Schweiz

Sieht waghalsig aus – ein Flugmanöver der Patrouille Suisse. Bild: KEYSTONE

Luftkrieg um die Patrouille Suisse – die Grünen mobilisieren gegen Flugshows

Die Auftritte der Patrouille Suisse gehören zum Highlight von so manchem Seenachts-, Turn-, oder Musikfest. Doch aufgepasst – damit könnte es bald vorbei sein. Verantwortlich dafür: Grünen-Chefin Regula Rytz. 

21.06.17, 12:15

17. Februar, Ski-WM in St.Moritz: Der erste Lauf des Riesenslaloms der Herren ist soeben zu Ende. Während die Skifahrer mit dem Lift hinauf Richtung Starthäuschen fahren, starren die Zuschauer in die Lüfte, hinauf zum Spektakel. Das PC-7-Team der Luftwaffe demonstriert über den Köpfen der Ski-Fans ihre Flugmanöver. Beste Unterhaltung – bis eine Kamera in den Zielraum kracht. Ein Flügel einer der PC-7-Maschinen hat das Seil touchiert. Zum Glück ohne gravierende Folgen. Dennoch: Das VBS verhängte den Staffeln ein vorübergehendes Flugverbot an Anlässen.

Ginge es nach der Nationalrätin Regula Rytz, wäre dies der Dauerzustand, zumindest bei zivilen Festivitäten. Eine von ihr eingereichte Motion fordert, dass Flugstaffeln wie das PC-7-Team oder die Patrouille Suisse nur noch an Militär-Anlässen ihre Flugkünste vorführen dürfen.

Rytz schreibt in ihrer Motion: «Diese intensive und teure Flugtätigkeit für zivile Zwecke steht in Kontrast zu der immer wieder bemängelten Knappheit an einsatzbereiten Armeeflugzeugen für die Luftraumsicherheit und militärische Aufgaben.» Und auf Nachfrage von watson sagt die Nationalrätin: «Wir sind in einer Zeit von sehr knappen Finanzen. Bei den Flugstaffeln kann man sparen.»

Zudem sind für Rytz Flugshows an Turn- oder Musikfesten ein unnötiges Risiko. Sie erinnert an die Flugshow-Unglücke von Rammstein, Brighton oder Leeuwarden. Bei letzteren stürzte ein Tiger der Schweizer Luftwaffe ab. Der Pilot konnte sich mit dem Schleudersitz retten.

Bei Flugshows an militärischen Anlässen sei dies etwas anderes. «Dahin gehen nur jene, denen dies wirklich gefällt und die das Risiko bewusst in Kauf nehmen.»

Flugzeugabsturz von Ramstein (1988)

Video: YouTube/fritz5194

Flugzeugabsturz von Brighton (2015)

Video: YouTube/itsVision.tv

Es sei das Recht der Öffentlichkeit zu sehen, was die Armee tue, sagt SVP-Nationalrat Thomas Hurter. Und dazu gehöre auch die Luftwaffe. 

Die Vermutung des früheren Berufsmilitärpiloten: Der Chefin der Grünen gehe es in erster Linie gar nicht um die Flugshows der Patrouille Suisse. «Frau Rytz betreibt mit ihrer Motion einen Stellvertreterkrieg», sagt Thomas Hurter. «Eigentlich will sie keine Luftwaffe.»

«Die beiden Patrouillen sind wichtig, um junge Menschen für die Luftfahrt zu begeistern.»

Bundesrat Guy Parmelin

Bundesrat Guy Parmelin will an Flugshows festhalten. Bereits in einer Fragestunde im März antwortete er auf eine ähnlich lautende Frage von Rytz: «Die beiden Patrouillen sind wichtig, um junge Menschen für die Luftfahrt zu begeistern, sowohl für die zivile als auch die militärische. Zudem sind sie im Ausland renommierte Botschafter der Schweiz

Aufgrund des Kameradesasters in St.Moritz hat das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) die Sicherheit von Flugshows nochmals erhöht. Seit Mitte April müssen die Schweizer Flugstaffeln mindestens 92 Meter über dem Boden fliegen. Bislang reichten 60 Meter.

Und die Flieger des PC-7-Teams müssen neu einen Abstand von drei statt zwei Metern zueinander einhalten. «Mit den ergriffenen Massnahmen ist die Sicherheit bei Flugshows gewährleistet», sagt VBS Sprecher Renato Kalbermatten.

Spektakel in der Luft – die Patrouille Suisse

Der Auftritt der Patrouille Suisse ist neben dem grossen Feuerwerk das Highlight am diesjährigen Seenachtsfest in Lachen vom 11. und 12. August. Also eines von jenen Spektakeln, das auf der Abschussliste von Regula Rytz steht.

