Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Teenies sollen keine Zigis mehr kaufen können – wenn es nach dem Bundesrat geht

08.12.17, 14:08 08.12.17, 17:31


Die Räte wollen kein Werbeverbot für Tabak. Deshalb haben sie das Tabakproduktegesetz vor einem Jahr an den Absender zurückgeschickt. Nun nimmt der Bundesrat einen neuen Anlauf. Im Fokus stehen der Jugendschutz und ein Verkaufsverbot für Minderjährige.

Die Regierung hat am Freitag einen Gesetzesentwurf mit den weniger umstrittenen Teilen in die Vernehmlassung geschickt. Dazu gehört insbesondere ein schweizweites Verbot des Verkaufs von Zigaretten an Minderjährige.

Umfrage

Der Bundesrat will den Verkauf von Zigaretten an Minderjährige verbieten. Das ist …

  • Abstimmen

1,165 Votes zu: Der Bundesrat will den Verkauf von Zigaretten an Minderjährige verbieten. Das ist …

  • 60%… absolut richtig.
  • 34%… nutzlos, weil leicht zu umgehen.
  • 6%… mir egal.

Dieses soll auch für nikotinhaltige E-Zigaretten gelten, deren Verkauf nach dem bundesrätlichen Entwurf neu gestattet ist. Künftig soll zudem Snus vermarktet werden dürfen.

Und: Im Internet und in den Gratiszeitungen sollen keine Tabakprodukte beworben werden dürfen. (sda)

Der rauchende Schimpanse

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

Mesut Özil spielt nicht mehr für Deutschland

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

52
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
52Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Frank8610 09.12.2017 16:57
    Highlight Ich war bis vor kurzem auch Raucher. Und auch wenn ich gewisse Zigaretten geliebt habe (z.B. nach einem ausgiebigem Essen oder nach 2-3 Bier) waren die Meisten total unnötig. Es war einfach eine Gewohnheit (nach dem Aufstehen, nach dem Kaffee, in der Pause, nach der Arbeit) und oft gut gegen Langeweile. Und aufzuhören ist halt viel schwieriger als anzufangen.

    Deshalb ist es durchaus sinnvoll den Verkauf an Minderjährige zu verbieten. Ich kenne niemanden der mit 20 noch angefangen hat zu rauchen.

    Wenn man mal wieder im Ausland war, ist man schockiert wie viele Schweizer Jugendliche paffen.
    6 2 Melden
  • einmalquer 09.12.2017 13:27
    Highlight Wenn ich rauche, wirft mir der Bundesrat vor, dass ich die Gesundheit gefährde und weniger lang lebe..

    wenn ich nicht rauche und länger lebe, wirft mir der Bundesrat vor, dass ich zu teuer werde weil ich zuviel Rente brauche...

    Das Gleiche übrigens beim saufen...

    Warum bloss lässt er mich meine Laster nicht einfach geniessen
    10 4 Melden
  • Samuel Deubelbeiss 09.12.2017 00:14
    Highlight Auch als starker Raucher finde ich es gut, Zigarette Werbung zu verbieten. Und in vielen Kantonen gilt bereits ein Verkaufsverbot an Minderjährige, das kann ruhig landesweit sein.

