Schweiz

«Sexuelle Belästigung beginnt beim doofen Kommentar» – das sagen Schweizer über #MeToo

17.10.17, 17:33 18.10.17, 06:06

Der Skandal um den Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein hat die Debatte über sexuelle Belästigungen neu entfacht. Unter den Hashtags #balancetonporc (etwa: «Verpetze dein Schwein») und #metoo werden zurzeit auf Twitter zahlreiche Beiträge über Erfahrungen geschrieben. Etwas bleibt dabei aber umstritten: Was ist noch ein etwas unglücklicher Flirt-Versuch, was bereits sexuelle Belästigung? Wir haben Zürcher Passanten gefragt.

1m 52s

Was ist noch erlaubt, was bereits sexuelle Belästigung?

Video: watson

Ab wann fühlt Ihr euch sexuell belästigt? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentarspalte. 

Harvey Weinstein

Im Fall Weinstein gibt's vor allem eins zu sagen: «Fuck you!» – an mehrere Adressen

Hollywood in Aufruhr: Star-Produzent Weinstein drohen bis 25 Jahre Knast

US-Starproduzent Harvey Weinstein nach Sex-Vorwürfen gefeuert

Hollywoods schmutziges Geheimnis

«Habe entschieden, meinen Mann zu verlassen»: Nicht nur seine Frau lässt Weinstein fallen

Lindsay Lohan verteidigt Harvey Weinstein in Instagram-Video

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
149
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
149Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bastardo 19.10.2017 21:02
    Highlight ja, ist schon bedenklich, was gewisse typen für ok halten. ist aber auch besorgniserregend, wie schnell bereits von sexismus gesprochen wird. "eine unbedachte bemerkung"... bei all dem leid, das gewisse frauen erlebt haben, finde ich solche bemerkungen äusserst zynisch. der flirt, der annäherungsversuch oder auch mal ein pfiff gehören zum balzverhalten gewisser männer. manche machen es charmanter, andere weniger. sobald die frau klar und deutlich zu verstehen gibt, dass sie das nicht will, soll der mann sie auch in ruhe lassen. ansonsten überschreitet er eine grenze.
    2 0 Melden
  • Steffou 19.10.2017 14:38
    Highlight Die Aufregung männlicherseits verstehe ich nicht. Dass Begrapschen etc. sex. Belästigung ist, sollte jederMann klar sein. Dass primitive Sprüche und schmierige Komplimente ebenfalls eine Belästigung sein können, sollte spätestens jetzt klar sein. Anstand und Respekt gebieten es jedenfalls, darauf zu verzichten.
    Dass bedeutet ja nicht, dass Mann mit keiner Frau mehr flirten kann, sondern dass Mann es mit Charme versuche.
    Wann Komplimente oder Anmache zur Belästigung werden, darüber sollte diskutiert werden. Traurig, dass dies nicht möglich ist, ohne dass die Problematik kleingeredet wird.
    2 1 Melden
  • sikki_nix 18.10.2017 12:32
    Highlight Belästigung beginnt, wenn eine sexuell motivierte Handlung (verbal, nonverbal oder physisch) nicht im gegenseitigen Einvernehmen passiert.
    6 2 Melden
  • rodolofo 18.10.2017 08:18
    Highlight Gut, wenn sich Frauen wehren!
    Sie werden dadurch noch attraktiver...
    Allgemein haben wir es in "Westlichen" Gesellschaften mit einem Werte-Zerfall zu tun, der einher geht mit einem Ultra-Liberalen Kapitalismus.
    Gut ist in diesem unregulierten "Raubtier-Kapitalismus", bzw. "Casino-Kapitalismus", was sich gut verkaufen lässt:
    Billig-Fleisch aus Tierfabriken, Biokäse vom Spitzberg, Präzisionswaffen mit Schnellschuss-Upgrade, Wunderdrogen und Glückspillen, Horoskope und Vergewaltigungs-Filmchen auf einschlägigen Sites...
    Immer mehr Menschen wollen aber wieder mehr RESPEKT!
    15 9 Melden
  • SVARTGARD 18.10.2017 03:53
    Highlight Die Frauen werden auch immer empfindlicher😂
    42 48 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 18.10.2017 08:11
      Highlight Oder sie getrauen sich mittlerweile, nach Generationen der Unterdrückung und Eingesetzter Gleichberechtigung, endlich vermehrt mal was zu sagen was sie nicht ok finden. 🤔
      26 6 Melden
  • Dantus 18.10.2017 00:00
    Highlight Watson, ist es wirklich nötig bei so einem heiklen Thema einen solchen Titel zu wählen, wenn doch die geäusserten Meinungen im Video deutlich differenzierterer sind?
    31 5 Melden
  • DanielaK 17.10.2017 23:46
    Highlight Ich habe glücklicherweise wenig Erfahrung in dem Bereich. Es ist schon so, ein Mensch fühlt sich nicht jeden Tag gleich. Gerade deshalb finde ich plumpe, schlicht anzügliche Bemerkungen in der Kennenlern- / Begegnungsphase unpassend. Da gehört wohl einfach etwas Feingefühl dazu. Zugleich finde ich, die angesprochene Person sollte nicht gleich das schlimmste denken, aber ihre Ansicht deutlich und anständig kommunizieren. Besonders bei def. nicht vorhandenem Interesse. Ich würde auch niemals einem Mann mit so saublöden Sprüchen kommen wie teils beschrieben, damit sollte sich jeder Mensch schämen
    25 0 Melden
  • Selbstdenker97 17.10.2017 23:45
    Highlight Ich M arbeite im Pflegebereich.
    Muss mir ständig sprüche a la von einem so jungen Mann gepflegt zu werden ist aber toll etc. anhören.
    Meistens sind es nicht die Frauen selbst sondern Mitarbeiterinnen oder weibliche Angehörige/Bekannte die diese Sprüche machen.
    Ich nehme es mit Humor lache und damit ist die Sache gegessen.

    Ich glaube kaum das dies umgekehrt genau so tolleriert werden würde...


    #meetoo
    62 6 Melden
    • Fly3930 18.10.2017 08:00
      Highlight Ich W arbeite auch im Pflegebereich. Die Sprüche kenne ich auch, ausser dass es eine gewisse Steigerung gibt wie eindeutige Bitten um Intimwäsche am Morgen bei selbständigen Patienten. Wenn es nur Sprüche sind, nehme ich es mit Humor, meistens handelt es sich um ein Ventil für die Unsicherheit im bedrohlichen Umfeld Spital. An manchen Tagen kann es aber auch nerven. Der Unterschied in der Toleranz könnte darin liegen, dass mein Alltag als Frau seit dem ich 12 bin von solchen Sprüchen und mehr geprägt ist.
      19 4 Melden
  • Lowend 17.10.2017 23:12
    Highlight Man könnte glatt meinen, die vielen Teilzeitsexisten, die sich hier im Watson Forum sonst mit rechtem Defätismus bemerkbar machen, wollen mit dummen Kommentaren beweisen, dass die Headline zu hundertprozentig richtig ist. ;-)
    28 20 Melden
  • lacroix 17.10.2017 22:41
    Highlight Zwischen einem Kompliment und einem anzüglichen, sexistischen Spruch zu unterscheiden kann ja wohl nicht so schwer sein. "Du hast schöne Augen" "Du siehst toll aus" sind Komplimente, manche mögen sie mehr, manche weniger. Sprüche, die sich um sexuelle Handlungen, Anspielungen drehen oder sich auf Brüste, Po, etc. beziehen, zählen zur sexueller Belästigung. Auch wenn die andere Person es "nur nett gemeint hat".
    51 22 Melden
  • Rumbel the Sumbel 17.10.2017 21:44
    Highlight Sie: Schatz mach mir ein Kompliment. ER: Du hasst einen fantastischen Mann. Witz zur Auflockerung für ein Problem, dass zum Teil gar keines ist.
    59 20 Melden
  • Theor 17.10.2017 21:21
    Highlight Männer werden niemals wissen, wie es ist,eine Frau zu sein.

