Schweiz

Der Saudi-König Salman bin Abdulaziz mit dem Emir von Katar, Tamim bin Hamad al-Thani, am 10. November 2015.
Bild: FAISAL AL NASSER/REUTERS

Extrawurst: Flughafen Zürich hebt Nachtflugsperre für Katars Königsfamilie auf

28.12.15, 02:28 28.12.15, 06:42

Weiterlesen bei tagesanzeiger.ch

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
32
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
32Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 28.12.2015 14:40
    Highlight Nicht der Rede wert...
    5 3 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.12.2015 14:26
    Highlight Liest mal diesen Artikel! Der Emir lebt seit 20 Jahren in der Schweiz und hat dem Unispital eine riesen Spende gemacht. Für so jemanden kann man doch mal eine Ausnahme machen...
    http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/region/Zuercher-Scheich-schenkt-Unispital-Millionen/story/11698136
    1 5 Melden
  • Scoutout 28.12.2015 13:21
    Highlight Die CH ist eine von übelster Bankenmentalität durchdrungene Nation: Geld regiert die Welt!
    10 5 Melden
  • ferox77 28.12.2015 11:49
    Highlight Hoffentlich schlägt sich diese zuvorkommende Behandlung die die CH hier der Königsfamilie aus Katar gewährt hat darin nieder, dass man in Katar zukünftig ausländische Gastarbeiter etwas besser behandelt und auch ihnen bestmögliche medizinische Hilfe anbietet.
    23 0 Melden
  • GianH 28.12.2015 10:58
    Highlight Tages-Anzeiger am Sonntag? Wäre mir neu.
    1 8 Melden
    • Hierundjetzt 28.12.2015 12:01
      Highlight Online...
      11 1 Melden
  • Oly 28.12.2015 10:16
    Highlight Nun, die Schweiz behandelt Menschen mit reichlich Zaster gerne ein wenig zuvorkommender als "Normalos". Vielleicht musste die Familie aber auch dringend noch Geld bei der FIFA-Zentrale zurückholen. Wir wissen nichts Genaues.
    74 13 Melden
    • Baba 28.12.2015 11:10
      Highlight Bei der FIFA Geld zurückholen! 😂😂😂 You made my day!!!
      18 4 Melden
  • 7immi 28.12.2015 09:49
    Highlight gemäss den internationalen luftfahrt abkommen (iata), dürfen notlandungen und medizinische flüge jederzeit durchgeführt werden. zudem erlassen viele flughäfen den crews die landetaxen. das ist auch gut so. die rega nutzt dies ja ständig. nur ist es schade, dass dieser artikel missbraucht wird... denn es können wohl nicht alle drei flugzeuge einen medizinischen notfall an bord haben...
    49 3 Melden
    • ovatta 28.12.2015 10:33
      Highlight Doch doch! Die haben alle Schnupfen!
      23 7 Melden
    • Donalf 28.12.2015 10:38
      Highlight Wer möchte in einem medizinischen Notfall nicht gerne Bekannte um sich haben, die gerade woanders auf der Welt weilen? Diese Clans haben vielleicht einen anderen Zusammenhang als wir Europäer. Etwas Verständnis muss man schon aufbringen!
      15 35 Melden
    • Thinker 28.12.2015 11:08
      Highlight Auch für die Rega gibt es Regeln, diese dürfen nur dann ausserhalb der Anflugszeiten landen wenn der Patient in akuter Lebensgefahr schwebt oder einer der beiden Jets gewartet wird und der andere im Dauerbetrieb ist.

      Ich finde die Anzahl der Menschen besorgniserregend, wäre es "nur" er selbst (ZB Herzinfarkt oder ähnliches) hätte man nur ihn eingeflogen. Ich persönlich vermute dass die Familie von der aktuellen MERS-Welle betroffen sein könnte, das Gebiet und die Notfallmassnahmen würden stimmen.

