Schweiz

Ready to take off! Wer in Europa herumreisen will, nimmt immer häufiger den Billigflieger. Bild: CHRISTIAN HARTMANN/REUTERS

Zürich–Genf retour: Mit dem Flugzeug halb so teuer wie mit den SBB. Wirklich?

Für 80 Franken von Zürich nach Genf und zurück fliegen? Mit Etihad Airlines ist das möglich und damit viel günstiger als mit der Bahn. Ein genauer Blick auf die Fahrtkosten und Reisezeiten zeigt jedoch: Beim Fliegen kommen viele versteckte Kosten hinzu.

11.05.15, 16:06 12.05.15, 10:53

Twitter-User Thomas Bruderer empörte sich diese Woche in den Sozialen Medien über die Preispolitik im öffentlichen Verkehr. Er schaute nach, wie viel die Reise von Zürich nach Genf mit dem Zug und per Flugzeug kostet. Fazit seiner Recherche: Wer ohne Halbtax-Abo unterwegs ist, zahlt bis zu 174 Franken für die rund 280 Kilometer lange Strecke hin und zurück. 

Günstiger und vor allem – auf den ersten Blick – schneller ans Ziel gelangt man mit dem Flug der Airline Etihad Regional: Für 80 bis 90 Franken reist man in rund 50 Minuten von Zürich an den Genfersee. «Es ist kaum zu glauben, dass ein Inlandflug in der kleinen Schweiz sich preislich lohnt», sagt Bruderer, der früher für die Piratenpartei politisierte.

«Mit den günstigen Preisen wollen wir neue Kunden gewinnen, die bisher vor allem mit dem Zug oder mit dem Auto unterwegs waren.»

Etihad Airlines

Tiefe Preise, schnelle Reisezeiten – mit solchen Botschaften werben Billigflieger seit langem und konkurrenzieren damit direkt die Bahn. Teils bewusst, wie Pressesprecherin Anna Fosso von Etihad Regional gegenüber watson erklärt. «Die günstigen Preise sind sogenannte ‹Fantastickets›, ihre Anzahl ist beschränkt und ist Teil unserer Werbestrategie, um neue Kunden zu gewinnen, die bisher vor allem mit dem Zug oder mit dem Auto unterwegs waren.»

Fliegen ist nicht immer am günstigsten

Die Bahn kommt seit Aufkommen der Billigflieger immer mehr unter Druck. Die Strecke von Zürich nach München ist in dieser Hinsicht ein Paradebeispiel: Spätestens ab Lindau verkehrt der EuroCity mit Dieselloks und schlängelt sich langsam durchs Allgäu. Die insgesamt vierstündige Reise kostet mit Retourticket über 170 Franken, mit dem Sparticket gar nur 77 Franken. Schneller, aber nicht günstiger geht es mit dem günstigsten Flug von Germanwings: Für rund 180 Franken kommt man in 1:25 h in die Stadt des Oktoberfests. Auf den ersten Blick die bequemere Variante.

Der zweite Blick zeigt jedoch auf, dass Fliegen in jedem Fall versteckte Kosten und Wartezeiten mit sich bringt. Zwar mag auf der Strecke Zürich–Genf tatsächlich die Flugreise günstiger und deutlich schneller sein. Häufig kommen jedoch zur eigentlichen Flugzeit etwa Wartezeiten für Check-In, Boarding, Sicherheitskontrolle hinzu. Je nach Flughafen müssen Reisende dafür in der Regel mindestens 45 Minuten einberechnen. Hinzu kommt die Fahrt zum Flughafen selbst. Diese befinden sich meistens fernab vom Stadtzentrum. Im Fall von München sitzt man weitere 45 Minuten in der S-Bahn. Aus 180 Franken und 1:25 h für den Flug werden so schnell rund drei Stunden und 20 Franken mehr.

