Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Brandstiftung?

Brand in Bündner Asylzentrum – eine Person verhaftet

Im Transitzentrum Flüeli in Valzeina ist in der Nacht auf Sonntag ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr Vorderprättigau rückte mit 20 Personen aus. Die Kantonspolizei Graubünden hat eine verdächtige Person festgenommen. 

02.03.15, 16:49

Kurz nach 2.30 Uhr ging ein automatischer Feueralarm des Transitzentrums Flüeli bei der Kantonspolizei Graubünden ein. Ein Brandmelder im zweiten Stock hatte Feuer gefangen. Der Brand wurde rasch gelöscht. Nach ersten Ermittlungen kann ein technischer Defekt ausgeschlossen werden. Die Kantonspolizei Graubünden hat eine verdächtige Person festgenommen. Dabei handelt es sich um einen Asylsuchenden der in dem Transitzentrum wohnt, wie die Kantonspolizei Graubünden auf Anfrage mitteilt.

Der Sachschaden wird mit rund tausend Franken beziffert. Das vierstöckige Haus ist zurzeit mit knapp 40 Asylsuchenden praktisch voll belegt. Die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei Graubünden ermitteln, ob es sich um einen Fall von Brandstiftung handelt. (whr)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die CVP-Favoritin und die ungewöhnlich starke Unterstützung aus der FDP

Die Zürcher Nationalrätin und FDP-Frauen-Präsidentin Doris Fiala ist beeindruckt, wie Viola Amherd (CVP) mit der Kritik wegen ihres Mietstreits umgegangen ist. In den Augen der FDP-Frau habe Amherd bewiesen, dass sie das Rüstzeug für höhere Weihen habe.

Zehn Tage vor Meldeschluss bei CVP und FDP wagen sich Papabili für die Nachfolge von Doris Leuthard und Johann Schneider-Ammann langsam aus dem Busch. Der Ständerat und frühere Finanzdirektor Peter Hegglin (57) kündigte als erster CVP-Vertreter seine Kandidatur an. Der gelernte Landwirt will als Brückenbauer in den Bundesrat, und er geht die Kandidatur sehr professionell an. Bereits ist seine Kampagnen-Website peter-hegglin-in-den-bundesrat online.

Die derzeit spannendste Frage ist, ob auch die …

Artikel lesen