Schweiz

Der Waadtländer Jean Christophe Schwaab sass seit 2011 im Nationalrat. Bild: KEYSTONE

Er will mehr Zeit für Sohn mit Entwicklungsstörung – SP-Nationalrat Schwaab tritt zurück

01.11.17, 21:21 02.11.17, 06:20

Der Waadtländer SP-Nationalrat Jean Christophe Schwaab scheidet nach der Wintersession aus dem Parlament aus. Der 38-Jährige will sich stärker um seinen Sohn kümmern, der an einer Entwicklungsstörung leidet.

Der Rücktritt scheine ihm die beste Lösung sowohl für sich selbst als auch für seine Familie, begründete Schwaab gegenüber der Westschweizer Zeitung «24 heures», die seine Demission am Mittwochabend auf ihrer Internetseite publik machte. Der Rücktritt soll per Ende Jahr erfolgen.

Sein siebenjähriger Sohn habe Mühe mit der Emotionsregulation und könne sich nicht gut in eine Gruppe von Kindern integrieren, sagte der Politiker im Interview weiter. Die Probleme seien schon vor Jahren aufgetreten. In den vergangenen sechs Monaten habe sich die Lage verschlechtert. «Die Situation meines Sohnes verlangt nach viel Präsenz und Verfügbarkeit. Dafür muss man vor Ort sein.»

Schwaab sitzt seit 2011 in Bern für die SP im Nationalrat. Derzeit amtet er als Präsident der Kommission für Rechtsfragen des Nationalrats. Ganz will der SP-Mann gemäss dem Bericht aber nicht auf die Politik verzichten. So behält er seinen Sitz in der Exekutive der Gemeinde Bourg-en-Lavaux. (sda)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Christian Gerber 01.11.2017 22:47
    Highlight Chapeau!
    60 5 Melden

Fertig gepafft auf dem Perron? SBB prüfen schweizweit komplett rauchfreie Bahnhöfe 

In etwas mehr als einem Jahr könnte es auch vorbei sein mit Rauchen in Bahnhöfen: Gemäss einem unpublizierten SBB-Papier könnten mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2018 sämtliche Bahnhöfe in der ganzen Schweiz rauchfrei werden. Dies berichtet die NZZ.

Im Rahmen einer Testphase sollen ab dem nächsten Fahplanwechsel vom 8. Dezember 2017 drei verschiedene Nichtraucherregelungen während eines Jahres geprüft werden.

Gemäss dem Papier will die SBB-Konzernleitung im zweiten Quartal 2018 definitiv …

Artikel lesen