Ähnlich die Situation für Reisen nach Paris: Die Fahrt vom Flughafen Charles de Gaulle ins Stadtzentrum dauert mit der Regionalbahn 35 Minuten und kostet zusätzlich 10 Euro. Zusammen mit dem billigsten Flug der Swiss summiert sich so die Reisezeit von Zürich nach Paris auf drei Stunden für rund 160 Franken. Billiger fährt man hingegen mit dem Sparticket der SBB: Für 136 Franken gelangt man mit dem französischen Schnellzug in rund vier Stunden in die Hauptstadt Frankreichs.

Die wahren Reisezeiten und -kosten

Umfrage

Billig fliegen oder Zug fahren, was bevorzugst du?

  • Abstimmen

818 Votes zu: Billig fliegen oder Zug fahren, was bevorzugst du?

  • 27%Ich mag's schnell. Ich fliege lieber.
  • 65%Bahnfahren ist ökologischer, ich sitze lieber auf Schienen
  • 8%Ich habe dazu keine Meinung

Noch bequemer und günstiger reist man in den Balkan. Ein Retourflug in die kroatische Hauptstadt Zagreb kostet zusammen mit Bustransport ins Stadtzentrum 155 Franken und dauert über zwei Stunden. Die Retourfahrt mit dem Nachtzug im Liegewagen wird als Sparticket für rund 100 Franken angeboten, dauert jeweils eine Nacht lang. Dafür ist man mehr oder weniger ausgeschlafen, wenn man im Stadtzentrum ankommt. 

Fliegen galt früher als Luxus. Diejenigen mit kleinem Budget nahmen selbst für weite Strecken nach Moskau, Kopenhagen oder Barcelona den Zug. Das Aufkommen der Billigflieger in den 90er-Jahren veränderte diesen Lehrsatz. Ryanair und EasyJet preschten damals mit einfach eingerichteten Flugzeugen und tiefem Service vor. Heute können auch Reisende mit kleinem Portemonnaie Europa mit dem Flieger entdecken. Mit der Konsequenz, dass europäische Nachtzüge nach und nach aus wirtschaftlichen Gründen abgeschafft wurden.

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
37
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
37Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mampf 19.05.2015 14:43
    Highlight Kürzlich wollte ich nach Hamburg reisen und ging schon 3 Monate vor der Reise an den Bahnschalter. Trotzdem waren keine günstigen Billete zu finden und da der Flug halb so teuer war entschied ich mich für diesen. Ausserdem ist das Buchen am Bahnschalter extrem kompliziert und mühsam, da sollte sich die SBB mal eine Lösung überlegen. Flüge kann man super einfach am PC buchen! Versteht mich nicht falsch, ich bin Bahnbefürworter.
    2 0 Melden
  • Maon 17.05.2015 16:09
    Highlight Ich bevorzuge Zugfahren, es ist bequem und umweltfreundlich und ausserdem kann man die Landschaft geniessen...
    2 2 Melden
  • Tigrillo 13.05.2015 17:10
    Highlight Wer schon einmal etwas von Quantenelektrodynamik gehoert hat, wuerde sofort postulieren: ueber alle Wege integrieren! Da einige gar nicht nach Genf wollen wuerden, sondern nach Nyon, Morges oder gar Lausanne, sind solche Wege auch in den Vergleich einzubeziehen. Und da nuetzt ein noch so billiger Flug nicht viel.

