Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Gebrauchtes Kondom (Shutterstock)

Ein Mann wurde wegen Vergewaltigung verurteilt, weil er das Kondom während des Sex auszog – ohne das Wissen seiner Partnerin.

«Stealthing»: Wenn Männer während des Sex das Kondom ausziehen – ohne Wissen der Frau

Wenn Männer das Kondom ohne das Wissen oder Einverständnis der Frau ausziehen, nennt man das «Stealthing». Eine neue Studie hat sich mit diesem erschreckenden Phänomen nun befasst. Die Rechtslage ist unklar.



Für das, wofür ein Franzose im Januar vom Strafgericht Lausanne verurteilt worden war, hat das Netz nun eine neue Bezeichnung: «Stealthing». Der Mann hatte zuvor seine Sex-Partnerin auf der Datingapp Tinder kennen gelernt. Das zweite Date fand in der Wohnung der Frau statt, wo die beiden einvernehmlichen Sex mit Kondom hatten. 

Wegen Vergewaltigung verurteilt

Dann aber entfernte der Mann das Kondom und forderte die Frau auf, Oralsex an ihm auszuführen. Sie lehnte ab – und er drang stattdessen ohne Präservativ erneut in sie ein. Zudem hielt er ihre Hände fest. Die Frau bemerkte erst am Ende des Geschlechtsverkehrs, dass der Mann das Kondom entfernt haben musste. Obwohl der Mann vor Gericht aussagte, dass er das Kondom schlicht vergessen habe, wurde er wegen Vergewaltigung zu einer Haftstrafe von zwölf Monaten auf Bewährung verurteilt.

Gespräche mit Opfern für Studie geführt

Nun hat eine neue Studie, die im April im Columbia Journal of Gender and Law erschien, dieses Problem genauer betrachtet. Die Autorin der Studie hat sich mit verschiedenen Menschen unterhalten, welche bereits erleben mussten, dass der Sexualpartner das Kondom ohne ihr Einverständnis ausgezogen hat.

Überwiegend waren Frauen betroffen. Immer wieder artikulierten diese, dass sie die Erfahrung – auch unabhängig von den tatsächlichen Folgen, wie zum Beispiel eine ungewollte Schwangerschaft – als klare Verletzung ihrer körperlichen Autonomie sahen. 

Die Gespräche mit den Opfern zeigten auf, «dass sie Schwierigkeiten hatten, ihre Erfahrung zu benennen. Das führte unter anderem auch dazu, dass sie bezweifelten, Opfer von einer Form von geschlechtsspezifischer Gewalt geworden zu sein». 

Keines der Opfer, mit denen die Autorin gesprochen hatte, zeigte ihren Sexualpartner an. Die Studie legt deshalb nahe, dass es konkrete Gesetze geben muss, die das heimliche Ausziehen eines Kondoms als Form der sexuellen Gewalt definiert. 

Umfrage

Bist du schon einmal von Stealthing betroffen gewesen?

  • Abstimmen

4,634 Votes zu: Bist du schon einmal von Stealthing betroffen gewesen?

  • 9%Ja, mir ist das schon einmal passiert.
  • 5%Ja, ich habe schon einmal das Kondom weggelassen, ohne dass es mein Partner/ meine Partnerin gemerkt hat.
  • 86%Nein, zum Glück nicht.

Immer mehr Frauen brechen das Schweigen

In Internet-Foren wie Reddit berichten Frauen von ihren Erfahrungen mit «Stealthing». Die Geschichten sind unterschiedlich, die Täter mal der Freund, mal ein One-Night-Stand. Der Eindruck entsteht, es handle sich hierbei um einen wirklichen Trend. Allerdings kann es sein, dass nun einfach immer mehr Frauen den Mut gefunden haben, darüber zu sprechen.

Eine Studentin aus Zürich, die anonym bleiben möchte, erzählt von ihrer Erfahrung mit «Stealthing»: 

«Ich habe schon oft mit meiner Affäre geschlafen. Kürzlich habe ich am nächsten Morgen ein Kondom am Boden gefunden, welches aber unbenutzt war. Daraufhin wollte ich von ihm wissen, ob er das Kondom nicht benutzt hat. Er sah mich ganz plötzlich sauer an und meinte, ich solle mich bloss nicht aufregen. So was ginge halt hin und wieder vergessen.»

Studentin aus Zürich, anonym

Bei der Frauenberatung möchte man nicht von einem spezifischen Trend sprechen, dazu meldeten sich zu wenig Frauen bei ihnen. Hin und wieder hören die Beraterinnen aber von solchen Vorkommnissen. Wirklich haarsträubend sei in diesem Zusammenhang der Fakt, dass die Beraterinnen immer wieder Frauen betreuen, welche vergewaltigt wurden und ihren Vergewaltiger anflehten, wenigstens ein Kondom zu benutzen. Immer wieder werteten Gerichte dies als Einwilligung zum Geschlechtsverkehr und sähen deshalb von einer Verurteilung wegen Vergewaltigung ab. 

Das könnte dich auch interessieren:

Per Rohrpost auf den Friedhof – wie die Wiener ihr Leichenproblem «begraben» wollten

Link to Article

Solidarität mit «Gilets Jaunes»: Wenn Linke das Wutbürgertum «umarmen»

Link to Article

Brexit – diese unbarmherzigen Cartoons bringen das Chaos auf den Punkt

Link to Article

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link to Article

Wie Bush senior sich den Broccoli vom Halse hielt

Link to Article

Das tun die Kantone im Kampf gegen den Terrorismus

Link to Article

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link to Article

Ein Bild, viel zu schade fürs Archiv: So reiste die Fussball-Nati vor über 20 Jahren

Link to Article

Mit diesem einfachen Trick kannst du günstiger auf ausländischen Webseiten einkaufen

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

146
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
146Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • whatthepuck 28.04.2017 18:56
    Highlight Highlight Wenn "Männer" ... ohne das Wissen der "Frau"...

