Schweiz

Die Aargauerin Moni Nielsen wurde von Andreas Glarner an den Facebook-Pranger gestellt — weil sie kritische Fragen stellte.   bild: zvg

Glarners Pranger-Opfer: «Es muss möglich sein, kritische Fragen zu stellen, ohne beleidigt zu werden»

Die Aargauer Erwachsenenbildnerin Moni Nielsen wurde von SVP-Nationalrat Andreas Glarner an den Online-Pranger gestellt. Im Interview sagt Nielsen, wie es dazu kam und was sie als Bürgerin von Nationalräten erwartet. 

20.06.16, 14:08 21.06.16, 15:43

Frau Nielsen, Ihr Telefon ist immer besetzt. Klingelt es Sturm? 
Moni Nielsen:
Nein, ich habe es ausgesteckt seit gestern. Ich bin ja nicht mehr zwanzig, ich weiss, wie ich mich schützen kann. 

Der Post von Nationalrat Andreas Glarner löste heftige Reaktionen aus, die Beleidigungen in der Kommentarspalte gingen auch unter die Gürtellinie. Wie haben Sie sich gefühlt? 
Ich habe nicht alles gelesen. Das muss ich mir nicht antun. Wie gesagt, ich bin nicht mehr zwanzig Jahre alt und es berührt mich nicht sehr tief, wenn mein Aussehen beleidigt wird. Sollten die Beleidigungen ins rassistische Kippen, sähe das allerdings anders aus. 

Bild: facebook

Haben Sie sich überlegt, sich aus den Social Media zurück zu ziehen? 
Mit Sicherheit nicht. Dazu bin ich nicht bereit. Mit Beleidigungen auf Social Media kann ich umgehen, wenn sie allerdings vor meiner Haustür ankommen, nicht mehr. Ich verstecke mich nicht, nur weil ich höfliche Fragen an einen Nationalrat gestellt habe. Das muss möglich sein. 

Was ist zwischen Ihnen und Herrn Glarner vorgefallen? 
Wir kennen uns nur über Twitter. Zwei Tage vor der Abstimmung über die Durchsetzungsinitiative hat Herr Glarner einen Tweet abgesetzt, indem er behauptet, dass der Bund in Chiasso langjährigen Mietern im AHV-Alter die Wohnung kündigt, weil er Platz für 500 Asylbewerber braucht. Lokale Medien sowie auch die Vizestadtpräsidentin von Chiasso bestätigten diesen Sachverhalt nie. Ich wollte von Herr Glarner wissen, ob er diese Falschinformation zu korrigieren gedenke. 

Und das wollte er nicht? 
Nein. Zu diesem Zeitpunkt hätte er sagen können, dass er sich geirrt habe und damit hätte die Geschichte ein Ende gefunden. Das tat er aber nicht, stattdessen ging er nicht auf die kritischen Fragen meiner Twitterkollegin Susanna Oberli und mir ein.

Sie liessen nicht locker? 
Nein. Es muss möglich sein, dass eine Bürgerin einem Politiker eine kritische Frage stellen kann und dieser Stellung nimmt, ohne sie zu beleidigen. Ich habe hartnäckig nachgefragt, aber ich war kein einziges Mal beleidigend.

Wie kam es zum Eklat? 
Als Herr Glarner begann, meine Kollegin und mich auf unser Äusseres zu reduzieren und zu beleidigen, schalteten sich immer mehr Twitterer in den Streit mit ein, bis Glarner gestern seinen Account löschte und unsere Bilder auf Facebook stellte.

Wollen Sie gegen die Beleidigungen rechtlich vorgehen? 
Ja, ich prüfe momentan rechtliche Schritte, möchte aber nicht hektisch agieren. Herr Glarner hat die Beleidigungen geschickt formuliert. Die Kommentatoren in den Kommentarspalten haben in Gewalt- oder Vergewaltigungsfantasien allerdings die rote Linie ziemlich offensichtlich überschritten. 

Ist Andreas Glarner für Sie als Nationalrat noch haltbar? 
Herr Glarner wurde in den Nationalrat gewählt, also soll er das Amt ausführen. Die SVP hat genauso ihre Berechtigung wie alle anderen Parteien. Allerdings frage ich mich, ob
ein Nationalrat die Berechtigung hat, Bürger zu beleidigen. 

Viele Menschen unterstützen Sie darin. 
Ja, ich erhalte sehr viel Support. Die Leute mit denen ich in Kontakt bin, unterstützen mich vollkommen. Es hat sich auch bereits ein SVP-Lokalpolitiker bei mir entschuldigt für Glarners Äusserungen. 

Die haarsträubendsten Fauxpas der SVPler auf Social Media

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
156
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
156Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • stef2014 21.06.2016 11:31
    Highlight Seine FB-Seite ist nun wieder online, mit dem Zusatz "Alfred" in seinem Namen. Und was tut er als erstes? Er schiesst schon wieder gegen die zwei Frauen....Unglaublich.
    11 0 Melden
  • andersen 21.06.2016 10:33
    Highlight An

    der SVP

    Nehmen Sie sich für sich im Anspruch, dass Sie der Situation in der Schweiz beruhigen?

    5 6 Melden
    • Nietram 21.06.2016 10:51
      Highlight Arbeiten Sie bitte noch etwas an der Grammatik, sonst hagelt es Blitz und Donner.
      4 3 Melden
    • andersen 21.06.2016 11:54
      Highlight Ja, ohja, trotzdem hab ich noch eine Frage an der SVP:

      Gibt es ein ernstzunehmende Konkurrenz für bla-bla,bla?
      2 3 Melden
  • Soulrider 21.06.2016 00:35
    Highlight Jetzt wird der Eitergenosse ausgedrückt :-D
    20 3 Melden
  • Gelöschter Benutzer 20.06.2016 23:41
    Highlight Zum Glück habe ich weder Facebook noch Twitter und kann mich von dieser Kindergartenkuktur wie Leute kennenlernen (harmlos, aber tragisch), Leute beleidigen (nicht harmlos und tragisch), Fotos und Selfies posten (manchmal harmlos, aber extrem tragisch) und Leute bei ihrem Arbeitgeber denunzieren (auch extrem tragisch, hier auch geschrieben), gänzlich fernhalten!
    11 6 Melden
  • Gelöschter Benutzer 20.06.2016 23:10
    Highlight Wie meinte Karl Kraus einmal: "Grössenwahn ist nicht, daß man sich für mehr hält als man ist, sondern für das, was man ist."
    Da ist die Paranoia natürlich nicht weit: "Die Betroffenen leiden an einer verzerrten Wahrnehmung ihrer Umgebung. Die Folgen reichen über ängstliches oder aggressives Misstrauen bis hin zur Überzeugung von einer Verschwörung anderer gegen sich. Klassifikation nach ICD-10: F23.3" (Wikipedia).
    Aber daran sind nur die Linken Schuld, die sich bösartig gegen einen zusammenraufen und einem am rechtesten Rand einfach keine Möglichkeit lassen, dort etwas Recht(e)s zu sehen!!
    19 3 Melden
  • paddyh 20.06.2016 22:57
    Highlight Für mich gehört dieser Typ etwa in die Liga Ramsay Bolton. Der löst in mir einfach nur noch Abscheu und Verachtung aus.
    34 5 Melden
  • andersen 20.06.2016 22:22
    Highlight
    Lügen hat kurze Beine und es ist himmeltraurig solchen Lügen zu verbreiten, um der Regierung in ein schlechten Licht zu bringen.
    Der Abstimmung von Juni, hat gezeigt, dass der Mehrheit ein Vertrauen in der Schweizer Regierung hat.
    Das ist gut.
    26 6 Melden
  • Gelöschter Benutzer 20.06.2016 21:24
    Highlight Wieder einmal mehr beweist ein Svpler, dass die Evolution an ihm vorbei gegangen ist...schade!
    55 10 Melden
  • Echo der Zeit 20.06.2016 19:04
    Highlight Glarner - Fern Diagnose: Narzisstische Persönlichkeitsstörung - Symtomatik: Grandioses Gefühl der eigenen Wichtigkeit (übertreibt die eigene Leistung; erwartet, ohne entsprechende Leistungen als überlegen anerkannt zu werden). Ist stark eingenommen von Phantasien grenzenlosen Erfolgs, Macht, Glanz, Schönheit oder Idealer Liebe. Selbstdramatisierung, Theatralik und übertriebener Gefühlsausdruck.
    75 5 Melden
    • Thomas Binder 20.06.2016 19:16
      Highlight Wer ihn persönlich kennt, kann dies abchecken:

      Die Diagnosekriterien für narzisstische / antisoziale Persönlichkeitsstörung (alle der fünf E müssen vorhanden sein):
      - Egozentrizität
      - Eigensucht
      - Empathiearmut
      - Entwertung (anderer)
      - Empfindlichkeit (gegenüber Kritik)

      Die Kernkompetenzen dieser Menschen ohne Ethik, Moral, Gerechtigkeits-, Verantwortungs- und Schamgefühl:
      - Verblendung empathischer Menschen
      - Manipulation
      - Mobbing
      - Stalking
      - Umkehr der Täter-Opfer-Relation
      70 9 Melden
  • 101King 20.06.2016 18:12
    Highlight Ich wollte mir das ansehen komme aber nicht mehr auf Andreas Glarners Facebook Profil. Ich kann mir vorstellen das er dieses auch noch gelöscht hat.
    38 0 Melden
    • giguu 20.06.2016 18:40
      Highlight Er hat es gesperrt oder gelöscht... ich möchte hier allen AG-Wählern danken, die so ein Spassvogel ins Parlament gewählt haben... Bravo, ihr seid wahre Patridioten und sorgt euch ums Ansehen dieses schönen Landes...
      113 9 Melden
    • Thomas Binder 20.06.2016 18:54
      Highlight Keine Sorge, der kommt bald wieder. Derart persönlichkeitsgestrickte Pflänzchen verdorren ohne täglichen like-Regen.
      63 6 Melden
    • sayana 20.06.2016 21:07
      Highlight @101King: Glarner meinte gegenüber 20min, dass er den umstrittenen Post will er nicht löschen wolle, weil er sich dann verbiegen müsste und er das nicht könne. Daher bezweifle ich (leider), dass er sein Konto gelöscht hat. Aber könnte mir vorstellen, dass das Konto öfters wegen Verbreitung unangemessener Inhalte gemeldet wurde, und soweit mir bekannt ist, wird dann (vorübergehend?) gesperrt.
      18 2 Melden
    • Nietram 20.06.2016 21:54
      Highlight Glarner behauptet, die Linken hätten sein Konto sperren lassen.
      Ja die bösen Linken – rufen einfach mal bei Facebook an und schon sperrt diese linke Firma völlig grundlos sein Konto.
      29 2 Melden
    • SemperFi 20.06.2016 23:34
      Highlight Der Herr wurde wohl aufgrund zahlreicher Meldungen bei FB gesperrt. Dauert wohl nicht lang, bis er wieder kommt.
      9 1 Melden
    • Admiral Adonis 21.06.2016 11:06
      Highlight Seine Facebook-Seite wurde umbenannt und heisst jetzt Andreas Alfred Glarner.
      0 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 20.06.2016 18:06
    Highlight War gerade auf Glarners Facebook Seite und habe mal ein paar Comments gelesen und mir zwei, drei Profile angeschaut.
    Also Beleidigungen posten mit Klarnamen und auf der eigenen Facebookseite Hinweise zum Arbeitgeber hinterlassen... entweder sind seine Fans sehr mutig oder du.. äh sorry unvorsichtig.

    Wie dem auch sei. Glarner hat die Freunde die er verdient.
    85 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.06.2016 19:33
      Highlight Am Besten gleich mal einige Kopien zuhanden der Arbeitgeber senden, die habens nicht anders verdient!
      Und Kompliment an Frau Nielsen, hätten doch mehr Politiker ein solches Format!
      70 3 Melden
  • stoepsomat 20.06.2016 17:45
    Highlight Die Frage, die Moni und viele andere Twitterer Glarner gestellt haben, ist aber bis heute unbeantwortet geblieben. Oder?
    77 2 Melden
    • jogli5er 20.06.2016 18:31
      Highlight Stellen wir ihm alle dieselbe Frage auf FB
      72 0 Melden
    • Baba 20.06.2016 23:56
      Highlight @jogli5er: um ihm auf FB Fragen stellen zu können, müsste man mit ihm "befreundet" sein... Nein danke 😱😵😫
      8 0 Melden
    • jogli5er 21.06.2016 01:11
      Highlight Aber PN sollte gehen, oder?
      Allerdings finde ich im Moment nicht einmal mehr sein Profil.
      2 0 Melden
  • ElendesPack 20.06.2016 17:17
    Highlight Glarner ist stillos und rüpelhaft. Obwohl oder gerade weil ich konservativ bin, würde ich ihn deswegen nicht wählen. Ich muss aber auch sagen (ohne damit sein niveauloses Verhalten relativieren zu wollen), dass mir das geshitstorme und diese Wehwehchen-Kultur auf die Nerven fällt. Wenn jemand wie Glarner solche Äusserungen fallen lässt, hat er alles über sich selbst gesagt, was es zu sagen gibt. Man und frau sollte auch wieder lernen, über solchem Unfug zu stehen.
    27 25 Melden
    • sambeat 20.06.2016 21:36
      Highlight Hm. Kann sein, dass es Ihnen nicht bewusst ist, aber: In der heutigen Zeit kann einem so ein Verhalten und Agieren durchaus komplett das Leben und Sein versauen. Sowas würde ich nie und nimmer als "Unfug" bezeichnen!
      21 0 Melden
    • ElendesPack 20.06.2016 22:02
      Highlight Das ist doch nicht wahr. Das kommt doch nur darauf an, auf wessen Seite, die Medien agieren. Und hier ist es wohl klar, dass sie (hier zu Recht) gegen Glarner Position beziehen.
      Wenn sein Verhalten und Agieren Glarners Leben versauen....tja, Pech gehabt. Nachdenken vor dem Handeln. Und sonst: Tschüsi. Viel Spass bei was auch immer.
      4 1 Melden
    • sambeat 20.06.2016 22:30
      Highlight M-hm.
      1 0 Melden
  • Die Super-Schweizer 20.06.2016 16:58
    Highlight Viele SVPler haben halt so ihre Probleme mit Frauen. Ausser mit Thailänderinnen, Russinnen und so...
    76 13 Melden
    • Stachanowist 20.06.2016 18:52
      Highlight Genau, weil Thailänderinnen und Russinnen... Was sind? Kannst du das ausführen bitte?
      15 27 Melden
    • ElendesPack 20.06.2016 22:05
      Highlight Die sind unwert...ausser, wenn es dazu dienen würde, die SVP zu dissen. Dann wären sie Superlebewesen. Die Berichterstattung in diesen Fragen ist völlig aus den Fugen geraten. Und die Kommentatoren haben sich blindwütig eingeschossen auf eine Position.
      3 10 Melden
    • Stachanowist 20.06.2016 22:43
      Highlight @ ElendesPack

      Sieht danach aus. Habe hier in den Kommentaren schon oft so eine komische Form des ethnisch selektiven Sexismus gegen Frauen aus bestimmten Weltregionen gesehen (vornehmlich osteuropäische oder südostasiatische Frauen). Der obige Post ist ein Musterbeispiel dafür, habe hier aber schon mehrfach dagegen angeschrieben.