Sicherheitsbedenken hat OK-Präsident Beat Jenni aber keine. «Mein Vertrauen in die Schweizer Luftwaffe ist ungebrochen.» Aus der Bevölkerung habe er bisher nur Positives gehört. Einer sagte zu mir, ‹schön, dass die Patrouille Suisse auch wieder kommt.›»

Die Patrouille Suisse fliegt über Lachen

Video: YouTube/RABe514

So streng haben es die Kunstflieger

Agenda der Schweizer Flugstaffeln 2017

PC-7-Team: 
- Zuger Seefest (24. Juni)
- European Harley Days (01. Juli)
- 27ème Giron des jeunesses glanoises (16. Juli)
- International Gijon Airshow (20. bis 24. Juli)
- J. Safra Sarasin Swiss Open (30. Juli)
- Unspunnenfest (1. September)
- 61th Coupe Aéronautique Gordon Bennett (9. September)
- Breitling Airshow 2017 (15. bis 17. September)
- Malta International Airshow (21. bis 25 September)
- Air & Space Days 2017 Verkehrshaus (14. Oktober)
- Brevetierung Pil S LW 85 (15. Dezember)

Patrouille Suisse
- RNAS Yevovilton Airday (6. bis 10. Juli)
- Royal International Air Tatoo (13. bis 16. Juli)
- Spiezer Seenachtsfest (28. und 29. Juli)
- Lachner Seenachtsfest (11. und 12. August)
- MXGP of Switzerland in Frauenfeld (11. und 12. August)
- Flugplatzfest St. Stephan (26. August)
- Unspunnenfest (1. bis 3. September)
- International Sanicole Airshow in Belgien (7. bis 11. September)
- Breitling Sion Airshow (15. bis 17. September)
- Fliegerschiessen Axalp (11. und 12. September)

3m 12s

Flugangst - Ein Leidensbericht von Knackeboul

Der Bundeszoo: Diese Tiere stehen im Dienst des Staates

Das könnte dich auch interessieren:

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

Trump beerdigt Netzneutralität – wem das nutzt und wem das schadet

«Ron isst Hermines Familie» – Das passiert, wenn ein Computer Harry Potter schreibt

Gamer, aufgepasst: Super Mario erhöht die geistige Gesundheit und beugt Demenz vor 

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
86
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
86Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ein Freigeist 22.06.2017 13:43
    Highlight Flugshows sind sowas von unnötig
    1 5 Melden
  • Schneider Alex 22.06.2017 06:25
    Highlight Hört endlich auf mit diesem Flugshow-Unsinn!
    4 6 Melden
  • Spooky 22.06.2017 06:13
    Highlight Die Grünen fliegen mehrmals pro Jahr mit dem Flugi nach Kreta oder Gomera oder nach Neuseeland (anywhere in this world, you name it!) und wieder zurück.

    Zuhause haben sie zwei Autos in der Garage, aber das blenden sie aus.

    Zur Show fahren sie mit dem Velo zur "Arbeit" (zum Beispiel als Sozialarbeiter).

    Sie sahnen ab, wo sie nur können, zum Beispiel in der Asylindustrie. Aber auch in der übrigen Sozialindustrie.

    Die Grünen in ihren Einfamilienhäuschen und ihren zwei Autos in der Garage sind die allerschlimmsten Schmarotzer, die es gibt.
    4 7 Melden
  • Hinkypunk 21.06.2017 22:51
    Highlight Bin weder ein Armee-Fan noch ein Patrol Suisse-Fan. Aber hört doch endlich auf ständig Sachen zu verbieten wollen die einem nicht in den Kragen passen. Es gibt genug Leute die daran Freude haben.

    Mehr miteinander statt gegeneinander würde der Menschheit gut tun.