    Und Frauen werden niemals wissen,wie es ist, ein Mann zu sein.

    Das einzige was mir scheinbar auffällt, ist, dass wir immer mehr voneinander überfordert sind? Eine sehr traurige Entwicklung für eine Spezies, in der sich eigentlich beide Geschlechter gegenseitig brauchen um zu überleben. 🤔
    86 6 Melden
    • welefant 17.10.2017 22:24
      Highlight Ball flach halten
      13 40 Melden
    • Tobra 17.10.2017 23:04
      Highlight Er/sie hat sowas von recht
      24 0 Melden
    • Rendel 17.10.2017 23:23
      Highlight Das sieht nur in Kommentaren so aus, wir rücken näher zusammen. Und manches wird halt inzwischen ausgesprochen, was lange totgeschwiegen wurde.
      6 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 18.10.2017 07:09
      Highlight Vielleicht auch eine natürliche Entwicklung gegen die Überbevõlkerung... 🤔
      4 6 Melden
    • Theor 18.10.2017 11:05
      Highlight @Rendel

      Das sieht nicht nur in den Kommentaren so aus. Die Scheidungsrate explodiert, die Familienanzahl nimmt ab, immer mehr Menschen bleiben Singles, immer mehr sogar ein Leben lang, der Nachwuchs wird immer ungleicher auf wenige Grossfamilien verteilt, dazu völlig neue, absurde Ströme wie Pickup-Artists, welche ihr Geld nur dadurch machen, weil immer mehr Männer nicht mehr wissen, wie man mit Frauen spricht, dazu immer mehr Feministen, die nicht mehr zu ihrer Weiblichkeit stehen können, etc.

      Die Zeichen stehen meines Erachtens deutlich auf ein gegenseitiges Unverständnis!
      7 2 Melden
    • Theor 18.10.2017 11:10
      Highlight Und ich könnte die Liste noch weiter führen. Erst gerade kam mir wieder in den Sinn, das wir seit letztem Jahr in der Firma die direktive bekommen haben, die Bürotüre immer offen zu lassen, wenn eine Frau das Büro betritt.

      Das gabs vor 50 Jahren nicht. Männer und Frauen des 21. Jh. spinnen total!
      8 3 Melden
  • dommen 17.10.2017 20:56
    Highlight Mir (m) hat mal eine Vorgesetzte voll an den A***h gepackt im Materiallager. Danach blöd gegrinst, von wegen sei ha nicht so schlimm. Ich war 19, Sie mitte 40. Danach konnte ich nichts was die gesagt hat mehr ernst nehmen. Kein sehr sinnvolles Verhältnis zwischen Angestelltem und Vorgesetzter...
    63 2 Melden
    • Henzo 17.10.2017 22:50
      Highlight kenne ich ähnlich... ich war 22, die mitarbeiterin 63. beim vorbeigehen tätschelt sie mir auf den arsch und später zeigt sie mir ein foto von mir als sie jünger war und meinte nur "früher hättest du mich nicht von der bettkante geschupst" ....ich fühlte mich so angewiedert. das krasse war auch, dass meine chefin auch da war und alle frauen haben nur gelacht... fühlt man sich auch als mann hilflos
      35 0 Melden
    • Rendel 17.10.2017 23:25
      Highlight Ja, dann wissen sie ja wie es sehr vielen Frauen geht. Wirklich keine guten Voraussetzungen solche Vorfälle, für Angestellte.
      21 14 Melden
    • Gelöschter Benutzer 18.10.2017 07:12
      Highlight @dommen, Henzo: Freut mich, dass ihr darüber schreibt, dass es auch Männer gibt, die von Frauen belästigt werden.
      Geht gerne vergessen.
      15 1 Melden
  • Chrigi-B 17.10.2017 20:56
    Highlight Mein neuer Anmachspruch: Deine linke Gehirnhälfte strahlt solche Intelligenz aus, es haut mich beinahe vom Hocker;-) Aber naja, die Damen werfen ihre Prinzipien sowiso über den Haufen wenn ein Mann eine dickes Portmonaie hat und der Ring winkt;-) Kann da nur aus Erfahrung sprechen.
    43 61 Melden
    • Sine 17.10.2017 23:52
      Highlight ...
      13 5 Melden
  • Silent Speaker サイレントスピーカー 17.10.2017 20:51
    Highlight Komisch ist, dass die meisten Typen aus unserer Schulzeit, die die Frauen mit einer wahrlich billigen Tour angemacht haben, heute verheiratet sind.

    Jene, die es nicht getan haben, und anständig blieben, sind - bis auf gaaaanz wenige Ausnahmen - solo. Die sind dafür so was, was die Frauen ihren besten Kumpel nennen. Diese Freunde, die für sie da sind, wenn sie gebraucht werden. #GeschichtenDieDasLebenSchreibt

    Du mongolisches Hochland, Wie finde ich den Weg zu dir?
    62 22 Melden
    • dommen 17.10.2017 22:20
      Highlight Du hängst zuviel auf Imgur rum
      14 24 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 17.10.2017 22:46
      Highlight Wie? Wo?

      Ich meine, ich war noch nie auf Imgur.

      Ich hänge nur auf watson rum. Vielleicht ist das das Problem...?
      36 4 Melden
    • Darth Unicorn 18.10.2017 07:30
      Highlight @dommen "ich bin so ein netter Typ, sie möchte nicht mit mir schlafen weil ich nett bin, dabei hab ich die Tür aufgehalten und sie entblößt sich nicht, typisch friendzone"
      14 2 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 18.10.2017 08:31
      Highlight Das soll jetzt nicht Wertend sein:
      Ich habe vor Jahren mal ein Artikel gelesen, der sich mit dieser Problematik auseinander setzt. Das hat eher mit Biologie und unseren Vorfahren zu tun.
      Nach dem Artikel haben Männer, die den Starken raushängen und entsprechend gut Gebaut sind, bessere Chancen bei Frauen, da sie starke und Gesunde Nachkommen versprechen. Durch "den Starken raushängen" verspricht er sozusagen auch, dass er sich gegen andere Männchen behaupten kann und sie so zu schützen vermag...
      9 3 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 18.10.2017 08:34
      Highlight ...Die zurückhaltenden Männer werden dann gerne in den Freundeskreis aufgenommen als psychologische Stütze und Hilfe.
      Die Ursache könnte darin liegen, dass Alpha Männer das Bedürfniss haben Ihre Gene weit zu verbreiten und wenn dann die Alpha Männchen die Frauen verlassen, sind diese nicht allein. Die zurückhaltenden Männer werden auch vom Alpha Mann selten als Bedrohung gesehen. Der Autor sah darin die Erklärung für die heute eher hohe Scheidungsrate, da die Paare irgendwann einsahen, dass das so doch nicht so richtig ist und auch der Grund für die Friendzone xD...
      5 1 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 18.10.2017 08:37
      Highlight ...Dank unserer Liberalen Gesellschaft und dem offenen Umgang mit Beziehungen, können wir uns aber von diesen Instinkten langsam los reissen.

