Schweiz

Hollande haute die Schweizer um

16.04.15, 03:13 16.04.15, 10:30

Nicht nur die Diskussionen der Delegationen aus Frankreich und der Schweiz waren beim Staatsbesuch von Präsident François Hollande hitzig, auch das Wetter war heiss. Die Hitze wurde einem Soldaten am Mittwoch zu viel: Er fiel während der militärischen Parade in Ohnmacht.

Für diesen Soldaten war alles ein bisschen zu viel. Bild: KEYSTONE

Als Hollande und Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga die Ehrenformation abschritt, fiel der Soldat bäuchlings auf die Pflastersteine des Berner Münsterplatzes. Die Staatsoberhäupter merkten davon jedoch offensichtlich nichts, da er sich in der zweiten Reihe aufhielt.

An der Medienkonferenz sagte Sommaruga, sie habe vom Unfall des Soldaten gehört. Sie bedankte sich bei ihm für seinen Einsatz für das Detachement und hoffe, dass er sich gut erholt habe. (sda)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

SVP provoziert mit lautstarker EWR-Nein-Aktion – die Linken rufen: «Faschisten!»

Nationalratspräsident Dominique de Buman (CVP/FR) hat die SVP-Fraktion gerüffelt. Diese sorgte am Mittwoch kurz vor Beginn der Sessionsverhandlungen im Ratssaal mit einer Aktion für Aufsehen und sang von einer Trompete begleitet lauthals die Nationalhymne.

Anlass war das 25-Jahr-Jubiläum des EWR-Neins. Auf Transparenten sagten die SVP-Vertreter dem Volk Danke für das Ergebnis der Abstimmung vom Dezember 1992. Mit der Aktion provozierten sie linke Parlamentarier, die sich umgehend beim …

Artikel lesen