Schweiz

Teenies sollen keine Zigis mehr kaufen können – wenn es nach dem Bundesrat geht

08.12.17, 14:08 08.12.17, 17:31

Die Räte wollen kein Werbeverbot für Tabak. Deshalb haben sie das Tabakproduktegesetz vor einem Jahr an den Absender zurückgeschickt. Nun nimmt der Bundesrat einen neuen Anlauf. Im Fokus stehen der Jugendschutz und ein Verkaufsverbot für Minderjährige.

Die Regierung hat am Freitag einen Gesetzesentwurf mit den weniger umstrittenen Teilen in die Vernehmlassung geschickt. Dazu gehört insbesondere ein schweizweites Verbot des Verkaufs von Zigaretten an Minderjährige.

Umfrage

Der Bundesrat will den Verkauf von Zigaretten an Minderjährige verbieten. Das ist …

  • Abstimmen

1,162 Votes zu: Der Bundesrat will den Verkauf von Zigaretten an Minderjährige verbieten. Das ist …

  • 60%… absolut richtig.
  • 34%… nutzlos, weil leicht zu umgehen.
  • 6%… mir egal.

Dieses soll auch für nikotinhaltige E-Zigaretten gelten, deren Verkauf nach dem bundesrätlichen Entwurf neu gestattet ist. Künftig soll zudem Snus vermarktet werden dürfen.

Und: Im Internet und in den Gratiszeitungen sollen keine Tabakprodukte beworben werden dürfen. (sda)

Der rauchende Schimpanse

39s

Der Rauchende Schimpanse

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Der Kicker, der nie kickte – die bizarre Geschichte von Fake-Fussballer Carlos Kaiser 

Neue Umfrage zeigt: Die Gegner der No-Billag-Initiative liegen vorne – und zwar deutlich

Türkei greift Stellungen in Syrien an

US-Kongress findet Kompromiss gegen «Shutdown» – die grössere Hürde kommt aber noch

Das sind die Rekordtorschützen in Europas Top-Ligen

Mord an Ex-YB-Spieler Andrés Escobar: Mutmasslicher Auftraggeber wurde verhaftet

Kein Plastikmüll mehr bis 2030: Mit diesen 3 Massnahmen will es die EU schaffen

Apple knickt ein – neues Feature gibt iPhone-Usern (endlich) die Wahl

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
52
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
52Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Frank8610 09.12.2017 16:57
    Highlight Ich war bis vor kurzem auch Raucher. Und auch wenn ich gewisse Zigaretten geliebt habe (z.B. nach einem ausgiebigem Essen oder nach 2-3 Bier) waren die Meisten total unnötig. Es war einfach eine Gewohnheit (nach dem Aufstehen, nach dem Kaffee, in der Pause, nach der Arbeit) und oft gut gegen Langeweile. Und aufzuhören ist halt viel schwieriger als anzufangen.

    Deshalb ist es durchaus sinnvoll den Verkauf an Minderjährige zu verbieten. Ich kenne niemanden der mit 20 noch angefangen hat zu rauchen.

    Wenn man mal wieder im Ausland war, ist man schockiert wie viele Schweizer Jugendliche paffen.
    6 2 Melden
  • einmalquer 09.12.2017 13:27
    Highlight Wenn ich rauche, wirft mir der Bundesrat vor, dass ich die Gesundheit gefährde und weniger lang lebe..

    wenn ich nicht rauche und länger lebe, wirft mir der Bundesrat vor, dass ich zu teuer werde weil ich zuviel Rente brauche...

    Das Gleiche übrigens beim saufen...

    Warum bloss lässt er mich meine Laster nicht einfach geniessen
    10 4 Melden
  • Samuel Deubelbeiss 09.12.2017 00:14
    Highlight Auch als starker Raucher finde ich es gut, Zigarette Werbung zu verbieten. Und in vielen Kantonen gilt bereits ein Verkaufsverbot an Minderjährige, das kann ruhig landesweit sein.