    Stellt euch vor, der Titel würde "Kosovaren schlitzen Schweizer auf" heissen. Dann wäre es nur einen Bruchteil so lächerlich, weil dort wenigstens nicht die halbe Menschheit in einen Topf geworfen wird.
    • Greet 29.04.2017 10:50
      Highlight Highlight Apropos Titel: "«Stealthing»: Wenn Männer während des Sex das Kondom ausziehen – ohne Wissen der Frau"
      Weshalb stehen im Titel Männer in der Mehrzahl, die Frau aber nur in der Einzahl? Irgendwie beschleicht mich immer ein schlechteres Gefühl bei solchen Artikeln und Strategien, die ein Geschlecht zum Opfer und das andere zum bösen Täter stilisieren sollen.
    • Fabio74 29.04.2017 16:37
      Highlight Highlight Der Vergleich ist ziemlich daneben... aber differenzieren ist halt nicht Stärke der SVP
  • gesetzesbecher 28.04.2017 15:51
    Highlight Highlight Dem Urteil des Tribunal correctionnel de Lausanne vom vergangenen Januar sollte m.E. nicht so viel Bedeutung zugemessen werden, wie es die Medien tun: Es handelt sich lediglich um ein erstinstanzliches Urteil, welches nicht rechtskräftig ist, da es weitergezogen wurde und die Berufung aktuell beim Kantonsgericht Waadt hängig ist, wie mir die zuständige Gerichtsschreiberin heute mitgeteilt hat. Es ist also denkbar, dass die zweite kantonale Instanz oder auch das Bundesgericht diesen Entscheid aufheben. Ausserdem gibt es im europ. Recht keine solche Bindung an Präzedenzfälle wie im common law.
  • Pisti 28.04.2017 14:20
    Highlight Highlight Wenn eine Frau behauptet sie nimmt die Pille, tut sie aber nicht! Ist dass, dann auch eine Vergewaltigung? Zudem sollte sie Schwanger werden, bin ich dann befreit von der Unterhaltspflicht oder kann ich Sie dazu zwingen abzutreiben?
    • Fabio74 28.04.2017 16:58
      Highlight Highlight Wenn man der Frau nicht traut nimmt man einen Gummi.
      Ist es ein ONS nimmt man einen Gummi
    • Fabio74 29.04.2017 16:38
      Highlight Highlight @McRotvier: Gilt unter Männern natürlich auch.
      Traut man dem Mann nicht, dass er monogam ist, oder ist ein ONS nimmt man einen Gummi
    • Shaha 02.05.2017 16:23
      Highlight Highlight Pistis Einwand finde ich absolut berechtigt. Vermutlich gibt es viel mehr Fälle, wo Frauen absichtlich "aus Versehen" versuchen schwanger zu werden als Männer, die das Kondom absichtlich "vergessen". Natürlich ist beides nicht in Ordnung und sollte bestraft und allfällige Folgen sanktioniert werden können. Als Vergewaltigung sehe ich jedoch beides nicht, allenfalls als Körperverletzung - zumindest bei einsprechenden Folgen (von mind. einem unerwünschte Schwangerschaft, Geschlechtskrankheit).
    Weitere Antworten anzeigen
  • B-Arche 28.04.2017 10:38
    Highlight Highlight Mir ist das bereits passiert. Inklusive dem Rennen in die Notaufnahme im Spital um PEP zu bekommen und dann noch das klamme Warten ein paar Wochen später nochmals einen HIV-Antikörper-Suchtest zu bekommen. Erst dann konnte ich mich wieder beruhigen.

    Ich habe ihn damals nicht angezeigt, hätte ich wohl tun sollen. Ich dachte damals die Polizei würde sowas nicht ernst nehmen.
    • gesetzesbecher 28.04.2017 15:48
      Highlight Highlight Vergewaltigung (Art. 190 StGB) wird mit einem bis 10 Jahren Gefängnis bestraft, verjährt somit erst 15 Jahre nach der Tat (Art. 97 Abs. 1 lit. b StGB). Ein Strafantrag (der innert 3 Monaten nach der Tat gestellt werden muss, Art. 31 StGB) ist bei Offizialdelikten nicht erforderlich.
      Allerdings wird die Beweislage natürlich immer schwieriger. Du kannst dich aber beispielsweise von der Opferberatung in deinem Kanton beraten lassen, welche dir Handlungsmöglichkeiten aufzeigt.
    • Fabio74 28.04.2017 16:58
      Highlight Highlight @Addi man sieht keinem an ob er HIV positiv ist oder nicht.
  • MacB 28.04.2017 08:34
    Highlight Highlight Es ist so für Frauen noch einfacher, einen Mann fälschlicherweise anzuklagen.

    Szene:
    Sie zu ihm beim ONS: Kannst den Gummi weglassen, ich nehm die Pille.
    Er: Juhuii...
    Am nächsten Morgen geht sie zur Polizei und erstattet Anzeige wegen "Stealthing". Was kann "Mann" da machen? Die Beweisführung ist so oder so schwierig.

