Schweiz

Nach dem Entscheid in Deutschland 

Schweiz diskutiert IS-Verbot

17.09.14, 08:26 17.09.14, 09:49

Jetzt weiterlesen auf Tages-Anzeiger

Umfrage

Soll die Terror-Miliz IS in der Schweiz verboten werden?

  • Abstimmen

22 Votes zu: Soll die Terror-Miliz IS in der Schweiz verboten werden?

  • 86%Ja, ein Verbot erleichtert es den Behörden, gegen Unterstützer des IS vorzugehen.
  • 5%Nein, das Strafrecht liefert bereits genügend Handhabe gegen Terrororganisationen wie den IS.

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • zombie1969 17.09.2014 10:46
    Highlight Mit einem Verbot ist es aber nicht getan, hier muss man sämtliche rechtsstaatlichen Mittel ausschöpfen.
    Ausländische IS-Werber und Hetzer konsequent ausweisen, Asyl von Staatsgefährder ablehnen und sie umgehend abschieben. Inländischen IS-Werber und Sympathisanten mit Gefängnis entgegnen und nicht mit einem Sozialarbeiter.
    2 0 Melden
    • Hinterländer 17.09.2014 11:33
      Highlight Muss man nicht. Einfach verbieten und alle einsperren, die sich nicht an unsere Rechtsordnung halten. Die Scharia ist bei uns noch nicht in Kraft!
      0 0 Melden
  • Hinterländer 17.09.2014 09:29
    Highlight Es ist noch gar nicht lange her, da war "Köpfen" auch in der Schweiz (siehe Stans) noch ein probates Mittel, "mundtot" zu machen. Da macht Diskutieren doch viel Sinn. Führen wir anstelle unserer Rechtsordnung doch einfach die Scharia ein, dann sind auch die IS-Milizen glücklich.
    0 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 17.09.2014 09:00
    Highlight ....wundern würde es mich nicht, wenn die IS erlaubt werden würde. Der Nazi-Gruss ist ja auch erlaubt. Aber das liegt wohl eher daran, dass unsere Rechtspartei da ein Auge zudrückt.
    0 1 Melden
    • Hinterländer 17.09.2014 11:44
      Highlight Hat nichts mit Nazi und Rechts zu tun, sondern schlicht mit Barbarei. Aufhören mit Kuscheln. Einfach nur alles stoppen, was mit IS zu tun hat.
      1 0 Melden
    • Vladtepes 17.09.2014 12:10
      Highlight Habe gar nicht gewusst, dass die erwähnte Rechtspartei seit Neusten gesetzgeberisch befugt ist, den Nazigruss hierzulande zu erlauben. Ohne politisch verklebte Augen hätte man vor Kurzem in den Medien lesen können, dass das BUNDESGERICHT so entschieden hat. Aber das ist natürlich von der SVP total unterwandert und somit rechtlich ausgehöhlt, ich weiss....
      1 0 Melden

Basler Sexualkundeunterricht verletzt keine Grundrechte

Mit der nicht gewährten Befreiung vom Sexualkundeunterricht im Kindergarten und in den Primarschulklassen im Kanton Basel-Stadt haben die Schweizer Behörden die Grundrechte einer Familie nicht verletzt. Dies hat der EGMR entschieden.

Die an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Strassburg gelangte Familie hatte 2011 für ihre damals siebenjährige Tochter eine Dispensation vom Sexualkundeunterricht bis zur zweiten Primarschulklasse beantragt.

Alle Instanzen stützten jedoch den …

Artikel lesen