    Trotzdem bitte nicht vergessen; wir RaucherInnen sterben früher und bezahlen deutlich mehr Steuern, wir rentieren dem Gesundheitssystem!
    9 4 Melden
  • kleiner_Schurke 08.12.2017 19:04
    Highlight Die Schweiz hinkt in diesem Bereich um Jahrzehnte hinterher. In den USA wurde bereits in den 60er Jahren "Der Rauchen kann ihre Gesundheit gefährden" Spruch auf jede Packung Zigaretten und in jede Werbung obligatorisch gedruckt. 1970(!) lief der letzte Werbespot im TV und Radio. Ab da war das verboten.
    3 1 Melden
  • Ich mein ja nur 08.12.2017 18:45
    Highlight Die Lobbyisten im Parlament werden ein Werbeverbot im Internet niemals durchgehen lassen. Wie sollen denn die Teenies zukünftig angeworben werden können?
    7 1 Melden
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 08.12.2017 18:02
    Highlight Weil sich die 14 Jährigen auch heute schon vom Rauchen abhalten lassen...
    3 0 Melden
  • thunder 08.12.2017 16:19
    Highlight Wenn heute noch jemand mit Rauchen beginnt, dann beweist er nur, dass er dumm wie Bohnenstroh ist. Da sind alle 'Antitauchmassnahmen' verlorenes Geld. Jede Gesellschaft muss einen gewissen Prozentsatz an Unbelehrbaren tolerieren. Sie muss aber auch die Grösse haben, diese sich selbst zu überlassen.
    34 36 Melden
  • Ramy 08.12.2017 15:51
    Highlight Wäre zwar ein gutes Gesetzt und ein sinnvoller Gedanke, jedoch komplett nutzlos, ich kenne mittlerweile 14 Jährige die wissen wie es ist mit dem Rauchen aufzuhören. Wer an Zigaretten kommen möchte, kann das auch
    11 8 Melden
  • Hugo Wottaupott 08.12.2017 15:37
    Highlight Die Bundesrätsler: Generelles Werbeverbot ablehnen aber Werbeverbot für Gratiszeitungen und Internet einführen.
    17 5 Melden
    • haudrauf64 08.12.2017 18:11
      Highlight Überdacht ist es... Jugendliche kaufen keine Zeitschriften (denen will man die Werbeeinnahmen nicht verbieten) sondern lesen Gratiszeitungen oder sind im Inet unterwegs. Kenne mittlerweile nur noch Erwachsene, die sich Zeitschriften kaufen, die dürfen dann auch die Zigiwerbung sehen.
      1 0 Melden
  • Pana 08.12.2017 15:28
    Highlight Liege ich falsch mit der Annahme, dass Leute die als Teenager mit Rauchen angefangen haben, es schwieriger haben wieder aufzuhören, als Leute die später damit anfingen? (Basiere die Aussage nur auf persönliche Erfahrung und Beobachtungen)
    23 0 Melden
    • Der_kleine_Teufel 08.12.2017 15:51
      Highlight Nach meinen eigenen Erfahrungen und Beobachtungen im Freundeskreis stimme ich dir zu.
      23 0 Melden
    • saukaibli 08.12.2017 16:28
      Highlight Ich kenne ehrlich gesagt niemand, der mit 20 Jahren oder älter noch so blöd war mit dem Rauchen anzufangen. Ich habe mit 16 angefangen und die meisten, die ich kenne so zwischen 14 und 18.