    Trotzdem bitte nicht vergessen; wir RaucherInnen sterben früher und bezahlen deutlich mehr Steuern, wir rentieren dem Gesundheitssystem!
    9 4 Melden
  • kleiner_Schurke 08.12.2017 19:04
    Highlight Die Schweiz hinkt in diesem Bereich um Jahrzehnte hinterher. In den USA wurde bereits in den 60er Jahren "Der Rauchen kann ihre Gesundheit gefährden" Spruch auf jede Packung Zigaretten und in jede Werbung obligatorisch gedruckt. 1970(!) lief der letzte Werbespot im TV und Radio. Ab da war das verboten.
    3 1 Melden
  • Ich mein ja nur 08.12.2017 18:45
    Highlight Die Lobbyisten im Parlament werden ein Werbeverbot im Internet niemals durchgehen lassen. Wie sollen denn die Teenies zukünftig angeworben werden können?
    7 1 Melden
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 08.12.2017 18:02
    Highlight Weil sich die 14 Jährigen auch heute schon vom Rauchen abhalten lassen...
    3 0 Melden
  • thunder 08.12.2017 16:19
    Highlight Wenn heute noch jemand mit Rauchen beginnt, dann beweist er nur, dass er dumm wie Bohnenstroh ist. Da sind alle 'Antitauchmassnahmen' verlorenes Geld. Jede Gesellschaft muss einen gewissen Prozentsatz an Unbelehrbaren tolerieren. Sie muss aber auch die Grösse haben, diese sich selbst zu überlassen.
    34 36 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 08.12.2017 19:21
      Highlight Estaunlich, wieviele Bohnenstrohdumme es tatsächlich gibt. Die Blitze zeugen davon.
      3 17 Melden
  • Ramy 08.12.2017 15:51
    Highlight Wäre zwar ein gutes Gesetzt und ein sinnvoller Gedanke, jedoch komplett nutzlos, ich kenne mittlerweile 14 Jährige die wissen wie es ist mit dem Rauchen aufzuhören. Wer an Zigaretten kommen möchte, kann das auch
    11 8 Melden
  • Hugo Wottaupott 08.12.2017 15:37
    Highlight Die Bundesrätsler: Generelles Werbeverbot ablehnen aber Werbeverbot für Gratiszeitungen und Internet einführen.
    17 5 Melden
    • haudrauf64 08.12.2017 18:11
      Highlight Überdacht ist es... Jugendliche kaufen keine Zeitschriften (denen will man die Werbeeinnahmen nicht verbieten) sondern lesen Gratiszeitungen oder sind im Inet unterwegs. Kenne mittlerweile nur noch Erwachsene, die sich Zeitschriften kaufen, die dürfen dann auch die Zigiwerbung sehen.
      1 0 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 08.12.2017 19:23
      Highlight Diese Bezahlzeitschriften könnten nicht doch in Kinder- und Jugendlichenhände gelangen? So über unerfindliche Umwege?
      1 6 Melden
  • Pana 08.12.2017 15:28
    Highlight Liege ich falsch mit der Annahme, dass Leute die als Teenager mit Rauchen angefangen haben, es schwieriger haben wieder aufzuhören, als Leute die später damit anfingen? (Basiere die Aussage nur auf persönliche Erfahrung und Beobachtungen)
    23 0 Melden
    • Der_kleine_Teufel 08.12.2017 15:51
      Highlight Nach meinen eigenen Erfahrungen und Beobachtungen im Freundeskreis stimme ich dir zu.
      23 0 Melden
    • saukaibli 08.12.2017 16:28
      Highlight Ich kenne ehrlich gesagt niemand, der mit 20 Jahren oder älter noch so blöd war mit dem Rauchen anzufangen. Ich habe mit 16 angefangen und die meisten, die ich kenne so zwischen 14 und 18.
      Grundsätzlich gilt aber bei allen Suchtmitteln, je früher man anfängt, je stärker manifestieren sich entsprechende Verhaltensmuster im Gehirn und desto schwieriger wird es, damit aufzuhören.
      27 2 Melden
    • Rudolf die Banane 08.12.2017 16:39
      Highlight hmmm.. glaube nicht dass sich das einfach veralllgemeinern lässt. Habe mit 14-15 angefangen Zigarren zu rauchen, mit 17 bei 1-2 Päckchen pro Tag wieder aufgehört aus Kostengründen. Bin jetzt 20 und habe keine einzige Zigarette mehr geraucht.
      3 4 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 08.12.2017 19:26
      Highlight Dem ist natürlich so, weil das Gehirn bis ca. 25 sich noch entwickelt. Da manifestieren sich Süchte ziemlich schnell und werden sozusagen fest ins Gehirn eingebaut. Das ist längst von Hirnforschern belegt. Dasselbe trifft auch auf Social Media-Sucht, Kaufsucht, Magersucht und alle anderen Süchte zu.
      3 1 Melden
    • Pana 08.12.2017 19:47
      Highlight Ja, das deckt sich mit meinen Erfahrungen. In meiner Jugend war ich nur ein Gelegenheitsraucher, aber von 26-30 rauchte ich ziemlich stark. Ich hatte jedoch überhaupt keine Probleme zum Aufhören. Kettenraucher aus der Bekanntschaft haben alle sehr jung begonnen, und haben da weniger Glück.
      3 0 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 09.12.2017 23:04
      Highlight @Rudolf: Zigarren pafft man im Normalfall. Da wird nicht dauernd Rauch inhaliert und in der Lunge gehalten.

