eine Eigentumswohnung, geschweige denn eine Villa...
    184 3 Melden
    • X23 11.02.2017 12:33
      Highlight Ein normales Reihenhaus in Basel-Stadt (Nicht im Zentrum) kostet ja schon 1.1-1.8M.

      In der Schweiz wird einfach legal geklaut.
      59 4 Melden
    • Oban 11.02.2017 12:52
      Highlight Im Kanton Zürich oder Aargau an einem Ort mit guter ÖV anbindung liegst du mit einem Erstbezug einer Eigentumswohnung 4,5 Zimmer normalerweise auch bei ca.900'000, 2 Garagenplätze schlagen dann auch noch mit ca. 60'000 zu buche.
      32 0 Melden
    • Patrick Toggweiler 11.02.2017 13:35
      Highlight Das stimmt, aber ich habe auch bei den anderen Ländern geschaut, dass die Immobilien nicht in den ebenfalls viel teureren Zentren (London zum Beispiel) liegen
      62 1 Melden
    • andrew1 11.02.2017 14:00
      Highlight Das ist ja genau das Traurige. Jemand reiches fährt besser wenn er eine Million für eine Wohnung hinblättert in Zug als das er im Kanton bern Steuern bezahlt. Ich bezahle im Kanton Bern mit durchschnittlichem Einkommen fast doppelt so viel als es im Kanton Zürich wäre. Und Zug ist noch extremer. In Zürich würde ich wohl ca 10000 fr mehr verdienen im Jahr und 7000 Weniger steuern bezahlten Also 17000 mehr im Porte-Monaie jedes Jahr.
      33 7 Melden
    • lilie 11.02.2017 14:30
      Highlight Ok, das ist fair. Stimmt, man kann natürlich in jedem Land eine Ecke finden, wo die Preise durch die Decke schiessen. Das ist dann nicht gerade repräsentativ.

      Trotzdem: Kriegt man in der Schweiz wirklich eine Villa für 1 Mill.? Ich hab versucht, mal eine Homegate-Suche zu machen, da siehts für mich aus, wie wenn es Ein- und Zweifamilienhäuser mit gutem Ausbaustandard gibt in dieser Preiskategorie, teilweise sogar "nur" Reihenhäuser - aber so richtig mit Umschwung und schick und so... ? Nicht so wirklich... 😦
      34 1 Melden
    • JasCar 11.02.2017 15:49
      Highlight Für 1 Mio konnte man vor ca 15 Jahren im AG, ländliche Region, ein einfaches 4.5 Zimmer-Haus auf kleinem Grundstück bauen. Ich finde das einfach Heute noch krass, wenn ich an unsere Treffen mit dem Architekten denke....
      Einfache Plattenböden, einfache Küche mit einfachen Elektrogeräten, alles wirklich im günstigen Bereich gehalten, Grundstücksfläche kann ich mich nicht mehr erinnern, aber nur knapp grösser als das Haus.... 1 Mio!!!
      Und ich dachte immer, für ne Mio bekomm ich mein Traumhaus mit beheizbarem Pool 😄
      Me dreamer i.....
      37 0 Melden
    • Charlie Brown 11.02.2017 18:09
      Highlight Unser Freistehendes Haus auf einem Grundstück von rund 1100 m2 mit 7 Zimmern kostete rund 850k. Hundertjährige Bausubstanz in einem durchaus guten Zustand. Natürlich etwas abgelegen, aber trotzdem mit ÖV von 6-24 Uhr erschlossen und in 30 Minuten auf der Strasse in einer der grössten Städte der Schweiz. Natürlich, in den Zentern ists (viel) teurer.
      4 7 Melden
    • Rendel 11.02.2017 19:14
      Highlight Und wieviele solcher Häuser gibt es in der Schweiz, Charlie? Da haben sie einfach Glück gehabt und es kommt auch noch auf das Kaufdatum an.
      7 1 Melden
    • Charlie Brown 11.02.2017 19:34
      Highlight @Rendel: Glück hatten wir, weil wir uns da sehr wohl fühlen. Gekauft haben wir vor 5 Jahren. Ohne Vitamin B, im Bieterverfahren.

      Abseits von den Zentren gibts das schon noch. Aber natürlich nicht in der Stadt oder der näheren Agglo.

      By the way, eine Villa ist unser Haus auch nicht. Und es erfordert laufenden Unterhalt, wie das bei älteren Häusern halt so üblich ist.
      7 2 Melden
    • Rendel 11.02.2017 19:58
      Highlight Es freut mich fühlen sie sich da wohl und passt das für sie. 30 Min. bis zu einer der grössten Städte auf der Strasse gehört für mich noch zur Agglo.
      Es kommt halt immer auch noch drauf an, wo man seinen Arbeitsplatz hat, grad wenn beide arbeiten.
      4 1 Melden
    • Charlie Brown 11.02.2017 20:10
      Highlight Glaub mir, es ist definitiv nicht Agglo, macht aber keinen Unterschied.
      5 2 Melden
    • lilie 11.02.2017 20:40
      Highlight @Charlie: Glaube ich dir. In ländlichen Gegenden bei älteren Häusern ist das durchaus möglich.

      Aber für eine Villa müsste ja dann doch nicht nur die Bausubstanz und der Ausbaustandard stimmen, auch der Umschwung müsste entsprechend gestaltet und - last but not least - die Lage müsste top sein.

      Da würde man wahrscheinlich am gleichen Ort mit gleichen Eckdaten sofort auf das Doppelte oder noch mehr kommen.
      4 0 Melden
    • Rendel 11.02.2017 20:46
      Highlight Was Agglo ist, hängt halt von der nächst grösseren Stadt ab, darum sagte ich ja, für mich, ich wohne ja woanders.
      2 0 Melden
    • Charlie Brown 12.02.2017 07:26
      Highlight @lilie: Ja, wie gesagt, es ist keine Villa. Meine persönliche Wohnsituation hätte hier eigentlich nix zu suchen gehabt. Hab wohl das Thema verfehlt 😉
      1 1 Melden

Von wegen Käse, Schokolade und Uhren: Die Schweiz ist Vizeweltmeister im Waffenhandel

Laut einer neuen US-Studie liefert pro Kopf kaum ein Land mehr Waffen an Entwicklungsländer als wir Schweizer.

Die Schweiz ist ein Top-Exportland. Nicht nur bei Waren wie Käse, Schokolade und Uhren. Sondern auch bei Waffen. Vor allem bei Waffen an Entwicklungsländer.

Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie des US-amerikanischen Congressional Research Service (CRS). Demnach war die Schweiz 2015 der weltweit siebentgrösste Rüstungslieferant an Entwicklungsländer: Sie lieferte Rüstungsgüter im Wert von 700 Millionen Dollar an sogenannte «developing nations».

Pro Kopf umgerechnet, belegt die neutrale Schweiz …

Artikel lesen