Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIVBILD - GENFER FDP-STAATSRAT PIERRE MAUDET KANDIDIERT ALS NACHFOLGER FUER DIDIER BURKHALTER ALS BUNDESRAT - Pierre Maudet, conseiller d'Etat genevois en charge du departement de la securite et de l'economie (DSE), s'exprime sur Le concept operationnel cantonal de defense incendie et secours, lors d'une conference de presse, ce vendredi 23 juin 2017 a Geneve. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Bild: KEYSTONE

Pierre Maudet ist offiziell als Bundesratskandidat nominiert



Die Genfer FDP schickt für die Nachfolge von Didier Burkhalter Pierre Maudet ins Rennen. Die Delegierten der Kantonalpartei nominierten den 39-jährigen Genfer Staatsrat mit Akklamation.

Maudet ist ein politischer Senkrechtstarter und gilt als Winner-Typ. Bereits mit 21 Jahren zog er ins Genfer Stadtparlament ein und schaffte 2007 mit 29 Jahren den Einzug in die Stadtregierung. 2012 wurde er in die Kantonsregierung gewählt. Bei seinem Werdegang stand der frühere Bundesrat Pascal Couchepin Pate.

Im nächsten Frühling will der Vater von drei Kindern für eine weitere Legislatur als Regierungsrat kandidieren, sollte es mit seinen Bundesratsambitionen nicht klappen.

Bis anhin war der Tessiner Nationalrat Ignazio Cassis der einzige offizielle Kandidat für die Nachfolge von Didier Burkhalter. Aus der Westschweiz hat vermutlich FDP-Nationalrätin Isabelle Moret die besten Chancen, neben Cassis auf ein Zweierticket zu kommen.

Der Parteivorstand der Waadtländer FDP wird am Donnerstag entscheiden, wen sie ins Rennen um die Burkhalter-Nachfolge schicken wird. Die FDP Schweiz nimmt noch bis am Freitag Kandidaturen der Kantonalparteien entgegen. Sie sucht explizit Kandidaturen aus der lateinischen Schweiz.

Der amtierende Bundesrat Didier Burkhalter tritt im Herbst nach acht Jahren im Bundesrat zurück. Die Bundesversammlung wählt am 20. September seinen Nachfolger respektive seine Nachfolgerin. (sda)

Didier Burkhalter tritt per Ende Oktober als Bundesrat zurück

Das könnte dich auch interessieren:

Per Rohrpost auf den Friedhof – wie die Wiener ihr Leichenproblem «begraben» wollten

Link to Article

Solidarität mit «Gilets Jaunes»: Wenn Linke das Wutbürgertum «umarmen»

Link to Article

Brexit – diese unbarmherzigen Cartoons bringen das Chaos auf den Punkt

Link to Article

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link to Article

Wie Bush senior sich den Broccoli vom Halse hielt

Link to Article

Das tun die Kantone im Kampf gegen den Terrorismus

Link to Article

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link to Article

Ein Bild, viel zu schade fürs Archiv: So reiste die Fussball-Nati vor über 20 Jahren

Link to Article

Mit diesem einfachen Trick kannst du günstiger auf ausländischen Webseiten einkaufen

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Weber Daniele 08.08.2017 21:50
    Highlight Highlight Daniele Weber wurde von der Parteileitung der www.auto-partei.ch offiziell zum Bundesratskanditat nominiert.
    • Olifant 08.08.2017 21:57
      Highlight Highlight Gruselige Website...
    • Jein 08.08.2017 22:07
      Highlight Highlight Die Webseite passt zur Partei, war mal toll in den 90ern und seither nur noch zurückgeblieben.
    • MaskedGaijin 08.08.2017 22:17
      Highlight Highlight 😂
    Weitere Antworten anzeigen

Bald könnte die 5. Initiative gegen Tierversuche kommen

Das Schweizer Stimmvolk dürfte erneut über ein Tierversuchsverbot entscheiden können. Eine entsprechende Volksinitiative ist auf der Zielgeraden.

Das Komitee der Initiative «Ja zum Tier- und Menschenversuchsverbot – Ja zu Forschungswegen mit Impulsen für Sicherheit und Fortschritt» sammelte bereits über 111'000 Unterschriften, wie dessen Website zu entnehmen ist. 100'000 sind für das Zustandekommen nötig.

Die Sammlung soll indessen weitergehen, wie die Westschweizer Zeitung «Le Matin Dimanche» …

Artikel lesen
Link to Article