Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Geschmolzener Käse macht alles besser», heisst es im Video über das New Yorker Restaurant (siehe unten).  Bild: youtube/insider

«Melted Cheese!» Ein Wirt tut, als hätte er Raclette erfunden und die New Yorker flippen aus

Ein Video aus einem Restaurant in Manhattan verbreitet sich derzeit viral. Es erklärt den New Yorkern den Raclette-Käse und suggeriert so ganz nebenbei, dass ein gebürtiger Philippiner in Big Apple die geschmolzene Köstlichkeit erfunden hat.

17.04.16, 07:36 17.04.16, 09:36


Für den Schweizer eine Selbstverständlichkeit, für den US-Amerikaner eine Sensation: geschmolzener Käse auf Herdöpfel, Gürkli und Silberzwiebeli.

Edgar Villongco serviert das Raclette in seinem Take-Away in New York zudem mit Ruccola und Schinken. Der in Manila geborene Gastronom hat sich ganz der Käse-Spezialität verschrieben – sein Restaurant trägt deshalb kurz und knapp den Namen «Raclette NYC». Seine französische Freundin war es, die ihn in die Kunst des geschmolzenen Käses eingeführt hat.

Das Video über das «Raclette NYC»:

YouTube/INSIDER

«Ein völlig neues Niveau»

Die New Yorker fahren auf das Raclette des Philippiners total ab. Jedenfalls spätestens, seit ein Video aus seinem Lokal den Weg ins Netz fand.

Es war die Viralseite «Insider», die das Video via Instagram unter die Leute brachte, wie «20 Minuten» berichtet. Mit dem Versprechen: Wer im «Raclette» gegessen hat, für den wird «Käse nie mehr dasselbe sein». Denn: «Ein Restaurant in New York City hebt geschmolzenen Käse auf ein völlig neues Niveau.»

Weitere Facebook-Seiten und Online-Portale folgten dem Ruf des Käses und kolportierten die «News» zu Millionen von Followern.

«Hahaha, sehr amüsant»

Da fragen sich die Schweizer: Und wer hat's erfunden? Die Antwort liefert keines der Filmchen, doch einige Facebook-Kommentare sorgen für Genugtuung. Wie etwa dieser hier: «Hahaha, wie amüsant. Wenn ihr richtiges Raclette wollt, geht in die Schweiz und nicht nach New York!» (smo)

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
14
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TinuBiel 17.04.2016 14:07
    Highlight Nach dem Müesli nun das Raclette! Diesem Schweizer Imperialismus muss unbedingt ein Ende bereitet werden, den er untegräbt die (wenigen) kulturellen Werte der USA!!!
    Die Leitkultur des Fastfood muss geschützt werden!
    90 3 Melden
  • BeWi 17.04.2016 14:01
    Highlight Echt jetzt? Wieso ums Himmelswillen gibt es kein Schweizer Restaurant in NYC mit Fondue und Raclette? Es muss also einer von Manila kommen und das in NYC anbieten. Ich glaub ich spinne. Die UBS und CS haben zehntausende von Arbeitsplätzen in der Wall Street - aber wir bringen es nicht hin, ein Resto mit Raclette zu betreiben. Also manchmal pennen wir schon, wir Schweizer...
    49 13 Melden
    • zigi97 17.04.2016 20:07
      Highlight gibts wahrscheinlich schon - nur ohne fancy webekampagne
      17 0 Melden
    • mxvds 17.04.2016 20:34
      Highlight Die gibt es in New York :) mit Fondue und Raclette etc, im Chalet Stil - seit mer als 10 Jahren. Nur wurde von diesen keines von einer Hipster-Facebook-Like-Seite "gefeatured" ;)
      18 1 Melden
    • Johnny Guinness 17.04.2016 21:22
      Highlight Gab oder gibt ein Kafi, wo sie ovi, rivella und birchermüesli etc. verkaufen
      5 1 Melden
  • giguu 17.04.2016 10:37
    Highlight Sofort den amerikanischen botschafter einbestellen!!!!!!!!!!! Wo bleibt die svp mit der forderung eines einreiseverbots für new yorker? Ich fordere zudem ein handelsembargo

    :)
    157 9 Melden
    • Olmabrotwurst 17.04.2016 12:18
      Highlight nur für den käse,bitte, denn wie wir wissen der milchpreis ist momentan wieder eine katastrophe ^^
      18 0 Melden
  • lalala ♪♫ 17.04.2016 09:41
    Highlight So ein Käse!
    47 0 Melden
  • Luca Brasi 17.04.2016 09:15
    Highlight Das Neue ist es mit Rucola und Schinken zu essen. Mindblowing! ;)
    30 4 Melden
  • Meyer Christian 17.04.2016 08:38
    Highlight "Wäär hets erfunde?" Raclette gilt als Walliser Spezialität, hat aber in der Innerschweiz eine lange Tradition als "Bratchäs" - das ist historisch belegt. Das gleiche gilt für das französische Savoyen: Auch dort kennt man Raclette seit Menschengedenken.
    www.artichox.com
    33 3 Melden

«Ein Befreiungsschlag» – wie ein Zürcher Bauer für eine Beere alles über den Haufen warf

Das Bauernsterben ist Tatsache. Heute machen drei Betriebe pro Tag den Laden dicht. Ein Rezept dagegen gefunden hat die Zürcher Bauernfamilie Räss. Auf ihrem Hof hüten sie einen korallroten Schatz. Eine Reportage. 

In Benken ZH, einem 850 Seelendorf am südwestlichen Hang des Cholfirsts, ist die Welt noch in Ordnung. Das Ortswappen zieren eine blaue Pflugschar und ein silbernes Rebmesser. Rebstöcke prägen das Landschaftsbild. Die Herbstsonne strahlt warm vom Himmel, während Traktore durch die Strassen tuckern und ein älterer Herr seelenruhig in einem Fahrradanhänger Holzscheite hinter sich herzieht.

Etwas ausserhalb des Dorfes erstreckt sich der Hof der Familie Räss. Direkt daneben schlängelt sich …

Artikel lesen