      Der westliche Blick auf die osteuropäische Frau als unemanzipierte Tussi, die dazu noch leicht zu kriegen ist, wird hier leider nicht nur von Rechten, sondern auch von Linksliberalen gerne perpetuiert. Scheinbar ist das auch in der Watson-Community salonfähig.
      9 2 Melden
    • elk 21.06.2016 00:01
      Highlight Thailänderinnen sind leider nicht sehr osteuropäisch. Aber nice try. Es geht eher darum, dass einige Exponenten der svp (zB Rene Kuhn) sich sehr schwer tun mit Frauen, die selbst für sich sorgen und drum auch nicht ihnen nachhuschele müssen.
      Deshalb suchen sie sich ausländische Frauen, die auf grund der Sprache etc. erst mal abhängig sind. Oder wie sie es nennen: "weiblich".
      Und ich bin völlig einverstanden @stachanowist, das ist sexistisch.
      12 2 Melden
    • Stachanowist 21.06.2016 01:15
      Highlight @ elk

      Nein, Thailänderinnen sind in der Tat nicht osteuropäisch - besten Dank für die Nachhilfe in Geographie, Captain!;) Vielleicht aber südostasiatisch, wie ich in meinem Kommentar gesagt habe? Schauen Sie mal in einen Atlas. Lohnt sich.

      Wenn Sie denken, dass osteuropäische oder südostasiatische Frauen als Migrantinnen in Westeuropa per se nicht klar kommen und abhängig sind, haben Sie also genau das ethnisch-selektiv sexistische Frauenbild, das ich oben beschrieben habe. Besten Dank für die Bestätigung! Gute Nacht.
      4 7 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.06.2016 08:18
      Highlight Wer schon immer gerne wissen wollte, was solche Herren an diesen Frauen so attraktiv finden, dem ist hoffentlich hiermit geholfen:
      3 1 Melden
    • elk 21.06.2016 09:14
      Highlight Sie Vorkämpfer der Frauenrechte, Sie. Und Charmeur noch dazu.
      Ich denke das ziemlich sicher nicht (Frau, sehr selbstständig und osteuropäischen Ursprungs). Also mal langsam.
      Aber jeder, der in ein fremdes Land zieht, ist am Anfang auf Hilfe und Goodwill anderer Leute angewiesen. Das ist eine Abhängigkeitssituation. Sicher nicht selektiv für Frauen. Aber es gibt Rene Kuhns, die das gerne ausnützen.
      4 1 Melden
    • stef2014 21.06.2016 11:22
      Highlight Elk hat schon recht. Das begründet sich schon alleine mit dem Aufenthaltsstatus. Die oder der (!) Zugezogene ist für 3 Jahre (früher 5) auf den CH-Partner angewiesen, sonst ists vorbei mit dem Aufenthalt. Das versetzt den CH'ler schon in eine gewisse "Machtposition".
      1 0 Melden
  • JaneSoda 20.06.2016 16:47
    Highlight #MitSeinemVerhaltenDiffamiertSichHerrGlarnerGradSelbst!
    41 3 Melden
  • Libertas 20.06.2016 16:03
    Highlight Die Dame braucht wohl etwas Aufmerksamkeit. Peinlich! Glarner macht das super. Etwas provozieren und schon springen die Feministinnen im Dreieck. Amüsant!
    28 381 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.06.2016 16:30
      Highlight Anstatt eine höflich gestellte Frage der Dame zu beantworten, hat Glarner den Schwanz eingezogen und eine Kopie ihres Fotos zusammen mit einer Beleidigung woanders veröffentlicht.

      Aber wenn du glaubst, dass eine Feministin jemand ist, der einem Rechtspopulisten eine Frage stellt, dann versteh ich deine Verwirrung :-)
      274 15 Melden
    • Fabio74 20.06.2016 16:31
      Highlight Persönlich werden und beleidigen ist toll? Gute Nacht Schweiz wenn solch tiefes Niveau im Parlament hockt
      194 8 Melden
    • Phrosch 20.06.2016 16:36
      Highlight Was genau hat Nachfragen (wenn auch kritisch) mit Feminismus und/oder Anstand zu tun? Und warum müssen Männer, denen die echten Argumente, die etwas zur Sachfrage beitrügen, regelmässig auf solche Scheinaegumente ausweichen?
      143 8 Melden
    • Datsyuk * 20.06.2016 16:39
      Highlight Dein Kommentar ist peinlich..
      153 8 Melden
    • FrancoL 20.06.2016 16:53
      Highlight Kennst du eigentlich Frauen? Oder fabulierst dir da was zusammen?
      116 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.06.2016 16:55
      Highlight A: War die Dame mit Nichten auf Aufmerksamkeit aus, sie wollte jeglich eine Antwort von Glarner weshalb er Lügen via Twitter verbreitete. Zur Headline wurde dies nur weil der weinerliche Erdoglarner sich von Twitter verabschiedete, weil er nicht mehr mit dem Shitstorm klar kam, den er mit seinen herablassenden Antworten zu Fr. Nielsen's Fragen auslöste.
      B: Amüsant ist lediglich dass Erdoglarner tatsächlich denkt er könne wie sein Vorbild Sultan Recep Lügen und Hetze verbreiten auf Twitter ohne dafür zur Rede gestellt zu werden!
      C: Peinlich ist dass Du so was noch gut findest!
      86 5 Melden
    • SuicidalSheep 20.06.2016 17:03
      Highlight Selbst ich als jemand der dem Feminismus kritisch ist, sehe nicht ein, was das mit Feminismus zu tun haben soll? Die Dame hat ihm eine einfache Frage zu seiner Falschaussage gestellt. Und er als Witzfigur eines Mannes hat den Schwanz eingezogen und erstmal die Opferrolle gesucht, bevor er dann das Niveau auf Tiefseelevel gebracht hat. Dein Kommentar ist mehr als peinlich.
      91 5 Melden
    • Mnemonic 20.06.2016 17:13
      Highlight " Den Schwanz einziehen" triffts perfekt. Typisch SVPler...
      66 7 Melden
    • Zwerg Zwack 20.06.2016 17:16
      Highlight Don't feed the troll...
      53 4 Melden
    • sambeat 20.06.2016 21:39
      Highlight Lachhaft! Solltest Dich schämen, Libertas...
      23 2 Melden
    • dan2016 20.06.2016 23:01
      Highlight aber Händeschütteln möchtest Du als minimale kulturelle Errungenschaft der Schweiz sicherlich im Gesetz verankern. Damit wir die Pubertierenden den echten Umgang der Schweizer lehren....
      11 0 Melden
  • banda69 20.06.2016 16:02
    Highlight Gemäss Andreas Glarners Website haben ihn beachtliche 75'000 WählerInnen gewählt. Das scheint ihn zu beflügeln und ihn in seinen Worten zu stärken. Zudem erhält er Rückendeckung von der SVP.

