Schweiz

Christliche Jugendliche ziehen gegen die «Love Life»-Kampagne vors Bundesgericht

21.06.16, 10:35 21.06.16, 11:33

Die 35 Kinder und Jugendlichen, die sich gegen die «Love Life»-Kampagne des Bundes gewehrt hatten, ziehen vors Bundesgericht. Sie stören sich an der Darstellung sexueller Handlungen. Das Bundesverwaltungsgericht hielt sie jedoch für nicht beschwerdeberechtigt.

Die Minderjährigen teilten den Weiterzug ans Bundesgericht am Dienstag mit. Die Gruppe der 4- bis 17-Jährigen und ihre Eltern werden von der christlich orientierten Stiftung Zukunft Schweiz unterstützt. Sie gehen davon aus, dass die im TV-Spot der «Love Life»-Kampagne des Bundesamts für Gesundheit (BAG) gezeigten sexuellen Handlungen von homo- und heterosexuellen Paaren die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen gefährden können.

Im Sommer 2014 haben sie deshalb eine Beschwerde gegen die Kampagne beim BAG eingereicht und deren Einstellung gefordert. Das BAG trat darauf nicht ein, worauf die Gruppe den Fall ans Bundesverwaltungsgericht in St.Gallen weiterzog.

Love Life! Wie die Anti-Aids-Kampagnen mit den Jahren immer heisser wurden

Nicht betroffen

Die Richter entschieden, dass die Kinder und Jugendlichen beziehungsweise ihre gesetzlichen Vertreter nicht berechtigt sind, Beschwerde zu führen. Dafür müssten sie von der Kampagne mehr betroffen sein als die Allgemeinheit. Sie müssten also einen Sondernachteil erleiden, damit überhaupt ein schutzwürdiges Interesse vorliege. Dies ist gemäss Bundesverwaltungsgericht nicht der Fall.

Aus diesem Grund ist das BAG zu Recht nicht auf die Beschwerde eingetreten. Die Anwältin der Beschwerdeführenden ist gemäss Mitteilung der Kinder und Jugendlichen überzeugt, dass die Minderjährigen in ihrer Gesamtheit eine klar definierbare Gruppe darstellten. Im Interesse einer gesunden Entwicklung sei sie mehr als die Allgemeinheit der Bevölkerung vor sexualisierten Bildern und Videofilmen zu schützen.

Ein Clip über die «Love Life»-Kampagne. YouTube/Clear Channel Schweiz AG

(sda)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
134
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
134Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • saukaibli 23.06.2016 07:27
    Highlight Was diese Kinder und Jugendlichen viel mehr gefährdet ist religiöser Fundamentalismus. Die christlichen Religionen lehren in erster Linie Intoleranz gegenüber Andersgläubigen und Werte, die vor 2000 Jahren im römischen Reich galten. Solches Zeug ist viel gefährlicher und es ist ein Hohn, dass sich so ein fundamentalistischer Haufen noch Stiftung Zukunft nennt.
    20 2 Melden
  • mueggy 22.06.2016 17:38
    Highlight Ich persönlich fand die Plakate der Love Live Kampagne immer witzig. Denn Sprüche wie "Minimum es Gummi drum" oder "Ohne Dings kein Bums" prägen sich ein. Ich finde es auch gut, werden die Plakate und Filmchen provokativer, denn alles wird heutzutage provokativer, jede Werbung jedes Plakat... Und wenn man errötet, Zuhause davon erzählt, dann prägt es sich hoffentlich ein.
    26 0 Melden
  • pamayer 22.06.2016 12:43
    Highlight was war zuerst? die religion oder der sex?
    frage 30 personen und du wirst 30 antworten erhalten.

    tatsache, dass hiv tötet und präservative - nicht nur davor - schützen, wird wohl niemand bestreiten wollen. tatsache, dass je expliziter die kampagne, desto weniger ansteckungen, spricht auch für sich.
    13 2 Melden
    • exeswiss 23.06.2016 03:47
      Highlight rational betrachtet ist eigentlich nur eine antwort möglich und die ist sex.
      3 1 Melden
    • pamayer 23.06.2016 07:05
      Highlight Und die unbefleckte empfängnis??

      Sex ist sowieso nur ein krudes konstrukt der waschmittelindustrie. Stell dir vor, wie massiv weniger die verkaufen würden, wenn jede empfängnis unbefleckt wäre.
      3 2 Melden
  • ket4mon 21.06.2016 20:32
    Highlight Bitte liebe Christen, die sich von der modernen Gesellschaft benachteiligt fühlen, gründet eine Autonome Zone oder etwas in die Richtung.. Dann müsst ihr euch auch nicht wegen sowas beklagen, dann entscheidet ihr, was für euch gut ist und was nicht.. Wäre mal interessant, wie sich das entwickeln würde..