      Mal abwarten was noch raus kommt, umsonst fliegt wohl kaum einer solche strecken.
      8 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.12.2015 11:56
      Highlight @Dobalf: Wären es arme Flüchtlinge, würden sich die jetzigen Kritiker vor lauter Verständnis für deren kulturelle Eigenheiten überschlagen...
      12 6 Melden
    • Hierundjetzt 28.12.2015 12:00
      Highlight Donalf: Toller Ansatz. Je nach Kultur richten wir also unsere Gesetze aus. Wow. Im Emmenthal ist die familiäre Bindung auch grösser als im Kreis 4. Daher in Zukunft 4 Regahelikopter senden. Wir wollen doch das auch der Grosspapi endlich fliegen darf
      15 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.12.2015 09:15
    Highlight Ich hätte ja jetzt gemeckert. Aber medizinischer Notfall geht in Ordnung. Schade, dass ihr deswegen so einen reisserischen Titel verwendet, der direkt Vorurteile schürt. Wirklich schade.
    34 23 Melden
    • FrancoL 28.12.2015 10:11
      Highlight Da gebe ich Ihnen völlig recht! Was ich noch als bedenklicher einstufe ist das Photo! das hat hier wirklich nichts zu suchen.
      9 13 Melden
    • BKOH aka Diin ||*|| 28.12.2015 10:35
      Highlight Ähm. Es kann nicht sein das 3! Flugzeuge Medizinische Notfälle hatte. Jeder Katari eine Maschine oder was?
      28 5 Melden
    • Hierundjetzt 28.12.2015 11:40
      Highlight Inkl Jumbojet
      Inkl bewaffnetes Personal
      Inkl ausnahmebewilligung, das die Katarer Ihre Waffen in der CH offen tragen können
      Klar. Notfall.
      25 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.12.2015 12:01
      Highlight Wenn die Katarer hierzulande Waffen tragen dürfen, dann fordere ich das Waffentragrecht für Schweizerinnen und Schweizer.
      Hat schliesslich bis vor wenigen Jahren in etlichen Kantonen bestens funktioniert.
      8 7 Melden
    • Hierundjetzt 28.12.2015 12:38
      Highlight simply smarter: off topic, ein Waffentragrecht gibt es schon lange. Oder wie wollen Sie Ihr obligatorisches sonst schiessen? Für alles andere müssen Sie einfach eine gesetzteskonforme Begründung nachliefern.

      Unser Festungswachtkorps (die mit dem Schutz vor diplomatischen Einrichtungen im Ausland beauftragt sind) darf keine Waffen ausserhalb des exterritorialen Gebietes (Botschaft) tragen. Aber irgendwelche Menschen aus einem politisch komplett unbedeutenden Land dürfens. Das stört mich sehr. Bei Russland oder USA habe ich Verständnis, nicht aber für ein Kreti und Pleti Land.
      6 6 Melden
    • Eissack 28.12.2015 13:44
      Highlight Ich bin normalerweise nicht in jedem Fall ihrer Meinung Rhabarber, aber hier muss ich ihnen in diesem Punkt recht geben :)
      4 6 Melden
  • meliert 28.12.2015 09:12
    Highlight Ist doch super, bringen der Hotelerie Umsatz😉
    17 6 Melden
  • Hierundjetzt 28.12.2015 07:39
    Highlight Aber Katar ist doch so uuunermessslich raaaich? Hahaha nicht mal fähig ein eigenes Gesundheitssystem aufzubauen oder wenigstens Flüchtlinge aufnehmen aber geoflegt die WM kaufen. Was stimmt mit diesen Menschen nicht?
    88 19 Melden
    • Zuagroasta 28.12.2015 09:07
      Highlight Um es möglichst plakativ auszudrücken: nicht einmal Flüchtlinge haben Lust auf deren Steinzeitislam (Grossteil der Gesetzgebunge basiert auf der Sharia). ;)
      33 5 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.12.2015 07:21
    Highlight Logisch gibt kein Spital Auskunft. Journis haben manchmal schon komische Vorstellungen.
    96 7 Melden
    • Thinker 28.12.2015 11:15
      Highlight Diesen Kommentar hab ich gesucht, danke.