    • New Ling 28.04.2017 11:56
      Highlight Highlight Eigenverantwortung!!!??? Zieh den Gummi trotzdem an, dann kann sie dich auch nicht anzeigen. Aber es ist ja viel einfacher das Unschuldslamm zu spielen. Wenn du dir eine Geschlechtskrankheit einfängst oder ungewollt Papi wirst, ist sie schuld gell??? Mann seid ihr deppert!!!
    • MacB 28.04.2017 12:48
      Highlight Highlight @New Ling: Du verstehst mich nicht. Natürlich wäre ich (ich bin verheiratet, mich betrifftst ja nicht :) ) in der Eigenverantwortung. Natürlich bin ich auch in den von dir genannten Fällen selbst schuld, darum gehts aber nicht.

      Es geht um das schaffen von einfachsten Möglichkeiten, jemanden mit wenig Fleisch am Knochen anzuzeigen. Du kannst ihn anzeigen, auch wenn es einvernehmlich war. Beweis das mal als Mann, keine Chance... Das ist nicht richtig.

      Irgendwann muss man mit Schild und Rüstung in die Kiste steigen, um jeglicher möglicher Anschuldigung aus dem Weg gehen zu können.



    • Alex_Steiner 28.04.2017 13:11
      Highlight Highlight @New Ling: Nein? Das wäre sicher nicht die Schuld des Mannes. Was läuft falsch mit dir? Der Mann will ohne Kondom sex haben - die Frau sagt OK. Dann macht die Frau Anzeige, weil der Mann ohne Kondom Sex mit ihr hatte. Das ist eine Falschaussage der Frau. Ohne Kondom Sex zu haben ist nämlich noch legal...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hops 28.04.2017 07:50
    Highlight Highlight Ist die Vergewaltigung hier nicht eher wegen dem Festhalten? Kondom heimlich abziehen würde ich jetzt eher als Körperverletzung, wegen übertragbaren Krankheiten, sehen. Und dabei geht es nicht draum, Männer-Bashing zu machen - wer den Gummi heimlich weglässt, ist einfach ein Arschloch. Sowie es inakzeptabel ist, einem Mann ein Kind unterzujubeln.
    • New Ling 28.04.2017 11:58
      Highlight Highlight Verdammt, wie geht das "ein Kind unterjubeln" - würde er konsequent den Gummi überziehen, kann ihm auch niemand was unterjubeln ....
    • Hops 28.04.2017 13:41
      Highlight Highlight Nur auf die Kinderfrage bezogen und das die Geschlechtskrankheiten ignorierend: Wenn eine Frau angibt, mit der Spirale oder Pille zu verhüten, kann man ja auch ohne Gummi. Logisch bleibt ein Restrisiko und das geht jeder ein, der Geschlechtsverkehr hat. Aber willentlich die Verhütung weglassen und es dem Partner/ONS-Gegenüber nicht sagen ist für mich dasselbe, wie ein Kondom heimlich wegmachen.
  • Adrian Aulbach 28.04.2017 00:08
    Highlight Highlight Genau deshalb beunruhigt mich ein allfälliger Durchbruch der Pille für den Mann, an der zur Zeit geforscht wird. Jetzt fürchten sich solche Typen wenigstens noch davor, für ein Kind bezahlen zu müssen. Wenn sie sich sicher sein können, dass von ihnen niemand schwanger wird, könnte die Hemmschwelle noch weiter sinken.
    • Mett-Koch 28.04.2017 04:28
      Highlight Highlight Viele Männer zahlen 18 Jahre oder länger, weil die Frau die Pille absichtlich wegliess. Und vielen dieser Männern wird ein zeitlich adäquater Kontakt zum eigenen Kind nicht gewährt.
    • schoggifresser@gmail.com 28.04.2017 06:31
      Highlight Highlight Silent.
      Genau aus diesen (Alimenten) Gründen verzichte ich auf 'Sex" und schlecke nur!!!
      Frau hat auch HÄNDE und das ist Gefahrlos!
    • Fabio74 28.04.2017 06:57
      Highlight Highlight Und die Pille schützt vor HIV, Syphilis etc?
    Weitere Antworten anzeigen
  • fandustic 28.04.2017 00:05
    Highlight Highlight Im Nebensatz: "Zudem hielt er ihre Hände fest". Daher auch das Urteil wegen Vergewaltigung. Er hat den Geschlechtsakt mittels Gewalt weitergeführt, obwohl die Dame nicht mehr wollte. Ob mit oder ohne Kondom ist da unerheblich. Da er ohne Kondom wollte, war dies der Grund für die Frau den Beischlaf "abzubrechen" und für ihn den Grund diesen unter Anwendung von Gewalt weiterzuführen. Hat dann da aus meiner Sicht mit dem eigentlichen "Stealthing" weniger zu tun.....
  • Schlumpfinchen 28.04.2017 00:00
    Highlight Highlight Wie dumm muss ein Mann sein, das Kondom bei einem One-Night-Stand auszuziehen? Häufig weiss man dann ja weder ob die Frau andersweitig verhütet oder ob sie eine Geschlechtskrankheit hat.
    Wenn er die Frau dann noch zum Verkehr zwingt, ist es eine Vergewaltigung. Wenn es von der Frau nicht bemerkt wird, ist es eher keine Vergewaltigung, aber er nimmt eine Schwangerschaft oder eine Ansteckung in kauf. In diesen Fällen sollte frau eine Anzeige erstatten, es geht um ihr Leben.
    Bei einer Vergewaltigung steht halt fast immer Aussage gegen Aussage. Das macht die Beurteilung schwer.
    • Fabio74 28.04.2017 06:59
      Highlight Highlight @Silent Speaker Bei dummen Menschen ja. Aufgeklärte nutzenn ihr Gehirn weil sie sich nichts einfangen wollen
    • Sherlock.H 28.04.2017 14:25
      Highlight Highlight Gibt genug Frauen, die kein Kondom wollen. Das ist für mich noch mehr ein Grund, gerade bei denen drauf zu bestehen.
    • Fabio74 28.04.2017 17:04
      Highlight Highlight @Fabio Beim Sex hab ich besseres zu tun als zu telefonieren.
      Ich weiss um meine Verantwortunf mir gegenüber und dem Partnee gegenüber.
      Ich bleib lieber gesund als mir das Risiko einzugehen, was einzufangen und dann evtl PEP nehmen zu müssen oder Monate warten bis getestet werden kann.
      Ich verstehe grundsätzlich dieses laisser-faire nicht wenn es um Schutz geht. Schwangerschaft ist nur das eine Risiko.
  • Denk nach 27.04.2017 23:56
    Highlight Highlight Ich weiss gar nicht was es hier gross zu diskutieren gibt! Ob Mann oder Frau, Pille oder Gummi, anlügen oder abstreifen.......