    Und Steuergelder kann man auch blöder ausgeben - immerhin zahlen die Fans ebenfalls Steuern und sind nicht mit allen Ausgaben einverstanden.
    6 4 Melden
  • remeto 21.06.2017 19:58
    Highlight Seit sogar Leutenegger Velos in der Stadt Zuerich auf Teufel komm raus fördert, gehen den Gruenen die Themen aus.
    5 2 Melden
  • FranciscoTarrega 21.06.2017 19:30
    Highlight die aktion ist sinnlos und politisch schädlich für die Grünen(erzeugt bei mir den gedanken, dass die grünen sich momentan in krisenzeiten mit doch sehr irrelevanten themen auseinandersetzten).Besserer Lösungsansatz meiner Meinung nach: Externe Kosten (abgaben) pro verbrauchten Liter Kerosin (oder so ähnlich) und das im öffentlichen, privaten und militärischen Flugverkehr. wäre sinnvoll für die umwelt(da flugpreise minim steigen würden und somit der kerosinverbrauch reduziert werden würde)und flugshows müssten nicht verboten werden bzw würden evtl weniger gebucht werden aber für alle verfügbar
    3 2 Melden
  • paddyh 21.06.2017 18:30
    Highlight Ich verstehe nicht, wieso die Grünen sich so oft so dumm anstellen. MMn völlig irrelevantes Thema, mit dem sie nur wieder den Groll der meisten Wähler auf sich ziehen. Eigentlich bin ich grün und auch ihre sozialen und wirtschaftlichen Stossrichtungen passen mir, aber das ist einfach nur politisch dumm.
    16 4 Melden
  • Pokefan 21.06.2017 18:25
    Highlight "Wir sind in einer Zeit von sehr knappen Finanzen" Naaaaja.. In der Schweiz zum Glück eher nicht so.
    Ich tendiere ja drauf das hier einfach gegen die Luftwaffe gebasht wird weils grade so Mode ist.
    Kunststaffeln sind doch was schönes und interessantes, irgendwann muss man doch den Kindern ihre Spielzeuge lassen.
    10 8 Melden
  • äti 21.06.2017 17:23
    Highlight Ich mag die Grünen, aber die Patrouille Suisse auch.
    15 4 Melden
  • covfefe 21.06.2017 17:01
    Highlight da sag ich nur covfefe und noch einen Rückenflug efefvoc anschliesend einen turn c
    o
    v
    f
    e
    f
    e
    fliegen ist so schön. vielleicht sollte Frau Rytz mal mitfliegen.
    10 5 Melden
  • xoxo_miro 21.06.2017 16:20
    Highlight Finde ich eine gute Sache. Danke!
    18 49 Melden
  • AL:BM 21.06.2017 15:44
    Highlight Man sollte gegen die Grünen mobilisieren. Die grösste Laferipartei nach der SVP.
    45 37 Melden
    • dmark 21.06.2017 18:45
      Highlight In Deutschland schaffen sie sich gerade wieder (selbst) ab. Hier scheinen sie aber wohl (noch) etwas im Aufwind zu sein?
      6 1 Melden
    • AL:BM 22.06.2017 16:53
      Highlight Ja, leider.
      0 1 Melden
  • 7immi 21.06.2017 15:00
    Highlight frau rytz scheint nicht gut informiert zu sein... «Diese intensive und teure Flugtätigkeit für zivile Zwecke steht in Kontrast zu der immer wieder bemängelten Knappheit an einsatzbereiten Armeeflugzeugen für die Luftraumsicherheit und militärische Aufgaben.»

    erstens wird mit tigern geflogen, welche ohnehin veraltet sind, zum anderen entstehen keine mehrkosten, da diese flugstunden ans jährliche training angerechnet werden.ich finde die formel1 nicht sonderlich spannend, andere flugshows,wieder andere motocross-rennen uvm.so ist es mit den interessen. deswegen muss man sie aber nicht verbieten
    61 10 Melden
    • Walter Sahli 21.06.2017 18:20
      Highlight Erstens fliegen auch die Tiger nicht umsonst und zweitens werden die Piloten kaum auf Trainingsstunden in ihren richtigen Arbeitsgeräten verzichten, nur weil sie schon in den veralteten Flugzeugen rumgeflogen sind.
      8 14 Melden
    • Sportfan 21.06.2017 18:52