      Aber es gibt nichts, was es nicht gibt.
      0 4 Melden
  • Jay #No Billag 08.12.2017 15:22
    Highlight Zigis sollten generell verboten sein.
    21 40 Melden
    • karl_e 08.12.2017 16:45
      Highlight Aha, du möchtest also den Dealern und der org. Kriminalität zu einem neuen Geschäftszweig verhelfen? Bravo.
      14 5 Melden
    • Jay #No Billag 08.12.2017 17:24
      Highlight Nein, ich möchte Menschen davor beschützen zu rauchen, das ist schlecht für die Gesundheit!
      6 17 Melden
    • raues Endoplasmatisches Retikulum 08.12.2017 18:01
      Highlight Die Menschen wollen aber nicht von Ihnen beschützt werden und deswegen werden sie auf dem Schwarzmarkt Zigis kaufen.
      11 2 Melden
    • Iko5566 08.12.2017 18:10
      Highlight Nein!! Es ist schlecht für die Gesundheit?!? Sofort verbieten!! Dann hören sicher alle sofort auf zu rauechen🙄. Macht Sinn
      7 3 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 08.12.2017 20:04
      Highlight Das Rauchen per se sollte verboten sein und bestraft werden. Zu Beginn gäb's viel zu tun und viel Geld einzunehmen.

      Der Betrag, den ich als Busse veranschlagen würde, wäre CHF 250.-. Im Wiederholungsfall lässt sich das dann leicht verdoppeln, vervierfachen...

      Ich schätze, es würden sehr schnell sehr viele nicht mehr Rauchen. Die, die es darauf ankommen lassen, wären wirklich dumm wie Bohnenstroh.
      3 20 Melden
    • Remo85 09.12.2017 05:29
      Highlight Was ist der Reiz daran, anderen vorzuschreiben, wie sie zu leben haben? Wer sich langsam mittels Tabak umbringen will, der soll das tun dürfen. Wer früher stirbt benötigt weniger AHV.
      Das gleicht evtl. die höheren Gesundheitskosten aus.
      8 2 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 09.12.2017 09:27
      Highlight Einfache Antwort: Der Raucher reizt andere mit seinem Gestank.

      "Wenn du andere anstinkst, musst du damit rechnen, dass von anderen eine Reaktion darauf kommt, die ebenso wenig charmant ist, wie dein Gestank."
      3 13 Melden
    • Datsyuk 09.12.2017 16:18
      Highlight Silent Speaker: Mir fehlen die Worte.😁 Du kannst das gar nicht ernst meinen...
      5 1 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 09.12.2017 22:58
      Highlight Ach ja, ich würde auch liebend gern 25% MwSt. zahlen, wenn Tabakrauch komplett verboten werden würde. Damit ist die AHV allemal gedeckt.
      0 4 Melden
  • Skater88 08.12.2017 14:36
    Highlight Wenn es funktionstüchtig umgesetzt wird, super Sache. Tatsache ist, dass bereits 12-13 Jährige versteckt in Gruppen in Hauseingängen rauchen und kiffen.
    16 2 Melden
    • w'ever 08.12.2017 16:01
      Highlight versteckt?!?
      die paffen auf dem pausenplatz vor allen
      15 5 Melden
    • Jay #No Billag 08.12.2017 17:25
      Highlight Nein.
      3 1 Melden
  • kleiner_Schurke 08.12.2017 14:26
    Highlight Wenn ich ein Medikament aufgrund einer Erkrankung benötige, dann brauche ich das Rezept eines Arztes und muss das in der Apotheke kaufen. Und wir sprechen hier wohlgemerkt von einer Substanz, die sehr gut erforscht worden ist und deren Auswirkungen sehr gut bekannt sind.