    Im übrigen finde ich es witzig, dass nur sehr wenige den Mut zeigen und sich gegen die negativen Kommentare unter diesem Artikel äussern.. Schade, das hätte vielleicht interessante Diskusionen hervorgerufen..
    20 11 Melden
    • Lami23 21.06.2016 20:45
      Highlight Eine autonome Zone? Ja Spaltung hat die Gesellschaft ja stets bereichert...
      15 3 Melden
  • Lami23 21.06.2016 18:36
    Highlight Ich weiss nicht ob mich die Fundichristen mehr nerven oder alle hier, die wegen ein paar wenigen denken es gebe nur eine Sorte Christen, die alle Leben und denken wie in der Steinzeit. Ich bin christlich aufgewachsen, Sexualität wahr aber immer ein total offenes, lockeres thema, mehr als in manch einer Atheisten Familie...
    22 13 Melden
    • Menel 21.06.2016 23:05
      Highlight Wie viel Einblicke haben sie in atheistische Familien, dass zu dieser Aussage führt?
      Bin auch christlich geprägt aufgewachsen und nun Atheistin. Meine Kinder wachsen ohne Glauben auf und hatten gerade Aufklärung in der Primarschule. Kurz, sie haben sich gelangweilt, denn sie wissen wie der weibliche Zyklus verläuft, was Sex ist, dass es Spass macht, man aber auf gewisse Dinge achten muss, dass es nicht zu was Ungutem wird. Sie diskutieren das sogar mit ihren Freunden (Geschlechter übergreiffend).
      23 6 Melden
    • Lami23 22.06.2016 08:15
      Highlight Oder vielleicht sagen wir es so, ich habe nicht den Eindruck, das die Qualität der sexuellen Aufklärung mit christlich oder nicht zusammenhängt. Sexuell"verchlemmte"gibts beidseits...
      10 2 Melden
    • Menel 22.06.2016 09:36
      Highlight Lami23, da gebe ich ihnen recht. Nur ist der Unterschied bei Gläubigen und nicht-Gläubigen Menschen der, dass nicht-Gläubige sich auf keine Dogmen stützen können. Dh. den Umgang mit dem Thema mussten sie selbst durchdenken und selber entscheiden, wie ihre Sicht darauf ist.
      9 1 Melden
    • Lami23 22.06.2016 10:01
      Highlight Ja und das ist wie so oft in der Religion. Statt dass die Menschen sie nutzen, um Freiheit zu verbreiten, setzen sie Angst und einengen...
      2 2 Melden
    • kleiner_Schurke 22.06.2016 11:20
      Highlight Ich denke überhaupt nicht, dass es nur eine Sorte Christen gibt. Aber ich weiss, dass zum Beispiel eine Aktion wie diese Bundesgerichtssache, sicher nicht aus einer “normalen“ reformierten Kirchgemeinde kommt. Es gibt da eben so Gemeinden die sich auf solche Themen fixiert haben. Gemeinden wie die FEG, FMG, EGW, ICF, Pfimi, Bewegung Plus, Chrischona usw. Die “paar wenigen“ sind aber eben ein Problem. Ein Problem das weitgehend von der Gesellschaft ignoriert wird. Wie ein paar wenige fundi Muslime für Furore sorgen sehen sie ja täglich in den Nachrichten...
      7 1 Melden
    • Lami23 22.06.2016 12:32
      Highlight Meiner Meinung nach sind sie zu wenige und vor allem zu wenig gewaltbereite um wirklich zum Problem zu werden. Ich denke nicht, dass hier in der Schweiz eine ernsthafte gefahr von ihnen ausgeht. Das könnte sich natürlich irgendwann entwickeln...
      1 4 Melden
    • Lichtblau 22.06.2016 20:25
      Highlight Hmm, sexuell "unverklemmte" christliche Fundamentalisten befremden mich fast noch mehr als die prüden ...
      4 0 Melden
    • kleiner_Schurke 22.06.2016 20:43
      Highlight @Lami23
      Keine Probleme? In Heimiswil, einer kleinen Gemeinde im Emmental, versuchten fundi Christen den Gemeinderat zu übernehmen. Zum Glück ist es schief gegangen. Als problematisch würde ich auch die relativ hohe Durchseuchung mit Evangelikalen von pädagogischen Fachhochschulen ansehen (>25%). Die von Heinz Strupler gegründete IGW = Institut für Gemeinde und Weltmission unterrichtet nicht nur ICF Pastoren sondern auch EGW und Bewegung Plus Pastoren (H.S. war auch Gründer der ICF). Die ICF lässt so ihr fundamentalistisches Gedankengut indirekt in andere evangelikale Freikirche einfliessen.
      7 1 Melden
    • Lami23 22.06.2016 20:54
      Highlight Und die unverklemmten Christen, die auch keine Fundamentalisten sind? (Ubrigens der grösste Anteil)?
      0 2 Melden
    • kleiner_Schurke 22.06.2016 21:18
      Highlight Das sind ja wohl kaum die um die sich Artikel und Diskussion drehen oder? Zu den unverklemmt Christen empfehle ich dir den Film von Monty Python "Sense of Life". Zu den anderen Religiösen den Film "Life Of Brian".
      3 0 Melden
    • Lami23 22.06.2016 22:50
      Highlight Das ist mir klar, dass es im Artikel nicht um die geht. Ich will nur sagen, das ich es schade finde, das Christen in der öffentlichen Wahrnehmung teils mit so vielen Vorurteilen konfrontiert werden, die schlussendlich nur einen kleinen Teil betreffen...und dass wäre dann mein Schlusswort :-)
      1 2 Melden
    • Menel 23.06.2016 07:56
      Highlight Das habt ihr mit allen Gruppierungen gemeisam, die irgendwelche Fundis hervor bringen. Frag mal Muslime 😅
      4 0 Melden
  • Klaus K. 21.06.2016 18:16
    Highlight Das passt doch. Eltern von Kindern sollen nach dem Willen von Avenir Suisse in Zukunft auch für ihre Kinder das Stimmrecht ausüben können. Für eine zukunftsgerichtete Politik.
    15 1 Melden
  • herschweizer 21.06.2016 16:20
    Highlight Ich pimpere gerne und oft finde aber dass die Sexualisierung durch Medien und Kampagnen zu junge Zielgruppen erfasst.
    11 25 Melden
  • Alouettes 21.06.2016 14:51
    Highlight 4- Jährige am Bundesgericht. Grande! Dann können sie auch noch gerade die Unternehmensschnullerform anfechten. So heisst die doch, oder?
    79 1 Melden
  • Electric Elephant 21.06.2016 13:46
    Highlight Gruusig! Da werden Kinder vorgeschoben, nur weil ihre verklemmten Eltern offenbar ein Problem mit ihrer eigenen Sexualität haben.
    Interessant ist auch, dass diese religiösen Fundis offenbar auch kein anderes Thema kennen ausser Sex! So nach dem Muster: Da werden Menschen getötet - Gott wird's schon richten, unsere Welt wird zerstört - Gott wird's schon richten, da sieht man eine Brustwarze - machen wir einen Aufstand!
    Diese Leute sind einfach nur armselig - von wo diese Fixierung? Zu wenig masturbiert in der Pupertät, oder was?
    184 12 Melden
    • kleiner_Schurke 21.06.2016 14:40
      Highlight Es ist lustig, wie sie das auf den Punkt bringen. Über lange Jahre hatte ich einen guten Freund. Dieser war Single, tat sich sehr schwer eine Freundin zu finden, deshalb ging ab und zu ins Puff, er konnte sich das leisten und gestört hat es ja niemanden. Sex war kein grösseres Thema. Eine unschönen Tages liess er sich bei der Freien Evangelischen Gemeinde taufen. Nun veränderte sich mein Freund grundlegend. Es gab kein anderes Thema mehr als Sex, Jungfräulichkeit usw. Es entstand der Eindruck als wären diese Leute geradezu von Sex besessen...
      60 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.06.2016 15:36
      Highlight Hihi! Masturbiert! Hihi!
      26 2 Melden
    • Menel 21.06.2016 23:08
      Highlight Es ist wie mit Leuten mit Essstörungen. Man hat nur mit Dingen Probleme, mit denen man keinen normalen, natürlichen, entspannten Umgang pflegen kann.
      20 2 Melden
    • Schrödingers Katze 22.06.2016 09:06
      Highlight Ich empfinde es genau anders rum. Die Medien/Öffentlichkeit fokussiert sich bei Christen nur auf zwei Themen. Umgang mit vorehelichen Sex und Homosexualität. Kein Wunder haben Sie das Gefühl, Christen interessieren sich nur dafür, solange dies die einzigen Themen sind, von denen man im Zusammenhang mit Christen in den Medien liest.
      1 14 Melden
    • Menel 22.06.2016 09:32
      Highlight Schrödingers Katze, bei Themen schiessen die "Christen" ja auch am Zeitgeist vorbei. Meiner Meinung nach auch an jedem normalen Menschsein, aber das ist meine Meinung....
      3 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.06.2016 10:27
      Highlight Da scheinen beide ein bischen recht zu haben... Menschen sicherheit und geborgenheit vermitteln welche dies von zuhause nicht kennen gibt auch keinen guten zeitungsartikel her...
      0 1 Melden
    • kleiner_Schurke 22.06.2016 11:56
      Highlight @Schrödinger
      Das kann nicht wirklich erstaunen und ist in erster Linie ein Produkt von euch Christen selber. Beispiele? 1992(!) gab der Vatikan zu, dass sich die Erde um die Sonne bewegt. WOW sag ich da nur. Evangelikale Christen in den USA versuchen ein ums andere mal Verfassungen von Bundesstaaten so abzuändern, das ihnen die Diskriminierung von Homosexuellen, als Ausdruck ihrer religiösen Freiheit, erlaubt ist. Komm Schrödinger, das kann doch wohl nicht wahr sein. Im Kanton Zürich hat man versucht die Schöpfungslehre in ein Biologiebuch aufzunehmen. Kein Witz!
      9 1 Melden
    • kleiner_Schurke 22.06.2016 11:58
      Highlight Und natürlich ist das Gros der Evangelikalen gegen PID, gegen die Implantierung an sich, gegen Vorsorgediagnostik usw. Nun gut, das ist ihre Recht gegen etwas zu sein und keie Christ wird gezwungen eine PID oder eine Abreibung zu machen. (Die behinderten Kinder trägt die Gesellschaft dann allerdings mit!) Wenn nun aber auf politischen Weg versucht wird die PID für alle zu kippen, dann hört bei mir der Spass auf. Wer ein bronzezeitliches Weltbild pflegen will, der soll das tun, aber er soll nicht von der Allgemeinheit erwarten, dass diese das toll findet.
      5 1 Melden
    • Electric Elephant 22.06.2016 12:22
      Highlight @Schrödingers Katze: Also bei den Fundi-Christen auf die ich mich beziehe, ist es m.M. schon ganz klar so, dass sie selber darauf fokussieren und nicht die Medien... Red mal mit einem Anhänger von denen! Kein Sex vor der Ehe, Homosexualität, Aufklärungsunterricht, Abtreibungen sind neben dem lobpreisen von Jesus und Gott das einzige was da kommt... Soziale Missstände etc interessiert die einen feuchten Dreck! Zumal ich auch festgestellt habe, dass da viele völlig unreflektiert nachplappern, was ihr Vorbeter so rauslasst... Seltsame Wahrnehmung, die Du da hast!
      5 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.06.2016 12:47
      Highlight Kleiner schurke: PID usw.hat was mit ethik und nicht mit glaube zu tun. Und ob man das leben von behinderten als lebenswer betrachtet oder nicht! Und hoffentlich trägt die gesellschaft behinderte mit!!! Und abtreibungen sind wohl auch gut abzuwägen und nicht 'weils grad geht' durchzuführen.

