Schweiz

Gesundheit

Weltweit alle 40 Sekunden ein Suizid

04.09.14, 12:01 04.09.14, 13:51

Es sei eine Tragödie, dass sich weltweit jedes Jahr mehr als 800'000 Menschen umbringen, erklärte WHO-Generaldirektorin Margaret Chan in Genf im Vorfeld des Welttages der Suizidprävention. Laut dem ersten globalen Bericht der WHO zur Suizidprävention tötet sich alle 40 Sekunden ein Mensch. 

Suizide sind im weltweiten Durchschnitt die Ursache bei 50 Prozent aller gewaltsamen Todesfälle von Männern, bei Frauen sogar bei 71 Prozent. Bei jungen Menschen zwischen 15 und 29 Jahren ist Suizid die zweithäufigste Todesursache..

In der Schweiz sind Bund und Kantone im Rahmen des «Dialogs Nationale Gesundheitspolitik» daran, einen Aktionsplan zur Suizidprävention zu erarbeiten, wie das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) am Donnerstag mitteilte. Dieser werde zusammen mit der Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz und weiteren Akteuren erstellt und solle im Frühjahr 2016 vorliegen. (wst/sda/dpa)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Verzweifelte Senioren: Die Suizidrate ist bei Rentnern überproportional hoch

Die Paarsuizide aus Oftringen und Affoltern sind nur die Spitze des Eisbergs: Im hohen Alter nehmen sich überproportional viele Menschen das Leben.

Die erste Tragödie geschah vergangene Woche im Spital in Affoltern am Albis. In der Nacht auf Mittwoch. Ein 83-jähriger Mann erschoss seine pflegebedürftige Frau. Und richtete sich danach selbst. Er hatte im Gästebett im Zimmer seiner Frau geschlafen.

Am Freitag knallte es erneut, diesmal im Aargau. Die Polizei meldete, dass ein Ehepaar in einer Wohnung tot aufgefunden worden war. Beide mit Schussverletzungen. Wieder soll einer von beiden der Schütze gewesen sein. Wer, ist in diesem …

Artikel lesen