Schweiz

Für welchen Politiker könnte dieses Zeichen stehen? streamable

Lange Nase und Rumgepolter – Rat mal, wie die Politiker in Gebärdensprache heissen

Auch Gehörlose diskutieren in der Politik mit. Für die Volksvertreter gibt es spezielle Zeichen, die oft auf äussere Merkmale verweisen – und das ist nicht immer schmeichelhaft. Errätst du, welches Zeichen welchem nationalen oder internationalen Politiker entspricht?

14.05.17, 21:54

1.

Fangen wir mal einfach an: Wen könnte Christian Gremaud, Pressesprecher des Schweizerischen Gehörlosenbunds, mit dieser Handbewegung wohl meinen?

Video: streamable

Bild: AP

Auflösung:

Natürlich! Die Raute von Kanzlerin Angela Merkel ist kult. Sie hat gar ihr eigenes Emoticon!

Merkel hat die Raute – Le Pen hat ihr Kreuz

2.

Nun gehts ab in die Schweiz: Für welchen Politiker, welche Politikerin, steht wohl dieses Zeichen? 

Video: streamable

Bild: KEYSTONE

Auflösung:

Zugegeben, das war schwierig. Gemeint ist Bundesrätin Simonetta Sommaruga. Das Zeichen verweist auf ihre Haarsträhne, die aus dem Gesicht nach hinten flattert. 

3.

Dieser Schweizer Politiker Politiker hält ab und zu temperamentvolle Reden. 

Video: streamable

Bild: KEYSTONE

Auflösung:

Christoph Blochers Reden sind legendär. Das er dabei ab und zu auch auf den Tisch haut, ist den Gehörlosen offenbar besonders aufgefallen. 

4.

Dieser Politiker ist noch im Amt. Jedoch im Ausland. Ihn erkennst du sicher. 

Video: streamable

Bild: AP

Auflösung:

Die schicke Frisur (oder das Toupet?) von Donald Trump steht im Zentrum seines Zeichens. 

5.

Ob sich dieser amtierende Bundesrat über sein Zeichen freuen würde? Wohl eher nicht.

Video: streamable

Bild: KEYSTONE

Auflösung:

Und wieder nimmt das Zeichen Bezug auf die Frisur des Politikers: Bundesrat Alain Berset und sein Haarkranz.

6.

Hier geht es um einen Schweizer Alt-Bundesrat mit imposanter Nase. Er politisierte für die FDP

Video: streamable

Bild: KEYSTONE

Auflösung:

Pascal Couchepins charaktervolle Nase stand auch in Karikaturen jeweils im Mittelpunkt. 

7.

Auch diese Person sitzt im Bundesrat und besetzt darin einen zusätzlich wichtigen Posten. 

Video: streamable

Bild: AP

Auflösung:

Bundespräsidentin Doris Leuthard haut mit ihrem Lächeln alle um. 

8.

Wieder ein Bundesrat. Er ist unter einer Kurzform seines Namens bekannt. 

Video: streamable

Bild: KEYSTONE

Auflösung: 

Ueli (Ulrich) Maurer leidet unter Haarschwund. Das scheint für die Gehörlosen sein auffälligstes äusseres Merkmal zu sein. 

9.

Es wird abermals international. Ein Tipp: Marine Le Pen ist ganz begeistert von ihm.

Video: streamable

Bild: AP POOL SPUTNIK KREMLIN

Auflösung: 

Wladimir Putin würde sich über das Nachahmen seines Spitznäschens wohl nicht freuen. 

Das könnte dich auch interessieren:

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

Gamer, aufgepasst: Super Mario erhöht die geistige Gesundheit und beugt Demenz vor 

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

Trump beerdigt Netzneutralität – wem das nutzt und wem das schadet

«Ron isst Hermines Familie» – Das passiert, wenn ein Computer Harry Potter schreibt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 15.05.2017 09:26
    Highlight dachte sofort an hitler, und war nicht mal so daneben
    2 1 Melden

Schweizer Kinderschänder in Belgien verurteilt – Priester war auch bei uns aktiv

Ein Geistlicher verging sich in in einem Internat an Knaben. Jetzt muss er dafür ins Gefängnis. In der Schweiz hatte ein Kirchengericht noch freigesprochen. 

Ein Schweizer Priester ist von einem Appellationsgericht in Brüssel am Mittwoch für schuldig befunden worden, einen Knaben in einem Internat der Piusbruderschaft sexuell missbraucht zu haben. Es verurteilte ihn zu fünf Jahren Gefängnis - drei Jahre davon unbedingt.

In erster Instanz war der Mann freigesprochen worden. Er hatte stets seine Unschuld beteuert. Am Mittwoch erschien er aus medizinischen Gründen nicht vor Gericht. Sein Anwalt sagte, der Angeklagte habe sich am Vorabend unwohl gefühlt …

Artikel lesen