      Da bitte nicht mischen! Ich habe einige medizinische argumente zu bieten die hier aber nichts verloren haben. Bitte bei der Sache bleiben.
      4 5 Melden
    • Menel 22.06.2016 12:50
      Highlight Electric Elephant, wie sagte Volker Pispers mal so schön "Religion ist für Leute die zu faul sind, selber zu denken."
      6 2 Melden
    • kleiner_Schurke 22.06.2016 13:07
      Highlight @Wurst. Gut dann zeigen mir nur eine evangelikale Gruppe die PID befürwortet. Viel Spass beim Suchen.
      3 2 Melden
    • Electric Elephant 22.06.2016 13:25
      Highlight @memel: Seh ich auch ein bisschen so - zumal die Bibel ja schon aus dem Grund nicht wortwörtlich genommen werden kann, da sie sich an diversen Stellen widerspricht. Das fängt schon bei den Evangelien an, die sich an gewissen Stellen wiedersprechen... Aber Logik scheint eh nicht so das Ding von Evangikalen zu sein!
      @wurst: PID hat insofern mit Religion zu tun, dass bei den Fundi-Christen hier schlicht sowas wie ein Denkverbot herrscht...
      3 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.06.2016 13:27
      Highlight Ich habe nicht gesagt, dass dem so ist. Aber es gibt tausen andere die dagegen sorechen. Mitunter ethische und medizinische. Es ist also nicht nötig diese Ansichten mit dem Argument "ihr glaubt an die Schöpfung" ins lächerliche zu ziehen. Ich Betreue tagtäglich frischtransplantierte Menschen um ihr Glück vom neu geschenkten Leben zu sichern, trotzdem habe ich mich gegen den Empfang und die Spende von Organen entschieden... Aus gut fundierten Gründen! Das nennt man Meinungsfreiheit. Was wie bereits erwähnt mit dem Artikel hier NICHTS zu tun hat.
      3 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.06.2016 13:32
      Highlight @menel wie sagte Kant so schön? "Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen."

      Besonders der zweite Teil beschreibt warum nicht alle nur zu Faul sind. Pispers ist meines erachtens sehr 'Bildungselitär'.
      2 2 Melden
    • Electric Elephant 22.06.2016 14:15
      Highlight @Wurst: Niemand hat behauptet, dass alle die gegen PID sind, fundamentale Christen sind.. Aber umgekehrt sind praktisch alle Evangikalen gegen PID... Das heisst die Aussage von KleinerSchurke stimmt schon!
      Und von wegen Kant: Vereinfacht gesagt, es muss nicht Faulheit sein, sondern kann auch schlicht Dummheit sein - ob jetzt das viel besser ist?
      @menel: Sorry, Name falsch geschrieben...
      3 1 Melden
    • kleiner_Schurke 22.06.2016 14:53
      Highlight Was sind denn deine gut fundierten Gründe Wurst?
      2 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.06.2016 21:11
      Highlight Kleiner schurke:
      Meine persönlichen Erfahrungen und mein Fachwissen. Aber das ist eine persönliche Entscheidung und ich bin niemandem Rechenschaft schuldig.