    Die Bahn koennte ja auch Spezialpreise oder sogar Spezialzuege direkt nach Genf anbieten zu tiefem Preis; aber warum sollte eine Fahrt nach Lausanne mehr kosten als eine ins weitere Genf? Und: ein Flug Zuerich - Paris koennte weit billiger sein als nach Genf, ganz einfach, weil die Kosten auf mehr Passagiere aufgeteilt wuerden. Warum schreit niemand " nach Genf fliegen ist zu teuer!" ? Die Billigfliegerei fuehrt dazu, dass Ballungszentren noch ueberfuellter werden mit entsprechenden infrastrukturellen und sozialen Kosten, fuer die wiederum die Allgemeinheit aufkommt.
    3 1 Melden
  • Mäf 12.05.2015 18:03
    Highlight Schon bizli tragisch und egoistisch, wenn man sich über das gerade für 9 stuz gekaufte ticket freut und für jeden Gugus um die halbe Welt jettet. Solche Angebote können doch keine Zukunft haben und sind schlicht unrealistisch. Jeder der ein bisschen was überlegt sollte das einsehen... Und sorry genau wegen so Seich geht es mit unserer Welt immer mehr bachab...
    7 3 Melden
  • Patrick Rudin 12.05.2015 12:02
    Highlight Zürich-München wird von Germanwings nicht bedient, und ist durch das LH/LX-Monopol eine der teuersten Strecken Europas. Seit einem extremen Preisanstieg im Jahr 2011 finden sich da fast nur noch Transferpassagiere in den Flugzeugen. Unter 700 CHF ist auch an Wochenenden selten was zu wollen, es sei denn, man nimmt einen Umweg über Wien oder Düsseldorf in Kauf... allerdings ist seit dem Aufkommen der Fernbusse auch in den EC tote Hose, was aufgrund der langen Fahrzeit und des fehlenden Komforts auch kein Wunder ist (keine Abteile, keine Familien- und Ruhezonen, grelles Licht...).
    1 2 Melden
    • Zuagroasta 13.05.2015 00:34
      Highlight Stopover-Flüge sind immer billiger als Direktflüge.
      Manchmal langt auch nur ein Stopover per Roundtrip um den Preis ordentlich nach unten zu drücken.
      Ausserdem kommt es darauf an, wann du buchst.
      Mindestens 2 Wochen vorher sollten es schon sein.
      Eher mehr.
      Wenn ich heute für das Wochenende 27/28.6 von Zürich nach München und zurück buche, zahle ich knapp 300 Franken.
      Immer noch etwas teuer, aber deutlich weniger als 700 Franken.
      Wenn du bei Swiss buchst, unter Optionen LH Group wählen, dann wirds immer billiger.
      0 1 Melden
    • Patrick Rudin 13.05.2015 14:25
      Highlight Ja, im voraus einen Flug zu buchen bringt Ersparnis, aber nimmt jegliche Flexibilität. Ich weiss ja noch nicht, wie am 27./28.6. das Wetter ist und wann ich aus dem Büro komme. Da hat der Zug wieder die Nase vorn. Als komfortbewusster Wochenpendler auf dieser Strecke bevorzuge ich klar die Eisenbahn - und zwar Lindau-München den ALEX (Allgäu Express) mit den komfortablen und ruhigen Abteilwagen. Nur ist dessen Verkehren derzeit nur bis Ende 2017 gesichert...
      1 0 Melden
  • Clemens Herzog 11.05.2015 23:04
    Highlight Nach Wien gehts auch für 60€ hin und zurück, wenn man bei der ÖBB bucht.
    7 0 Melden
  • Donald 11.05.2015 22:47
    Highlight Ein wichtiger Pluspunkt für den Zug ist, dass dieser jede Stunde fährt und man einfach einen später nehmen kann. Auch hat man unlimitiertes Gepäck und kann gut darin arbeiten.
    10 1 Melden
  • Zuagroasta 11.05.2015 21:23
    Highlight Interessant find ich den Vergleich der Flugzeiten von Zürich nach München bzw. Hamburg. Jeweils 1:25h.
    Seids ihr da sicher?
    München ist schon ein klein wenig näher als Hamburg, so ca. 500km Luftlinie.
    Laut Swiss sind es 55min nach München. Das letzte Mal wie ich die Strecke geflogen bin, waren wir in 40min da.
    2 1 Melden
    • Androider 11.05.2015 22:18