      Wie gesagt, damit möchte ich weder Frauen noch Männer abwerten oder sie als Trieb gesteuert bezeichnen. Der Artikel ist mir jetzt nur gerade wieder eingefallen^^. Fragt mich jedoch nicht mehr nach dem Magazin. Könnte GEO P.M. oder irgend was in der Richtung gewesen sein ^^
      5 2 Melden
    • Radesch 19.10.2017 09:52
      Highlight @Silent Speaker

      Ich würde mich eher fragen ob Frauen die auf "Machos" stehen überhaupt zu dir passen.
      Dann muss es dir auch nicht leid tun, wenn du solch eine Gelegenheit "verpasst".
      Die Anzahl der Frauen oder Freundinnen würde ich nicht als Trophäe sehen. Deswegen ist es mir egal ob ich eine zehn oder 100 Frauen hatte. Wichtig ist, dass die Chemie stimmt.
      Übrigens klappt das ganz gut. Wenn man sich nicht nur "optisch" leiten lässt fallen einem auf einmal völlig neue Leute auf... Aber jeder wie er will.
      Von weiblichen Freundschaften lasse ich generell die Finger, wegen dem Friendzonen.
      0 0 Melden
  • eysd 17.10.2017 20:48
    Highlight Ich deute sexuelle Belästigung wiefolgt:
    Berührung am Po,Busen,zwischen die Beine.
    Anweisungen die mich ohne Kontext zur Situation zu sexuellen Handlungen auffordern. Auch Drohungen in dieser Richtung.
    Gestik die Sexuell motiviert ist.






    20 5 Melden
  • welefant 17.10.2017 20:40
    Highlight Wenn man jemandem nach pfeifft? Come on, hat man heute keine hobbys oder sorgen mehr? ☺️

    Anderes thema, seit der Weinstein Thema Nr. 1 ist, hört man hier nicht mehr so viel von Trump. Lustig....
    32 25 Melden
  • Thinktank 17.10.2017 20:40
    Highlight Ich schaue grad, wie Bond in Spectre Frauen anmacht, grosses Kino.
    50 6 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 18.10.2017 08:42
      Highlight Weisst du warum Bond ein Alkoholiker ist? Weil seine Liebeleien alle Herzlos und vergänglich sind, wie seine Aufträge.
      Mit dem Alkohol und seinem Verschleiss an Frauen will er nur die Trauer über die eine Frau wett machen, die ihm wirklich was bedeutet hat und die ihm genommen wurde.

      Kurz: Bond ist eigentlich ein tragischer, verwundeter Mann, der nach aussen den harten Typen mimt, innen drin aber immer noch am Totenbett seiner Geliebten weint.

      Ps. Spectre ist wohl einer der schlechtesten Bonds. Nicht mal Waltz konnte den Scheiss noch retten.
      18 5 Melden
  • Jasjmin 17.10.2017 20:29
    Highlight Ab wann ich mich belästigt fühle hat sehr stark mit meine Normen und Werten zu tun. Entsprechend käme es mir nicht im Traum in den Sinn allgemeingültig definieren zu wollen, wo die Grenze zwischen sexueller Belästigung und einem misslungenen Flirt liegt.
    Selbst für mich variiert diese Grenze von Tag zu Tag und Stunde für Stunde. Geschweige denn von Person zu Person. Die Variation mag nicht riesig sein, aber sie besteht. So hat ja auch jeder eine andere Auffassung von Respekt(-losigkeit).
    Kommt mir jemand meiner Meinung nach deutlich zu nahe lasse ich das gerne die Justiz klären.
    35 56 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 17.10.2017 20:38
      Highlight Den letzten Satz solltest du auf ein T-Shirt drucken, das du dann jeden Tag trägst.

      Dann wissen alle gleich Bescheid.
      59 4 Melden
    • Jasjmin 17.10.2017 22:53
      Highlight Ich gehe davon aus, du würdest auch jemanden der Justiz überlassen, wenn er dir Gewalt antut/dich bestiehlt/etc. und brauchst nicht mit einem beschrifteten Shirt rumlaufen um das allen klar zu machen, oder? Ich habe nicht erwähnt was mir zu nahe ist. Zudem kenne ich keinen Fall, in dem die beschuldigte Person wegen eines missglückten Flirts juristisch belangt wurde. Da darfst du der Justiz wohl auch ohne das erwähnte Shirt vertrauen.
      8 13 Melden
    • Selbstdenker97 17.10.2017 23:28
      Highlight Also lässt du andere rechtlich für deine Launen büssen?
      19 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 18.10.2017 07:15
      Highlight @Selbstdenker97: 👍🏼👍🏼👍🏼
      5 5 Melden
    • Darth Unicorn 18.10.2017 07:32
      Highlight Sie lässt andere dafür büssen die weniger Willenskraft und Selbstbeherrschung haben als Hunde. Ein Hund versteht wennschon das Wort Nein!
      8 7 Melden
  • chraebu 17.10.2017 20:24
    Highlight Meine Faustregel für Abgrenzung von Flirten zu Belästigung:
    Bei Fremden sucht man zuerst Augenkontakt. Kommt was positives (z.B. lächeln, zwinkern) zurück -> flirten, ich darf weitermachen. Kommt nichts oder negatives zurück -> stopp odes es ist bereits der Beginn einer Belästigung.

    Bei bekannten/freunden gilt das gleiche, nur das man den Augenkontakt/Anlächeln mit ernstgemeinten Komplimenten erweitern darf um zu sehen wie es beim Gegenüber ankommt.

    Funktioniert bei mir sowohl als "flirter" als auch als "angeflirteter" sehr gut. Leider haben nicht alle das notwendige Feingefühl
    52 31 Melden
    • Dagobart 18.10.2017 05:57
      Highlight Hmmmm ich verstehe die Blitzer nicht ? Ich finde chraebu umschreibt eine sehr feine und anständige Methodik , um herauszufinden , wo die Grenzen für das gegenüber sind. Wenn man die Signale des Gegenüber akzeptiert, kann doch eigentlich nichts falsch laufen .

      Oder ist das Vorgehen für einige zu kompliziert ?
      26 3 Melden
  • Luca Brasi 17.10.2017 20:21
    Highlight Ich mag Frauen. 😉
    52 10 Melden
    • w'ever 17.10.2017 20:30
      Highlight uiuiui...
      diese aussage gilt heutzutage schon fast als sexuelle belästigung #meToo
      108 42 Melden
    • sambeat 17.10.2017 21:56
      Highlight Me too😉
      21 5 Melden
    • Vergugt 18.10.2017 10:45
      Highlight Echt cool, sich über das Thema lustig zu machen. Momol.
      2 8 Melden
  • Sumagio 17.10.2017 20:19
    Highlight Ich habe 10 Jahre in einer Bar gearbeitet. Jeden Tag dasselbe. „Tolle Augen“ war harmlos, auch Sprüche über intimere Körperteile regten schon nicht mehr auf. Während dem Servieren im Gedränge an Hintern und Brust gefasst zu werden war Alltag. Ich habe keine Facebook-Gruppe gegründet und nirgends #metoo gepostet.

    Nur einmal, als mir das Shirt hochgezogen wurde, bin ich zur Chefin gegangen. Sie meinte, ich solle mich nicht so haben. Die Mädels seien eben ein wenig am Feiern ...

    Oh, habe ich das nicht erwähnt? Ich bin ein heterosexueller Mann. Und alles oben erwähnte erfolgte durch Frauen.
    189 14 Melden
    • pinex 17.10.2017 21:11
      Highlight Sagt ja niemand, dass das nicht auch falsch & schlimm ist. Etwas weniger üblich aber genau deswegen so wichtig das auch du dich wehrst!
      51 9 Melden
    • who cares? 17.10.2017 21:22
      Highlight Okay, also nur weil du alles einfach hast über dich ergehen lassen, müssen Frauen das auch akzeptieren?
      33 39 Melden
    • Rendel 17.10.2017 21:25
      Highlight Und was willst Du nun sagen? Dass man sich Belästigung gefallen lassen soll?
      38 25 Melden
    • Rendel 17.10.2017 22:52
      Highlight Wer gegen Belästigung ist, dem ist das Geschlecht egal, hier geht es nicht um einen Genderkampf.