      Elektrik elephant:
      Dummheit ist nicht selbstverschuldet. Und es heisst Oligophrenie. Sei froh bist du davon nicht betroffen.
      1 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.06.2016 21:13
      Highlight Elektrik elephant:

      Seine aussage mag stimmen, tut hier aber nichts zur sache.
      0 2 Melden
  • Rümel-Krümel 21.06.2016 13:43
    Highlight Natürlich kommt ein 4-jähriges Kind von alleine auf die Idee, eine Beschwerde einzureichen und diese dann ans Bundesverwaltungsgericht weiter zu ziehen.
    Mit 4 Jahren wusste ich nicht einmal, das es so etwas gibt...
    127 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.06.2016 15:39
      Highlight Vor drei tagen Fragte meine mittlere Tochter (4-Jährig) meine Frau: "Mami? Werum hesch du dini Ungerhose geng im Füdli?"

      😂
      29 1 Melden
  • Okabe Rintarou 21.06.2016 13:28
    Highlight 4 Jährige????? Ernsthaft? also ich dachte mit 4 doch daran das die Kinder vom Storch kommen und hätte mit den Kampagnen eher an Umarmungen oder so gedacht... Diese Eltern die die Kinder immer für ihre Ideale missbrauchen müssen...

    Ps ohne die Werbung wäre aber auch net gut und AIDS könnte durch Unwissenheit weiter gegeben werden. Wenn das denen recht ist bitte
    79 1 Melden
    • Pond 21.06.2016 15:52
      Highlight AIDS kann gar nid weitergegeben werden, sondern lediglich das HI Virus, welches die Krankheit AIDS auslösen kann.
      18 7 Melden
    • Okabe Rintarou 22.06.2016 12:54
      Highlight danke für die Aufklärung :)
      3 0 Melden
  • wonderwhy 21.06.2016 13:15
    Highlight Wenn der neue Bürgermeister von London das gleiche macht, wird hier aber Beifall geklatscht. Bin gerade sehr amüsiert.
    18 68 Melden
    • Electric Elephant 21.06.2016 14:24
      Highlight Mh, aber Dir ist schon klar, dass es in London um kommerzielle Werbung geht und hier um eine Kampagne des BAG? Und das Sexismus und nackte Haut durchaus nicht das selbe ist? In dem Sinne: amüsier dich gut!
      63 7 Melden
    • Bambulee 21.06.2016 14:31
      Highlight 😂 dachte mir das gleiche...
      6 14 Melden
    • wonderwhy 21.06.2016 14:39
      Highlight Hier nach zu lesen
      http://www.watson.ch/!925029626
      6 7 Melden
    • wonderwhy 21.06.2016 14:41
      Highlight @Electric Elephant Schlussendlich geht es um sexualisierte Werbung mit nackter Haut und schlanken Menschen. Das heisst Deiner Meinung nach der Zweck heiligt die Mittel?
      10 29 Melden
    • Electric Elephant 21.06.2016 15:30
      Highlight Aber wenn in kommerzieller Werbung über nackte Haut ein Produkt beworben wird (meistens noch mit einer Frau, welche zum Objekt degradiert wird) - ist das für mich trotzdem nicht das gleiche!
      Zumal es beim Verbot nicht um nackte Haut geht, sondern um die Kombi von dämlichen Slogans mit nackter Haut... Das Beispielplakat ist m.M. nach sexistisch - die BAG Kampange klar nicht! Ich bleibe dabei - es ist nicht das gleiche! Zumal Herr Kahn auch nicht feige seine Kinder vorschiebt!
      28 5 Melden
    • Pond 21.06.2016 15:55
      Highlight Es dieser Werbung geht es darum Menschen über die HIV Übertragung via Sex aufzuklären. Es geht um den Virus und um Sex. Natürlich kommt da Sex in der Kampagne vor. Es ist ja ein elementarer Teil davon. Das ist etwas anderes, als wenn man einen WC Reiniger mit Brüsten verkaufen muss.
      29 3 Melden
    • wonderwhy 21.06.2016 17:20
      Highlight Laut Artikel ging es in London ganz klar um die nackte Haut und das vermitteln falscher Schönheitsideale, nicht um dämliche Slogans! Auch hat der Bürgermeister seine Kinder als Legitimation verwendet. Beide Werbungen bedienen sich den gleichen Mitteln: Schöne, junge, nackte oder zumindest leicht bekleidete und schlanke Körper. Das ist das Erste was man von Beiden sieht und nicht wofür geworben wird. Was ist schlussendlich der Stein des Anstosses? Entweder ist diese Art von Werbung ok, oder nicht. Mich erstaunt es wie hier die gleiche Ausgangslage so unterschiedlich bewertet wird.
      8 22 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.06.2016 21:25
      Highlight Wonderwhy
      In diesem fall definitiv ja!!! DER ZWECK MENSCHENLEBEN ZU RETTEN HEILIGT DIE MITTEL DURCHSCHNITTLICHE MENSCHEN UND DEREN NACKTE HAUT IN NATÜRLICHEN POSEN BEI EINEM NORMALEN VORGANG ZU ZEIGEN!

      Oder ist eine Vergewaltigubg auch mit einem Akt der Liebe zu vergleichen weil es um Sex geht???

      Also Sorry?!?! Satire???
      2 0 Melden
    • wonderwhy 22.06.2016 22:10
      Highlight @Wurst DU BRAUCHST NICHT ZU SCHREIEN! In erster Linie ging es mir um die Doppelmoral wo im vergleichbaren Kontext einmal Rücksicht auf Gefühle genommen wird und ein anderes mal nicht. Gewinnt also körperliche Integrität gegen religiöse Integrität? Deiner Meinung nach rettet es Leben schlanke Menschen beim Sex zu zeigen, es gefährdet aber Leben eine schlanke Frau im Bikini zu zeigen? Wenn wir also den gleichen Massstab nehmen, ist sexualisierte Werbung für Kondome legitim, obwohl man sich den gleichen Mitteln bedient, der gleichen Nacktheit und der gleichen Körperidealen?
      0 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.06.2016 22:45
      Highlight Schön verdreht! Da fällt mir nichts dazu ein...

