Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Autonomen-Anführerin Stauffacher schwänzt Prozess

03.10.16, 10:15 03.10.16, 12:02


Die Linksaktivistin Andrea Stauffacher, wird von der Polizei verhaftet, am Samstag, 3. Mai 2008 in Zuerich. Rund 20 Personen sind am Samstagnachmittag in der Stadt Zuerich dem Aufruf des Revolutionaeren Buendnis zu einer unbewilligten Demonstration gefolgt. Sie wurden noch am Besammlungsort beim Helvetiaplatz von der Polizei verhaftet. (KEYSTONE/Alessandro Della Bella)

Andrea Stauffacher wird am 3. Mai 2008 in Zürich verhaftet. Bild: KEYSTONE

Die Zürcher Linksradikale Andrea Stauffacher hätte am Montag vor dem Bezirksgericht Zürich erscheinen sollen. Sie blieb dem Prozess unentschuldigt fern. Die Verhandlung muss deshalb neu angesetzt werden.

Andrea Stauffacher vor dem Bundesstrafgericht anlaesslich der Urteilsverkuendigung am Dienstag 8. November 2011, in Bellinzona. Das Bundesstrafgericht hat die 61-jaehrige Zuercher Linksaktivistin Andrea Stauffacher zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von 17 Monaten verurteilt. Laut Gericht hat sie sich in zwei Faellen der Gefaehrdung durch Sprengstoffe schuldig gemacht. (KEYSTONE/Karl Mathis)

Stauffacher 2011 in Bellinzona. Bild: KEYSTONE

Umfrage

Stauffacher ist einschlägig vorbestraft. Wie würdest du über ihr Fernbleiben richten?

  • Abstimmen

949 Votes zu: Stauffacher ist einschlägig vorbestraft. Wie würdest du über ihr Fernbleiben richten?

  • 35%So nicht! So nicht!!! Dem Staat auf der Nase rumtanzen ... Ich würde sie härtestens bestrafen.
  • 23%Das ist nicht in Ordnung, ich würde mindestens eine Busse verteilen.
  • 8%Ich weiss nicht, ich bin halt meinungsschwach.
  • 10%Naja, so wild ist das Vergehen nun auch nicht. Eine Ermahnung tut es auch.
  • 25%Man sollte die Kirche im Dorf lassen. Gerade angesichts der zur Last gelegten Vergehen.

Die bereits mehrfach vorbestrafte Autonomen-Anführerin war wegen zwei Fällen von Landfriedensbruch angeklagt. Die Staatsanwaltschaft forderte gemäss Anklageschrift eine Geldstrafe von 60 Tagessätzen zu je 30 Franken. Ausserdem soll ihre DNA registriert werden.

Gemäss Anklageschrift soll sich die 66-Jährige einmal unberechtigt auf der Baustelle für die Kunsthaus-Erweiterung aufgehalten haben. Der zweite Vorfall betrifft die Bar Kontiki und die Züri-Bar im Niederdorf. Der Mitbegründerin des revolutionären Aufbaus wird vorgeworfen, verbotenerweise in den damals geschlossenen Lokalen gewesen zu sein.

Umfrage

Was sagst du zu den Anklagepunkten?

  • Abstimmen

890 Votes zu: Was sagst du zu den Anklagepunkten?

  • 14%OMG!!!
  • 14%Pff!!!
  • 6%Tzz!!!
  • 14%LOL!!!
  • 23%YOLO!!
  • 29%Landfriedensbruch ist ein Vergehen, da gibt's gar nichts zu scherzen!

(sda)

Das könnte dich auch interessieren:

5 Mal, in denen Sacha Baron Cohen in seiner neuen Show definitiv zu weit gegangen ist 😂

Fox-Moderatorin lästert über Dänemark – die dänische Antwort ist genial 👊

Das Mädchen von der Babyfarm

«Kein Leben, kein Geld und einen kaputten Körper» – so hart ist es, eine Ballerina zu sein

Abonniere unseren Daily Newsletter

32
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
32Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 03.10.2016 22:31
    Highlight "Gemäss Anklageschrift soll sich die 66-Jährige einmal unberechtigt auf der Baustelle für die Kunsthaus-Erweiterung aufgehalten haben."

