Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So sehen die in Indien äussert beliebten Nudeln aus. Das Produkt sorgt für riesige Umsätze. Bild: HARISH TYAGI/EPA/KEYSTONE

Hohe Bleikonzentration: Nestlé nimmt «Maggi-Nudeln» in Indien vom Markt

05.06.15, 06:46 05.06.15, 11:11


Nestlé nimmt seine populären Instant-Nudeln der Marke Maggi in Indien angesichts von Gesundheitsbedenken vorerst vom Markt. Für die Verbraucher sei die Informationslage derzeit verwirrend, begründete der Konzern am Freitag seinen Schritt.

Lebensmittel-Kontrolleure hatten zuletzt erklärt, sie hätten in den Nudeln bedenklich hohe Blei-Konzentrationen gefunden. Darauf wurde der Verkauf in der Hauptstadt Neu-Delhi für 15 Tage untersagt, in mindestens sechs Bundesstaaten ist er derzeit verboten.

Aufgebrachte Studenten verbrennen die Maggi-Instant-Nudeln. Bild: STR/EPA/KEYSTONE

Nestlé zufolge können die Nudeln bedenkenlos verzehrt werden. Externe und interne Test von 125 Millionen Packungen der Nudeln hätten gezeigt, dass der Blei-Anteil in dem Produkt innerhalb der von den Behörden erlaubten Werte sei.

Kontrolleure sprechen von hoher Blei-Konzentration

Die Lebensmittel-Behörde im Bundesstaat Uttar Pradesh hatten indes erklärt, sie hätten bei einer Routinekontrolle eine Blei-Konzentration gefunden, die um das siebenfache über dem Grenzwert liege. Nestlé erklärte weiter, die Nudeln würden wieder verkauft, sobald die Situation geklärt sei.

Die Nudeln stehen für 15 bis 20 Prozent des Nestlé-Umsatzes in Indien. Die Packungen werden für umgerechnet 20 Cent angeboten und sind landesweit an nahezu jeder Strassenecke zu haben. (feb/sda/dpa)

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • peeti 05.06.2015 09:43
    Highlight haha, bei diesem Konzern erstaunt mich nichts mehr...
    7 1 Melden

Reisecar kracht auf der A1 in die Leitplanke – zwei Schwerverletzte

Auf der Autobahn A1 bei Gunzgen ist am frühen Freitagmorgen ein italienischer Reisecar mit der rechten Leitplanke kollidiert und anschliessend zu einem Spital gefahren. Vier Personen wurden verletzt, zwei davon schwer, wie die Kantonspolizei Solothurn am Freitag mitteilt.

Gegen 5.30 Uhr, fuhr ein aus Italien kommender Reisecar auf der Autobahn A1 in Richtung Basel. Zwischen der Raststätte Gunzgen Nord und der Verzweigung Härkingen verlor der Chauffeur aus noch zu klärenden Gründen die …

Artikel lesen