Schweiz

Nazi-Schmierfinken, Mord und Blechschaden: Polizeibilder aus Zürich von damals

04.03.16, 08:19 04.03.16, 12:14

Das Stadtarchiv Zürich verfügt über einen grossen Schatz an historischen Fotografien. Wir zeigen dir 35 Trouvaillen, die der Erkennungsdienst der Stadtpolizei Zürich in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts geschossen hat.

1929: Tramunfall, Bahnhof Stadelhofen
quelle: stadtarchiv zürich

1936: Schwarzbrennerei, Brandschenkestrasse 14
Quelle: stadtarchiv zürich

1940: Unzüchtige Bilder, Kanonengasse 29, Restaurant Marconi
quelle: stadtarchiv zürich

1920: Tram-Autokollision, Badenerstrasse
quelle: stadtarchiv zürich

Empfehle diese Story weiter. Danke!
Artikel teilen

1933: Unterschlagung, Giesshübelstrasse 36
quelle: stadtarchiv zürich

1930: Tramunfall, Gloriastrasse
quelle: stadtarchiv zürich

1921: Eisenbahnunglück, Herdernstrasse, SBB
quelle: stadtarchiv zürich

1933: Einbruch, Sihlfeldstrasse 65
quelle: stadtarchiv zürich

1935: Verkehrsunfall, Langstrasse-Heinrichstrasse
quelle: stadtarchiv zürich

1922: Abtreibung und Kuppelei, Mainaustrasse 32
quelle: stadtarchiv zürich

1933: Brandfall, Neumarkt 13
quelle: stadtarchiv zürich

1938: Mord-Versuch, Löwenstrasse 40
quelle: stadtarchiv zürich

1921: Auto-Kollision, Selnaustrasse-Gerechtigkeitsgasse
quelle: stadtarchiv zürich

1928: Totschlag, Tramdepot Burgwies
quelle: stadtarchiv zürich

1921: Gefährdung der öffentlichen Sicherheit
quelle: stadtarchiv zürich

1922: Kuppelei, Mainaustrasse 32
quelle: stadtarchiv zürich

1921: Auto-Unfall, Heimplatz
quelle: stadtarchiv zürich

1942: Fahrlässige Tötung, Bahnhofquai 15
quelle: stadtarchiv zürich

1923: Tram-Auto-Kollision, Seestrasse-Schulhausstrasse
quelle: stadtarchiv zürich

1924: Sachbeschädigung Hakenkreuz-Schmierereien, Synagoge Löwenstrasse 10
quelle: stadtarchiv zürich

1936: Mordversuch, Militärstrasse 106
quelle: stadtarchiv zürich

1943: Velo-Diebstähle
quelle: stadtarchiv zürich

1924: Auto-Tram-Kollision, Löwenstrasse-Bahnhofplatz
quelle: stadtarchiv zürich

1941: Kommunistische Propaganda
quelle: stadtarchiv zürich

1925: Verkehrsunfall, Seefeldstrasse
quelle: stadtarchiv zürich

1925: Abtreibung und Kuppelei, Höschgasse 52
quelle: stadtarchiv zürich

1925: Auto-Unfall, Rotbuchstrasse 56
quelle: stadtarchiv zürich

1940: Sprengstoffanschlag, Maschinenfabrik Oerlikon
quelle: stadtarchiv zürich

1942: Politische Malereien, Kreis 4 / 5
quelle: stadtarchiv zürich

1929: Auto-Unfall, Gessnerbrücke-Kasernenstrasse
quelle: stadtarchiv zürich

1929: Doppelmord, Pfingstweidstrasse 20
quelle: stadtarchiv zürich

1936: Umkippen einer Leiter, Bahnhofstrasse
quelle: stadtarchiv zürich

1931: Mordversuch, Hirschengraben 22
quelle: stadtarchiv zürich

1938: Verkehrsunfall, Kurvenstrasse-Beckenhofstrasse
quelle: stadtarchiv zürich

1939: Ballon-Explosion, Hallenstadion
quelle: stadtarchiv zürich

Lust auf mehr? Hier kommen 25 historische Bilder, die dir den Atem rauben

Das könnte dich auch interessieren:

Wo ist Walter? (Natur-Edition) Diese 14 Tierarten haben Forscher erst vor kurzem entdeckt

Video zeigt dramatische Flucht von nordkoreanischem Soldaten

Til Schweiger hat sich mit diesem Facebook-Post mal wieder in Schwierigkeiten gebracht ...