      Highlight Joa, kann ich so bestätigen. Zürich-Liverpool mit Umsteigen in München. Hatten nur 50 Minuten bis nach München.
      1 1 Melden
    • weirather_fan 12.05.2015 10:32
      Highlight Immer etwas Reserve einkalkuliert, Rollzeiten am Boden, Stau im Anflug ect.
      0 0 Melden
  • Friends w/o pants 11.05.2015 19:28
    Highlight Lieder hat die Bahn (DB oder SBB) es verpasst diese Vorzüge gekonnt zu nutzen und so sterben Nachtzüge langsam aus. Ich persönlich finde auch in einem Schlafwagen zu fahren eine wunderbare angenehme Art des Reisens
    23 0 Melden
    • Friends w/o pants 11.05.2015 19:42
      Highlight War eigentlich als Antwort an trio gedacht
      0 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 11.05.2015 19:25
    Highlight Ich finde man sollte schon nur aus ethischen Gründen aufs Fliegen verzichten (so gut es geht). Die Umwelt wird dadurch extrem belastet und es verbraucht unverhältnismässig viel Energie.
    29 19 Melden
    • weirather_fan 12.05.2015 10:33
      Highlight Der moderne Passagierjet verbraucht noch etwa 4l/100km und Passagier. Weniger als jedes Auto also.
      8 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 12.05.2015 23:15
      Highlight Autos sind ja auch nicht gerade der Hit. ;-) Ausser vielleicht Solarautos...
      1 1 Melden
  • trio 11.05.2015 18:54
    Highlight Ich finde Nachtzüge immer noch am besten. Abends einsteigen, ein kleines Bier an der Bar, schlafen gehen, aufwachen und man ist dort. Das nenne ich stressfrei Reisen. Leider werden die die Angebote und Zuverlässigkeit immer schlechter, für mich aber immer noch klar die Nummer 1 zum Reisen.
    38 1 Melden
    • tomdance 11.05.2015 19:09
      Highlight Nachtzüge? Mit den SBB? Das gibt es doch gar nicht mehr. Ich habe immer den Nachtzug nach Florenz genommen. Dann wurde er ersatzlos gestrichen. Auf meine Mitteilung an die SBB, dass ich nun das Flugzeug nehme müsse hiesse es "da können wir auch nichts machen". Mir als Kunde war nicht geholfen. Und deshalb fliege ich morgen auch von Genf nach Zürich. Für 49.-- Franken. Und klar schneller als mit dem Zug. Und ich bin geneigt zu sagen: "da kann ich auch nichts machen".
      24 5 Melden
    • jk8 11.05.2015 19:39
      Highlight Tomdance, momentan kommt man mit Nachtzügen noch nach:
      Berlin
      Amsterdam
      Hamburg
      Prag
      Wien -Budapest
      Zagreb
      Belgrad
      und ab Milano bis nach Sizilien
      11 0 Melden
  • Friends w/o pants 11.05.2015 18:25
    Highlight Ich bin auch schon 2 mal die Strecke geflogen und habe keine 80,- retour gezahlt. Nach London bin ich kürzlich für 9,- oneway. Da kostet das SBB Billet zum Flughafen schnell mal mehr als der Flug an sich! Auf www.facebook.com/herrabgehoben poste ich immer die aktuellsten billigsten Tickets (zB in den Süden für 37,- hin und zurück!) #sorryfürdieeigenwerbung
    11 15 Melden
    • Friends w/o pants 11.05.2015 18:49
      Highlight zu Etihad Regional (a.k.a. Darwin) muss man erwähnen, dass sie in letzter Zeit mit Verspätungen und gestrichenen Flügen negativ aufgefallen sind. Ich war auch einmal von einer Flugstreichung (nach Florenz) betroffen. Wenn man also wirklich in Genf ankommen muss, sollte man vielleicht doch besser die SBB nehmen
      8 2 Melden
    • Friends w/o pants 11.05.2015 21:52
      Highlight hier gäb's dann die Anleitung zur erfolgreichen Erstattung der EU-Kompensation: https://www.facebook.com/HerrAbgehoben/posts/381273695408979
      0 1 Melden
    • Gigle 11.05.2015 22:55
      Highlight Leider das Meme völlig falsch verwendet...
      3 1 Melden
  • joe 11.05.2015 18:01