    Nun ja. So oder so ist und bleibt SVP ein Sammelbecken für Schlechtmenschen, deren ausgeprägten Tugenden Respektlosigkeit und Uneinsichtigkeit sind.
    149 11 Melden
  • Thomas Binder 20.06.2016 15:55
    Highlight Andreas ‪Glarner‬, welch Ausbund an Empathie, Schönheit, Intelligenz, Anstand, Respekt, Demut, Bescheidenheit und Humor!
    154 6 Melden
    • kettcar #mo4weindoch 20.06.2016 20:49
      Highlight Moment! Das stimmt ja gar nicht!!
      19 1 Melden
  • urano 20.06.2016 15:42
    Highlight Dieser Nationalrat ist an Peinlichkeiten nicht mehr zu überbieten. Und so einer sitzt doch tatsächlich im Bundesparlament. Wir Schweizer haben es wahrlich sehr weit gebracht
    177 7 Melden
    • TheMan 20.06.2016 16:30
      Highlight Doch ist es. Sie heisst Sommaruga hatte kai Luscht auf Köppels frage zu antworten und ging angeblich aufs WC. Glarner hatte mindestens Mut zu Argumentieren. Wo Sommaruga das WC bevorzugte. Peinlich halt, aufs WC zu gehen, wen man kein Mut hat Fragen zu beantworten.
      15 237 Melden
    • Datsyuk * 20.06.2016 16:43
      Highlight TheMan, sie wurde von Köppel beleidigt. Es wäre besser gewesen, Köppel anständig Paroli zu bieten und den Saal nicht zu verlassen.
      Glarner antwortete ja nicht auf die Fragen der Frauen. Peinlich ist es, nicht zu antworten und die Frauem dann zu beleidigen..
      105 5 Melden
    • urano 20.06.2016 16:47
      Highlight Köppel hat eine Frage gestellt ?
      77 6 Melden
    • FrancoL 20.06.2016 16:49
      Highlight @TheMan; schau doch einmal nach was Argumentieren heisst und versuch dann die Argumente bei Glarner zu finden.
      73 4 Melden
    • TheMan 20.06.2016 16:53
      Highlight Datsyuk beleidigt? Sogar mein Koleg der Links Wählt. Sagt Köppel hat sie dort auf keinster Weise beleidigt. Die Sommaruga hatte keine Lust auf eine Sachliche Disskusion.
      6 114 Melden
    • TJ Müller 20.06.2016 16:59
      Highlight Ach so TheMan, wenn dein "Koleg" der "Links Wählt" das sagt, dann muss es ja so sein... Ich bitte dich, was ist das für eine Argumentation? Nimmst du dich selber ernst oder willst du uns hier für dumm verkaufen? Deine Kommentare werden irgendwie immer wirrer...
      96 3 Melden
    • Fabio74 20.06.2016 17:03
      Highlight @TheMan: Sommaruga hätte analog zu Furgler reagieren sollen und das Pult tiefer stellen.
      67 3 Melden
    • Deleted93 20.06.2016 17:08
      Highlight @TheMan
      Gibt doch deine Texte vorher in einem Textverarbeitungsprogramm, mit einer besseren Autokorrektur als google, ein. Es würde deine Kommentare ein bisschen seriöser erscheinen lassen. Gruss
      42 6 Melden
    • Datsyuk * 20.06.2016 17:14
      Highlight TheMan:
      Danke, dass du auch auf meinen letzten Satz geantwortet hast.. Du hast anscheinend keine Lust auf eine Diskussion.
      Bezüglich Beleidigung: Ist dein Kollege denn repräsentativ für alle Linken? Schwaches Argument.
      48 2 Melden
    • Normi 20.06.2016 17:27
      Highlight @TheMan: bitte wechsle deinen Namen bist eine Beleidigung für jeden Echten Kerl
      53 2 Melden
    • E7#9 20.06.2016 21:27
      Highlight Hinter all den Sticheleien Köppels gegen Sommaruga verbarg sich die Frage, wieso Sommaruga die PFZ mit Kroatien bei der MEI und unmittelbar danach als verfassungswidrig deklarierte und jetzt plötzlich nicht mehr. Die Situation war eine ganz andere. Ich mag dieses ewige SVP-Bashing nach wie vor nicht und werde weiter Gegenwind geben :-) Aber was Glarner hier abzieht ist echt unter aller Sau. Das ist doch in keinster Weise mit Köppels Rede oder mit Sommarugas "Pippi-Rückzieher" im Nationalrat vergleichbar.
      11 4 Melden
    • Nietram 20.06.2016 22:08
      Highlight @E7#9: Köppel Frage wäre OK gewesen, wenn er sie nicht mit einer Beleidigung kombiniert hätte.
      Ich bin mir sogar sicher, dass es eine verständliche Antwort seitens Sommarugas gegeben hätte. Aber Köppel wollte gar keine Antwort – und diese Haltung ist das Problem der SVP. Die haben meistens keine Fragen, sondern pflegen lieber ihre Vorurteile und vorgefassten Meinungen.
      19 0 Melden
    • FrancoL 20.06.2016 22:22
      Highlight @E7-9; Wenn Du schon die Geschichte mit Köppel aufwärmen willst dann solltest Du vielleicht im Vorfeld die Rede von Köppel nachlesen, sie ist immer noch im Netz. Da ging es Köppel überhaupt nicht um die Situation nach der MEI und im Frühjahr 2016, da ging es Köppel,einzig und alleine um einen Schwenker zum Asylgesetz. RK ging es um die nackte Propaganda für das Asylreferendum! Darum brauchte es keine Antwort zur PFZ und Kroatien. Es waren Feststellungen von Köppel, keine Fragen, darum ist SVP-Bashing nicht fehl am Platz.
      Und Ja was Glarner da abzieht ist unterste Schublade aber nicht Neues.
      11 0 Melden
  • kettcar #mo4weindoch 20.06.2016 15:25
    Highlight Und Rene Kuhn kanns immer noch nicht lassen...
    121 10 Melden
    • Rim 20.06.2016 16:02
      Highlight Ich finde Kuhn ergänzt Glarner, Köppel, Zanetti, Baur und ähnliche perfekt: Sie bestätigen nämlich die These: Intelligente, attraktive Männer haben es nicht nötig, plumpem, primitiven Antifeminismus zu betreiben;) Die, dies tun, sind entweder nicht intelligent oder unattraktiv. Oder beides. Wie Kuhn und Glarner, Zanetti, Baur und Köppel, Blocher. Selbstverständlich ist es ein Zufall, dass sich alle zudem dem "Gedankengut" ver-schrieben haben. ;-) Aufgrund des ersten Mangels allerdings. Jänu. Um das Sommerloch zu füllen, sind sie zumindest "verwertbar" ;-))
      110 5 Melden
    • Talli 20.06.2016 16:07
      Highlight Es ist kaum zu fassen wie alt diese herren geworden sind, ohne ein quäntchen demut und respekt. Ein echtes armutszeugniss das solche menschen macht und einfluss besitzen.
      103 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.06.2016 16:15
      Highlight Ist das nicht der Mann, der sich im Ausland eine Frau gekauft hat?
      102 6 Melden
    • stef2014 20.06.2016 16:24
      Highlight Rhabarber, nicht nur eine.... ;) er vermittelte den Berichten zufolge ausländische Frauen an heiratswillige Schweizer.
      67 3 Melden
    • Fabio74 20.06.2016 16:32
      Highlight @rhabarber: Das ist bei diesen Typen öfters der Fall
      51 4 Melden
  • dan2016 20.06.2016 15:24
    Highlight diese Partei will das Handschütteln als kulturelle Tradition für Pubertierende gesetzlich verankern.
    Offenbar gibt es aber Ewigpubertierende, welche auch im höheren Alter wirklich keine Anstandsregeln kennen und beachten.
    Aus SVP-Sicht müssen Glarners Eltern a) Flüchtlinge gewesen sein, b) islamisch sein, c) beide Erwerbstätig (und konnten Ihre Erziehungspflicht wegen der Geldgier nicht nachkommen) und d) wahrscheinlich irgendwelche Linke 68er.
    Als Wähler in Oberwil-Lieli müsste man doch auch langsam Selbstzweifel haben.
    138 4 Melden
    • Tilia 20.06.2016 22:49
      Highlight Chichichi wohl wahr 😂
      2 1 Melden
  • Daniel Caduff 20.06.2016 15:19
    Highlight Bitte meldet den Kommentar von Glarner bei Facebook. Dieser dürfte die (eigentlich sehr laschen) Richtlinien von Facebook bezüglich Beleidigung erfüllen. - Im besten Fall würde dies zu einigen Tagen Facebook-Sperre für Glarner führen.
    57 4 Melden
    • Nicholas Fliess (1) 20.06.2016 16:44
      Highlight Habe ich versucht, keine Verletzung... 😡
      16 2 Melden
    • Daniel Caduff 20.06.2016 17:19
      Highlight Ist eine Frage der Zahl, das läuft alles automatisch. Wenn einige hundert Meldungen eingehen, wird Facebook reagieren.
      21 2 Melden
    • SanchoPanza 20.06.2016 17:28
      Highlight dito, wird nicht geahndet. Aber sie sind aktiv, so schnell wurde noch keine Meldung bearbeitet!
      15 1 Melden
  • saukaibli 20.06.2016 15:13
    Highlight Ich würde gerne mal eine psychologische Analyse von Glarner sehen, da gäbe es sicher einige interessante Diagnosen.
    114 7 Melden
    • Mnemonic 20.06.2016 15:35
      Highlight Es gibt sogar eine. Die hat mit seiner Verurteilung zu tun.
      66 4 Melden
    • Die Super-Schweizer 20.06.2016 15:51
      Highlight Wo finden wir diese?
      27 4 Melden
    • Mnemonic 20.06.2016 16:24
      Highlight Anfrageschreiben an die Staatsanwaltschaft des Kantons Aargau.
      24 1 Melden
    • Die Super-Schweizer 20.06.2016 16:48
      Highlight Bitte per PN an Facebook-Gruppe....wir publizieren das!
      26 5 Melden
    • goschi 20.06.2016 20:20
      Highlight Entschuldigung, aber sie wollen derartige, hochgradig persönliche Informationen einfach ins Internet stellen?