    Ehrlich? Das macht man doch nicht! Das sind für mich doch alles charakterlose Psychopathen mit ausschliesslich egoistischen Motiven.

    PS: natürlich ist Gummi noch schlimmer wegen den Käfern
  • Pirat der dritte 27.04.2017 23:37
    Highlight Highlight Verstehe die Aufregung nicht! Bei ONS geht man nicht mit einem staatlich geprüften Lover ins Bett, sondern geht ein Risiko ein. Beidseitig! Im Nachhinein sich darüber zu beklagen ist schräg. Natürlich sind solche Typen Idioten, aber ich hatte auch schon Idiotinnen im Bett!
    • Gähn on the rocks 28.04.2017 06:10
      Highlight Highlight @pirat der dritte:
      bin brennend interessiert.

      was macht den eine idiotin im bett, um als idiotin betitelt zu werden?
      beispiel?
    • Pirat der dritte 28.04.2017 20:18
      Highlight Highlight @gähn: hatte einen Pilz und hat nichts gesagt
  • Greet 27.04.2017 23:23
    Highlight Highlight Finde es gewagt, mittels einem Einzelfall (der Franzose in Lausanne) die Männer im allgemeinen als Stealther darzustellen. Ist wohl eher kontraproduktiv für die Sache, diese Art von wenig fundiertem Männerbashing.
    • Gähn on the rocks 28.04.2017 06:15
      Highlight Highlight ja, wäre wirklich interessant zu wissen, ob ein schweizer in bangkok oder ein amerikaner in mexico city usw. dazu auch imstande sind.
  • MaxHeiri 27.04.2017 22:38
    Highlight Highlight War dieses "Stealthing" nicht der Grund wieso Assange in Schweden der Vergewaltigung angezeigt wurde?
  • Troll Ololol 27.04.2017 22:35
    Highlight Highlight Und wieder ein populärer Harz 4 Artikel.
  • Nunu0815 27.04.2017 21:42
    Highlight Highlight Leider kann ich aus eigener Erfahrung berichten, dass mir das auch schon passiert ist. Es war ein one-night-stand. Als ich es bemerkte, wurde er wütend und sagte, "das kann schon mal passieren". Er hätte es vergessen. Als ich ihn darauf hingewiesen habe das er es vor 5 Minuten übergezogen hatte, meinte er nur, dass wir Frauen alle verklemmt seien und ich soll mich jetzt nicht so anstellen. Als ich mich weigerte, unter diesen Umständen Sex zu haben, hat er einfach weiter gemacht.. Es war widerlich und entwürdigend. Ich wünsche das wirklich niemandem. http://"
    • mukeleven 27.04.2017 22:01
      Highlight Highlight ... warum laesst du ihn 'einfach weitermachen' - irgendwie versteh ich das wirklich nicht.
    • salliona 27.04.2017 22:21
      Highlight Highlight "Als ich mich weigerte, unter diesen Umständen Sex zu haben, hat er einfach weiter gemacht.."

      was verstehst du genau nicht??

      sie wollte nicht, er hat weiter gemacht.

      Wenn du dich weigerst, einem Dieb Geld zu geben, kann es trotzdem sein, dass er halt stärker ist; ergo später trotzdem dein Geld stiehlt.
    • Macke 27.04.2017 22:27
      Highlight Highlight @Nunu: Was du beschreibst, ist eine Vergewaltigung.
      @mukeleven: Du betreibst Victim Blaming und schiebst der vergewaltigten Person die Schuld für die Vergewaltigung in die Schuhe. Der Typ hat trotz eines klaren "Nein" weitergemacht. Es gibt drei typische Reaktionen auf eine traumatische Situation wie Vergewaltigung: Freeze, Fight, Run. Nichts zu tun, ist eine normale Reaktion. Das kannst eine Person sich weder aussuchen noch beeinflussen. Informiere dich und denke über deine Aussage nach.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ökonometriker 27.04.2017 21:35
    Highlight Highlight Warum dies juristisch Vergewaltigung ist und nicht ein anderer Tatbestand erschliesst sich mir als Laie nicht ganz.