      Manche werden das nie verstehen!
      26 12 Melden
    • Sumagio 17.10.2017 23:47
      Highlight Ich habe weder bewertet, noch verharmlost, was Frauen geschieht, oder was den Frauen oben geschehen ist. Tatsächlich habe ich gar nichts darüber gesagt. Sondern bloss geschildert, was mir 10 Jahre lang passiert ist. Und damit von einer anderen Realität erzählt, auch hier, ohne diese zu werten. Daraus könnte man vielleicht lesen, dass bei der einen Realität die Entrüstung gross ist, die andere jedoch verharmlost wird. Muss man aber nicht. Es liegt mir fern, jemandem eine Meinung aufzuzwingen.
      24 1 Melden
    • Pond 18.10.2017 08:35
      Highlight Sexuelle Belästigung geht von beiden Seiten aus. Ich finde es recht beschämend, dass immer noch die gängige Meinung gilt, dass Männer dies hinnehmen müssen. Sie sollen sich sogar darüber freuen, wenn sie von Frauen betatscht werden. Ganz nach dem Motto-" Männer sind hirnlose F*ickmaschinen, die eh jede geil finden."(sorry, für die primitive Ausdrucksweise) .Für mich ist es von beiden Seiten aus ein absolutes NoGo und niemand muss dies einfach hinnehmen.Also Männer, wenn euch eine Frau betatscht oder verbal übergriffig wird, dann weisst sie höflich aber bestimmt darauf hin.Sie müssen es lernen.
      18 1 Melden
    • Rendel 18.10.2017 08:35
      Highlight Es ist ja keine andere Realität. Belästigung ist eine Realität! Was sie damit aussagen wollen, dass sie keine Facebookgruppe gegründet haben und kein #meetoo gepostet versteh ich immer noch nicht.
      Klingt als ob Belästigung doch kein Thema für sie wäre.


      7 8 Melden
    • Turi 18.10.2017 08:48
      Highlight Rendel,

      "Wer gegen Belästigung ist, dem ist das Geschlecht egal, hier geht es nicht um einen Genderkampf."

      Ah, nicht? Und weiter oben kommentierst du einen Belästigungsfall eines Mannes mit den Worten:

      "Ja, dann wissen sie ja wie es sehr vielen Frauen geht."

      Was nun? Mal so, mal so, Hauptsache es passt für deinen feministischen Geschlechterkampf?
      12 9 Melden
    • Pond 18.10.2017 09:07
      Highlight @Turi ich glaube, dass @Rendel auf die Widersprüche im Kommentar von @Sumagio hinweist. Einerseits schreibt er von den erlebten Belästigungen, die ihn wohl gestört haben und andererseits wieder, dass er keine "Facebookgruppen eröffnet hat". Das kann man auch so auffassen, dass @Sumagio findet, man solle nicht so ein Theater um Belästigungen machen, da sie ja nicht so schlimm seien. Ich persönlich verstehe es eher so, dass Männern eingetrichtert wird, dass sie es hinnehmen müssen und man sonst ein Weichei sei.
      9 1 Melden
    • Rendel 18.10.2017 09:33
      Highlight Das wissen ja nicht alle Männer, weil Frauen häufiger belästigt werden. Es geht den Belästigten aber gleich.
      8 5 Melden
    • Sumagio 18.10.2017 11:41
      Highlight Danke @Butter. Dein Kommentar trifft es nicht schlecht. Zusätzlich wäre ich nebst belächelt wohl auch gar nicht ernst genommen worden.
      Weiteres Beispiel? Kürzlich sagte mir unsere HR-Managerin (!) treuherzig in einem Strategiemeeting (Internat. Konzern), dass sie sich bei einem Körper wie dem meinen schwer auf das Thema konzentrieren könne. Allgemeine Heiterkeit in der Runde. Frage mich, wie die Reaktion gewesen wäre, hätte ich dasselbe über eine der anwesenden Frauen gesagt.
      Auch hier: Es geht mir nicht um Anklagen. Will bloss auf gewisse Seltsamkeiten im Mindsetting aufmerksam machen.
      6 4 Melden
    • Pond 18.10.2017 14:16
      Highlight @Sumagio als HR Managerin bleibt mir gerade die Spucke weg. Als HR Person ist man auf sexuelle Übergriffe sensibilisiert. Hier sieht man mal wieder, dass es viele Leute in den falschen Positionen gibt. Soziale Kompenten spielen in der Ausbildung einfach keine Rolle. Ich habe einmal einen Mitarbeiter betreut, der durch eine Kollegin sexuell belästigt wurde. Das schlimme war, dass die Mitarbeiterin nicht einsehen wollte, dass Frauen sexuell belästigen können. Sie war sehr attraktiv und dachte, dass eh jeder mit ihr ins Bett will. Wir mussten sie schlussendlich entlassen.
      4 0 Melden
    • Turi 18.10.2017 14:18
      Highlight @butter, yep. und ich habe auf die widersprüche in rendels propaganda hingewiesen.
      2 3 Melden
  • W°^°||°^°W 17.10.2017 20:16
    Highlight Intoleranz in jeglicher Hinsicht.
    14 2 Melden
  • seventhinkingsteps 17.10.2017 20:16
    Highlight Ich habe heute ein Video gesehen auf Facebook in dem Frauen über eigene Erlebnisse berichten.

    Wieviele Frauen schon sexuelle Belästigung erfahren mussten ist echt erschreckend, als Mann kann man sich da kaum eine Vorstellung machen. Da schämt man sich regelrecht für sein Geschlecht, dass es solche Typen gibt.

    Und es bringt auch wenig, wenn wir hier diskutieren was genau unter Belästigung fällt, für die meisten von uns ist das spätestens bei ungewollten Berührungen der Fall und selbst das hat fast schon jede Frau mal erlebt.
    63 15 Melden
  • Gelöschter Benutzer 17.10.2017 20:10
    Highlight Darf ich als Mann oben-ohne in der Stadt rumlaufen?

    Darf ich dann Frauen der sexuellen Belästigung anzeigen, wenn sie mich auf mein Sixpack ansprechen und es anfassen/ foto mit mir wollen?

    (OMG hast du mich gerade nur auf mein Äusseres reduziert? fühle mich jetzt nicht mehr als Mann, nur als fleischgewordenes Sex-Objekt, nur wegen diesen Vaginagesteuerten Frauen)
    54 40 Melden
    • Walter Sahli 17.10.2017 20:21
      Highlight Der Unterschied ist, dass Du als so supertoll trainierter Typ jederzeit die Situation unter Kontrolle haben kannst.
      19 56 Melden
    • Informant 17.10.2017 20:28
      Highlight Wie würdest Du Dich fühlen wenn eine Gruppe Männer Dein Sixpack anfassen und ein Foto mit Dir wollen?
      Immer noch wie ein geiler Siech? ;)
      41 19 Melden
    • eysd 17.10.2017 20:54
      Highlight Erst in der realen Bedrohung wirds wirklich unangenehm.
      Es gibt leider auch Frauen die sich als Objekt wohlfühlen. Der Punkt ist aber die Bedrängnis, die will niemand.
      14 3 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 17.10.2017 20:57
      Highlight Penisse wie Vaginen steuern gar nichts. Die Hormone tun's. Und sie sind bei beiderlei Geschlecht hochgradig wirksam, allerdings nicht auf exakt gleiche Weise.