      Doch, ausnahmsweise habe ich bewusst geschrien...

      Und was deinen rückschluss angeht, sind alle die gemüse essen vegetarier und alle fleischesser essen kein gemüse??? Hä? Weil ich schreibe ja nirgends das schlanke bikini models leben gefährden, aber bin überzeugt das der zusammenhang von sex und hiv-übertragung doch ziemlich eindeutig ist und es nicht schadet diesen zusammenhang ins bewusstsein zu rufen. (Oder von mir aus zu hämmern!)
      4 0 Melden
    • wonderwhy 23.06.2016 00:13
      Highlight Ich kann Deinen Vergleichen nicht ganz folgen. Ich habe den von Dir geschilderten Zusammenhang auch nicht in Frage gestellt. Ich wollte nur Wissen warum die eine Werbung ok ist und die andere nicht. Oder noch genauer, warum wird das Verbot für eine solche Werbung begrüsst, die Klage gegen eine solche Werbung kritisiert.
      0 1 Melden
    • Electric Elephant 23.06.2016 15:39
      Highlight @wonderwhy: Zum wiederholen Mal: Weil eine Kampagne eben keine Werbung ist... Es kommt auf den Kontext an! Wenn man mit den Bildern der BAG-Kampange Autoreifen bewerben würde, wäre das für dich offenbar das Gleiche... Für mich sind das klar 2 unterschiedliche Sachen!

      Du kommst mir vor wie einer, der sich über nackte Brüste aufregt, aber nichts dabei findet die Bedienung im Restaurant mit Frölein zu betiteln...

      0 0 Melden
    • wonderwhy 23.06.2016 16:15
      Highlight Der Unterschied zwischen Werbung und Kampagne soll also massgeblich sein wie die Mittel bewertet werden sollen? Dann kann man also das eine mal die gleichen Methoden benutzen, die man beim anderen Mal verurteilt, solange man die zu bewerbende Sache als dafür legitim betrachtet. Das, meine Freunde, ist Doppelmoral und darum ging es mir. Ich bin nicht empört oder beschämt, im Gegenteil, ich finden beide Werbungen vollkommen in Ordnung und angemessen. Was ich nicht in Ordnung finde ist, wenn aus Rücksicht irgendwelcher Empfindlichkeiten Verbote ausgesprochen werden. Verstehst Du jetzt?
      0 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.06.2016 17:23
      Highlight Also:

      Wenn du jemanden Vergewaltigen willst musst du sexuelle Handlungen vollziehen.

      Wenn du mit jemandem aus Liebe heraus eine Familie Zeugen wills ebenfalls.

      Und du findest aus irgendwelchen Empfindlichkeiten heraus (nicht gern vergewaltigt werden) sollten keine Verbote ausgesprochen werden? Beziehungsweise, sexuelle Handlungen sind auch nicht OK wenn manein Kind zeugen will, weil Vergewaltigungen verboten sind weil ja sonst der Zweck (ein Kind zeugen) die Mittel (sexuelle Handlungen) billigt???
      0 1 Melden
    • wonderwhy 23.06.2016 18:04
      Highlight Lieber Wurst du redest wirres Zeug. Dein Vergleich schiesst Lichtjahre über das Ziel hinaus und kann nur noch mit roher Gewalt herhalten. Die Vergewaltigung einer Frau mit Empfindlichkeiten eines Menschen zu vergleichen, der sich eine Werbung ansieht? Das ist Dein Vergleich, nicht meiner! Darauf gehe ich nicht ein.
      0 1 Melden
    • Electric Elephant 23.06.2016 23:03
      Highlight @wurst: Der Vergleich ist echt nix!
      @wonderwhy: Nein. Wenn z.B. ein Erwachsener am FKK-Strand nackt rumläuft ist das völlig in Ordnung, vor einer Schule wohl eher nicht... Nach deiner Definition die selbe Methode (nackt rumlaufen), aber trotzdem was völlig anderes. Und genau so ist es was anderes, ob man Leute ohne kommerzielle Interessen für etwas sensilibieren will, oder wenn man nackte Haut (in dem Fall praktisch ausschließlich Frauen, was auch den Sexismus dahinter) nur zum Zweck der Gewinnmaximierung benutzt... In diesem Sinne: "Frölein! Zahle!"
      1 0 Melden
    • wonderwhy 24.06.2016 02:22
      Highlight @electric elephant Danke für die Vorlage. Beide Werbungen sind für jedermann ersichtlich, also auch für Kinder! Dein Fkk Typ hinkt! Aber benutzen wir ihn nochmals. Wenn der Typ also nackt vor der Schule steht und "Love Life, Stop Aids" auf den Bauch gepinselt hat, dann ist es ok? Wenn aber steht "Gillette, für das beste im Mann" dann nicht?
      0 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.06.2016 06:15
      Highlight Es ist kein vergleich, es ist eine konsequente Umsetzung deiner Definition von Doppelmoral, bzw. Die konsequente Umsetzung derer verhinderung.

      Brauchst also nicht darauf einzugehen.

      HIV-Ansteckung ist im übrigen auch Körperverletzung...
      0 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.06.2016 06:59
      Highlight Electric🐘
      Natürlich ist es ad absurdum getrieben, er spricht aber von doppelmoral. Also nehme ich ein beispiel welches moralische Unterschiede in der gleichen Handlungen plakativ darstellt. (Und ich finde 'plakativ' im Übrigen hier passend) Tut man das nicht, kommts nicht an. Offensichtlich.
      0 0 Melden
    • wonderwhy 24.06.2016 09:02
      Highlight Lieber Wurst! Ich spreche von Empfindlichkeiten beim Betrachten von Werbung. Du sprichst von moralischen Unterschieden zwischen einvernehmlichen Sex und Vergewaltigung??? Du verstrickst dich da in etwas wo du nicht mehr raus kommst. Nicht jeder der diese Werbungen sieht, fühlt sich beleidigt. Vergewaltigung ist immer eine Straftat und durch nichts zu rechtfertigen. Da gibt es keinen Spielraum. Das ist Dein Vergleich, nicht meiner. Und wenn er überhaupt irgendeine Argumentation widerlegen sollte, dann ja Deine. Hör bitte auf.
      0 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.06.2016 10:23
      Highlight Zitat: "das meine Freunde, ist Doppelmoral..."