      Grundsätzlich gilt aber bei allen Suchtmitteln, je früher man anfängt, je stärker manifestieren sich entsprechende Verhaltensmuster im Gehirn und desto schwieriger wird es, damit aufzuhören.
      27 2 Melden
    • Rudolf die Banane 08.12.2017 16:39
      Highlight hmmm.. glaube nicht dass sich das einfach veralllgemeinern lässt. Habe mit 14-15 angefangen Zigarren zu rauchen, mit 17 bei 1-2 Päckchen pro Tag wieder aufgehört aus Kostengründen. Bin jetzt 20 und habe keine einzige Zigarette mehr geraucht.
      3 4 Melden
    • Pana 08.12.2017 19:47
      Highlight Ja, das deckt sich mit meinen Erfahrungen. In meiner Jugend war ich nur ein Gelegenheitsraucher, aber von 26-30 rauchte ich ziemlich stark. Ich hatte jedoch überhaupt keine Probleme zum Aufhören. Kettenraucher aus der Bekanntschaft haben alle sehr jung begonnen, und haben da weniger Glück.
      3 0 Melden
  • Politisch unkorrekt 08.12.2017 15:22
    Highlight Zigis sollten generell verboten sein.
    21 40 Melden
    • karl_e 08.12.2017 16:45
      Highlight Aha, du möchtest also den Dealern und der org. Kriminalität zu einem neuen Geschäftszweig verhelfen? Bravo.
      14 5 Melden
    • Politisch unkorrekt 08.12.2017 17:24
      Highlight Nein, ich möchte Menschen davor beschützen zu rauchen, das ist schlecht für die Gesundheit!
      6 17 Melden
    • raues Endoplasmatisches Retikulum 08.12.2017 18:01
      Highlight Die Menschen wollen aber nicht von Ihnen beschützt werden und deswegen werden sie auf dem Schwarzmarkt Zigis kaufen.
      11 2 Melden
    • Iko5566 08.12.2017 18:10
      Highlight Nein!! Es ist schlecht für die Gesundheit?!? Sofort verbieten!! Dann hören sicher alle sofort auf zu rauechen🙄. Macht Sinn
      7 3 Melden
    • Remo85 09.12.2017 05:29
      Highlight Was ist der Reiz daran, anderen vorzuschreiben, wie sie zu leben haben? Wer sich langsam mittels Tabak umbringen will, der soll das tun dürfen. Wer früher stirbt benötigt weniger AHV.
      Das gleicht evtl. die höheren Gesundheitskosten aus.
      8 2 Melden
    • Datsyuk 09.12.2017 16:18
      Highlight Silent Speaker: Mir fehlen die Worte.😁 Du kannst das gar nicht ernst meinen...
      5 1 Melden
  • Skater88 08.12.2017 14:36
    Highlight Wenn es funktionstüchtig umgesetzt wird, super Sache. Tatsache ist, dass bereits 12-13 Jährige versteckt in Gruppen in Hauseingängen rauchen und kiffen.
    16 2 Melden
    • w'ever 08.12.2017 16:01
      Highlight versteckt?!?
      die paffen auf dem pausenplatz vor allen
      15 5 Melden
    • Politisch unkorrekt 08.12.2017 17:25
      Highlight Nein.
      3 1 Melden
  • kleiner_Schurke 08.12.2017 14:26
    Highlight Wenn ich ein Medikament aufgrund einer Erkrankung benötige, dann brauche ich das Rezept eines Arztes und muss das in der Apotheke kaufen. Und wir sprechen hier wohlgemerkt von einer Substanz, die sehr gut erforscht worden ist und deren Auswirkungen sehr gut bekannt sind.