    Wenn ich hingegen einen Cocktail von ca. 500 kanzerogenen Stoffen kaufen möchte, diesen verbrenne und die Verbrennungsgase in meine Lunge sauge, wodurch siech meine Lebenserwartung durchschnittlich um 8 Jahre verkürzt, dann kann ich das bisher frei kaufen. Warum ist mir ein absolutes Rätsel.
    104 44 Melden
    • Max Havelaar 08.12.2017 14:34
      Highlight So, jetzt muss eine rauchen gehen.
      25 5 Melden
    • kleiner_Schurke 08.12.2017 15:42
      Highlight Aber dann Bananen fair handeln....
      14 3 Melden
    • Hugo Wottaupott 08.12.2017 15:42
      Highlight Du musst dich halt mal von der Sklaverei befreien, 2 Bier runterschütten und dann eine Ziggi rauchen. Vielleicht weisst du dann wieso das Menschen machen.
      11 6 Melden
    • kleiner_Schurke 08.12.2017 16:24
      Highlight Weil sie Nikotinsüchtig sind. Da würde ich lieber das Nikotin pur reinzeihen. Ist nicht gross schädlich ohne die 500 kanzerogenen Stoffe...

      Und Bier gleich Wasser plus 5% Ethanol und Aromastoffe. Kaum vergleichbar mit 500 kanzerogenen Substanzen.
      10 7 Melden
    • saukaibli 08.12.2017 16:33
      Highlight @Hugo Wottaupott: Von der Sklaverei befreien? Die meisten Raucher, die ich kenne, schieben Panik wenn sie Abends nur noch eine Zigi im Päckchen haben und gehen dann nochmal raus um neue zu holen. Das nenne ich Sklaverei. Und ja, ich gehörte auch mal zu denen. Es soll doch jeder rauchen der will, aber die Tabaksucht mit Freiheit gleichzusetzen finde ich ein bisschen schizo. Da sieht man, wie gut die Marlboro-Man-Werbung auch heute noch funktioniert. "Schaut her, ich bin so frei, aber ich kann keinen Tag ohne Zigis auskommen!"
      23 2 Melden
    • karl_e 08.12.2017 16:42
      Highlight Nützt der AHV und den Pensionskassen. Darum sind die Zigis immer noch *relativ* billig. Zynismus off.
      4 2 Melden
    • din Vater 08.12.2017 17:28
      Highlight Naja, ganz so einfach ist es nicht. Auch viele Medikamente haben ein sehr hohes Abhängigkeitspotential, besonders Benzodiazepine. Aber obwohl Benzodiazepinabhängige nach den Nikotin- und den Alkokolabhängigen die drittgrösste Suchtgruppe darstellen, werden sie im Suchthilfesystem kaum behandelt. Benzodiazepinabhängige fühlen sich nur selten abhängig , weil sie und auch die ÄrztInnen die Symptome einer langfristigen Benzodiazepineinnahme nicht erkennen.
      Das zeigt, dass eben auch bei vielen Medikamenten, die Auswirkungen kaum bekannt sind.
      6 1 Melden
    • kleiner_Schurke 08.12.2017 18:25
      Highlight Beispiele:
      0 4 Melden
    • Hugo Wottaupott 08.12.2017 18:52
      Highlight Die ganze Psychomedischeisse ist viel ernidrigender! Man wird richterlich dazu gezwungen etwas einzunehmen dass man garnicht will und nichts nützt! Sonst wären ja alle Psychos geheilt. Da werden bestimmt noch einige eine Abfindung erhalten die mit diesem Abfall "behandelt" wurden.
      3 3 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 08.12.2017 19:19
      Highlight ...und dazu noch fremde Menschen mit Gestank und Schadstoffen belästigen...
      0 8 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 08.12.2017 19:56
      Highlight @Hugo: WER wird gezwungen? Das sind höchstens psychotische Personen oder solche, die aufgrund eines Verbrechens in der kleinen Verwahrung stecken, also eine stationäre psychiatrische Massnahme angeordnet bekommen haben und beim reinkarnierten "Psychiater des Dritten Reichs" Frank Urbaniok gelandet sind. Ansonsten wüsste ich niemand, der gezwungen wird, Psychomedischeisse zu nehmen.
      Und es soll sogar Menschen geben, die sogar froh sind um die Psychomedischeisse, um die Tornados im Gehirn in den Griff zu bekommen.