      Absolut egal, wer Andreas Glarner ist und was er selbst macht, DAS ist ein absolutes unding und alleine die Absicht zu solchen taten entwertet Sie und all ihre Werke völlig, weil Sie sich damit auf eine noch niedrigere Stufe setzen als diejenigen, die sie verurteilen.

      Welch grässlicher Verlust jeglichen Anstandes und Niveaus und dann noch ebendies anderen vorwerfen!

      Pranger jeder Art waren und sind immer zu verurteilen!
      15 5 Melden
  • Die Super-Schweizer 20.06.2016 15:00
    Highlight Der Glarner, ein vorbestrafter Pöbler, ist ja nun weiss Gott kein Einzelfall. In der SVP drängeln sich allerhand vorbestrafte, verhaltensauffällige und rechtsextreme Figuren...
    Auf unserer FB-Gruppe "Die Super-Schweizer" führen wir penibel Buch über solche Figuren....
    127 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.06.2016 16:16
      Highlight ...
      39 4 Melden
    • TheMan 20.06.2016 16:31
      Highlight Wer ohne Sünde ist Werfe den ersten Stein.
      8 97 Melden
    • LaPaillade #BringBackHansi 20.06.2016 16:42
      Highlight @TheMan: Bei der DSI habt ihr Rechten dieses Argument auch nicht gelten lassen wollen, aber hier ists dann wieder ok. Ne, ist klar.
      82 3 Melden
    • TJ Müller 20.06.2016 17:02
      Highlight @ TheMan
      Hier mein Stein. Ich wurde noch nie wegen etwas Verurteilt. Aber ist noch schön zu wissen, dass du Vergehen und Verbrechen von Politikern einfach so hinnimmst, Hauptsache sie haben ähnliche Politische Ansichten wie du...
      75 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.06.2016 17:06
      Highlight jaja wenns dann die eigenen leute trifft kommen solche sprüche? nix kuscheljustiz? nix law and order? heuchlerpack..
      66 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.06.2016 17:28
      Highlight Wegen Körperverlezung bin ich vor Jahren auch verurteilt worden. Das klingt drastisch, ist aber tatsächlich bei einem Auffahrunfall im Stossverkehr passiert. Dabei hatte sich die Fahrerin vor mir unglücklich den Kopf gestossen und erlitt (gottseidank nur) eine leichte Gehirnerschütterung. Das Urteil lautet im Titel dennoch "fahrlässige, leichte Körperverletzung etc.". Nicht Beherrschen des Fahrzeugs erscheint erst später im Text.

      Ich hoffe, dass ich deswegen nicht auch wegen Körperverletzung an den pranger gestellt werde...
      14 14 Melden
    • Martiis 20.06.2016 19:30
      Highlight Ach zaafee, bevor sie die Politiker mit Ihrem Fahrlässigkeitsdelikt in Schutz nehmen, lesen Sie doch einfach mal die Liste durch. Denken Sie diese SVPler hätten die Urkundenfälschung, den Betrug, den Diebstahl, die Beschäftigung von Schwarzarbeitern etc. alle nur aus Versehen begangen oder was soll dieser Beitrag?
      28 2 Melden
    • TheMan 20.06.2016 20:07
      Highlight TJ Müller die Linken Anhänger kommen immer mit. Dies sind alles Menschen ob Ausländer oder nicht. Ich bin weder SP Wähler noch SVP. Aber he das sind Alle Menschen. Übrigens Doppelmoral von Links. Jammern das die Rechten, Ausländer Hetzen. Dabei selber Menschen Hetzen. Da ja Mensch, Mensch ist. Die Linke und Ihre Wähler machen genau das, was Sie Grossgekotzt als Falsch sehen. Sie Teilen dan Mensch in 2 Lager. Gute und Böse. Menschen die SVP sind Grundsätzlich Böse. Links Grundsätzlich Gut. Doppelmoral halt.
      4 25 Melden
    • TJ Müller 20.06.2016 20:41
      Highlight Ja, es sind alles Menschen. Und die oben aufgeführten sind alles verurteilte Menschen. Egal, ob SVP oder SP, ich unterscheide nach Delikt, nicht nach anderen willkürlichen Kategorien. Also nicht so, wie sie offensichtlich, links-rechts, oder Ausländer oder nicht. DAS ist der Unterschied. Kann ich was dafür, dass sich in der SVP mehr verurteilte Menschen tummeln, als in anderen Parteien?
      15 1 Melden
    • TheMan 20.06.2016 21:14
      Highlight TJ Müller du unterscheidest nach Delikte? Also nach dir darf Jeder Mensch keinen Fehler mache? Perfekte Welt 👏👏👏. Soll ich jeden Mensch nach seinen Delikten bewerten? Warum schafen wir den Ausländer nicht Aus, die ein Delikt gemacht haben? Deine Aussage ist so was von Billig. Wie gesagt Typische Doppelmoral.
      1 21 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.06.2016 22:38
      Highlight TJ Müller, kennen Sie von allen deren Delikte? Tummeln sich in der SVP tatsächlich mehr verurteilte Menschen als in anderen Parteien oder der Bevölkerung oder macht sich nur keine selbstgerechte Truppe von Hetzern wie den "Superschweizern" daran, Delikte anderer Parteimitglieder zu sammeln und öffentlich zu machen? Ich denke dabei zum Beispiel an die Hausbeseterszene oder die vielen linken Demonstrationen mit Sachbeschädigungen oder Beleidiung der Polizei und selbstverständlich all die anderen Vergehen, die jedem passieren können (Stichwort Fahrlässigkeit: Strassenverkehr und vieles andere).
      1 9 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.06.2016 23:20
      Highlight Zaafee
      Die Rede ist hier von Politikern. Nicht von Fussvolk wie dir und mir :-)

      Du kannst darauf wetten, dass svp-Anhänger mit absoluter Sicherheit längst solche Listen angelegt hätten, wenn es sich für sie lohnen würde. Blähen sie doch auch so jedes Ausrutscherchen der Gegenseite bis ins Lächerliche auf. Es würde also ganz ihrer Art entsprechen und sie wären mit Feuereifer dabei.
      Dummerweise finden sie nicht annähernd so viel Delinquenten ausserhalb ihrer Partei wie unter ihresgleichen. Daher würden sie bei jedem Vergleich alt aussehen. Also lassen sie es bleiben.
      9 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.06.2016 23:43
      Highlight Das bezweifle ich, Rhabarber.
      0 8 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.06.2016 01:17
      Highlight Es hätte mich gewundert, wenn es nicht so wäre.