      Highlight Natürlich entstehen Zusatzkosten. Diese Piloten sind Profis welche eigentlich zur Kontrolle des Luftraums angestellt und teuer bezahlt werden. Und sie wollen mir doch nicht wirklich erzählen, dass unsere Berufsmiltärpiloten nicht auch ohne Patrouille Suisse genügend Flugstunden haben? Und ja die Patrouille fliegt mit Tigern, aber wie heisst es auf der Page der Patrouille Suisse: "... nutzt die Patrouille Suisse ein Kampfflugzeug, das aktiv in der Luftwaffe eingesetzt wird". Also, ist Frau Ritz doch nicht so schlecht informiert, wenn sie nicht Armeeresourcen für reine Show brauchen will.
      10 3 Melden
    • 7immi 21.06.2017 20:02
      Highlight @sahli
      Die piloten haben flugstundenkontingente, die sie jeweils abfliegen. wenn es einen einsatz gibt, fliegen sie diesen, wenn nicht gibts training. auch die Patrouille suisse wird in diesem kontigngent verrechnet. es macht also keinen unterschied, auf welchem flugzeug sie fliegen. ausserdem braucht es für formationsflüge keine hightechflugzeuge.
      5 0 Melden
    • 7immi 21.06.2017 20:09
      Highlight @sportfan
      es entstehen zusatzkosten von rund 100'000 franken für spesen (für die crews) und verwaltungskosten. fliegerisch entstehen keine zusatzkosten. jeder pilot arbeitet in schichten. eingeteilt in einsatz, bereitschaft und training, wobei letzteres flexibel ist. anstatt normales training fliegen sie nun halt für die PS. so entstehen keine zusatzkosten.
      ja, es sind armeeressourcen, diese würden aber so oder so gebraucht. einfach im verborgenen. betreffend armeeressourcen: die armee stellt grosse dispositive für diverse (zivile!) grossanlässe. da stört es frau rytz nicht, schon komisch...
      4 3 Melden
  • Gelöschter Benutzer 21.06.2017 14:45
    Highlight Die Patrouille Suisse ist Ressourcenverschwendung und ein zusätzliches Risiko für Besucher der Anlässe bei denen sie eingesetzt wird.
    30 77 Melden
  • Wilhelm Dingo 21.06.2017 14:36
    Highlight Ich mag keine Flugshows aber das ist nun wirklich keine relevantes Thema unsere Zeit!
    52 10 Melden
  • acove 21.06.2017 14:22
    Highlight Na ja, diese Ideen kommen eben, wenn man sich nicht intensiv mit einer Materie befasst, Ist bei den Grünen aber nichts neues und da liegt doch der Grund ihrer Konzeptlosigkeit, welche Tag täglich zur Schau gestellt werden.
    47 20 Melden
    • Sportfan 21.06.2017 19:21
      Highlight Und was käme dabei raus, wenn man sich intensiv damit beschäftigt? Ausser dass wir 6 Profis in Übungsflugzeugen herumfliegen lassen, die dann im Luftpolizeidienst fehlen und pro Show ca. 100'000 Franken kosten? (Eine Flugstunde pro Tiger kostet laut VBS 17'000 Franken à 6 Flugzeuge und eine Stunde pro Show ist etwa realistisch, mit An/Abflug, Training usw.) Ausserdem wollte ja Ueli Maurer 2013 die Flugstaffel schon selber abschaffen. Hat der sich etwa auch nicht intensiv mit der Materie befasst? Hauptsache man kann gegen Andere austeilen, auch wenn die Argumente gerade nicht dargelegt werden.
      6 4 Melden
    • acove 22.06.2017 09:21
      Highlight Es ist aber auch nichts außergewöhnliches, dass sich de Ueli nicht sehr internstiv mit einer Materie befasst, denn wie hat er doch selbst gesagt? Richtig: I ha kei Luscht!
      2 1 Melden
  • Vachereine 21.06.2017 13:52
    Highlight Wenn alle Grünen lebenslänglich auf Flugreisen und auf Urlaub oder Arbeit in klimatisierten Zimmern verzichten würden, dann könnten alle Schweizer Kunstflugstaffeln mit der so eingesparten Energie locker 10000 Jahre lang weiterfliegen.
    Die Idee von Madame Rytz ist kleinkariert und bigott.
    49 21 Melden
  • Grundi72 21.06.2017 13:37
    Highlight Na ja nach dem überwältigendem Erfolg des Offroader-Verbots brauchen die Grünen ein neues Lighthouse-Thena... 😂