      Frauen sind zeitlich getaktet, Männer reaktiv allzeit bereit. Die Natur hat es so eingerichtet. Der Mann muss also ein Taktgefühl entwickeln und den richtigen Moment erwischen. Dann sind die Erfolgschancen höher. Allerdings ist das heute bei bekleideten Frauen nicht mehr ganz so einfach zu erkennen. Hinzu kommt, dass Frauen, Instagram-like, faktisch ständige Bereitschaft kommunizieren. Es ist kompliziert geworden.
      19 8 Melden
    • Darth Unicorn 17.10.2017 21:34
      Highlight 🙄 schliesse mich Informant an
      66 4 Melden
    • Walter Sahli 17.10.2017 22:08
      Highlight Der ist gut, Frau Einhorn! Sogar sehr gut!
      19 4 Melden
    • The Origin Gra 17.10.2017 22:48
      Highlight @Unicorn: 🤔 stimmt 🤔
      Nennt sich eigentlich Empathie ist aber sehr Plakativ und einfach erklärt.
      Wenn ich darf, speichere ich das
      16 3 Melden
    • Darth Unicorn 18.10.2017 07:24
      Highlight Nur zu 😊
      3 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 17.10.2017 20:00
    Highlight
    6 2 Melden
  • Toerpe Zwerg 17.10.2017 19:49
    Highlight Sexuelle Belästigung ist alles, was als solche empfunden wird.

    Es gibt dazu keine allgemeingültigen Regeln, lässt sich mit einem Minimum an Sozialkompetenz und Empathie aber jederzeit spüren.
    56 33 Melden
    • Toerpe Zwerg 17.10.2017 20:48
      Highlight Und erklärt mi ein Blitzer, weshalb er geblitzt hat?
      13 13 Melden
    • kleiner_Schurke 17.10.2017 20:56
      Highlight Ich fühl mich jetzt gerade von dir sexuell belästigt. Was machen wir den jez?
      23 19 Melden
    • peterli90 17.10.2017 21:41
      Highlight Nein.

      Strafrechtlich gilt etwas als sexuelle Belästigung, was nach objektivierter Sichtweise als solche aufgefasst wird. Wohin kämen wir dann sonst...?
      13 17 Melden
  • Rumbel the Sumbel 17.10.2017 19:46
    Highlight Wow habe ich auch schon gesagt, welcher Gott ihr so schöne Augen gegeben habe (ich meine die neben der Nase), usw. ohne unter die Gürtellinie zu gehen. Aber Hallo! Ich bekam auch schon solche oder ähnliche Komplimente von Frauen. Na und. Aber wenn ich so Kommentare lese von Frauen, wären Komplimente von Männern, gutgemeinte, wohl ein Schwerverbrechen. Wie würde das wohl umgekehrt sein? Es kommt noch die Zeit, wo wir mit gesenktem Blick umher spazieren.
    37 12 Melden
    • welefant 17.10.2017 20:43
      Highlight Hast du Brüste?
      6 9 Melden
    • Rumbel the Sumbel 17.10.2017 22:24
      Highlight Ja leicht Muskeluntersetzte. Und bin ein Männchen im besten Alter....:-)
      11 0 Melden
    • welefant 17.10.2017 22:36
      Highlight Nice!😬
      3 2 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 17.10.2017 23:33
      Highlight @Rumbel the Sumbel: Nein, das Burka-System wird invertiert. Das sieht dann so aus:
      4 0 Melden
    • Rendel 17.10.2017 23:36
      Highlight Gut gemeinte Komplimente? Wer will sowas?Macht einfach ehrliche Komplimente das reicht. Und zwar allen Menschen. Nicht nur wenn ihr wen abschleppen wollt.
      8 8 Melden
  • Gelöschter Benutzer 17.10.2017 19:40
    Highlight Morgen laufe ich in Zürich herum
    Und verteil jeder Frau ein Kompliment für deren Aussehen. Mal schauen wieviele Anzeigen es gibt wegen „sexueller Belästigung“

    Aus pers. Erfahrung, man muss akzeptieren, dass einige „belästigte“ Schweizerinnen gerne die Opferrolle spielen wollen um einen Mann anzuschwärzen? Ich kann mir einfach schlecht vorstellen (passiert sicher abundzu) , dass z.B Frauen mit Statur BigMomma behaupten, von einem Mann sexuell belästigt geworden zu sein. Frau wünscht sich begehrt zu werden und Aufmerksamkeit zu erhalten, wird schnell mal eine Aussage falsch interpretiert

    35 66 Melden
    • Jasjmin 17.10.2017 20:39
      Highlight "Frau wünscht sich begehrt zu werden und Aufmerksamkeit zu erhalten..."
      1950 hat angerufen und möchte sein Frauenbild zurück.
      45 16 Melden
    • Rendel 17.10.2017 20:58
      Highlight Sie begehren offenbar keine festeren Frauen, sie mögen Frauen nicht einmal, so wie sie über Frauen reden. Von solchen Männern kann jede Frau auf ein Kompliment verzichten!
      43 12 Melden
    • Gelöschter Benutzer 18.10.2017 07:22
      Highlight @Jasjmin: Ach ja, heutige Frauen wollen nicht begehrt werden und wollen keine Aufmerksamkeit?

      Drum brezeln sich viele dermassen auf und posten Selfies ohne Ende?
      9 9 Melden
    • Hansdamp_f 18.10.2017 09:53
      Highlight @jasjmin: Das ist das Dümmste, was ich heute bisher gelesen habe. Und ich bin schon eine Weile wach.

      Die Aussage ist exemplarisch dafür, wie sehr gewisse Frauen Gleichberechtigung missverstehen.

      Keiner darf mehr den anderen anschauen, geschweige denn umwerben, ansprechen oder ausführen. Das wäre ja nach Deiner Lesart total 1950. Heute wird Zuhause geputzt, gemeinsam, dann die Reifen gewechselt, je 2 pro Männlein und Weiblein. Auf dass wir in wenigen Jahren gar nicht mehr merken, wer welches Geschlecht hat. ;-)
      4 6 Melden
    • sprechwerk 19.10.2017 08:37
      Highlight Was mir an deinem Beitrag sauer aufstösst, lieber Tupac, ist die Tatsache, dass du suggerierst, feste Frauen würden nur so nach blöder Anmache und sexueller Belästigung lechzen, weil sie sonst nicht auf ihre Kosten kommen.
      Ich kann nicht mehr zählen, wie oft ich den Spruch hören musste: Komm mit mir in die Kiste, ich möchte mal wissen, wie es ist, mit einer Fetten zu schlafen.
      Sexuelle Belästigung plus persönliche Beleidigung auf Höchststufe.
      4 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 17.10.2017 19:28
    Highlight Meinungsfreiheit?

    Mir gefällt etwas? Lob, Kompliment, Bewunderung

    Mir gefällt etwas nicht? Hinweis, Kritik

    Aus Sicht einiger Frauen momentan anscheinend so:

    Ihm gefällt etwas und er sagt ein Kompliment? OMG ein perverser schwanzgesteuerter mit verbalem Vergewaltigungsversuch, sofort Meldung an Uniformmann,
    War keine Bewunderung sondern Belästigung , keine aufmerksame Aussage sondern aufdringliche Attacke!

    Wenige Frauen suchen auch aktiv nach einer Möglichkeit (wieso auch immer) einen Mann der „sexuellen Belästigung“ anzuschwärzen um dessen Ruf absichtlich zu beschädigen
    58 52 Melden
    • Ichiban 17.10.2017 20:00
      Highlight Ich find die ausreden „es war ja nur ein konpliment“ oder „wo ist die meinungsfreiheit“ einfach lächerlicher. Woher kommt das bedürfnis einer wildfremden person „einfach so“ sein feedback zu geben, so ohne absichten. Und eben, es kommt immer drauf an, wie man es macht
      45 22 Melden
    • Rendel 17.10.2017 20:04
      Highlight Wow hast du geile Hupen! Ein tolles Kompliment, nicht!
      52 13 Melden
    • Gelöschter Benutzer 17.10.2017 20:22
      Highlight Wenn Sie nicht zwischen niveaulosem Kommentar und nettem Kompliment unterscheiden können, sind Sie das Problem.
      49 9 Melden
    • Gelöschter Benutzer 17.10.2017 20:31
      Highlight Ichiban vielleicht schätzen Sie die „Absichten/Intention/Motivation“ von Fremden einfach als kategorisch zu schlimm ein?