      Es ändert aber nichts daran, dass hier Politiker und ihre Delikte gemeint sind. Das sollte man nicht durch Verallgemeinerungen verharmlosen.

      Du kannst dir übrigens gern die Arbeit machen und eine Liste von linken Politikern anlegen, die gegen das Gesetz verstossen haben. Ich wäre sehr an einer solchen Liste interessiert.

      Aber den letzten, den ich hier darum gebeten habe, der hatte gerade mal zwei Fälle gefunden.

      Also leg los! Ich wär dir ehrlich dankbar. Politiker - egal welcher Sorte - sollen nicht gegen Gesetze verstossen.
      8 0 Melden
    • TheMan 21.06.2016 02:31
      Highlight Rhabarber klar nur 2. Da viele unter den Tisch gekehrt wurde. Linke Hausbesetzer kommen Frei ohne Busse. Wermuth darf Kiffen ohne Busse. Linke Extremisten dürfen Randalieren. Darfst Raten. 1 Tag Gefängniss. Und keine Busse. Egal was alles passiert ist. Würde das ein Rechtsextremer tun. Knast bis in alle ewigkeit. Das nenn ich Gerechtigkeit.
      0 10 Melden
    • LaPaillade #BringBackHansi 21.06.2016 07:08
      Highlight @TheMan: Wo kommen Hausbesetzer frei ohne Busse? Beispiele?
      In Luzern beispielsweise werden die Besetzer der Obergrund- und Sternmattstrasse momentan juristisch belangt.

      Linke Extremisten dürfen sicherlich nicht randalieren, selten dämliche Aussage. Aber du hast sicher deine Quellen die Sagen, dass die Polizei diese Leute extra laufen lassen. Nimmt mich doch sehr Wunder auf das Quellmaterial zu deinen Aussagen hierzu.
      9 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.06.2016 07:39
      Highlight Rhabarber, ich werde mir sicher nicht diese Arbeit für Sie machen. Wenn es Sie interessiert - tun Sie es. Ich verschwende mein Leben nicht dafür.
      "Die Superschweizer" sind ein Netzwerk, das schon lange Hinweise über SVP Politiker sammeln. Sie erhalten Hinweise aus SVP feindlichen Kreisen. Klar entsteht auf die Dauer eine ordentliche Liste. Es wurde sogar falsch Parkieren aufgelistet...

      Sie können aus einer Liste ausschliesslich über die SVP doch nicht auf ein Verhältnis zu anderen, nicht untersuchten Parteien schliessen? Gerade Sie, die gerne wissenschaftlich argumentieren.
      1 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.06.2016 07:45
      Highlight LaPaillade, die Aussagen sind so natürlich Quatsch. Es ist aber schon so, dass Hausbesetzungen vom Kanton öfter auch geduldet werden und linke Randale in der Regel bei Demonstrationen geschehen, wo die Polizei die meisten Delinquenten aufgrund der Masse und übrigen Pflichten (für Sicherheit zu sorgen) nicht fassen KANN, wodurch diese straffrei ausgehen. Das gälte auch bei Rechten, diese randalieren und besetzten in der CH aber tatsächlich kaum.
      1 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.06.2016 08:47
      Highlight Du willst dir die Arbeit einer Beweisführung also nicht machen. Lieber stellst du unbeweisbare Behauptungen in den Raum und zetterst über die bösen Linken.

      Von Kritikern erwarte ich mehr Substanz. Anschuldigungen ohne Nachweis kann und darf man nicht ernst nehmen.
      7 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.06.2016 09:26
      Highlight Rhabarber, Sie unterstellen der SVP (unbelegt), dass sie delinquentere Mitglieder habe als andere Parteien ("Du kannst darauf wetten, dass svp-Anhänger mit absoluter Sicherheit längst solche Listen angelegt hätten, wenn es sich für sie lohnen würde."). Und dies auf der Grundlage einer Liste, die ausschliesslich Delikte von SVP-Politikern auflistet und weil keine vergleichbare Sammlung über andere Parteien geführt wird.

      Wir könnten beide mehr Substanz vertragen, nur verurteile ich niemanden (auch keine "bösen Linken"), sondern sage, dass es dort bei gleichem Effort wohl ähnlich aussähe.
      3 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.06.2016 09:56
      Highlight 1.
      Es gibt Beweise für die Existenz von Pferden.

      2.
      Es gibt keine Beweise für die Existenz von Einhörnern.

      3.
      Wir schlussfolgern, dass es Pferde, aber keine Einhörner gibt.

      4.
      Zaafee besteht darauf, dass es Einhörner gibt und behauptet die gegenteilige Annahme sei eine Unterstellung.

      So viel zur Logik.

      -----------

      Ne sorry, Zaffee :-) Sähe es bei linken Politikern ähnlich wie bei rechten aus, hätte längst jemand den Effort aufgebracht, dies zu belegen. Nicht zuletzt, weil man in rechten und konservativen Kreisen ja auch wesentlich mehr Geld für solche Spielchen zur Verfügung hat.
      4 1 Melden
    • TJ Müller 21.06.2016 10:26
      Highlight Zaffee
      Also ich finde auch nicht alle Delikte nennenswert. Falschparker (?) Habe ja gesagt, dass ich nach Delikten unterscheide. Doch vielleicht wäre eben auch der Bericht der WOZ (http://www.woz.ch/-6831) dazu, wo dies ursprünglich publiziert wurde, auch noch erhellend, dann ist es nicht einfach eine Liste, sondern hat def. mehr Substanz und man erkennt, dass es nicht einfache Körperverletzung aufgrund eines Autounfalls usw. ist.
      Und TheMan:
      JA ich unterscheide die Delikte, weil einen Joint rauchen und jemanden verprügeln, in meinen Augen nun mal 2 verschiedene Kategorien sind!
      3 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.06.2016 10:49
      Highlight Okay Rhabarber, wenn Sie Delikte linker Politiker für ebenso wahrscheinlich und realistisch halten wie die Existenz von Einhörnern, können wir die Diskussion auch abbrechen. Entscheiden Sie selbst, wer im Märchenland wohnt...
      2 3 Melden
    • TJ Müller 21.06.2016 10:56
      Highlight Zudem ist es ein substanzieller Unterschied, ob man selber in einer Partei ist, welche sich immer wieder dafür einsetzt, Menschen möglichst hart zu bestrafen und über die lasche Justiz und den laschen Vollzug lästert, selber aber dann straffällige Menschen in Ihren Reihen hat. Oder aber ein Wermuth, der sich zB für das Legalisieren von Cannabis einsetzt, dann einen Joint raucht. Weil beim einen widersprechen die Taten den Worten, bei den anderen nicht! Ist das wirklich so schwer zu verstehen?
      3 1 Melden
    • TheMan 21.06.2016 12:47
      Highlight LaPaillade. Ich nenn da mal Zürich. 1.Mai und Hausbesetzung. Ich nenn mal Wermuth. Und eigentlich kann ich da Jeden Kanton nennen. Nur so zum sagen. Auch in Luzern, werden sie Frei kommen. Ohne was zu Zahlen usw. TJ Müller Wermuth hat nicht nur gekifft. Er war auch Aktiv in der Hausbesetzerszene. Dies war bekannt. Gemacht dagegen wurde nichts Linke Politiker/Wähler haben I irgendie Diplomatische Imunität vor Gericht.
      0 2 Melden
    • TJ Müller 21.06.2016 13:52
      Highlight "Linke Politiker/Wähler haben I irgendie Diplomatische Imunität vor Gericht." glaubst du dies wirklich? Ich mache mir langsam sorgen vor deiner Wahrnehmung. Nein, linke Wähler haben keine Immunität vor Gericht. Yannick Diez zB. wurde nur wegen forensischen Spuren in einem ehemalig besetzten Haus verurteilt. Er wohnte nicht mal da, sondern war nur Besucher. (https://www.woz.ch/1624/hausbesetzer-prozess/und-wie-schuldig-waere-richard-wolff) Und ich kenne so viele andere Beispiele von Bussen wegen Aufenthalt in "Besetzten Häusern". Dazu kommt, das die "Besetzungen" oft nicht mal illegal sind.
      2 0 Melden
    • LaPaillade #BringBackHansi 21.06.2016 14:07
      Highlight @TheMan: Vielen Dank für die empirischen Ausführungen mit den vielen stichhaltigen Beweisen und Fällen!