    Birkenstock Sandalen und das öko-Hanfkleid aus den Ferien von Markt aus Equador montieren (sie ist übrigens klimaneutral nach Equador mit dem Velo gefahren!) und ab in die Badi zum abkühlen Frau Rytz!
    118 48 Melden
    • Focke 21.06.2017 18:06
      Highlight made my day! 😂👌🏼
      7 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 21.06.2017 13:37
    Highlight Och man es gibt doch so viel wichtigeres zu besprechen...gopferdammi
    83 15 Melden
    • EvilBetty 21.06.2017 15:10
      Highlight Es gibt IMMER IRGENDWAS, dass wichtiger ist...
      18 5 Melden
    • Vachereine 21.06.2017 20:26
      Highlight @Evil Betty:
      Ja, ... aber selten so etwas Unwichtiges, wie der Kerosinverbrauch der Patrouille Suisse.
      Ich wette, dass am Flughafen Zürich an einem Vormittag weitaus mehr Kerosin verbrannt wird, als die Patrouille Suisse in einem ganzen Jahr verbrennt.
      Frau Rytz sollte sich und der Umwelt zuliebe auf gewisse Räucherstäbchen verzichten. Die dadurch verursachte Feinstaubbelastung scheint auch den Verstand zu trüben.
      3 2 Melden
  • zsalizäme 21.06.2017 13:29
    Highlight Wieso immer verbieten? Jedes OK und jeder Veranstalter kann ja selber entscheiden ob er eine Flugshow will oder nicht. Auch jeder Besucher kann selber entscheiden ob er die Show sehen will oder nicht. Sorry, aber der Drang immer und überall ein Verbot auszusprechen nervt mich langsam so richtig.
    116 22 Melden
  • Donald 21.06.2017 13:26
    Highlight Und als nächstes werden Autos ausserhalb von Autoshows verboten...
    95 23 Melden
  • Sportfan 21.06.2017 13:25
    Highlight Also ich finde es ziemliche Verschwendung. Da haben wir eine Luftwaffe, welche angeblich nicht 24/7 unseren Luftraum überwachen kann, weil die Resourcen fehlen. Schicken aber dafür unsere besten Piloten während Tagen an irgend welche Shows? Habs mal gerechnet, alleine ein Patrouille Suisse Pilot ist gemäss dem Programm an 32 Tagen im Einsatz (21 Shows und pro Show gibt es immer auch noch ein Übungstag je Destination). Dazu kommen noch einige Trainingstage für die Shows. Man darf also davon ausgehen dass ein PS Pilot rund 2 Monate pro Jahr für die Show fliegt. Ich finds zuviel, viel zuviel!
    57 96 Melden
    • Androider 21.06.2017 14:36
      Highlight Die Piloten können diese Stunden ihrem Jahressoll an Flugstunden anrechnen. Würden keine Flugshows stattfinden, müssten diese Piloten trotzdem Einsätze fliegen.
      33 3 Melden
    • EvilBetty 21.06.2017 15:12
      Highlight Hin- und Rückflug mitgerechnet? Ausserdem gelten diese Stunden als reguläre Flugstunden die der Pilot sowieso machen machen müsste...
      26 3 Melden
    • Sapere Aude 21.06.2017 15:16
      Highlight Die Patrouille Suisse fliegt mit den Tiger / PC 7, für den Luftpolizeidienst wird die F/A 18 verwendet. Ob ein 24/7 Sicherung unseres Luftraumes möglich ist, ist nicht von der PS abhängig, sondern von der Verfügbarkeit von allwettertauglichen Flugzeugen und Piloten die diese fliegen können.
      29 2 Melden
    • What’s Up, Doc? 21.06.2017 15:28
      Highlight Das magst du ja alles gut gerechnet haben, aber damit werden auch die Pflicht Flugstunden abgegolten welche jeder Berufspilot zu leisten hat.
      25 1 Melden
    • Sportfan 21.06.2017 18:31
      Highlight Weiss ich doch alles. Aber wenn man hört, wir haben zuwenig Resourcen für die Luftpolizei und schicken 8 erfahrene Piloten (alle fliegen übrigens F/A 18 und sind Berufsmilitär) während 20 % ihrer Arbeitszeit an Shows, dann geht irgend etwas schon nicht auf. Die Pflichtstundenstory mag ja stimmen, aber sicher nicht bei Berufspiloten, die haben genügend Stunden ohne Patrouille Suisse. Falls sie nicht auf genügend Stunden kommen würden, hätten wir vermutlich zu viele Piloten auf den Lohnlisten der Armee.
      7 3 Melden
    • What’s Up, Doc? 21.06.2017 20:27
      Highlight Du weisst eben auch nicht alles. Dass Problem ist ja eben nicht die Manpower die fehlt sondern das fehlende Material. Darum fliegen auch "alle" Piloten beide Muster und darum macht es durchaus Sinn die Stunden mit der F-5 zu fliegen, eben gerade für die Piloten welche im PS-Team fliegen.
      2 0 Melden
  • Thinktank 21.06.2017 13:18
    Highlight Beim Fliegen gehts ums Training. Es ist völlig egal wo sie herumkurven. Ich bin dafür, dass die Schweiz einen Elektrokampfjet erfindet, das wäre innovativ. Die Grünen und Leuthard interessieren sich aber bloss um Umverteilung .
    68 28 Melden
    • TheDude10 21.06.2017 15:10
      Highlight Deine behauptung trifft nicht zu, denn ein training in einsatzfremden systemen hilft nicht sich für die viel moderneren jets fit zu bleiben. Man kann in alten jets nur das fliegen allgemein erlernen.
      8 13 Melden
  • Albi Gabriel 21.06.2017 13:15
    Highlight Irrelevante Aussagen einer irrelevanten Politikerin einer irrelevanten Partei...
    138 69 Melden
    • FrancoL 21.06.2017 13:35
      Highlight eines irrelevanten Kommentators.
      63 79 Melden
    • Walter Sahli 21.06.2017 13:39
      Highlight Ziemlich grosskotzig, was Sie da schreiben, Herr Gabriel. Sie gehören nicht zufällig zu der Sorte, die immer wieder laut rumjammert, sie würde von der "Elite" nicht ernst genommen, oder?
      47 59 Melden
    • Schweizer Bünzli 21.06.2017 13:44
      Highlight Irrelevanter Kommentar ...
      39 49 Melden
  • Maragia 21.06.2017 13:13
    Highlight "Zudem sind für Rytz Flugshows an Turn- oder Musikfesten ein unnötiges Risiko. Sie erinnert an die Flugshow-Unglücke von Rammstein, Brighton oder Leeuwarden. Bei letzteren stürzte ein Tiger der Schweizer Luftwaffe ab. Der Pilot konnte sich mit dem Schleudersitz retten. "