      Die Schweizer reden nicht gerne, leben in Ihrer Bubble und das leben spielt sich mehrheitlich in Privaten Räumen ab. Es ist legitim, dass Sie misstrauisch sind zu Beginn einer Interaktion mit einem fremden Menschen, aber sehen Sie nicht jeden fröhlichen Menschen als den potentiell nächsten Jack the Ripper.
      Es gibt tausende von legitimen Gründen, einer fremden Person ein Kompliment zu machen. Ich bin sozial und kümmere mich um das Wohlbefinden meiner Mitmenschen...
      13 10 Melden
    • Rendel 17.10.2017 20:33
      Highlight Das ist Dein Problem Tupac, es liegt immer an den andern.
      15 14 Melden
  • Calvin WatsOff 17.10.2017 19:26
    Highlight Da hat mir doch letzte Woche eine mir durchaus bekannte Sie gesagt meine grauen Schläfen seien und machen mich sexy.!!!

    Jetzt bin ich verwirrt 🤷🏻‍♂️ muss ich mich jetzt fürchten oder Sorgen machen!?🤣
    64 17 Melden
    • kleiner_Schurke 17.10.2017 19:44
      Highlight Ein Blick ins Personal Reglement sagt mir: Anstarren ist verboten. Also ein Glasklarer Fall von sexueller Belästigung (und vielleicht noch eine Mikroaggression?). Der Gang vor Gericht ist hier fast unausweichlich.
      54 4 Melden
    • Der müde Joe 17.10.2017 20:04
      Highlight Mir hatten letztens zwei Kolleginnen meiner Frau gesagt, sie fänden mich mit Bart sexy!😳 Ja scheisse, geht jetzt das auch Richtung Belästigung?🤔 ich denke solange meine Frau es nicht stört kann ich beruhigt sein!😅

      Meine Frau meinte übrigens nur: „Phüü, ich find den Bart kacke und nur die Meinung zählt!“

      😒
      45 9 Melden
  • Wehrli 17.10.2017 19:09
    Highlight Well, Ladies: Wenn jeder noch so doofe Kommentar als Belästigung empfinden; nicht mein Problem.
    Fühlt euch belästigt und jammert solange ihr wollte.
    Ist.Mir.Egal.
    56 74 Melden
    • phreko 17.10.2017 19:53
      Highlight Den ganzrn Tag Cat-calling ertragen zu müssen somit ganz normal? Was bist denn du für ein Prolet?
      30 34 Melden
    • Wehrli 17.10.2017 20:44
      Highlight Hier ein rosarotes Proletenmimimimi für Dich, Ärmsten.
      13 24 Melden
  • Rüdiger Rasenmeier 17.10.2017 19:06
    Highlight Der Bachelor ist 2h sexuelle Belästigung im Mainstream TV
    125 1 Melden
    • Tilman Fliegel 17.10.2017 19:45
      Highlight Und Intellektuelle Beleidigung noch dazu.
      79 0 Melden
  • Max Havelaar 17.10.2017 19:04
    Highlight Ich habe soviel von „Wieso kommt frau gerade jetzt mit so Sachen?“ etc. gelesen. Wieso? Um endlich einmal darüber zu sprechen und die Öffentlichkeit zu sensibilisieren #metoo Mit 8 Jahren, als wir in Paris einigen Strassenkünstlern zugeschaut haben, hat sich in der Menge ein Mann mit seinem Dödel an meinen Rücken gepresst. Ich könnte gerade wieder kotzen, wenn ich daran denke...
    52 12 Melden
    • Matti_St 17.10.2017 20:26
      Highlight Vor Jahren war ich mal einem Konzert, glaube war Judas Priest, nur so an Rande. Jedenfalls kam da ein Lied und alle hüpften, bangten was das Zeug hielt. Gleich vor mir stand eine etwa gleich alte Frau mit ihrem Freund. Pötzlich würde ich von Security raus gezerrt aus dem Getümmel ohne daß ich eine Ahnung hatte warum.
      Kurz und bündig, ich hätte mich an ihr gerieben... Sorry, vorne war so eine Gedränge, da konnte man sich nicht aufhalten, ohne die Körper vorne, hinten und nebenan zu spüren.
      So schnell kann Spaß zu Frust werden. Absicht? Nein, sicher nicht. Es ist nicht immer wie es scheint.
      39 8 Melden
    • Max Havelaar 17.10.2017 20:38
      Highlight Es war bei dir vielleicht nicht so, wie es schien. Bemerkenswert, wie du versuchst, mein Erlebnis herunterzuspielen. Das ist genau die Art Antwort, die ich heute durchs Band in den Kommentarspalten der Medien immer wieder gelesen habe. Die Opfer seien selber schuld, seien zu empfindlich, oder hätten sich dies nur eingebildet. Hier mal ein Beispiel-Foto, wie ich die „Menschenmenge“ in Erinnerung habe. Da war kein Gedränge, wo ein solcher Kontakt einfach mal so aus Versehen passiert...
      21 7 Melden
  • Karl33 17.10.2017 18:54
    Highlight In der Schweiz gilt die Regel: Keine Schweizer Frauen ansprechen, es kann als Belästigung empfunden werden.
    Sprecht einfach die 30% ausländischen Frauen in der Stadt an. Die sind lockerer und freuen sich.
    99 108 Melden
    • fabsli 17.10.2017 19:20
      Highlight Die hiesigen Frauen lassen sich einfach nicht jeden Scheiss gefallen, während ausländische Frauen das eher tun (oft kulturbedingt).
      22 84 Melden
    • Silent_Revolution 17.10.2017 19:24
      Highlight Aus reiner Neugier 3 Fragen:

      1: Hast du nach der Rückweisung der Frauen, die dein Ansprechen als Belästigung empfunden haben jeweils eine Ausweiskontrolle durchgeführt um die Nationalität zu checken?

      2: Denkst du, dass du Nationalität vom Aussehen ableiten kannst?

      3: Oder hast du vielleicht doch eine seriöse Studie als Grundlage für diese Behauptung? (Diese ist rhetorisch, bedarf also keiner Antwort)
      63 36 Melden
    • Grigor 17.10.2017 19:24
      Highlight Das so schnell bewiesen wird, wie wenig Rückgrat wir Schweizer Männer haben, hätte ich jetzt nicht gedacht. Wenn du tatsächlich glaubst alle Frauen fühlen sich gleich belästigt, könnte es an deinem Stil liegen. Aber nein, natürlich haben alle (!) anderen keine Ahnung.
      45 17 Melden
    • Phrosch 17.10.2017 19:30
      Highlight Wie sprechen denn Sie Frauen an?
      Mich erstaunt die Diskussion darum, ob etwas verunglücktes Flirten oder Belästigung ist. Flirten hat dich damit zu tun, den anderen charmant und positiv anzusprechen. Kommt schon, das schaffen wir doch. Dabei hilft, sich ein Bisschen ins Gegenüber hineinzuversetzen.
      29 6 Melden
    • karima 17.10.2017 19:33
      Highlight @karl33, also ich werde ja gerne angesprochen. wohl weil ich einfach gerne menschen kennenlerne. doch schmierige kommentare unter der gürtellinie brauch ich einfach nicht und genau die sind es, welche ich als belästigend empfinde.
      46 6 Melden
    • Karl33 17.10.2017 20:02
      Highlight @karima, das ist verständlich, dass Sie keine schmierigen Kommentare hören wollen. Das Problem ist, dass jede Frau selbst definieren will, was schmierig ist. Hat eine Frau die Tage, ist sie gestresst und von der Chefin genervt etc findet sie selbst ein höfliches salü von einem wenig attraktiven Fremden schmierig. Kommunikation aber kann nicht der Deutungshoheit nur einer Partei unterliegen.
      24 23 Melden
    • karima 17.10.2017 20:28
      Highlight lieber karl33, super, dass Sie sehen dass frau keine schmierigen kommentare höhren will. und einem charmanten sälu etc auf augenhöhe ist wohl kein mensch abgeneigt. falls Sie selbst aber immer wieder als schmierig wahrgenommen werden, gehen sie doch einfach x über die bücher. vielleicht scheint ja Ihre negative grundhaltung gegenüber frauen durch?
      21 13 Melden
    • Gelöschter Benutzer 18.10.2017 07:29
      Highlight @Silent_Revolution: Meist braucht es da keinen Ausweis, weil man es auch ohne erkennt.
      Nicht unbedingt die Nationalität, aber den kulturellen Hintergrund.
      4 2 Melden
  • Pana 17.10.2017 18:53
    Highlight Klar ist es nicht einfach zu differenzieren, und kommt sehr auf die Umstände darauf an.