    Ich hoffe aber, dass Leute, die jemandem so wissentlich eine Geschlechtskrankheit anhängen, wegen Körperverletzung mit mindestens Eventualvorsatz oder sogar versuchten Totschlag, wenn es eine potentiell tödliche Krankheit ist, verurteilt werden.
  • Gummibär 27.04.2017 21:19
    Highlight Highlight "Und bist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt " oder K.O.Tropfen oder Hinterlist (Stealth).
    Vergewaltigung deshalb weil jeder Mensch das Recht hat Sex oder auch einzelne Sexpraktiken zu verweigern.
    Männer auf dem Powertrip sind verachtenswert. Vielleicht würde ein mit Sekundenkleber gefüllters Kondom hier helfen.
    • Gummibär 28.04.2017 06:14
      Highlight Highlight Sex beinhaltet Risiko. Da hast Du Recht, Aber der Vergleich mit dem Spital hinkt insofern, als ich erwarten darf, dass der Chirurg mich nicht absichtlich einem Infektionsrisiko aussetzt, seine Handschuhe auszieht und mir seinen dreckigen Finger in die Operationswunde steckt.

      Ist es denn so schwierig beim Sex die andere Person mit Respekt zu behandeln und körperliche Ueberlegenheit nicht als Mittel zum Zwang einzusetzen ?
      Mein Rat an meine Töchter, die ich schon als Kinder zum Karate ermunterte: Wenn einer mit Gewalt kommt, nicht lange fackeln,Eier, Kehlkopf Augen, Taser, gebt's ihm.
    • Fabio74 28.04.2017 09:04
      Highlight Highlight @Speaker Es gibt Gummis. Die nutzt man vernünftigerweise bei unbekannten Sexpartner benutzt um Infektionen zu verhindern und das Risiko zu minimieren
    • Gummibär 28.04.2017 19:56
      Highlight Highlight @R. Peter
      Selbstverständlich dürfen sich auch Dummköpfe paaren und vermehren.
      Sie dürfen sich auch gegenseitig frohen Mutes mit Chlamydiose, Trichomoniasis und Herpes anstecken.
      Geschätzte 5 bis10 % der sexuell aktiven Bevölkerung sind von Chlamydien betroffen; 70 % davon sind Frauen.
  • Steimolo 27.04.2017 20:36
    Highlight Highlight googelt mal "stealthing". scheint grad gross angesagt zu sein. hatte mich schon gefragt ob die nadja da selber recherchiert hat :-)
    • jjjj 27.04.2017 22:02
      Highlight Highlight Auf allen Buzzfeed Klonen. Sogar Goerge Takei hats geposted...
  • Emperor 27.04.2017 20:05
    Highlight Highlight Grundsätzlich, sollte immer gegenseitiges Einverständnis herrschen, jedoch ist glaube ich Vergewaltigung der falsche Tatbestand, eher etwas wie Täuschung oder Betrug oä. Es gilt ja auch nicht als Vergewaltigung, wenn eine Frau behauptet sie würde die Pille nehmen, es aber nicht tut oder?
    • Nunu0815 27.04.2017 21:44
      Highlight Highlight Der vergleich hinkt. Ich nehme die Pille um nicht Schwanger zu werden. Das Kondom brauche ich, um nicht krank zu werden.
    • gesetzesbecher 27.04.2017 21:47
      Highlight Highlight Ich bin auch nicht sicher, ob eine Vergewaltigung (Art. 190 StGB) der dogmatisch richtige Tatbestand ist. Darunter wird eine Nötigung einer Frau zur Duldung des Beischlafs (ausschliesslich Vaginalverkehr) verstanden (eine Frau kann somit keinen Mann vergewaltigen, das wäre eine sexuelle Nötigung gem. Art. 189 StGB). Allerdings bleiben im Strafrecht nicht viele andere Möglichkeiten. Der von dir vorgeschlagene Betrug (Art. 146 StGB) betrifft nur Vermögensschäden in Bereicherungsabsicht, Täuschung an und für sich ist keine strafbare Handlung.
    • stadtzuercher 27.04.2017 22:10
      Highlight Highlight @Emporer, guter Hinweis, danke.
    Weitere Antworten anzeigen
  • CASSIO 27.04.2017 19:18
    Highlight Highlight gibt's wirklich solche arschlöcher? wo findet frau diese?
    • farrah 27.04.2017 19:28
      Highlight Highlight jep gibts, zb im ausgang...
    • Greet 27.04.2017 20:14
      Highlight Highlight Als Frau mit gesundem Sensorium lässt du solche Typen links liegen. Gleiches und gleiches gesellt sich aber gerne...
    • Nunu0815 27.04.2017 21:49
      Highlight Highlight Leider stellen sich solche Typen nich vor mit dem Satz " hy ich ficke Frauen immer ohne Kondom und es ist mir egal was ihr davon haltet".
    Weitere Antworten anzeigen
  • Scaros_2 27.04.2017 19:08
    Highlight Highlight Gott es gibt wahrlich kein problem das es nicht geben kann.
    • farrah 27.04.2017 19:29
      Highlight Highlight du bist ein mann oder?
    • farrah 30.08.2017 13:49
      Highlight Highlight hast du evt zu wenig sex?
    • farrah 09.09.2017 04:10
      Highlight Highlight nein da ist ja jeder individuell wie sonst auch, aber du sprichst schon eher altertümlich, und bei männern ists ok? ich finde sex etwas schönes und gutes, habe aber keinen langjährigen freund, stehe aber auch nichtauf ons, deshalb pflege ich mit männern immer längere "sexbeziehungen" wobei es da ja nicht nur um sex geht. und ich wüsste nicht was falsch daran wäre...
  • HeforShe 27.04.2017 19:03
    Highlight Highlight Sex (ausser innerhalb einer monogamen Partnerschaft) nur mit Kondom. Ich habe auch auf Sex verzichtet, weil er als ONS während dem Oralverkehr keines wollte.
    Das kommuniziere ich auch vorher deutlich. Heimliche Manipulation GEGEN DEN WILLEN und damit gegen die körperliche Unversehrtheit (Krankheit- und Schwangerschaftsrisiko) simd imho definitiv in einer Grauzone der Vergewaltigung zuzuschreiben völlig egal ob Mann, Frau oder Transgender. JEDER hat zu jeder Zeit das Recht auf eine sexuelle Selbstbestimmung.
  • Eljham 27.04.2017 18:43
    Highlight Highlight Wer hat schon mit fremden Frauen/Männern ungeschützten Verkehr. Eher leichtsinnig. Gerade heute, wo alle Arten von Käfer wieder Hochkonjunktur haben.
    • BoomBap 27.04.2017 19:12
      Highlight Highlight Darum sprüh ich das Kondom vor dem Gebrauch immer mit "Anti-Brumm" ein. Doppelt genäht hält besser!
    • p-r-o-k-a 27.04.2017 19:46
      Highlight Highlight brennt nur die ersten 20 Sekunden,...
  • elmono 27.04.2017 18:16
    Highlight Highlight Welcher Mann, der noch halbwegs bei Trost ist, tut so etwas?😂😂😂😂 Geschlechtskrankheiten gehören heute wohl zum guten Ton.
    • who cares? 28.04.2017 13:14
      Highlight Highlight Silent Speaker ist ein Troll. Er braucht nur die Aufmerksamkeit.
  • atomschlaf 27.04.2017 17:47
    Highlight Highlight Absolut unterste Schublade.
    Kommt übrigens auch bei Schwulen vor.