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Moral
      1 0 Melden
    • Electric Elephant 24.06.2016 10:52
      Highlight @wonderwhy: Ich gebe auf! Du willst und wirst es nicht begreifen.. An einem FKK Strand hat es z.B. durchaus auch Kinder... Dein Beispiel mit dem Slogan auf dem Bauch m.M. nach einfach nur blöd. Aber bleibe nur bei Deinen Vereinfachungen und sei Stolz, dass Du einen total vergleichbaren Fall von Doppelmoral aufgedeckt hast! Oje!
      0 0 Melden
  • Doolin 21.06.2016 12:57
    Highlight Tja.. Da sind sie wieder.. Unsere christlichen Werte *kopftisch
    66 5 Melden
  • R&B 21.06.2016 12:56
    Highlight Guter Entscheid vom BVG! Ich hoffe, dass dadurch andere Mini-Mini-Grüppchen-chen abgehalten werden, ähnlich dumme Beschwerden einzureichen.
    58 3 Melden
  • rolf.iller 21.06.2016 12:54
    Highlight Die sollen doch das BAG auf Schadenersatz verklagen, nachdem eines ihrer Kinder schwul wurde, damit sie dann die Heilungskosten bezahlen können. 😀
    68 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.06.2016 21:26
      Highlight 😂😂
      1 0 Melden
  • Menel 21.06.2016 12:46
    Highlight Na, da bleibt nur zu hoffen, dass sich die Kinder die Plakate gut angeschaut und eingeprägt haben, denn von ihren Eltern bekommen sie wohl kaum eine gescheite Aufklärung darüber, was Safer-Sex ist.
    100 3 Melden
    • Rümel-Krümel 21.06.2016 13:44
      Highlight Kondome sind Teufelswerk 🙅🏽
      34 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.06.2016 13:49
      Highlight Geschweige denn richtiger Sex... die lehren eher dass sie bis zur Ehe warten müssen und so.
      28 3 Melden
  • manhunt 21.06.2016 12:19
    Highlight tja, wenn man sonst nichts hat im leben...
    122 3 Melden
    • Toschd 21.06.2016 13:08
      Highlight Doch, gott haben die ja, ganz viel
      33 3 Melden
  • Der Beukelark 21.06.2016 12:10
    Highlight Zukunft Schweiz ist ein ziemlich komischer Verein im Dunstkreis von EDU und Christen für Wahrheit: http://www.zukunft-ch.ch

    Zukunft, Wahrheit? Pfff! Weder basieren Religionen auf Wahrheiten, noch sind die zukunftsgerichtet.
    130 6 Melden
    • Fritzeli 21.06.2016 14:35
      Highlight Wie wollen diese Leute ernst genommen werden bei einem solchen Design Ihrer Website? ;)
      16 1 Melden
    • http://bit.ly/2mQDTjX 21.06.2016 23:42
      Highlight Für Christen ist das WWW sowieso nur ein Synonym für den Satan. Das steht anscheinden bereits so in der Bibel. Jedenfalls behauptet das Pfarrer Theo Castelberg der Kirche Sumiswald. Er liefert dafür auch eine superplausible Erklärung. Seht selbst:

      http://www.kirchesumiswald.ch/dok/1406

      Ich staune nur, dass ein Gemeindepfarrer tatsächlich seiner Gemeinde solchen offensichtlichen Unsinn auftischen darf, und dass ihm das die Leute sogar noch glauben statt ihn einfach auslachen und zum Teufel jagen.

      Komische Prediger regieren im Land.
      5 1 Melden
  • C0BR4.cH 21.06.2016 12:09
    Highlight Toll, wie die Kirche und Eltern die Minderjährigen für eine Klage der eigenen Prüderei missbrauchen.
    174 4 Melden
  • Matrixx 21.06.2016 12:08
    Highlight Und was klagt ein 4-Jähriger dort? Dass der Storch fehlt?
    181 4 Melden
  • Galahad 21.06.2016 11:56
    Highlight Isch halt scho schlimm wenn das überall gseesch und gnau weisch das du das nid derfsch wel du i sonnere tolle Chille bisch.... ;)
    104 14 Melden
    • Laurent 21.06.2016 12:13
      Highlight @Galahad: @Polaroid: hallo, Galahad, kommentiere doch bitte künftig hochdeutsch :)
      48 45 Melden
    • Ivan der Schreckliche 21.06.2016 12:56
      Highlight läck bobby mir sind da aber ide Schwiiz!
      24 18 Melden
    • Mesuax 21.06.2016 13:17
      Highlight Darf ich wissen weshalb? Soll doch jeder schreiben wie er will?
      20 17 Melden
    • Laurent 21.06.2016 13:37
      Highlight Weil wir der Verständlichkeit wegen keine Schweizerdeutschen Kommentare freischalten.
      36 23 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.06.2016 13:48
      Highlight @ Ivan der Schreckliche: Ja, das sind wir. Trotzdem spricht sogar die SVP an ihren Versammlungen Hochdeutsch (ist mir persönlich zwar ein Rätsel)... Da ist es wohl nicht zu viel verlangt im Interesse der Leser, einfach auf Deutsch zu schreiben.
      23 10 Melden
    • TheDoc 21.06.2016 14:03
      Highlight ... Oder weil der Kommentar-Bot schweizerdeutsch nicht überprüfen kann?
      8 14 Melden
    • Laurent 21.06.2016 14:43
      Highlight @TheDoc: den gibt es leider nicht. alles handarbeit.
      30 1 Melden
  • Der Beukelark 21.06.2016 11:50
    Highlight Eine christlich orientierte Stiftung die sich Zukunft Schweiz nennt? Was für ein Widerspruch. Ich hoffe, die sind alles andere als unsere Zukunft. Dann noch Kinder vorschicken, um die eigenen Moralvorstellungen zu porpagieren. Die sollten sich was schämen.
    110 4 Melden
  • Mate 21.06.2016 11:47
    Highlight Das es immer noch Kinder in de Schweiz gibt, die einer solchen Hirnwäsche unterzogen werden, sollte wirklich zu denken geben. Den Eltern sollte man die Kinder wegnehmen...
    93 6 Melden
  • Too Scoop 21.06.2016 11:45
    Highlight Ich finde es überhaupt übertrieben, dass diese "kleine Gruppe" eine solch grosse Plattform erhält. Klar, über den Inhalt kann man nur den Kopf schütteln aber trotzdem steht diese "Gruppe" nicht für die Allgemeinheit. Über etwas USA in der Schweiz zu lesen schadet auch nicht.
    28 5 Melden
  • Stichelei 21.06.2016 11:42
    Highlight Ich erwäge, gegen die Agentur-C vor Gericht zu ziehen, da diese mich mit ihren fundamental-christlichen blauen Plakaten in meiner gesunden sexuellen Entfaltung massivst behindert.
    208 7 Melden
    • Ollowain 21.06.2016 12:52
      Highlight Ich bin dabei! :)
      38 4 Melden
    • Maon 21.06.2016 14:40
      Highlight Sofort!
      17 4 Melden
    • Ophelia Sky 21.06.2016 17:21
      Highlight Diese Plakate sind mir schon lange ein Dorn im Auge. Ich fühle mich genötigt von diesen Plakaten. "Jesus liebt dich!" Pfff!!
      15 3 Melden
    • Lami23 21.06.2016 18:28
      Highlight Religionsfreiheit. Ich finde das ok. Tut uns ja nicht weh.
      4 4 Melden
    • Maon 21.06.2016 18:40
      Highlight Sexplakate auch nicht...
      10 3 Melden
  • Daniel Caduff 21.06.2016 11:39
    Highlight Ich bin ganz sicher: Das Bedürfnis vor Gericht zu ziehen ist von den 4 - 17 jährigen Kindern / Jugendlichen ausgegangen. Ganz bestimmt nicht von deren christlichen Fundi-Eltern und deren Lobbyorganisation Zukunft Schweiz. Aber ganz sicher.