      Nein ernsthaft, was für ein lustiges Weltbild :)
      Aber bin froh haben Sie mich da aufgeklärt, dann muss ich beim nächsten Mal ja gar nicht aufpassen, dass ich nicht gefilmt werde, wenn ich eine Veranstaltung in einem besetzten Haus besuche, da bin ich jetzt aber froh. Hatte bisher immer Angst vor rechtlichen Konsequenzen, aber da man ja als Linker nichts zu befürchten hat, muss ich nun ja keine Angst mehr haben.
      2 0 Melden
    • TheMan 21.06.2016 14:23
      Highlight Jede Besetzung ist Illegal. Darum heisst es Ja Besetzung. Und dieser Herr Diez einfach Naiv. Meine Wahrnehmung ist hingegen den Meisten Linken Wähler sehr gut. Den der Kindergarten, der gegen die SVP betrieben wird, ist sogar unter dem Niveau von Glarner. Inkl der Watson Redaktion die aus jeder Mücke einen Elefant machen muss. Journalismus sollte doch Neutral bleiben. Was Watson definitiv nicht ist. Kleine Frage an Watson. Wieviel Geld bekommt ihr von der SP für Propaganda?
      0 1 Melden
    • LaPaillade #BringBackHansi 21.06.2016 14:49
      Highlight Jetzt hör doch mal auf mit der Mär des neutralen Journalismus. Neutral sind höchstens Agenturmeldungen. Und so links ist Watson jetzt auch nicht, dass wäre wenn dann die woz.

      Aber ich lass dich jetzt alleine, habe keine Lust wieder eine dieser mühsamen Diskussionen mit einem Schlechtmenschen zu führen.
      3 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.06.2016 15:30
      Highlight *lach* ... Damit hab ich jetzt 100% gerechnet :D
      Zaffee folgt nicht der Logik, sondern macht aus dem Beispiel ein Gleichnis ... *Kicherschlaufe*
      1 1 Melden
    • TJ Müller 21.06.2016 15:33
      Highlight LiebeR TheMan
      Nope, wenn du ein Haus besetzt, weil es leer steht, der Hausbesitzer sich aber einen Dreck darum schert, dann ist es nicht illegal, weil der Besitzer zuerst einen Strafantrag stellen muss. Und glaube mir, es gibt genügend Häuser, bei welchen der Besitzer sich nicht darum schert.
      Von wegen neutraler Journalismus. Wo steht das? Woher haben die neuen Rechten nur diesen Irrwitz? Journalismus KANN gar nie neutral sein, da es immer von einer Person unter einem gewissen Blickwinkel geschrieben wird.
      Wieso ist für dich links=SP? Keiner meiner Freunde (oft links) hat JE SP gewählt..
      2 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.06.2016 18:40
      Highlight Rhabarber, Auch wenns nicht nett ist, in der dritten Person von mir zu schreiben - schön wenn ich dich zum Lachen bringe :)

      Was sollte das denn Beispiel aufzeigen, wenn nicht den Fehler in meiner Logik? Ich hätte jedenfalls nicht erwartet, dass du meine Aussage nicht erkennst: Deine Einhorn-Logik ist nicht auf diese Listen übertragbar.

      Das Geld ist ein schwaches Argument. Womöglich ist aber dein Bild von den "rechten und konservativen Kreisen" falsch. Gut möglich, dass die "Superschweizer" einfach nicht die Reichweite und Relevanz erreichen, die solche Spielchen rechtfertigen würden.
      0 0 Melden
  • Schellenberg 20.06.2016 15:00
    Highlight Manchen Menschen muss man halt immer wieder sagen, dass sie nicht machen können bzw. sagen können was sie wollen.......und wieder und wieder und wieder. Bis sie es dann doch mal begreifen.
    71 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.06.2016 15:33
      Highlight Ich glaube bei Glarner ist da Hopfen und Malz verloren. Ich glaube ehrlich gesagt nicht dass er sein Amtszeit als NR beenden wird. Es wird soweit kommen dass er von seiner eigenen Partei zum Rücktritt aufgefordert wird.
      63 4 Melden
  • Hayek1902 20.06.2016 14:59
    Highlight Als Aarauer ist Glarners schneller Aufstieg immer noch ein Rätsel für mich. Auch vielen SVPlern war er damals als Grossratskandidat schon peinlich. Und dann ging es plötzlich ganz schnell, Nationalrat und SVP Vizepräsident. Aber am Ende wird einer Glarner der SVP schaden und den liberalen Flügel vertreiben.
    99 3 Melden
    • peeti 20.06.2016 15:46
      Highlight Glarner war eigentlich Finanzpolitiker (aus wirtschaftsliberaler Sicht wohl sogar ein guter), aber damit hätte es für die nationale Politkarriere jahrelange Parteiarbeit und einiges Kampagnen-Geld gebraucht. Da schien das Asylthema mit trumpscher Anwendung verlockender.
      Apropos: Wo ist eigentlich Asylexperte Heinz Brand?
      42 2 Melden
    • phreko 20.06.2016 16:19
      Highlight Der Brand ist der SVP zu wenig schrill. Sie suchen ja bloss Aufmerksamkeit und ja keine Lösungsansätze...
      43 1 Melden
    • René Obi (1) 20.06.2016 17:26
      Highlight SVP hat einen liberalen Flügel?
      30 2 Melden
    • SemperFi 20.06.2016 18:23
      Highlight Herr Brand ist scheinbar beleidigt, weil man ihn nicht als NR-Kandidaten aufgestellt hat. Deshalb wollte er wohl das Asyldossier nicht übernehmen. Es wird langsam Zeit, dass sich die letzten rechtschaffenen SVPler zu BDP verabschieden.
      16 2 Melden
  • Friends w/o pants 20.06.2016 14:59
    Highlight Ich meine, wir schimpfen über Herrn Erdogan, aber selbst haben wir solche Politiker mit fragwürdigen Demokratieverstandnis vor der eigenen Haustüre. So etwas macht mich wütend
    135 7 Melden
    • The oder ich 20.06.2016 16:26
      Highlight Dafür wurde ja der Hashtag #erdoglarn erfunden
      46 3 Melden
  • PenPen 20.06.2016 14:59
    Highlight Wer austeilt muss auch einstecken können.
    Gilt für beide Seiten.
    23 111 Melden
    • Baba 20.06.2016 15:17
      Highlight Ist fragen und nachfragen nach Ihrem Verständnis also 'austeilen', PenPen? Leider ist der NR Glarner die Antworten schuldig geblieben und hat sich auf einen sehr persönlich geführten 'Nebenkriegsschauplatz' begeben.