    Dann verbieten wir aber auch bitte die zivile Luftfahrt, ich meine da sind bis jetzt bestimmt mehr Personen gestorben... /ironie off
    90 33 Melden
  • derEchteElch 21.06.2017 13:09
    Highlight Die Grünen wieder, sehen sich als die ewigen Weltverbesserer. Wenn das Geld doch so knapp ist, wie Frau Rytz meint, können wir es primär im Ausland einsparen, anstatt im Inland und bei der Sicherheit, welche direkt uns zugute kommt. Finanzierungen im Ausland kommen Herr und Frau Schweizer nur sekundär zugute. Hingegen unterhält eine Flugshow die Bevölkerung, die Piloten haben ein Training und die Festwirtschaft l sowie Gastronomie profitieren auch von der guten Laune der Zuschauer.

    Alle geben an einem Rockkonzert OHNE Bühnenshow automatsch weniger für Bier, Verpflegung etc. aus!
    58 46 Melden
    • Walter Sahli 21.06.2017 13:46
      Highlight So was nenne ich mal waschechte Gesundbeterei. Wenn mein Steuergeld in Projekte im Ausland gesteckt wird, die es den dortigen Menschen erlauben, ein selbständiges Leben zu führen und sie deswegen nicht migrieren, dann bringt mir das deutlich mehr, als wenn es in Lärm und Hitze umgewandelt wird, damit ein paar Turnvereinmitglieder mit offenem Mund in den Himmel starren und "Oh guck, Flugzeuge" stammeln können.
      48 37 Melden
    • derEchteElch 21.06.2017 17:01
      Highlight Sie sind genau so einer, der das Gefühl hat, dass Sicherheit mit Büchern erzielt wird. Sie können ja gerne an der Grenze stehen, Gegner, Einbrecher und Illegale mit Büchern bewerfen und hoffen, dass der Terorist vor schrecken davonrennt,
      8 5 Melden
    • Walter Sahli 21.06.2017 18:16
      Highlight Gute Güte, haben Sie schon mal daran gedacht, Ihre Paranoia behandeln zu lassen? Die Luftwaffe gegen Einbrecher, "Illegale" und Terroristen einsetzen zu wollen und das Ganze dann auch noch mit dem Sicherheitsargument zu rechtfertigen, scheint mir doch grad sehr abgedreht zu sein. Vielleicht sollten Sie auch mal ein Buch lesen oder zumindest Nachrichten hören und sich ernsthaft fragen, was genau Militär eigentlich mit Sicherheit zu tun hat.
      4 2 Melden
    • Sportfan 21.06.2017 18:43
      Highlight @derEchteElch - Und Sie glauben, dass Gegner, Einbrecher und Illegale und Terroristen mit der Patrouille Suisse bekämpft werden können? Ach so genau, dies Flugstaffel dient dem Training unserer Piloten. Echt jetzt? Die Üben also über unseren Köpfen? Sorgen für unsere Sicherheit während sie im "Delta" über ein Festgelände donnern. Kaum ... Klar ein Hockeyspieler kann schon Eiskunstlauf betreiben, nützt sogar ein wenig, aber eben nur ein wenig und er würde sein Trainingszeit besser in andere "Künste" stecken, die er für seine Aufgabe auch braucht.
      6 1 Melden
  • The_ugly_truth 21.06.2017 13:07
    Highlight Ich finde Flugshows wichtig, weil sie gut symbolisieren, für was die Armee steht: sinnfreie, überteuerte Manöver ohne wirklichen Nutzen und viel heisse Luft.
    87 79 Melden
    • Vachereine 21.06.2017 13:56
      Highlight Dito für das Schweizer Radio/Fernsehen, alle subventionierten Theaterbühnen, die meisten Zeitungen und natürlich die Grünen, u. v. a. m.
      19 14 Melden
    • 7immi 21.06.2017 14:54
      Highlight @theuglytruth
      wie lief deine autofahrausbildung ab? du bist sicherlich auch "sinnlos" rumgekurvt. so läuft das nunmal mit ausbildungen. als student produziert man "sinnlose" berichte uvm. so sinnlos ist es aber nicht, da man dabei ja was lernt. bei der luftwaffe ists nicht anders. zum glück hat man nicht allzu häufig einen luftpolizeieinsatz, daher muss man dies halt immer wieder trainieren. eine flugstunde ist natürlich teurer als ein fahrstunde, doch das ziel ist das selbe...
      19 4 Melden
    • The_ugly_truth 21.06.2017 17:09
      Highlight @7immi

      Soweit ich mich erinnern kann, habe ich gelernt, Auto zu fahren, ohne an öffentlichen Shows teilzunehmen.

      Für die Ausbildung der Luftwaffe braucht es keine öffentlichen Flugshows. Das Training funktioniert auch, ohne dass Menschenmassen zuschauen.

      Scheinbar mögen viele Flugshows. Aber diese als notwenig darzustellen für unsere Flugwaffe, ist lächerlich. Hier geht es um Tradition, Unterhaltung und ein positives in Szene setzen der Schweizer Armee.