    #Religioten
    115 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 21.06.2016 11:35
    Highlight Super. Moll. CH - Fortschritt und so. Hier radikalisiert sich niemand. Vor allem Christen nicht.
    61 4 Melden
    • Anam.Cara 21.06.2016 15:43
      Highlight Ich bin auch Christ und unterstütze die Aktion der Gruppe Zukunft.ch nicht.
      Muss ich mich jetzt bei der Allgemeinheit für die Gruppe entschuldigen? Oder mich öffentlich davon distanzieren, nur damit Du mich nicht als "Radikaler" verurteilst?
      Bitte etwas mehr Differenzierung...
      11 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.06.2016 15:53
      Highlight Stimmt... hätte das nicht so verallgemeinern sollen.

      Vielleicht kommt das daher dass von mir (Moslem) erwartet wird, das ich mich vom IS und Konsorten distanziere...

      18 4 Melden
  • BigMic 21.06.2016 11:21
    Highlight WTF?! Sonst habt ihr keine Probleme?
    108 2 Melden
  • Blutgruppe 21.06.2016 11:20
    Highlight *facepalm*
    91 3 Melden
  • Scaros_2 21.06.2016 11:11
    Highlight Ist ja ihr gutes recht. NUR frage ich mich klagt diese Gruppe auch:

    - Gegen die sexuelle klischeedarstellung bei Bachelorette?
    - Gegen das alltägliche Programm von RTL?
    - Gegen die sexistischen Werbungen von diversen Kleidungshersteller
    - Gegen diverse Werbung die offensichtlich zu viel zeigt
    - Gegen Serien wie Game of Thrones wo es dinge wie Vergewaltigung gibt Ich meine ist ja lächerlich wenn man nur gegen 1 Sache vorgeht - ist ja wie ein Tropfen auf dem heissen Stein.
    Btw. ICH finds absolut lächerlich was die tun aber das sind wieder mal gläubige, Christen, Moslems, Juden immer das gleiche
    108 5 Melden
    • Polderi 21.06.2016 12:03
      Highlight Ich denke das Problem ist dass diese LoveLife-Kampagnen in der Öffentlichkeit auf der Strasse sichtbar sind.
      Diese Kinder dürfen wahrscheinlich gar kein TV gucken oder nur bestimmte Sender.
      36 1 Melden
    • Pisti 21.06.2016 12:36
      Highlight Bibel TV only 😂😂
      36 3 Melden
    • Scaros_2 21.06.2016 12:42
      Highlight Stimmt. Die dürfen vermutlich auch keinen Computer benutzen geschweige den ein Smartphone nutzen denn dort wird ja auch viel verschickt. Auch im Job sollten es dann umbedingt Berufe sein die praktisch nie mit technik in Kontakt kommen. Forrster, Gärtner, Schreiner, Kaminreiniger (gibts den noch?)
      9 4 Melden
    • Lami23 21.06.2016 18:32
      Highlight Ich finde das auch übertrieben. Aber ich hoffe doch, dass nicht nur christliche Kinder keine seuxalisierten rtl Quatsch reinziehen dürfen...und dass mit der Berufswahl ist ja wohl der totale Unsinn...so was habe ich noch nie von christlichen Eltern gehört und ich kenne viele...bitte nicht wegen ein paar wenigen alle Christen mit Vorurteilen eindecken ....


      5 2 Melden
  • el_chef 21.06.2016 11:04
    Highlight Das einzige, was die entwicklung dieser kinder stört, sind die in der vergangenheit stecken gebliebenen eltern
    153 5 Melden
  • Theor 21.06.2016 11:02
    Highlight Ein 4-Jähriger zieht also vor Gericht? Aha....
    118 2 Melden
  • 19_Invictus_21 21.06.2016 11:01
    Highlight Ja ja und sich dann wieder beschweren wenn die Tochter mit 15 Schwanger ist weil sie nicht aufgeklärt wurde.