    Eine Verurteilung wegen Vergewaltigung finde ich allerdings übertreiben, zumindest sofern das Stealthing folgenlos bleibt, d.h. keine ungewollte Schwangerschaft und keine Übertragung von Krankheiten.
    • Troxi 27.04.2017 18:29
      Highlight Highlight Rechtlich könntet ihr mit eurer Argumentation durchkommen, nur Moralisch sowie Sittlich werdet ihr mit dieser Argumentation keine Chance haben, denn es ist einfach unterste Schublade so etwas zu machen.
    • Jemima761 28.04.2017 02:23
      Highlight Highlight Das heisst, es ist erst eine Vergewaltigung, wenn ein Kind entsteht? Goht's no?!?
    • Burdleferin 28.04.2017 10:28
      Highlight Highlight Die Regeln zwischen Mann und Frau wurden klar abgemacht. Und wer sich nicht an die Regeln hält und trotzdem gegen den Willen der Frau das Kondom weglässt, vergewaltigt sie.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wolf2000 27.04.2017 17:38
    Highlight Highlight Viele reden vom Fremdgehen. Wie traurig und herzzerreissend ist das denn?!?!? Was sind wir für eine sorry sch. Gesellschaft geworden. Ich könnte mich im Spiegel nicht mehr ansehen wenn ich das meiner Frau (die ich über Alles liebe) und Mutter unseres Kindes antun würde. Weil ein Gummi drum ist heisst das nicht das man nicht betrogen hat.
    • Hoppla! 27.04.2017 19:48
      Highlight Highlight "Gesellschaft geworden"?

      Pardon wenn ich dich enttäuschen muss, aber "fremd gehen" ist wohl so alt wie Sex. Bzw. die "freie Liebe". Und im Gegensatz zu anderen Generation sind die meisten von uns schon fast päpstlich unterwegs.
    • koks 27.04.2017 20:36
      Highlight Highlight Singles haben Sex mit 'Fremden', und trotzdem ist es nicht 'Fremdgehen'.
  • mein Lieber 27.04.2017 17:25
    Highlight Highlight Nicht dass ich das Verhalten dieses Mannes billigen würde, aber wie soll bewiesen werden was verabredet wurde? Das bietet wieder sehr viel Spielraum für Gendersticheleien, ich hoffe auf eine differenzierte juristische Lösung.
  • stookie 27.04.2017 17:23
    Highlight Highlight Es ist vergewaltigung wenn jemand gegen den willen des anderen etwas tut. PUNKT.

    Und ja, der letzte Abschnitt ist wirklich haarsträubend!
    • lucasm 27.04.2017 17:31
      Highlight Highlight Aber sicher doch, wenn ich jemandem die tür aufhalte und er sie eigentlich lieber selbst aufgemacht hätte ist dies logischerweise auch eine vergewaltigung😅
    • Maett 27.04.2017 17:38
      Highlight Highlight @stookie: per Definition ja, aber es geht ja nicht darum, sondern ob das eine nachweisbare Form der Vergewaltigung ist, da Aussage gegen Aussage steht und die Einwilligung zur sexuellen Interaktion grundsätzlich gegeben war.

      Es kann ja unter Umständen auch sein, dass die Frau lügt. Das muss ein Gericht auch berücksichtigen.
    • Yosh1 27.04.2017 17:49
      Highlight Highlight Wenn ich dir also den Kuli wegnehme und du das nicht willst, hab ich dich schon vergewaltigt?

