Schweiz

Eine Rentnerin hebt Geld ab: Mit Betrugsmaschen entlocken Enkeltrickebetrüger Senioren oftmals mehrere Hundert Franken (Symbolbild).   Bild: KEYSTONE

Mutmassliche Enkeltrickbetrügerin in Arosa geschnappt

19.06.17, 11:04

Im Bündner Ferienort Arosa ist eine mutmassliche Enkeltrickbetrügerin verhaftet worden. Die 23-jährige Deutsche wurde festgenommen, als sie mehrere zehntausend Franken hätte in Empfang nehmen sollen.

Der Fall spielte sich Mitte letzter Woche ab. Ein Rentner in Arosa erhielt am Mittwoch einen Anruf von einem Mann, der sich als Bekannter aus Deutschland ausgab. Der vermeintliche Bekannte gab an, dringend Geld für einen Wohnungskauf in Chur zu benötigen.

Wie die Bündner Polizei am Montag mitteilte, willigte der Rentner ein und versprach, dem Anrufer einen Betrag von mehreren zehntausend Franken an einem Treffpunkt in Arosa zu übergeben. Die Polizei hatte eigenen Angaben zufolge Ermittlungen aufgrund von Hinweisen aufgenommen.

Im Zuge dieser Ermittlungen konnte am Mittwoch letzter Woche die als Geldbotin tätige Deutsche verhaftet werden. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Graubünden untersucht die Kantonspolizei die weiteren Umstände und den Personenkreis dieser versuchten Straftat. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Beifahrer stirbt bei Autounfall

Das könnte dich auch interessieren:

Dem Nachtzuschlag gehts an den Kragen – und Uber ist daran nicht ganz unschuldig

Für 27 Franken nach Berlin? So teuer müsste dein Flug eigentlich sein

Diese Feministin will die SVP aus Debatten (und Taxis) verbannen

Erwachsensein – wie du es dir vorgestellt hast, und wie es wirklich ist

Poisson prallte gegen einen Baum: «Als wir am Unfallort ankamen, war er bereits tot»

Wie lit bist du, du sozialtoter Bruh? Wir suchen die Jugendwörter vergangener Jahre

Erfolg für Facebook-Schreck Max Schrems: Datenschutz-Aktivist kann Facebook verklagen

5 Grafiken, die man im No-Billag-Nahkampf kennen muss

Diese 6 Grafiken zeigen, in welchem Kanton du für die Autoprüfung am meisten zahlst

Nico Hischier ist in seiner ersten NHL-Saison besser unterwegs als Auston Matthews

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

10 Vorteile, die nur sehr langsame Leute kennen

Gesichtserkennung beim iPhone X angeblich überlistet

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Snowboarder stirbt in Lawine bei Engelberg – Reanimationsversuche bleiben erfolglos

Ein Varianten-Snowboarder aus der Zentralschweiz ist am Dienstag im Titlisgebiet bei Engelberg OW bei einem Lawinenabgang getötet worden. Er wurde von seinen Kollegen aus dem Kegel geborgen und reanimiert, starb aber noch am Unglücksort.

Das Unglück passierte am Dienstag um 13 Uhr im Gebiet Laub, einem bei Variantenfahrern beliebten Hang ausserhalb der markierten Pisten. Die Lawine habe sich im oberen Teil des steilen Hanges gelöst, sagte Marco Niederberger, Pikettoffizier der Kantonspolizei …

Artikel lesen