    Wenn ich sowas lese fällt mir wieder ein das ich noch zur Kirche austreten muss.
    156 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.06.2016 11:35
      Highlight Spart Kirchensteuer. Kann ich nur empfehlen. Diese Frömmler sind aber ganz sicher Freikirchler und keine Mitglieder einer Landeskirche.
      57 1 Melden
    • #bringhansiback #NoNoBillag 21.06.2016 12:00
      Highlight http://www.frei-denken.ch/de/dienstleistungen/wegleitungen/kirchenaustritt/
      Bitteschön. Habe ich schon vor Jahren gemacht.
      26 2 Melden
    • Nick Name 21.06.2016 13:08
      Highlight (Ich find diese Instrumentalisierung und die dahinter steckende Haltung jenseits.)
      Möchte nur zu bedenken geben:
      Das ist NICHT die Landeskirche, die sowas macht. Und auch wenn es gegen die sicher ebenfalls berechtigte Einwände gibt (wie z.B. auch gegen unsern Staat, der Milliarden z.B. in Militärzeug verpülvert ...). Aber sie leistet u.a. im Sozial- und Seelsorgebereich sehr vieles, das komplett privat organisiert und bezahlt wohl einiges teurer käme. Vor allem für Leute, die nicht unbedingt viel Geld für so etwas hätten.
      25 3 Melden
    • Nick Name 21.06.2016 13:47
      Highlight (* Instrumentalisierung der Kinder und die dahinter steckende Haltung der Erwachsenen ...)
      6 1 Melden
  • matekind 21.06.2016 11:00
    Highlight Ach, wir leben doch im Jahr 2016? Aber nicht, dass wir bald wieder alle auf den Scheiterhaufen geworfen werden...
    64 4 Melden
    • Anam.Cara 21.06.2016 15:47
      Highlight Reagierst Du da nicht ein bisschen über, matekind?
      Eine kleine Gruppe hat rückständige Ansichten über nackte Haut und Du siehst sofort "Ungläubige auf dem Scheiterhaufen"?
      Finde ich grad ein bisschen krass...
      4 9 Melden
  • DailyGuy 21.06.2016 11:00
    Highlight Holy smokes. Wenn jemand weiss wie man sich in Szene setzt sind es ja wohl diese hyperchristlichen Eltern. Ein 4 jähriges Kind? Really? Das weiss nicht einmal was auf diesen Bildern zu sehen ist. Benützen ihre Kinder für Effekthascherei.
    82 4 Melden
  • Danyboy 21.06.2016 10:58
    Highlight Können die christlichen Eltern/Betreuer/Lehrer und was auch immer endlich mal aufhören, Kinder und Kindeswohl als Schild vor ihre verstaubte und heuchlerische Moral zu stellen?! Wenn ich nur schon lese, dass in der Beschwerdegruppe Kinder ab 4 Jahren dabei sind, wird mir schlecht!
    86 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 21.06.2016 11:40
      Highlight Die simpsons habens schon früher geahnt, Helen lovejoy Frau vom Reverend
      44 4 Melden
    • Miss_Ann_Thropist 21.06.2016 12:37
      Highlight

      ;-)
      8 1 Melden
  • acvodad 21.06.2016 10:58
    Highlight Jaja und von Masturbation wird man blind und kriegt Haare an den Händen.
    Gesunde Entwicklung? Sex ist natürlich, daraus ein Tabuthema zu machen ist daneben und fördert eine verklemmte Grundeinstellung.
    Wie war das wohl vor der "Zivilisation", wo noch keine Kleider getragen wurden und man nicht in Häusern mit schliessbaren Zimmern lebte...
    78 3 Melden
  • dommen 21.06.2016 10:57
    Highlight Kinder und Jugendliche aus fundamental-evangelikalen Sippschaften sind häufig emotional vernachlässigt. Ich kenne auch solche Leute ähnlichen Familienstrukturen, die vergleichbares Verhalten an den Tag legen. Dieses Verhalten dient eher dazu, die Eltern stolz zu machen als politisch etwas zu erreichen. Denn mit derem entarteten und festgefahrenen Weltbild ist häufig nur noch über Bibel, Gott und Jesus ein emotionaler Zugang zu den Bezugspersonen möglich... (Ich rede von Fundamentalisten)
    49 5 Melden
  • holden27 21.06.2016 10:57
    Highlight Einfach lächerlich...
    Richtig dass man auf solche Beschwerden gar nicht gross eingeht
    Haben die keine grösseren Probleme,als sich über solche Werbung aufzuregen?
    53 3 Melden
  • goschi 21.06.2016 10:56
    Highlight Ja, ganz sicher waren es die 4 (!!!!) bis 17 jährigen Knder, die sich daran störten, auf keinen Fall könnten ihre Eltern etwas damit zu tun haben... *Kopfschüttel*

    Welch erbärmlicher Akt, seine Kinder für so etwas zu instrumentalisieren!
    83 3 Melden
  • HerrBircher 21.06.2016 10:55
    Highlight "...dass die Minderjährigen in ihrer Gesamtheit eine klar definierbare Gruppe darstellten."
    Diese Gruppe wird natürlich vorzüglich durch 35 christliche Kinder und Jugendliche repräsentiert, unterstützt von einer Stiftung die, gemäss ihrer Website, hauptsächlich darum besorgt ist, die schleichende Einführung der Scharia in der Schweiz zu verhindern.
    61 2 Melden
  • kleiner_Schurke 21.06.2016 10:52
    Highlight Die höchste Rate an Teenager Schwangerschaften und STD's (sexual transmitted diseases) gibt es in den USA in Schulen wo die Sexualaufklärung abgeschafft und Enthaltsamkeit gelehrt wird. In Gemeinden mit hohem Anteil an Evangelikalen (Bible Belt) ist das schon fast Standard. Kürzlich haben viele Schulen wieder begonnen Sexualaufklärung in den Unterricht aufzunehmen. Es Herrschten geradezu Epidemie artig Zustände an gewissen STDs... Ist ja auch nur logisch. Wer sich mittelalterlich verhält, hat auch mittelalterliche Probleme. PS. können 4-jährige Kinder vor Bundesgericht?
    97 3 Melden
  • Micha Moser 21.06.2016 10:41
    Highlight Wurde diesen Kindern erklärt, das sie durch einen Sexuellen Akt gezeugt wurden? Schrecklich das die Eltern die Kinder in den Vordergrubd zwängen für ihre "Probleme"
    72 2 Melden
    • Sämuu 21.06.2016 11:56
      Highlight Dachte immer ich bin vom Storch gebracht worden. 🙊
      32 1 Melden

Jobs bis zum Abwinken: In den Spitälern fehlen so viele Fachkräfte wie nie

Noch nie gab es im Schweizer Gesundheitswesen so viele Vakanzen. Es fehlt vor allem an Pflegepersonal und an Spezialärzten.

Wer sich auf der Website des Berner Inselspitals durch die Stellenanzeigen ackert, muss fleissig scrollen und klicken. Auf 21 Seiten finden sich über 200 freie Jobs. Von der Analytikerin über den Logopäden bis hin zur Psychoonkologin. Damit sucht die Berner Inselgruppe so viel Personal wie sonst kein Schweizer Spital, wie der neuste Jobradar der Firma X28 AG zeigt.

Doch auch bei der Hirslanden Gruppe, beim Universitätsspital Zürich oder beim Kantonsspital St.Gallen gibt es freie Jobs bis …

Artikel lesen