    Highlight Für das nähere Ausland bevorzuge ich den Zug. München ist eine Strecke die ich öfters fahre. An Pfingsten ist es wieder soweit. Und da hab ich sogar ein 1.Klasse Sparticket. Dies war nur 10.- teurer als das 2.Klass Normalticket (kein Sparticket verfügbar) und die Reservierung ist dann schon dabei.
    Den Bus kann ich nicht empfehlen. Die angegebene Zeit kann nur eingehalten werden wenn alles gut läuft. Wenn man im Stau steht und die Fahrt länger dauert kann es auch schon sein, dass man kurz vor Zürich eine vorgeschriebenen Zwangshalt machen muss. Und in jedem Flugzeug und Zug hat man mehr Platz!
    11 3 Melden
    • jk8 11.05.2015 19:41
      Highlight Aber der Bus der DB; meine Erfahrung:
      Ankunft München Fahrplan: 14:59
      Ankuft tatsächlich: 14:59
      xD
      1 2 Melden
    • joe 12.05.2015 06:50
      Highlight Und genau mit diesem DB Bus bin ich gefahren.
      Bei der Hinfahrt waren wir 10min zu spät. Also normal für DB! ;-) aber bei der Rückfahrt waren wir so lange im Stau, das er eine Zwangspause einlegen musste und wir schlussentlich fast 2h später in Zürich ankamen. Und wenn der Bus dann voll ist, wird es halt schon eng. Da hat man im Zug mehr freiraum!
      4 0 Melden
    • jk8 12.05.2015 09:43
      Highlight ja, reise auch lieber im Zug da gibts keinen Stau
      4 0 Melden
  • Androider 11.05.2015 17:34
    Highlight Also nach Paris würd ich jetzt eh den TGV bevorzugen. Ausserdem ist der Flughafen CDG die Hölle :/
    45 2 Melden
    • Gäry 12.05.2015 06:10
      Highlight Was spricht gegen CDG? Ich war mit dem Flieger da, weil es gleich lang ging, gleich teuer war aber viel mehr Abwechslung bietet. Das ticket vom Flughafen in die Stadt (Bercy) habe ich ohnehin gebucht
      0 2 Melden
  • SomeoneElse 11.05.2015 17:27
    Highlight diese "Fantastickets" werden einfach durch andere angebote quersubventioniert um einen preis- & verdrängungskampf gg die bahn zu führen. die leute sollten endlich anfangen bewusster zu konsumieren. und mit bewusst meine ich nicht möglichst günstig. GEGEN SCHNÄPCHENJÄGEREI! Arbeit und Umwelt kosten etwas. und irgendwann wird der bumerang zurückkommen.
    45 9 Melden
  • jk8 11.05.2015 17:24
    Highlight Für wen das ethisch vertretbar ist, dem ist nicht mehr zu helfen...
    31 12 Melden
  • Gelöschter Benutzer 11.05.2015 16:50
    Highlight Nicht zu vergessen die Umweltverpestung durch den Flugzeugtreibstoff.
    56 21 Melden
  • SaveAs_DELETE 11.05.2015 16:39
    Highlight Am Besten gleich bei der Deutschen Bahn ein Ticket von Konstanz nach Genf lösen - kostet 80.20 €. Und erst in Zürich zusteigen... :-)
    58 1 Melden
  • droelfmalbumst 11.05.2015 16:16
    Highlight mit Flixbus von München nach Zürich für 29.50€. Inkl. 1x Pinkelpause und W-LAN on board!

    www.flixbus.de

    ;P
    25 13 Melden
    • SomeoneElse 11.05.2015 17:21
      Highlight und die kosten werden beim personal und unterhalt eingespart. super lösung, momol
      30 4 Melden
    • jk8 11.05.2015 17:26
      Highlight Die SBB/DB hat auch ein Busangebot Zürich - München ab 20 Franken.
      11 1 Melden

17 Grotti, die man einmal im Leben besucht haben muss

Bei einem Ausflug ins Tessin darf der Besuch eines Grotto nicht fehlen. Ursprünglich handelte es sich dabei um natürliche Felshöhlen, in denen die Landbevölkerung Wein, Wurst und Käse aufbewahrte. Die heutigen Grotti sind nur noch selten Felskeller – stattdessen handelt es sich um einfache traditionelle Steinhäuser mit Tischen und Bänken aus Granit, in denen man lecker essen kann. Wir haben eine Liste mit 17 Grotti, die bei Besuchern und der watson-Redaktion hoch im Kurs stehen.

(viw)

Artikel lesen