    Wenn ich hingegen einen Cocktail von ca. 500 kanzerogenen Stoffen kaufen möchte, diesen verbrenne und die Verbrennungsgase in meine Lunge sauge, wodurch siech meine Lebenserwartung durchschnittlich um 8 Jahre verkürzt, dann kann ich das bisher frei kaufen. Warum ist mir ein absolutes Rätsel.
    104 44 Melden
    • kleiner_Schurke 08.12.2017 15:42
      Highlight Aber dann Bananen fair handeln....
      14 3 Melden
    • Hugo Wottaupott 08.12.2017 15:42
      Highlight Du musst dich halt mal von der Sklaverei befreien, 2 Bier runterschütten und dann eine Ziggi rauchen. Vielleicht weisst du dann wieso das Menschen machen.
      11 6 Melden
    • kleiner_Schurke 08.12.2017 16:24
      Highlight Weil sie Nikotinsüchtig sind. Da würde ich lieber das Nikotin pur reinzeihen. Ist nicht gross schädlich ohne die 500 kanzerogenen Stoffe...

      Und Bier gleich Wasser plus 5% Ethanol und Aromastoffe. Kaum vergleichbar mit 500 kanzerogenen Substanzen.
      10 7 Melden
    • saukaibli 08.12.2017 16:33
      Highlight @Hugo Wottaupott: Von der Sklaverei befreien? Die meisten Raucher, die ich kenne, schieben Panik wenn sie Abends nur noch eine Zigi im Päckchen haben und gehen dann nochmal raus um neue zu holen. Das nenne ich Sklaverei. Und ja, ich gehörte auch mal zu denen. Es soll doch jeder rauchen der will, aber die Tabaksucht mit Freiheit gleichzusetzen finde ich ein bisschen schizo. Da sieht man, wie gut die Marlboro-Man-Werbung auch heute noch funktioniert. "Schaut her, ich bin so frei, aber ich kann keinen Tag ohne Zigis auskommen!"
      23 2 Melden
    • karl_e 08.12.2017 16:42
      Highlight Nützt der AHV und den Pensionskassen. Darum sind die Zigis immer noch *relativ* billig. Zynismus off.
      4 2 Melden
    • din Vater 08.12.2017 17:28
      Highlight Naja, ganz so einfach ist es nicht. Auch viele Medikamente haben ein sehr hohes Abhängigkeitspotential, besonders Benzodiazepine. Aber obwohl Benzodiazepinabhängige nach den Nikotin- und den Alkokolabhängigen die drittgrösste Suchtgruppe darstellen, werden sie im Suchthilfesystem kaum behandelt. Benzodiazepinabhängige fühlen sich nur selten abhängig , weil sie und auch die ÄrztInnen die Symptome einer langfristigen Benzodiazepineinnahme nicht erkennen.
      Das zeigt, dass eben auch bei vielen Medikamenten, die Auswirkungen kaum bekannt sind.
      6 1 Melden
    • kleiner_Schurke 08.12.2017 18:25
      Highlight Beispiele:
      0 4 Melden
    • Hugo Wottaupott 08.12.2017 18:52
      Highlight Die ganze Psychomedischeisse ist viel ernidrigender! Man wird richterlich dazu gezwungen etwas einzunehmen dass man garnicht will und nichts nützt! Sonst wären ja alle Psychos geheilt. Da werden bestimmt noch einige eine Abfindung erhalten die mit diesem Abfall "behandelt" wurden.
      3 3 Melden
    • Hugo Wottaupott 08.12.2017 20:18
      Highlight https://www.sanego.de/Medikamente/Risperdal/ wo ist da der nutzen für einen Patienten?
      1 0 Melden
    • Samuel Deubelbeiss 09.12.2017 00:06
      Highlight Weil wir RaucherInnen verdammt viele Steuern bezahlen und erst noch weniger Gesundheitskosten verursachen weil wir früher sterben.
      4 2 Melden
    • Knut Atteslander 09.12.2017 11:05
      Highlight Wenn ich ein Medikament aufgrund einer Erkrankung benötige, dann brauche ich das Rezept eines Arztes und muss das in der Apotheke kaufen. Und wir sprechen hier wohlgemerkt von einer Substanz, die sehr gut erforscht worden ist und deren Auswirkungen sehr gut bekannt sind.

      Wenn ich hingegen in ein Zwei Tonnen Gefährt steige, welches mich persönlich und meine Mitmenschen gefährdet und ausserdem die Luft verpestet kann man das bisher frei kaufen. Warum ist mir ein absolutes Rätsel.
      2 0 Melden
  • Tropfnase 08.12.2017 14:11
    Highlight Ein weiteres Verbot dass niemand beachten würde 😂
    28 22 Melden
    • dmark 09.12.2017 14:40
      Highlight Manchmal frage ich mich, wer die wirklich Abhängigen sind? Diejenigen, welche rauchen oder andere, welche penetrant den Leuten vorschreiben wollen, was sie tun oder lassen sollen?
      8 0 Melden

Darum kommen derzeit keine neuen Medikamente auf den Markt

Beim Bundesamt für Gesundheit (BAG) herrscht Chaos. Weil das BAG mit der dreijährlichen Preisüberprüfung von Medikamenten so ausgelastet ist, können derzeit keine neuen Arzneimittel zugelassen werden. Das betrifft auch Patienten. 

Alle drei Jahre überprüft das Bundesamt für Gesundheit (BAG) die Preise aller zugelassenen Arzneimittel und Therapien. Das heisst für die Mitarbeiter des BAGs vor allem Eines: Tausende von Excel-Zeilen durchforsten und kontrollieren, ob die Medikamente auch weiterhin die Aufnahmebedingungen erfüllen und ob sie günstiger verkauft werden können. 

Aktuell herrscht jedoch Chaos beim BAG. Weil die Preisüberprüfungen erste Priorität haben, da sie bis Anfang Dezember abgeschlossen sein müssen, …

Artikel lesen