      BTT: Das sowas wie im letzten Absatz geschrieben wird passiert, ist wirklich haarsträubend. Auch das Steathling geht gar nicht. Nur leider ist es schwer nachzuweisen, wer was wie gesagt oder angedeutet hat. Oder ob es ein Missverständis war, gibt ja in der alltäglichen Kommunikation (zwischen den Geschlechtern) auch genug Probleme..
    Weitere Antworten anzeigen
  • J. von und zu S. 27.04.2017 17:23
    Highlight Highlight Ich denke, das Abziehen des Kondomes als eine Vergewaltigung zu bezeichnen, ist stark übertrieben. Jedoch hat der Typ eine gewaltige Ohrfeige verdient!
    • J. von und zu S. 27.04.2017 19:31
      Highlight Highlight Ja da hast du recht. War auch mehr als Metapher zu verstehen.
      Ums auf den Punkt zu bringen: So was macht Mann einfach nicht!
  • Maett 27.04.2017 17:05
    Highlight Highlight Mich würde interessieren, wie das Gericht hier Absicht nachweisen konnte.

    Ich habe für zwischenzeitlichen Oralverkehr das Kondom auch schon entfernt, wenn man sich es dann zum Beispiel eher gewöhnt ist ohne Kondom Geschlechtsverkehr zu haben, ist es eigentlich ganz gut möglich, es dann nachher mal zu vergessen, weil alles so ist, wie man es eben aus den meisten Akten kennt.

    Ständig daran zu denken ob man jetzt das Stück Plastik übergezogen hat, und ob es jetzt gerade erwünscht ist, ist im Eifer des Gefechtes nicht ganz einfach.

    Aber dass es Männer gibt, die das mit Absicht tun, glaube ich.
    • Burdleferin 27.04.2017 17:34
      Highlight Highlight Schon, wenn ich das höre: Ich würde Deine Erklärung vielleicht noch knapp verstehen, wenn dies in einer vertrauten Situation mit einer festen Freundin, Ehefrau oder Ähnlichem passieren könnte. Aber während dem Sex mit einem One-Night-Stand vergisst Du sicher nicht, dass es eine Fremde ist, die Du schwängern könntest oder mit der Du Geschlechtskrankheiten austauschen könntest.
    • Maett 27.04.2017 20:09
      Highlight Highlight @mia83: noch spannend, dass Sie mich besser kennen wollen, als ich mich selbst.

      Und doch, ich kann mir gut vorstellen, dass das mal passieren kann, wenn man den Partner häufiger wechselt und Kondome weglässt, nachdem man negative Geschlechtskrankheiten-Tests ausgetauscht hat.

      Sich dann ggf. unter leichtem Alkohol-Konsum dabei zu irren, ob man sich mit dem aktuellen One-Night-Stand auf Kondome geeinigt hat oder nicht, kann vorkommen.

      Mir ist bewusst, dass nicht alle ihre Sexualität derart ausschweifend feiern, deshalb sollte man nicht Rückschlüsse von sich auf andere ziehen.
    • Fabio74 27.04.2017 22:08
      Highlight Highlight irgendwo sind Widersprüche. Negative Tests, dann ohne Gummi trotz häufigem Partnerwehcsel...
      Wer häufig den Partner wechselt, sollte generell nur mit Gummi
    Weitere Antworten anzeigen
  • lucasm 27.04.2017 17:03
    Highlight Highlight Und wie kann man das nicht merken? (ganz ernst gemeint meine frage). Das auspacken und überrollen des kondoms benötigt ja mindestens 20sek, das sollte man ja mitbekommen. Und sonst greift ihm halt (wenn ihr schon mit jedem dahergelaufenen gerade in die kiste springt) schnell an den schniedel bevor er eindringt, dann wisst ihr auch, ob er eins an hat.
    • DonPedro 27.04.2017 17:31
      Highlight Highlight Die Frage war, ob eine Frau das ausziehen des Kondoms nicht bemerkt, nicht das Auspacken und überziehen!
      Das sind zwei verschiedene Dinge!
      Der Tatbestand der Vergewaltigung scheint mir allerdings etwas weitgehend!
    • Asmodeus 27.04.2017 18:03
      Highlight Highlight Also wenn ich mittendrin das Kondom entferne merken das die wenigsten behaupte ich mal.

      Musst mal die Partnerin von so nem Arsch fragen ob man das merkt.
  • Olmabrotwurst 27.04.2017 16:56
    Highlight Highlight Bescheuert sowas. Lieber ein Gummi als Unfallkinder...
  • R0dney 27.04.2017 16:53
    Highlight Highlight What a dick move..
    • Roaming212 27.04.2017 17:53
      Highlight Highlight Up^
  • Sandro Lightwood 27.04.2017 16:43
    Highlight Highlight Titel: Oder ohne des Wissens des (anderen) Mannes. Euer Genderbeauftragter...
    • DerTaran 27.04.2017 18:14
      Highlight Highlight Männer werden doch nicht vergewaltigt, wo gibts denn so was...

      Recht hast du, schade ist es nicht korrigiert worden.
  • User03 27.04.2017 16:32
    Highlight Highlight Vergewaltigung würde ich das jetz nicht nennen.

    Es ist aber etwas vom dümmsten, das ich je gehört habe und ich verstehe nicht was der Mann (Und ich bin selbst einer) davon schlussendlich hat.

