Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit dem Schinkenmesser attackiert: Angeblicher Ehrenmord vor dem Luzerner Kriminalgericht

25.08.17, 06:34 13.09.17, 12:16


Vor dem Luzerner Kriminalgericht muss sich am Freitag ein 42-jähriger Mann wegen Mordes verantworten. Er soll 2014 in Kriens LU seine Frau, mit der er aus familiärem Zwang verheiratet gewesen sein soll und die von ihm getrennt lebte, mit einem Messer getötet haben.

Der Beschuldigte gebe den Sachverhalt der ihm vorgeworfenen Tötung im Wesentlichen zu, schreibt die Staatsanwaltschaft in ihrer Anklageschrift. Er wolle lediglich seine Ehre gerettet haben, räume aber ein, einen grossen Fehler begangen zu haben.

Der Beschuldigte und das 17 Jahre jüngere Opfer stammen aus Syrien und sind Cousins. Sie wurden gemäss Anklageschrift 2008 in Griechenland in einer nicht standesamtlichen, von den Eltern und der gemeinsamen Grossmutter arrangierten Hochzeit verheiratet. 2009 und 2011 kamen in Griechenland ihre beiden Söhne zur Welt.

Die Frau reiste 2011 mit den Kindern in die Schweiz, ihr Mann kam 2013 nach. Sie hatte eine neue Beziehung und wollte nicht mit ihrem Mann zusammenleben. Es kam zur Trennung, wobei die Frau der Forderung ihres Mannes nachgab, ihm die Kinder zu überlassen.

Mit Schinkenmesser fast Kopf abgetrennt

Die Frau wohnte danach bei einem Onkel in Kriens. Dort wurde sie am 20. Januar 2014 von ihren Kindern und deren Vater besucht. Dieser sprach in der Darstellung der Staatsanwaltschaft erneut die Trennung an. Der Beschuldigte habe die Frau attackiert und mit einem Schinkenmesser mit einer 20 Zentimeter langen Klinge am Hals Verletzungen zugefügt, die fast einem Abtrennen des Kopfes gleichgekommen seien.

Die Staatsanwaltschaft qualifiziert die Tötung als Mord. Sie fordert eine lebenslängliche Freiheitsstrafe. Der Beschuldigte sei voll schuldfähig. (viw/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

WEKO eröffnet Untersuchung gegen AMAG

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • CasRas 25.08.2017 10:39
    Highlight Was ist ein Schinkenmesser? Google Images zeigt einfach normale Fleischmesser?
    9 0 Melden
  • URSS 25.08.2017 08:36
    Highlight Dieser Ehrlose hat mit dem Schinkenmesser !! seine " Ehre" wieder hergestellt...Und der Mutter seiner Kinder fast den Kopf abgetrennt.Lebenslänglich müssen die Schweizer Steuerzahler jetzt für diesen Fliegenschiss aufkommen.
    31 7 Melden
    • Eskimo 25.08.2017 12:40
      Highlight Kulturbereicherung wird dieser Sachverhalt von unserer Politik genannt.
      9 7 Melden
  • Sageits 25.08.2017 07:31
    Highlight Jetzt weiss ich endlich, weswegen ich Schinken immer geschnitten kaufe 🙈
    13 13 Melden
    • Sageits 25.08.2017 08:49
      Highlight Um doch noch einen konstruktiveren Beitrag zu posten:
      Ich wünsche dieser verirrten Seele ein rein weibliches Gerichtsverfahren. Begonnen mit einer Pflichtverteidigerin, einer Polizistin, die in den Gerichtssaal führt etc., bis zu einer Richterin.
      19 8 Melden

Geschlagen, misshandelt, vergessen: Frau Kellers jahrelanger Kampf um ihr Schmerzensgeld

Bezahlt ein verurteilter Straftäter dem Opfer die Genugtuung nicht, tritt ein Prozess in Kraft, der kompliziert ist und Jahre dauern kann. Die Leidtragenden sind die sowieso schon angeschlagenen Opfer. 

Am 21. November 2011 geht Susanne Keller* durch die Hölle. Sie wacht in aller Frühe auf, als ihr Ehemann ihre Nähe sucht und sich an sie drückt. Sein Atem riecht nach Alkohol. Obwohl er gerade den zigten Entzug hinter sich hat, hängt er bereits wieder an der Flasche. Angewidert dreht sie sich weg. Die letzten zehn Ehejahre waren schlimm und geprägt von seiner Alkoholsucht. Immer wieder Therapie, immer wieder Absturz. Mehrmals dachte sie über eine Scheidung nach, wagte es aber nie, konkret …

Artikel lesen