      5 12 Melden
    • Freddie 21.06.2017 19:26
      Highlight @ the ugly
      Und wo genau ist jetzt das problem? Tradition, Unterhaltung und ein positives in szene setzen der armee (übrigens auch allgemein des pilotenberufs, da brauchen wir sowiso mehr davon). Sind doch alles argumente für eine flugshow
      3 0 Melden
  • Rubby 21.06.2017 12:58
    Highlight Diese shows sind einfach genial....wenn die über unsere köpfe fliegen werden die wirklich mit grossem ohhh und ahhh bestaunt....diese gehören zu uns..!!!...und wenn wieder mal ein sandalenträger oder tägerin ihre proteste vorbringen...von wegen gefahr und umweltverpestung....ABER MIT EINEM RIESEN HUMMER VORFAHREN....dann nehme ich das als langweiliges geschwätz auf....
    72 82 Melden
    • Pachyderm 21.06.2017 13:07
      Highlight Wer fährt denn im Hummer vor?
      51 12 Melden
    • Vachereine 21.06.2017 13:56
      Highlight In Zürich ist's Bianchi.
      18 0 Melden
  • kobii 21.06.2017 12:57
    Highlight Wenn die Patrouille Suisse über die Köpfe der Menschen fliegt machen trotzdem alle "Wauuu"...
    77 30 Melden
    • Schweizer Bünzli 21.06.2017 13:47
      Highlight Beim ersten Mal schon, wenn das Training im Tessin den ganzen Tag über so weiter geht wie am Vortag auch schon, nicht mehr.
      18 14 Melden
    • chabacha 21.06.2017 14:00
      Highlight Sie missverstehen das; ich zum Beispiel sage immer nur "auuu" und halte mir die Ohren zu.
      5 16 Melden
  • trio 21.06.2017 12:51
    Highlight Legitime Forderung. Obwohl ich durchaus beeindruckt bin vom Können der Fliegerstaffel, habe ich an einem Turnfest keine Lust, lärmende Flugzeuge über meinem Kopf Brettern zu lassen.
    Es spricht auch niemand von einem grundsätzlichfem Verbot. Ein ziviler Anlass ist nicht ideal für die Patrouille Suisse, oder Überflüge von F/A 18s. Wer die sehen möchte, kann an eine Flugshow.
    62 72 Melden
    • Freddie 21.06.2017 19:29
      Highlight Oder man kann einfach zu der zeit dem turnfest fernbleiben? Dank des programms weisst du genau wann die flieger kommen
      0 2 Melden
  • DerHans 21.06.2017 12:51
    Highlight Frau Rytz verträgt wohl diese warmen Temperaturen nicht...
    68 37 Melden
  • Pasch 21.06.2017 12:47
    Highlight Grüne mobilisieren... hoffentlich versteht das keiner falsch bei der Armee. 😁
    67 8 Melden
  • Der Tom 21.06.2017 12:44
    Highlight Die Piloten machen nicht mehr Flugstunden. Sie würden sie sonst mit dem F18 absolvieren. Der verbraucht mehr oder? Die grünen hätten genügend andere sinvollere Themen zur auswahl.
    85 21 Melden
  • Christian Mueller (1) 21.06.2017 12:42
    Highlight DAS soll also eine Staatsaufgabe sein? Bespassung der Massen durch Umweltverschmutzung. Toll...
    67 83 Melden
  • reaper54 21.06.2017 12:35
    Highlight Flugshows sind super, sie fördern das können der Piloten und die Piloten können ihr können der Zivilbevölkerung zeigen.
    Militärische Ressourcen werden keine verschwendet die PC7 sind Trainingsflugzeuge und die Patrouille Suisse alte F5 Tiger welche militärisch veraltet sind.
    104 46 Melden
    • allesklar 21.06.2017 13:37
      Highlight das Können kann das Können
      7 15 Melden
  • Execave 21.06.2017 12:35
    Highlight Wiso besprechen unsere (top)Politiker solache dinge, gibt es nichts wichtigeres wie z.B. die AHV bei der eine Lösung her muss? -.-
    115 27 Melden
    • danbla 21.06.2017 13:16
      Highlight Wie es zur Zeit Mode ist mit dem Finger auf die Armee zu zeigen.
      Und die Grünen dringend Aufmerksamkeit brauchen.
      49 25 Melden
    • Schweizer Bünzli 21.06.2017 13:54
      Highlight Die AHV wurde besprochen. Die Rechten wollen keine Erhöhung um 70 Franken, die Linken und die CVP schon. Dafür forderten die Rechten eine Erhöhung des Rentenalters, wurde aber als Kompromiss nur für die Frauen beschlossen. Wir stimmen im Herbst darüber ab. Und über das BVG auch. Die Rechten wollen den Umwandlungssatz senken, von aktuell 6.8 Prozent (ursprünglich waren es 7.2 Prozent) auf 6.0 Prozent. Stichwort AV2020.
      10 3 Melden
  • Gohts? 21.06.2017 12:31
    Highlight Ach, die üblichen Spassbremsen sind mal wieder am Werk.
    146 50 Melden
  • Max Cherry 21.06.2017 12:29
    Highlight Richtig so. Kein Mensch braucht diese dämliche Propaganda-Fliegertruppe.
    Am allerwenigsten bei Sportveranstaltungen.
    Wer sich von soetwas beeindrucken lässt, hat meiner Meinung nach nicht mehr alle Tassen im Schrank.
    83 207 Melden
    • Resistance 21.06.2017 12:35
      Highlight Gleichfalls!
      122 36 Melden
    • Hattori_Hanzo 21.06.2017 12:43
      Highlight Gewisse Menschen schauen gerne Fussball, andere gehen lieber in die Oper und wieder andere sehen gerne Kunstflugstaffeln. Wieso die einen jetzt nicht alle Tassen im Schrank haben sollen ist mir schleierhaft. Das können der Piloten ist allemal beeindruckend.
      96 23 Melden
    • Schnapphahn 21.06.2017 12:47
      Highlight Von was lässt du dich denn so beeindrucken? Facebook- Likes? Wahrscheinlich hast du keinen Plan von Flugzeugen; würde dich die Stewardess nicht zu deinem Sitzplatz lotsen wüsstest du noch nicht einmal wo beim Flieger hinten und vorne ist.
      59 27 Melden
    • tösstaler 21.06.2017 12:59
      Highlight @max: sicher wer der auch Spalier steht wenn die rrrrrrrrrussen kommen ;-)
      12 20 Melden
    • Closchli 21.06.2017 13:01
      Highlight @max cherry: ich bitte um eine Liste der Dinge die Sie mögen. Falls etwas darunter ist, dass mir nicht gefällt, würde ich gerne die Inventur Ihres "Tassen-Schrankes" übernehmen oder ev. prüfen ob keine Schraube, wo auch immer, locker ist. :-)))
      41 9 Melden
    • derEchteElch 21.06.2017 13:04
      Highlight Und wer solche Kommentare schreibt ein Minderwerigkeitsgefühl und mangelde Ausdrucksweise.
      23 7 Melden
    • Max Cherry 21.06.2017 13:13
      Highlight @Hanzo: Wenn es sich bei der Veranstaltung um eine reine Flugshow handelt, ist es mir egal. Diese Veranstaltungen sind ja auch explizit vom Verbot ausgeschlossen. Aber an einer Veranstaltung wie beispielsweise der Ski WM sollte es ums Skifahren gehen und dann braucht's keine Flugshow.