    Da war also eine Tafel mit der Aufschrift: "Zutritt für Unberechtigte verboten" - und Frau Stauffacher ging trotzdem auf die Baustelle und schaute sich ein bisschen um?
    7 7 Melden
  • Spooky 03.10.2016 22:28
    Highlight "Der Mitbegründerin des revolutionären Aufbaus wird vorgeworfen, verbotenerweise in den damals geschlossenen Lokalen gewesen zu sein."

    Die Lokale waren geschlossen. Ist Frau Stauffacher also eingebrochen?
    0 13 Melden
  • emc2 03.10.2016 13:11
    Highlight Was der Autor oder die Autorin hiermit bezwecken will, bleibt mir ein Rätsel.
    29 1 Melden
  • Floh Einstein 03.10.2016 13:08
    Highlight Wüsste ja gerne wie die Stawa aus Landfriedensbruch die Aufnahme in die DNA-Datenbank rechtfertigt.
    24 17 Melden
    • Blengeli 03.10.2016 13:23
      Highlight DAS wüsste ich auch gerne!
      17 10 Melden
  • elivi 03.10.2016 12:22
    Highlight Also für leute dir die frau staufacher ned kennen is der artikel bisl rätselhaft...
    22 9 Melden
  • http://bit.ly/2mQDTjX 03.10.2016 11:32
    Highlight Irgendwie fehlen mir da Informationen.

    "Gemäss Anklageschrift soll sich die 66-Jährige einmal unberechtigt auf der Baustelle für die Kunsthaus-Erweiterung aufgehalten haben. Der zweite Vorfall betrifft die Bar Kontiki und die Züri-Bar im Niederdorf. Der Mitbegründerin des revolutionären Aufbaus wird vorgeworfen, verbotenerweise in den damals geschlossenen Lokalen gewesen zu sein."

    Das begründet allenfalls eine Anklage wegen Hausfriedensbruch. Aber was hat das mit Landfriedensbruch zu tun. Was hat der Landfrieden mit einer Baustelle am Pfauen oder einer geschlossenen Bar im Dörfli zu tun?
    33 28 Melden
  • Herr Schibli 03.10.2016 11:14
    Highlight Ui, das sind aber schwere Delikte. Die "Autonomen-Anführerin"... Moment! autonom und anführen, geht das überhaupt zusammen? ... dann eben die linksradikale ... Moment! Ginge da nicht auch noch Anarchistin, Staatsfeindin, Guerillera?
    Also eigentlich hat Frau Stauffacher nichts zerstört oder kaputt gemacht, ergo könnte der Staat (also die Vertretung des Volkes) Milde walten lassen.
    47 66 Melden
    • satyros 03.10.2016 13:01
      Highlight Stauffacher ist keine Anarchistin. Der Aufbau vertritt eine krude leninistische Weltanschaung.
      26 6 Melden
    • Maragia 03.10.2016 13:50
      Highlight Cool, also wenn man etwas stiehlt (man macht nichts kaputt und zerstört auch nichts), dann soll man wohl vom Staat in Ruhe gelassen werden?
      7 9 Melden
    • satyros 03.10.2016 15:13
      Highlight Hat sie denn etwas gestohlen?
      9 7 Melden
    • YOLOzärn 03.10.2016 15:26
      Highlight Nein das sind Stalos.
      *augenroll*
      1 4 Melden
  • rasca 03.10.2016 10:33
    Highlight 44% finden Landfriedensbruch ist ein ernsthaftes Vergehen?

    Der Artikel wird effektiv nur genutzt um politisch-unbequeme Personen zu schikanieren.