      Müssen sich Frau Nielsen und Frau Oberli also wegen korrekten (und nebenbei berechtigten) Fragen an einen Politiker alles gefallen lassen? Die Tweets der beiden Damen sind einsehbar und sie können deren Fragen nachlesen... Herr Glarner hat dagegen den 'Hinterausgang' gewählt und tummelt sich nur noch auf FB, wo man ihn als 'Freund' hinzufügen muss, um mit ihm zu kommunizieren...
      91 8 Melden
    • Charlie Brown 20.06.2016 15:59
      Highlight @LePen: Ein ganz lustiges Demokratie- und Rechtsverständnis haben sie da...
      57 9 Melden
    • PenPen 20.06.2016 16:20
      Highlight Charlie, da hat weder was mit Demokratie, noch mit Recht zu tun. Sondern nur mir Niveau.

      Wenn ich jemanden öffentlich kritisiere, muss mit einer Antwort gerechnet werden. Welches Niveau diese Antwort auch immer haben mag.

      Und google doch mal PenPen, du wirst überrascht sein, dass sich dahinter nichts rechtsradikales verbirgt.

      ..muss ich mir, dass jetzt übrigens auch gefallen lassen?

      Achso, das kommt immer auf die Perspektive an, gell?
      14 45 Melden
    • PenPen 20.06.2016 16:26
      Highlight Baba, es gehört zum Gesundenmenschenverstand, dass ich mit einer Antwort rechnen muss, die dem Niveau des Entsenders entspricht. Ob man die nun doof oder saublöd findet ist egal.
      That's it.
      Aber die Eigenverantwortung ist eine aussterbende Angewohnheit, ich weiss.
      8 34 Melden
    • Charlie Brown 20.06.2016 16:36
      Highlight @PenPen: Zugegeben, meine Verballhornung deines Namens war provokativ. Dafür entschuldige ich mich.

      Inhaltlich stehe ich aber zu meiner Aussage. Es hat sehr wohl mit Demokratieverständnis zu tun, wie ein gewählter Volksvertreter mit Kritik umgeht (es geht um die Aufforderung, potentielle Falschaussagen zu belegen oder sich davon zu distanzieren). Und es hat mit Rechtsverständnis zu tun, ob man seine politischen Gegner öffentlich beleidigt. Weil das ein potentieller Straftatbestand ist.
      40 2 Melden
    • Baba 20.06.2016 16:37
      Highlight Also PenPen, ich habe mal gegooglet und stehe nun vor der Frage, was denn ganz genau Sie sind? Ein japanischer Anime Warmwasserpinguin, eine altägyptische Gottheit oder doch ein Design-Stifthalter??? Das alles kommt nämlich raus, wenn man Ihren Alias durch Google schickt...

      ...und wer genau hat Sie 'rechtsradikal' genannt, so dass sie sich das 'auch' gefallen lassen müssen (was sonst müssen Sie sich denn noch gefallen lassen)?
      25 5 Melden
    • Electric Elephant 20.06.2016 17:07
      Highlight Offenbar nicht unterscheiden können zwischen Kritik und Angriffen auf die Persönlichkeit, aber dann beim verteidigen von Leuten ohne Anstand das Wort Niveau benutzen! Bist echt ein Held!
      34 1 Melden
    • phreko 20.06.2016 17:48
      Highlight @Penpen, soll ein Politiker ehrlich sein? Darf ma ihn auffordern ehrlich zu sein? Was erwartest du von einem Politiker?
      25 1 Melden
    • phreko 20.06.2016 23:45
      Highlight Machst du den Glarner, indem du eine Diskussion provozierst um dann doch den Schwanz einzuziehen? Oder einfach den Maurer mit "kä loscht"?
      4 0 Melden
  • FrancoL 20.06.2016 14:57
    Highlight Danke für Ihre Hartnäckigkeit. ich bin gespannt on nun Herr Glarner Farbe bekennt oder weiterhin farblos vor sich sin wurstelt.
    94 5 Melden
    • Charlie Brown 20.06.2016 16:00
      Highlight @Franco: Glarner bekennt ja dauernd Farbe. Braun.
      72 3 Melden
    • FrancoL 20.06.2016 16:26
      Highlight Na ja ich dachte an eine Grundfarbe ;-)
      8 0 Melden
    • TheMan 20.06.2016 16:32
      Highlight Er bekannt Farbe. Nicht wie Sommaruga.
      2 79 Melden
    • Charlie Brown 20.06.2016 16:37
      Highlight @The Man: Was hat BR Sommaruga in der Diskussion verloren?
      41 2 Melden
    • FrancoL 20.06.2016 16:44
      Highlight TheMan; aber du weisst schon was Farbe bekennen heisst?
      Oder verstehst Du das nicht wie zB dass Du bei Deinen wirren Behauptungen gleich welcher Art Beweise liefern solltest.
      37 2 Melden
    • TheMan 20.06.2016 16:50
      Highlight FrancoL wart Kai Luscht. Muess ufs WC. Ist Farbe bekennen. Mut eine antwortszu geben. Perfekt. Sorry Käi Luscht dir zu antworten. Muss ufs WC.
      1 62 Melden
    • Fabio74 20.06.2016 17:39
      Highlight @TheMan: Endlich hat Somaruga mal was geliefert, wo ihr drauf rumreiten könnt und euch amüsieren. Aber: Das Thema heisst Glarner und nicht Somaruga
      43 0 Melden
    • SemperFi 20.06.2016 18:27
      Highlight @TheMan: KäLuscht kommt aber nicht von BR Sommaruga sondern von BR Maurer. Auch er wollte sich gewissen Fragen nicht stellen. Einfach um korrekt zu bleiben.
      40 0 Melden
  • farrah 20.06.2016 14:56
    Highlight ich hab mir jetzt trotzdem die kommentare auf seinem fb profil zu den zwei frauen angeschaut. wie man so harte worte gegen fremde personen richten kann ist mir ja wirklich ein rätsel....traurige welt
    120 5 Melden
  • Friends w/o pants 20.06.2016 14:51
    Highlight Das ein NR auf Nachfragen von Bürgern so reagiert ist absolut unter der Gürtellinie und als Politiker unhaltbar
    142 4 Melden
  • phreko 20.06.2016 14:43
    Highlight Kann man das Interview noch irgendwie der 20min und dem Blick unterjubeln, damit es die Glarnerfans auch noch zu lesen bekommen?
    106 7 Melden
    • Fabio74 20.06.2016 15:13
      Highlight wird nichts nützen. Glarner kriegt Applaus dort weil er es den Linken zeigt..
      68 6 Melden
    • Charlie Brown 20.06.2016 16:02
      Highlight Dazu müsste es man aber umschreiben. Nur Hauptsätze. Mehr Satzzeichen (!!!!). Und grössere Schrift.
      45 2 Melden
    • TheDude10 20.06.2016 16:28
      Highlight Am besten mit viel bildern und piktogrammen.
      Weil: lesen + glarner fan=?
      29 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 20.06.2016 17:38
      Highlight Watson arbeitet doch auch mit vielen Bildern, Piktogrammen, vielen Ausrufezeichen (Thesen-/Meinungsjournalismus) und grosser Schrift?
      8 19 Melden
    • Charlie Brown 20.06.2016 21:43
      Highlight @Zaafee: Klar. Hier nimmt man auf alle Rücksicht und schliesst niemanden aus ;-)
      12 0 Melden
  • Laubos 20.06.2016 14:34
    Highlight Ich staune über die weise Gelassenheit dieser Frau!
    Viel Mut und weiter so, wir 20jährigen danken Ihnen!
    234 8 Melden

Besteh das Quiz zur Durchsetzungs-Initiative oder du wirst ausgeschafft! 

Es bleibt ein guter Monat, bis die Schweiz über die Durchsetzungs-Initiative abstimmt. Zeit sich fit zu machen. Mach mit beim Ausschaffungsquiz! 

Artikel lesen