Uber vertuscht massiven Hackerangriff – 57 Millionen Kundendaten weg

Das sind die beliebtesten (und fairsten) Smartphones der Schweiz

Weil es schon wieder früh dunkel wird: 13 Glühbirnen-Witze zum Abschalten

Hast du auch dieses Teil an deiner Heizung? So funktioniert es richtig

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Nach dem «Haka» der «All Blacks» bleiben die Waliser einfach stehen 

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
32
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
32Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • boexu 26.04.2016 13:37
    Highlight Abtreiber und Kuppler, die Hustler von damals.
    0 0 Melden
  • Tscheggsch? 07.03.2016 13:58
    Highlight Zur Ballon-Explosion:
    http://www.ogs-seebach.ch/p/infoseld.php?id=1147

    Ich habe mir sowas gedacht, wollte aber sicher gehen. Ist ein interessantes Unglück, finde ich.
    3 0 Melden
  • dF 06.03.2016 02:57
    Highlight Hihi. 😂
    Auch dazumal schafften es die Nazis nicht, das Hakenkreuz richtig herum zu malen, wie die neo's heut. 😂 😂 😂
    22 1 Melden
  • Mia_san_mia 05.03.2016 16:21
    Highlight Super Bilder!
    6 1 Melden
  • Urmel 05.03.2016 09:32
    Highlight Ich mag solche alten Aufnahmen sehr. Ein spannender Blick in die Vergangenheit. Vielen Dank, Watson!
    29 0 Melden
  • niklausb 04.03.2016 21:32
    Highlight hihi schwarzBRAND aus der BRANDschenkenstrasse HIHI 😂
    14 0 Melden
  • andyv 04.03.2016 17:38
    Highlight Schöne Bilder - danke. Was mich erstaunt wie früher alle so sauber gekleidet waren, mit Mantel, Hut, Krawatte - echt cool!
    30 0 Melden
  • Scott 04.03.2016 12:44
    Highlight Damals das Hakenkreuz, heute die nicht weniger gefährlichen Linksextremen. Wie damals tut auch heute niemand etwas dagegen. Wo das wohl hinführt?
    24 79 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.03.2016 23:48
      Highlight klar. Antifaschismus ist genau so schlimm wie Antisemitismus! bei solchen aussagen könnte ich stundenlang den kopf gegen die Tischkante hauen... selbst wenn Antifaschisten Millionen von nazis den garaus gemacht hätten, wäre das nicht dasselbe. Jude zu sein macht keinen zum unmenschen. nazi zu sein schon. Rassismus und Faschismus mit antifaschmus zu vergleichen ist schlicht lächerlich und nicht zulässig. diskriminierung und Protest sind 2 paar Schuhe.
      29 8 Melden
  • Das schnabeltier 04.03.2016 11:04
    Highlight Tolle bildstrecke.

    Besonders geschichtlich interessant finde ich die hakenkreuz schmiererei,

    anscheinendgab es auch schon damals deppen die es falschrum zeichnen.. Ausser vielleicht wollten die tatsächlich das buddistische swastika kreuz auf die synagoge malen 😂😂
    51 1 Melden
  • C0BR4.cH 04.03.2016 10:16
    Highlight Zum Glück kann man sowas nun beschmunzeln:

    Abtreibung und Kuppelei
    Politische Malereien
    Unzüchtige Bilder
    32 1 Melden
    • cille-chille 04.03.2016 11:06
      Highlight Naja....
      Nur schmunzeln dann doch nicht.

      "Politische Malerei" 1942 "Nieder mit Hitler"

      Das lässt mich eher die Stirn runzeln und stimmt mich nachdenklich, auch oder gerade diese Tage?
      24 1 Melden
    • C0BR4.cH 04.03.2016 11:26
      Highlight Ist halt die Frage, ob es da um die "Verunreinigung" des Plakates ging, oder um den Inhalt der Aussage. Letzteres wär wirklich nicht so toll.
      18 0 Melden
  • Sheez Gagoo 04.03.2016 10:04
    Highlight @sig
    vielen Dank
    6 0 Melden
  • ovatta 04.03.2016 09:48
    Highlight Damals gabs noch kein Selfie! Man musste ganz artig sein, um mit aufs Polizeifoto zu dürfen!
    20 0 Melden
  • Wilhelm Dingo 04.03.2016 09:47
    Highlight Cool, muss ich heute Abend meinen Kindern zeigen.
    10 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 04.03.2016 09:44
    Highlight Gratulation zum Artikel! Geile Sache diese historischen Bilder. Weiter und Mehr!
    37 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 04.03.2016 09:40
    Highlight War es bei Nr. 12 echt nur ein Mordversuch? Denn ich sehe in der rechten Hälfte eine durchschimmernde Gestalt. Ruft Mulder oder noch besser die Ghostbusters (Demnächst wieder in ihrem im Kino ihrer Wahl^^)

    Öhm und Ernsthaft: kann man irgendwo auch Infos zu den Verbrechen (Bsp. Bombenanschlag) finden?