      @Schnapphahn Ich habe kein Facebook und verabscheue diese Plattform.
      Des weiteren Fliege ich seit meinem 14. Lebensjahr alleine (Teile der Familie sind ausgewandert), daher komme ich mit Passagierflugzeugen relativ gut zurecht.
      Sonst noch irgend eine billige, haltlose und sinnlos provokative Mutmassung am Start?
      19 61 Melden
    • TheBean 21.06.2017 13:31
      Highlight Weil du davon nicht beeindruckt bist, sollen andere nicht mehr alle Tassen im Schrank haben? Wo bleibt da die Logik?
      33 7 Melden
    • Schweizer Bünzli 21.06.2017 14:43
      Highlight @Hattori_Hanzo

      Fussball, Oper und Kunstflugstaffel sind nicht gleich gefährlich und (für Unbeteiligte) nicht gleich lärmbelastend. Aber egal, ich gehe nirgends mehr hin, wo so eine Staffel auftritt. Das letzte Mal war ich an der Expo'02 unfreiwilliger Zuschauer resp. Zuhörer einer solchen Flugshow. Und die F/A-18 haben damals gewaltig gedonnert! Ob das für Schwangere ungefährlich ist, sei mal dahingestellt.

      Im TI bin ich sehe und höre ich öfters die Patrouille Suisse.

      Wenn an einem Turnfest eine Oper gegeben würde, dann wäre die Zustimmung wohl nicht viel höher als bei der Flugstaffel ;-)

      8 16 Melden
    • Hattori_Hanzo 21.06.2017 17:20
      Highlight @Max Cherry: Es gibt diverse Dinge im Leben die man einfach so mitbekommt, weil sie entweder in der Öffentlichkeit stattfinden (Strassenkunst, Läufe, Konzerte) oder Teil eines Events sind (die Kombi Konzert/Sport gibts z.B. öfters) Ob es an einer Ski WM eine Flugshow braucht ist Ansichtssache. Mir wärs egal. An einem Volksfest (Zürifäst etc.) seh ich's mir aber gerne an. Da gibts ja sowieso div. Darbietungen. Dort wären sie aber auch verboten. Aber sie haben Recht: Alle anderen stellen "billige Mutmassungen" an. Sie haben ja sicherlich überprüft ob Flugshowfans alle Tassen im Schrank haben
      5 1 Melden
    • Hattori_Hanzo 21.06.2017 17:28
      Highlight @Follbescheuert: Ich denke nicht das Flugshows grundsätzlich gefährlicher sind als andere Events, wenn alle Sicherheitsvorkehrungen eingehalten werden. Bei Fussballspielen kann es auch zu Ausschreitungen kommen und Massenpaniken an Konzerten gabs auch schon (in einer Oper wohl eher nicht, zugegeben) Lärmbelästigung gibts z.B. auch bei einem Feuerwerk. Logischerweise kann man dass alles nicht zu 100% vergleichen. Mir gehts nur darum, dass man nicht gleich "Verbieten" schreien soll wenn einem etwas nicht passt. Leben und Leben lassen.

      Ein Turnfest mit Oper würde ich lustig finden :D
      6 2 Melden

SVP Wallis verliert bei Kopftuch-Initiative und flippt dann komplett aus

Das Walliser Kantonsparlament hat am Freitag eine Volksinitiative der SVP, die jegliche Kopfbedeckungen an Schulen verbieten wollte, für ungültig erklärt. Die SVP verliess aus Protest den Saal und geht vor Bundesgericht.

Die Oberwalliser SVP verliess bereits am Mittwoch zu Beginn der Debatte den Saal des Grossen Rates und zeigte sich verärgert über die vielen negativen Voten bei der Eintretensdebatte zur Initiative. Von einem «Bruch mit der Demokratie» sprach Michael Graber im Parlament. Die …

Artikel lesen