      Jeder kennt die Phrase: Das unterliegt der Ärztlichen Schweigepflicht.
      Und doch denken viele, sobald wer reich ist oder wichtig verliert dieser sein Recht auf Privatssphäre und Diskretion?

      Ganz ehrlich was wenn sie alle wegen starker Magendarmgrippe eingeflogen wurden? Würdet ihr sie noch auf dem Klo photographieren wollen und ihnen die Ehre nehmen die einem Patienten zusteht?
      Es gibt situtationen da möchte man nicht exponiert sein und ein medizinischer Notfall gehört da mit dazu.
      12 8 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.12.2015 06:51
    Highlight für diejenige person in not, die hilfe bedarf, ok... = 1 flugzeug!
    aber der ganze andere rest (mehrere flügzügs) dürfte man(n) erwarten, dass der normale flugbetrieb ausreichen muss...

    aber eben, ....
    58 10 Melden
    • Bijouxly 28.12.2015 08:18
      Highlight naja, es sind "nur" drei flugzeuge in der nacht gelandet. wir wissen ja nicht, was die alles dabeihaben müssen; nur schon wenn eine frau krank ist, darf sie ja vllt nicht im selben flugzeug sein, dann der scheich selbst und noch eins mit entourage. ob jetzt 1 oder 3 landen spielt ja dann irgendwie keine rolle mehr.
      11 37 Melden
    • E. Edward Grey 28.12.2015 11:20
      Highlight Seelischer oder moralischer Notstand sind keine medizinischen Notfälle.

      Der Monarch setzt sich nun auch über die Anliegen und Bedürfnisse der Menschen in der Schweiz hinweg.
      Und wer hat ihm dabei geholfen? Währet den Anfängen....
      13 6 Melden
  • ramonke 28.12.2015 02:33
    Highlight da gelten keine anderen regeln. für leute mit diplomatenpass und trifftigem grund gilt die nachtflugsperre nicht. es kommt doch öfter vor das diese gebrochen wird, wenn auch meist von kleineren jets
    84 9 Melden
    • Der Tom 28.12.2015 07:32
      Highlight Ja aber war denn die ganze Regierung krank? Für eine Person hätte ja ein einziges kleineres Flugzeug gereicht.
      42 13 Melden
    • Thinker 28.12.2015 11:20
      Highlight Mehr eine Antwort an Tom: was wenn es ansteckend ist?

      Ein medizinischer Notfall heisst nicht immer, dass es nur eine Person sein muss.

      Ich habe schon mitgekriegt wie regelmässig ganze Skilager aus den Hütten ausgeflogen werden mussten weil die hälfte auf einen Schlag krank wurde (Noroviren sind gemeine Biester... )

      es kann mehrere Bedeutungen haben. Vielleicht hängt er nur an der Familie, vielleicht ist er Schwer erkrankt und muss persönliche Dinge regeln um sicher zu gehen dass, falls er sterben sollte, alles geregelt ist oder es ist tatsächlich der ganze Stab erkrankt.
      3 8 Melden

Immer wieder krass: Diese Luftaufnahmen zeigen, wie ein Flüchtlingsproblem wirklich aussieht 

Im Mittelmeer soll sich erneut ein Flüchtlingsunglück mit vielen Toten ereignet haben. «Es sieht so aus, als seien Hunderte Menschen gestorben», sagte Italiens Präsident Sergio Mattarella. Offiziell ist das noch nicht bestätigt. Fakt ist aber: Jeden Monat versuchen tausende Flüchtlinge aus Nordafrika und der Türkei mit Booten nach Europa zu gelangen. 2014 starben nach Angaben der International Organization for Migration (IOM) knapp 3300 Flüchtlinge auf See, 2015 …

Artikel lesen