    Wieder weniger Ernsthaft: Abtreibung und Kuppelei in einem, das nenne ich mal eine gute Marktstrategie^^
    26 1 Melden
  • glüngi 04.03.2016 09:39
    Highlight Buahahah schaut, die Nazis waren schon 1924 zu blöd um das Hakenkreuz richtig zu zeichnen!!

    Ich lach mich schlapp xD
    49 3 Melden
  • conszul 04.03.2016 09:09
    Highlight Ist das Foto der Synagoge gespiegelt oder waren die Nazischmierfinke zu blöde, ihre Symbole richtig an die Wand zu kritzeln?

    Und übrigens: sehr interessante Fotos - auch für Nicht-Zürcher :)
    30 2 Melden
  • Bolly 04.03.2016 09:02
    Highlight Kommt einem (fast) alles bekannt vor. Natürlich im Vergleich mit der heutigen Zeit. Das auch dazumal das alles schon gab. Hoffe es gibt noch viel mehr davon. Finde die Vergangenheit sehr spannend. Da man ja selber nicht dabei war. 🙂
    18 0 Melden
  • AL:BM 04.03.2016 09:01
    Highlight Super, merci!
    9 0 Melden
  • Fering 04.03.2016 08:59
    Highlight schon 1924 waren nazis nicht in der lage ihr symvol richtig darzustellen
    45 3 Melden
    • Wilhelm Dingo 04.03.2016 09:44
      Highlight scharf beobachtet!
      15 1 Melden
  • Domino 04.03.2016 08:38
    Highlight Hier wird eindrücklich gezeigt, dass Zürcher schon damals nicht autofahren konnten. ;-)
    63 10 Melden
    • droelfmalbumst 04.03.2016 16:12
      Highlight wer sagt dass die Fahrer Zürcher waren? würde auf Aargauer tippen x)
      30 6 Melden
  • Sheez Gagoo 04.03.2016 08:35
    Highlight Was war das denn für ein Sprengstoffanschlag auf die Maschinenfabrik? Wer tut sowas?
    17 2 Melden
    • M. Sig 04.03.2016 09:33
      Highlight Oerlikon stellte auch Flugabwehrkanonen her. Diese wurden an fast alle Kriegsparteien im 2.WK geliefert (bekannt vor allen die Diskussion, dass man an Hitlerdeutschland verkaufte). Das könnte der Grund sein.
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/20-mm-Oerlikon-Kanone
      18 0 Melden
    • Madison Pierce 04.03.2016 09:43
      Highlight Wäre sehr interessant zu wissen! Im Internet finde ich nichts darüber, in einem Bundesarchiv gibt es nur noch einen Eintrag mit Titel "Sabotageanschlag".

      Evtl. eine Sabotage von Pazifisten, welche die Waffenproduktion stoppen wollten? Oder von Nazis, welche die Wehrbemühungen der Schweiz behindern wollten?
      7 2 Melden
    • Launedernatur 04.03.2016 09:46
      Highlight Augen auf. Linke Gewalt ist auch heute nicht ganz selten. Mit Bomben gegen eine (vermutlich) (Waffen-)Fabrik, passt doch?
      9 44 Melden
    • cille-chille 04.03.2016 11:12
      Highlight @Lauenedernatur
      Ein Anschlag auf die Kriegsmaterialfabrik Oerlikon Bührle im 1940, mitten im Kriegsgeschehen als Linke Gewalt zu sehen....
      Hmmm. Kann man drüber Diskutieren.

      Dies in den heutigen Kontext zu setzen um ein wenig mit dem Finger zu zeigen, ist dann doch eher ein wenig zu kurz gegriffen.

      (Huuuu.... hab mir jetzt Mühe gegeben, dies so zu formulieren....)
      33 0 Melden
  • eddie_dee3 04.03.2016 08:31
    Highlight finde diese Bilderserie vom letzten Jahrhundert sehr spannend. Cool das ihr weitermacht.
    37 0 Melden

Verhalten Sie sich ruhig und klicken Sie JETZT auf den Picdump

Danke für Ihre Kooperation. Es wird nun wie folgt weiter gehen:

*Nein, er heisst leider nicht wirklich so. Wieso ich ihn trotzdem so genannt habe? You must be new here.

PS: Tschüss! Bis zum nächsten Mal!

Artikel lesen