    Die Ausrede, dass es sich nicht "echt" anfühlt zieht mit den Kondomen, die man heute kaufen kann, einfach nicht. Es ist schlichtweg dumm und riskant.
    • Tilman Fliegel 27.04.2017 16:49
      Highlight Highlight Ich finde schon, dass es sich mit Kondom nicht so toll anfühlt und würde stark vermuten, dass dies ein Motiv sein kann.
      Das einzige für mich nachvollziehbare Motiv eigentlich, alle anderen denkbaren Motive kommen mir ziemlich psychopathisch vor.
    • Macke 27.04.2017 17:05
      Highlight Highlight Ich finde schon, dass es eine Vergewaltigung ist. Es wurde sich nicht an die Abmachung gehalten, also ist es nicht einvernehmlich.
    • stookie 27.04.2017 17:21
      Highlight Highlight Wenn jemand etwas tut was das gegenüber nicht will ist und bleibt es vergewaltigung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Madison Pierce 27.04.2017 16:32
    Highlight Highlight Dieses Verhalten ist nicht nur respektlos, sondern auch dumm. Wird die Frau durch so einen "Spass" schwanger, bezahlt der Mann.
    • Tilman Fliegel 27.04.2017 16:50
      Highlight Highlight Ausser die Frau ist verheiratet oder der Mann macht sich aus dem Staub.
    • Tilman Fliegel 27.04.2017 17:20
      Highlight Highlight Wozu die Blitzli? Juristisch ist der Ehemann, falls vorhanden, immer der Vater und muss also zahlen.
    • lucasm 27.04.2017 17:25
      Highlight Highlight @tilman: Diese vermutung steht in art. 255 abs. 1 zgb, aber dann lies mal noch art. 256 abs. 1 zgb...
  • SuicidalSheep 27.04.2017 16:31
    Highlight Highlight Also beim Fall ganz oben... ich glaube da ist das festhalten ihrer Hände schon eine Graustufe der Vergewaltigung.

    Aber mal abgesehen davon: Man merkt doch den Unterschied ob man mit oder ohne Gummi vögelt. Also ich zumindest. Auch bei den Gefühlsechten.
    • Macke 27.04.2017 17:07
      Highlight Highlight Also ich als Frau merke den Unterschied nicht. Vielleicht gibt es Frauen, die es bemerken. Aber auch dann ist es beim Bemerken schon zu spät. Aber ich nehme an, du sprichst von den Männern.
    • SuicidalSheep 27.04.2017 18:06
      Highlight Highlight Macke
      Nein, ich als Frau merke den Unterschied, ob der Mann einen Gummi hat oder nicht.

      Aber es stimmt sicher, dass einige Frauen dies nicht bemerken.
    • Burdleferin 28.04.2017 10:24
      Highlight Highlight @Macke
      Ich merke zum Glück den Unterschied. Aber wie Du sagst, dann ist es schon zu spät.
    Weitere Antworten anzeigen
  • AllIP 27.04.2017 16:30
    Highlight Highlight The internet right now.....
  • owlee 27.04.2017 16:29
    Highlight Highlight Vom letzten Absatz wird einem ja richtig schlecht. Unfassbar.
    • sonwat 27.04.2017 16:44
      Highlight Highlight Oh ja! Noch schlechter wird mir nur davon, dass zwei - man kanns nicht anders sagen - Unmenschen deinen Kommentar geblitzt haben 😨
    • Yelina 27.04.2017 16:46
      Highlight Highlight Das hab ich auch gedacht. 🤢
    • Buff Rogene 27.04.2017 17:08
      Highlight Highlight Tiefstes Mittelalter, aber leider Gegenwart.
      Wird es auf immer so sein?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Baccara - Team Nicole 27.04.2017 16:24
    Highlight Highlight Ehrlich - du hast Sex mit einem Typen und merkst nicht, dass er das Kondom NICHT angezogen hat? Mh. Dann bist du aber schon schön vor Leidenschaft trunken.

    Dass er es unterdessen wegzieht, okay, aber gar nicht anzieht find ich dann schon etwas........
    • suchwow 27.04.2017 18:30
      Highlight Highlight Setzen, sechs. Nochmals Artikel lesen und obige Aussage korrigieren.
    • Burdleferin 29.04.2017 11:23
      Highlight Highlight Dabei ist hier in der Schweiz die Sechs die beste Note 😄
    • suchwow 29.04.2017 15:12
      Highlight Highlight Ich bin auch Schweizer ;)
      Nur ist der obige Spruch etwas geläufiger als "Setzen, eins" 😜
    Weitere Antworten anzeigen
  • Thinktank 27.04.2017 16:23
    Highlight Highlight Und wenn die Frau behauptet, sie nimmt die Pille und nimmt sie nicht, dann ist das Pillfakefucking.
    • Maett 27.04.2017 17:00
      Highlight Highlight @Thinktank: das ist aber nicht strafbar, das Risiko liegt also grundsätzlich bei den Männern.
    • Mooatiao 27.04.2017 17:10
      Highlight Highlight Made my day
    • who cares? 27.04.2017 17:15
      Highlight Highlight Geschlechtskrankeiten übetragen hängt nicht von der Pille ab. Eine Baby kann man wegmachen, HIV nicht.
    Weitere Antworten anzeigen

«Kirche von Homo-Netzwerken befreien!» –  Verein will schwule Priester verbannen

Anhänger des Churer Bischofs Vitus Huonder erklären sexuelle Übergriffe mit «Homo-Netzwerken» innerhalb der Kirche.

Mitten in der Adventszeit hat Papst Franziskus eine alte Debatte neu entfacht. In einem neuen Buch äussert er sich kritisch über Homosexuelle im Kirchendienst. Bestärkt durch die Schützenhilfe von oben wagt sich jetzt eine konservative Schweizer Gruppierung aus der Deckung: der Verein Pro Ecclesia, der dem umstrittenen Churer Bischof Vitus Huonder nahesteht.

Pro Ecclesia hat eine Petition mit dem Titel «Die Katholische Kirche von Homo-Netzwerken befreien!» lanciert, die im Januar an den …

Artikel lesen
Link to Article