      Und nein, ich bin kein Verfechter von Psychopharmazeutika.
      2 7 Melden
    • Hugo Wottaupott 08.12.2017 20:18
      Highlight https://www.sanego.de/Medikamente/Risperdal/ wo ist da der nutzen für einen Patienten?
      1 0 Melden
    • Samuel Deubelbeiss 09.12.2017 00:06
      Highlight Weil wir RaucherInnen verdammt viele Steuern bezahlen und erst noch weniger Gesundheitskosten verursachen weil wir früher sterben.
      4 2 Melden
    • Max Havelaar 09.12.2017 07:24
      Highlight @kleiner Schurke: Nach dieser Standpauke eines Moralapostels war das die einzige richtige Antwort. Auch die eines Nichtrauchers. Und wieso sollte Bananen fair handeln das Rauchen ausschliessen, oder umgekehrt? Und nein, nicht jeder, der ab und zu Tabak geniesst, ist automatisch Nikotinsüchtig. Typisches schwarz-weiss-denken (bestimmt eines Ex-Rauchers).
      5 0 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 09.12.2017 09:32
      Highlight @Hugo:

      Lies doch die Kommentare.

      "Wegen meinem damaligen Drogenkonsum (Cannabis, Amphetamine), ist bei mir eine Psychose ausgebrochen, die mein Leben zu einem üblen Horrortrip machte."

      "Dort angekommen, wurde mir Risperidon verordnet und die Psychose verschwand, meine Wahrnehmung war wieder "normal" und auch die Ängste verschwanden. "

      Hast du als Kiffer aber wohl gar nicht gesehen... ;)
      1 6 Melden
    • Knut Atteslander 09.12.2017 11:05
      Highlight Wenn ich ein Medikament aufgrund einer Erkrankung benötige, dann brauche ich das Rezept eines Arztes und muss das in der Apotheke kaufen. Und wir sprechen hier wohlgemerkt von einer Substanz, die sehr gut erforscht worden ist und deren Auswirkungen sehr gut bekannt sind.

      Wenn ich hingegen in ein Zwei Tonnen Gefährt steige, welches mich persönlich und meine Mitmenschen gefährdet und ausserdem die Luft verpestet kann man das bisher frei kaufen. Warum ist mir ein absolutes Rätsel.
      2 0 Melden
  • Tropfnase 08.12.2017 14:11
    Highlight Ein weiteres Verbot dass niemand beachten würde 😂
    28 22 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 08.12.2017 20:07
      Highlight Alles reine Alibiübungen. Die Clowns können dann sagen, wir haben wenigstens versucht, etwas zu tun.

      Das Rauchen komplett verbieten und unter Strafe stellen. Und zwar so, dass es finanziell richtig schmerzt. Manchmal muss man den Menschen auf die harte Tour zu ihrem Glück verhelfen.
      0 16 Melden
    • dmark 09.12.2017 14:40
      Highlight Manchmal frage ich mich, wer die wirklich Abhängigen sind? Diejenigen, welche rauchen oder andere, welche penetrant den Leuten vorschreiben wollen, was sie tun oder lassen sollen?
      8 0 Melden

Verzweifelte Senioren: Die Suizidrate ist bei Rentnern überproportional hoch

Die Paarsuizide aus Oftringen und Affoltern sind nur die Spitze des Eisbergs: Im hohen Alter nehmen sich überproportional viele Menschen das Leben.

Die erste Tragödie geschah vergangene Woche im Spital in Affoltern am Albis. In der Nacht auf Mittwoch. Ein 83-jähriger Mann erschoss seine pflegebedürftige Frau. Und richtete sich danach selbst. Er hatte im Gästebett im Zimmer seiner Frau geschlafen.

Am Freitag knallte es erneut, diesmal im Aargau. Die Polizei meldete, dass ein Ehepaar in einer Wohnung tot aufgefunden worden war. Beide mit Schussverletzungen. Wieder soll einer von beiden der Schütze gewesen sein. Wer, ist in diesem …

Artikel lesen