    Einer Frau hinterher pfeiffen, oder einen harmlosen, dummen Spruch bzw. Kompliment machen, ist mMn (noch) nicht Belästigung. Die Frau wird physisch nicht bedrängt. Anders sieht es aus, wenn man jemandem hinterherläuft, oder aufdringlich ist. Auch ohne Berührung. Sprüche mit Androhung von sexueller Gewalt gehen in die selbe Kategorie.
    19 17 Melden
    • phreko 17.10.2017 19:56
      Highlight Cat-calling somit "völlig easy", auch den ganzen Tag lang? Ist wohl eifach Teil der rape culture.
      16 30 Melden
    • seventhinkingsteps 17.10.2017 20:12
      Highlight Also ist Mobbing für dich nicht so eine Sache, weil niemand physisch bedrängt wird?
      22 16 Melden
    • Pana 17.10.2017 21:01
      Highlight Persönlich bin ich zutiefst gegen Cat-calling. Aber wie gesagt, ich versuche zu differenzieren. Wo zieht man die Linie? Ist Null-Tolleranz realistisch?

      Deshalb spreche ich von "harmlose Komplimente." Dabei würde ich Mobbing ausschliessen, was eher in Richtung "Sprüche mit Androhung von Gewalt" geht. Bzw einer negativ gemeinten Sprache.
      12 1 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 17.10.2017 21:08
      Highlight Ich mag Äpfel-mit-Birnen-Vergleiche nicht. Mobbing ist wiederholtes und gezieltes Niedermachen. EIN dummer Spruch ist EIN dummer Spruch. Da sehe ich einen grossen, richtig grossen Unterschied.

      Wenn jemand jeden Morgen ins Geschäft kommt und einer Geschäftskollegin "Hallo du Fo**e" als Begrüssung an den Kopf wirft, dann ist das ungefähr mit Mobbing gleichzusetzen.

      Ein einmaliges "du hast einen tollen Hintern" muss eine Frau eigentlich verkraften können. Wenn sie es 100 mal im Tag von verschiedenen Menschen hört, dann wird das objektiv wohl so sein. Hallo Instagram-Likes?
      18 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 18.10.2017 07:30
      Highlight Ich glaub' phreko hat ein neues buzzword gelernt...
      2 0 Melden
    • phreko 18.10.2017 12:06
      Highlight Auf was willst du hinaus, rich enogh?
      0 0 Melden
  • kleiner_Schurke 17.10.2017 18:51
    Highlight Mir als Mann wurde schon von Frauen:
    1. Mal nett auf den Po geklapst
    2. Im Lift gesagt, ich solle doch nicht soweit weg stehen, sie würde ja nicht beissen
    3. immer wieder die Nähe gesucht inkl. Berührungen z.b. am Arm und dabei auch nicht mit der Verbalen Keule gespart so a la: Mein Körper blablabla und nicht was du wieder denkst (woher weiss die Dame was ich denke?) usw.

    Sind das nun sexuelle Belästigungen oder eine Art Signal dass ich, auch von jüngeren Frauen, immer noch für attraktiv (der einen alten Sabberlatzt) gehalten werde? Tja....
    56 12 Melden
    • Ruffy 17.10.2017 19:28
      Highlight Ja das ist dann genau das, was die Frauen auch im Video sagen, „es kommt drauf an“ und „sobald es für mich unangenehm wird“

      Glasklare definition halt ;)
      35 6 Melden
    • seventhinkingsteps 17.10.2017 20:11
      Highlight Wenn es dich stört und das lieber nicht möchtest ist das Belästigung. Wenn du darauf eingehst und es zulässt, have fun.
      17 6 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 17.10.2017 21:13
      Highlight @Martullo: Das Problem dürfte dann sein, herauszufinden, ob die eigenen Absichten eine Belästigung sein könnten oder als willkommenes Angebot angesehen werden. Um dies jedoch herauszufinden, muss man ja zuerst mal ausloten.

      Da scheinbar beide Geschlechter perplex reagieren können, scheint hier eine Diskrepanz in der Vorstellung und der Realität zu bestehen. Vielleicht muss man sich irgendwelcher Armbinden behelfen? So wüssten alle, wo man landen darf und wo man es bleiben lassen soll.

      Wer sind all die Gedankenleser, die wissen, wann sie dürfen und wann nicht?! Hm?
      4 1 Melden
    • seventhinkingsteps 17.10.2017 22:39
      Highlight @Silent Speaker

      Körpersprache? Feingefühl? Auch schon mal gehört? Einer Frau nachzupfeifen ist weder kreativ noch der Situation angemessen. Erwidert jemand Augenkontakt in der Öffentlichkeit kann mal man ansprechen, falls dann Ablehnung folgt, lässt man sein. Ablehnung nicht zu akzeptieren ist Belästigung.

      Man könnte meinen es geht hier nur um verbale Kommunikation, das macht nur etwa 20% der gesamten Kommunikation aus.

      Man kann auch nonverbal jemand belästigen, in dem man jenandem ununterbrochen in den Schritt oder in den Ausschnitt schaut, zum Beispiel.
      6 4 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 17.10.2017 22:53
      Highlight @seventhingkingsteps: Das hat mit Feingefühl vermutlich gar nicht so viel zu tun. Ich würde eher auf "Sprachprobleme" tippen. Du nennst es ja selbst Kommunikation. Ein Arbeiter hat nun mal nicht die Sprache eines Akademikers. Wenn also ein Strassenarbeiter einer Frau von Herzen zupfeift, dann kann er es vielleicht nicht besser. Andersrum überfordert ein Akademiker eine Frau mit seiner ebenfalls von Herzen kommenden geschwollenen Sprache.

      Also vor ein paar Wochen hiess es hier noch: Schauen erlaubt, anfassen verboten. Und jetzt ist Schauen auch schon Belästigung.
      6 1 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 17.10.2017 22:59
      Highlight Siehst du, das sind definitiv Kommunikationsprobleme.

      Im Prinzip kann man alles so auffassen, wie man will. Gesamtgesellschaftlich gilt das Gesetz und dieses verbietet keinem Menschen, einem anderen Menschen ununterbrochen auf den Schritt, Ausschnitt, Hintern, Mund, das Ohr, die Nase, Füsse, Knie oder Hände zu starren. Es mag evtl. als unanständig empfunden werden, aber eine verbotene Tat, eine echte Belästigung, ist es nicht, solange man der Person nicht nachstellt.