    Watson Leser waren mal cool
    80 90 Melden
    • Lowend 03.10.2016 10:48
      Highlight Sag besser Watson war mal cool.
      99 44 Melden
    • guby 03.10.2016 11:00
      Highlight Es steht euch allen frei den Artikel per Initiative abzuschaffen.
      41 18 Melden
    • kettcar #lina4weindoch 03.10.2016 11:17
      Highlight Man kann Online-Artikel per Initiative abschaffen? Selektiv oder nur alle zusammen?
      29 16 Melden
    • Commi 03.10.2016 11:27
      Highlight @guby Gute Idee!
      9 8 Melden
    • Tom Garret 03.10.2016 11:42
      Highlight Bei mir steht nur "Landfriedensbruch ist ein Vergehen" was ja wohl stimmt oder nicht? Zudem ist es ja eh ein Witz solche Spassumfragen ernst zu nehmen ;-)
      25 5 Melden
    • Roterriese 03.10.2016 12:32
      Highlight Weisst du überhaupt was Landfriendesbruch ist?
      "Wer an einer öffentlichen Zusammenrottung teilnimmt, bei der mit vereinten Kräften gegen Menschen oder Sachen Gewalttätigkeiten begangen werden, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft."

      Aber nein ist alles cool, Gewalt gegen Sachen und Menschen ist ja okay, solange es um den linken Gedanken geht.
      31 13 Melden
    • Slavoj Žižek 03.10.2016 14:18
      Highlight Es gibt ein Gesetz gegen Sachbeschädigungen und ein Gesetz gegen Körperverletzung. Somit ist der Landesfriedensbruch Artikel eigentlich obsolet und wird häufig nur willkürlich genutzt.
      12 10 Melden
    • guby 03.10.2016 14:32
      Highlight @kettcar: Klar, geht auch. Verbiete watson per Initiative. Möglicherweise gibt das jedoch Probleme mit der Pressefreiheit...
      Eigentlich gings in meinem Kommentar auch eher um den Gesetzesartikel.
      6 1 Melden
    • Roterriese 03.10.2016 18:40
      Highlight @Ludwig von Mises, nein eben nicht. Landfriedensbruch erfasst die Fälle wo die Sachbeschädigung bzw. Körperverletzungen aufgrund der Meute nicht einer einzelnen Person sicher zugeordnet werden kann.
      8 1 Melden
    • Slavoj Žižek 03.10.2016 20:16
      Highlight Das ist noch schlimmer, so werden Unschuldige verurteilt. Ist mir übrigens genauso passiert.
      7 5 Melden
    • Roterriese 03.10.2016 21:19
      Highlight Nö, kann sich jeder selber lieb sein, Absatz 2:

      Die Teilnehmer, die sich auf behördliche Aufforderung hin entfernen, bleiben straffrei, wenn sie weder selbst Gewalt angewendet noch zur Gewaltanwendung aufgefordert haben.
      5 2 Melden
    • Slavoj Žižek 04.10.2016 04:28
      Highlight Es war keine Behörde zugegen....
      6 2 Melden
    • rasca 07.10.2016 11:03
      Highlight Bisschen zu spät aber kenne Leute die willkürlich 2 Wochen in U-Haft sassen wegen Landfriedensbruch mit anschliessendem Freispruch.
      Der Artikel WIRD in ZÜRICH willkürlich & politisch motiviert genutzt
      2 1 Melden
    • Roterriese 07.10.2016 19:01
      Highlight Wer an einer notabene nicht bewilligten Kundgebung teilnimmt an, wo dann randaliert wird und die Polizei angegriffen wird, hat es nicht anders verdient.
      1 2 Melden
    • Slavoj Žižek 07.10.2016 21:06
      Highlight Wie gesagt, es war keine Kundgebung und auch keine Behörde anwesend.
      3 0 Melden

1 Hanfsamen provoziert ein Gerichtsverfahren – eine Amtsschimmel-Komödie in 3 Akten

Die Geschichte über ein Strafverfahren wegen eines einzelnen THC-haltigen Hanfsamens.

schreibt Rico Daniel watson. Seine Nachricht trieft vor Schadenfreude. Er hat soeben in einem Verfahren vor Obergericht gegen das Statthalteramt des Bezirks Bülach einen Sieg errungen. Gegen jene Behörde, die vor rund einem Jahr gegen ihn ein Strafverfahren eröffnet hat. Wegen einem einzelnen Hanfsamen. 

findet Rico Daniel, der die amtlichen Dokumente auf seinem Online-Portal bundesmaus.ch veröffentlicht hat. Darunter das Urteil des Obergerichts vom 31. Juli, den forensischen Bericht über …

Artikel lesen