Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Wer im Freien unterwegs ist, sollte seinen Körper anschliessend gründlich untersuchen. bild: watson

Der grosse Fakten-Zeck zum Saisonbeginn: Diese 13 Bilder schützen vor Hirnhautentzündung

Es ist wieder soweit: Die Zecken-Saison hat begonnen. Doch warum sind die Tiere für den Menschen eigentlich so gefährlich? Und wie kann man sich am besten schützen? Ein Überblick in 13 Bildern.



Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Oma Wetterwachs 12.04.2015 09:14
    Highlight Highlight Super! Vielen Dank für die Infos!
  • Maya Eldorado 11.04.2015 22:53
    Highlight Highlight Früher ging ich im Sommer fast jeden Sonntag in den Hardwald im Elsass. Da kam ich meist mit Zecken nach hause.
    Einmal gab es einen roten Hof um die Bissstelle. Es gab ein bisschen Fieber und ein wenig Schüttelfrost. Ich denke, dass ich da eine Infektion hatte, die aber ohne Folgen blieb.
  • flyingdutch18 11.04.2015 19:54
    Highlight Highlight Super-Beitrag, danke!
  • SVRN5774 11.04.2015 19:16
    Highlight Highlight Danke. Jetzt hab ich was gelernt =)
  • Cirino Marin 11.04.2015 18:36
    Highlight Highlight Ich hab mal eine Zeit lang in den Büschen, Hecken und Wiesen nördlich von Zürich gearbeitet. Ganz hilfreich war es, alle zeckenrelevanten Körperstellen mehrmals täglich reichlich mit Zeckenschutzmittel zu besprühen. Wenn die Zecke gar nicht erst beisst, kann man sich viel Ärger ersparen.
    PS Anti-Zecken-Mittel wurden vom Ktipp getestet.

Wenn die Haut zerreisst – die Geschichte einer Schmetterlingsfrau

Nie mit nackten Füssen übers Gras rennen, nie auf dem Hosenboden eine Rutschbahn runtergleiten. Michelle Zimmermann leidet an einer schweren Hautkrankheit. Sie ist die älteste Person mit der schwersten Form der Schmetterlingskrankheit in der Schweiz. Und das ist ihre Geschichte. 

Die Haut ist unser grösstes Organ. Jeder Mensch besitzt zwei Milliarden Hautzellen. Das sind 1,7 Quadratmeter Haut. Sie erfüllt lebenswichtige Funktionen, gibt unserem Körper Kontur, schützt die inneren Organe und hält schädliche Stoffe aus der Umwelt fern. Michelle Zimmermanns Haut kann das nicht. Ihr fehlt das Protein, das den Klebstoff für die verschiedenen Hautschichten produziert. Ihre Haut ist nicht elastisch. Bei geringster Belastung reisst sie. Es bilden sich Schürfungen, Blasen, …

Artikel lesen
Link to Article