      Um jemandem individuell nachempfinden zu können, muss man die Person schon ziemlich genau kennen.
      2 1 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 17.10.2017 23:06
      Highlight Was ich abschliessend noch anmerken will ist, dass Kommunikation global nicht uniform ist. Gesellschaftliche Normen sind wandelbar. Ich gebe ungerne Menschen die Hand, werde aber hierzulande quasi dazu genötigt. Ich finde es auch äusserst unangenehm, von einem Gesprächspartner ständig diesen stechenden Blick ins Gesicht ertragen zu müssen, hier ist das üblich. Und ich werde schwer von Schweizern kritisiert, wenn ich das nicht auch tue und als abwesend, unfreundlich oder gar arrogant bezeichnet. Ich mag es nicht. Für mich ist das auch Belästigung. Also das auch verbieten?
      4 1 Melden
  • Nicklassix 17.10.2017 18:18
    Highlight es gibt natürlich eine vielzahl an menschen - abgesehen von den betroffenen - die ebenfalls keinen deut von sexueller belästigung halten. nur ist der akt der gewalt - in diesem sinne der belästigung - so lange nicht friedlich zu lösen oder dessen entstehung so lange nicht zu verhindern, bis es dem letzten menschen gelungen ist gewalt als mittel zur existenzsicherung zu unterlassen.

    und jetzt das alles noch für jede kultur oder religion oder überzeugung die es gibt.

    wenn die lösung zu schwierig wird, ist der mensch vielleicht einfach zu dumm..
    13 21 Melden
    • Rendel 17.10.2017 19:16
      Highlight Wenn jemand einen andern vergewaltigt ist das also Existenzsicherung?
      Wenn mir jemand im Tram seinen Kopf in den Schoss legt, Existenzsicherung?
      Wenn mir jemand vom Tram aus folgt, bis in den Hauseingang hinein und dann erst fragt ob ich einen Kaffee trinken komme, ich ihn wegschicke und er geht nicht, Existenzsicherung?

      Ich könnte endlos weiterschreiben!
      25 13 Melden
    • The Origin Gra 17.10.2017 20:34
      Highlight @Rendel: 😦😨😱
      Bitte was?
      7 0 Melden
  • Nicklassix 17.10.2017 18:17
    Highlight toleranz, akzeptanz oder ignoranz. eines der drei dinge hilft immer, solange die belästigung verbal stattfindet.
    gäbe es jedoch ein mittel gegen den physischen aspekt, also die physische gewalt - dann könnten wir damit nicht nur sexuelle belästigung verhindern bzw. deren grundlage, sondern allgemein physische gewalt die im direkten kontakt stattfindet.

    jean ziegler hat mal gesagt, dass nichts den menschen retten kann, da er nicht fähig ist gewalt als letztes mittel zu unterlassen um seine existenz zu sichern - im entfernteren sinne.
    17 12 Melden
    • Holla die Waldfee 17.10.2017 18:37
      Highlight rein verbale sexuelle Belästigung ...

      tolerieren und akzeptieren = eine Einladung weiter zu machen oder die Grenzen immer weiter zu überschreiten.

      ignorieren = viele werden dann aggressiv und attackieren dich.

      Ganz blödes Rezept von dir Nicklassix.
      43 14 Melden
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 17.10.2017 18:10
    Highlight Mhm schwieriges Thema, schwierige Frage. Ich möchte für mich nicht mit X ist oke, Y nicht antworten. Je besser ich die Person kenne, desto mehr "Nähe" ist zulässig. Privat mehr als im Beruf, im Ausgang mehr als nüchtern. Unter Kollegen mehr als mit Kolleginen, mit dem gleichen Geschlecht ist es weniger sexuell konotiert. Elegant ist besser als plump. Dass alles ist sehr schwammig, aber ich glaube auch nicht, dass man aus dieser Unschärfe rausskommt.
    Wichtig ist mMn, dass man dem Gegenüber zumindest am Anfang positive absichten unterstellt. Eine Aussage kann auch unglücklich formuliert sein.
    78 2 Melden
    • Alnothur 17.10.2017 18:29
      Highlight "Wichtig ist mMn, dass man dem Gegenüber zumindest am Anfang positive absichten unterstellt." und genau das wird oft nicht mehr gemacht.
      49 7 Melden
    • Holla die Waldfee 17.10.2017 18:38
      Highlight Die Unschärfe verdankt sich der menschlichen Individualität.

      Aber setzt du "nüchtern" wirklich als Antonym zu "Ausgang"? wow ....
      25 32 Melden
    • raues Endoplasmatisches Retikulum 17.10.2017 19:01
      Highlight @Waldfee
      Das ist plakativ, ich musste einfach Zeichen sparen, aber es sollte schon klar sein, was ich damit meine.
      Im Ausgang habe ich eine höher Toleranzschwelle als zb im Zoo. Beide Situatione sind privat, trotzdem besteht ein Unterschied. Zoo ist natürlich auch wieder sehr plakativ.
      19 1 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 17.10.2017 23:19
      Highlight In Gesellschaft mit Schwulen ist ziemlich alles sexuell konnotiert. Das kann ich dir also sagen. Und da wird auch gefummelt und gegrapscht und festgehalten - auch wenn du selbst nicht schwul bist. ;)

      Vielleicht ist das bei andern nicht so. Dann muss ich das als Kompliment sehen.
      4 1 Melden
  • Posersalami 17.10.2017 17:50
    Highlight Das kann doch gar nicht sein? Ich dacht, dass Frauenbilds gibts nur im Islam und hier wäre das zu verteidigende Paradies?
    21 68 Melden
    • Toerpe Zwerg 17.10.2017 18:26
      Highlight Und nun liefern Sie noch den Zusammenhang ihres wirren Beitrags zum Artikelthema?
      61 10 Melden
    • Johnny Geil 17.10.2017 18:44
      Highlight Lötscher, bisch es du?
      4 5 Melden
    • Posersalami 17.10.2017 19:01
      Highlight Dass das Frauenbild vieler Männer hier im Westen keinen Dreck besser ist als jenes, was immer pauschal Flüchtlingen, Ausländern, Nordafrikanern etc. zugeschrieben wird.
      28 31 Melden
    • Toerpe Zwerg 17.10.2017 19:45
      Highlight Ach so. Na dann haben Sie natürlich recht ... bloss überspielen Sie einen entscheidenden Unterschied: Die echte und gerechtfertigte öffentliche Empörung über diese Männer und dass die Frauen eine Stimme - von den gesetzlichen Rahmenbedingungen ganz zu schweigen. Kurz: Wir sind noch lange nicht weit genug, aber wir gehen den Weg und wir sind weiter.
      8 4 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 17.10.2017 23:27
      Highlight @Toerpe Zwerg: Die Anderen da, von denen ihr spricht, würden vielleicht in der Kommentarsektion einer ihrer Onlinezeitungen schreiben, sie wären weiter und gehen den Weg.

      Es ist also immer, wie auch hier, ein Blickwinkel aus der eigenen Perspektive.

      Eine Nora Illi hat dazu vielleicht auch ihre "andere" Meinung. Wie es wohl auch hier Frauen gibt, die jeden Mann als Gefahr erkennen wollen und ihn am liebsten an Ketten halten würden.

      Will sagen: Die eigene Meinung ist nicht universell die richtige. Genau deshalb wird auch hier rege unterschiedlich argumentiert.
      2 0 Melden

«No-Billag-Propaganda» – Forscher schäumt wegen Bericht über «linke» SRG-Journalisten

Medienprofessor Vinzenz Wyss erhebt happige Vorwürfe gegen die Redaktion der «SonntagsZeitung»: Diese habe seine Studie benutzt, um politisch Stimmung zu machen. Die Verantwortlichen dementieren. 

Die Meldung verbreitete sich in Windeseile: Die SRG-Journalisten hätten einen Linksdrall, vermeldeten gestern die Newsportale im ganzen Land – auch watson. Anlass war ein entsprechender Artikel der SonntagsZeitung, der sich auf eine Untersuchung der ZHAW stützte. Nun meldet sich Studienautor Vinzenz Wyss zu Wort und erhebt schwere Vorwürfe gegen die verantwortlichen Redaktoren.

Herr Wyss, «fast drei Viertel aller SRG-Journalisten» seien links, schrieb die «SonntagsZeitung» unter Berufung auf …

Artikel lesen