Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Angela Magdici im «TeleZüri»: «Ich konnte meine Gefühle nicht ignorieren.»
bild: screenshot watson

Angela Magdici im «TeleZüri» über die Befreiung von Kiko: «Ich würde nichts anders machen»

Angela Magdici, berühmteste Ex-Gefängniswärterin der Schweiz, war am Montagabend zu Gast in Markus Gillis «TalkTäglich». Dort erzählte sie, warum sie mit Hassan Kiko nach Italien floh, was sie mit der Videobotschaft erreichen wollte und wie sie ihre Zukunft plant.



«Ich wusste, was ich tue», sagte Angela Magdici gleich zu Beginn in der Sendung «TalkTäglich», und löste damit alle Erwartungen, dass sie ihre Tat vielleicht doch bereue und sich doch nicht unsterblich in den Häftling Hassan Kiko verliebt hatte, in Luft auf. Es sei ihr klar, dass sie einen Fehler gemacht habe, sagte Magdici, doch sie würde nichts anders machen. «Es ist, wie es ist.»

Magdici hatte anscheinend keine Mühe, von Moderator Markus Gilli gegrillt zu werden. Die 32-Jährige trat selbstbewusst auf, sprach deutlich, und wandte sich nicht ein einziges Mal hilfesuchend an ihren Anwalt Urs Huber, der Magdici ins Studio begleitet hatte.

Von Reue sprach Magdici nie, sie verstieg sich aber auch nicht zu der Aussage, dass sie es wieder so machen würde. Sie sagte: «Ich habe mir lange Gedanken darüber gemacht, ob das vertretbar ist, was ich gemacht habe. Ich bin zum Schluss gekommen, ich kann das nicht. Leute dermassen zu enttäuschen, ihr Vertrauen zu missbrauchen. Das ist das, was mir leid tut.»

Video: tele züri

«Mein Privatleben war z'underobsi»

Magdici führte mehrere Motive ins Feld. Zum einen die Liebe zu Hassan Kiko, zum anderen die Überzeugung, dass er zu Unrecht in Haft sitzt und der Wunsch, auf den Fall aufmerksam zu machen.

Gilli versuchte hinter diese Fassade von der Ritterin der Gerechtigkeit (im Namen der Liebe, natürlich) zu blicken. «Wie konnte es so weit kommen? Haben sie nicht nur Hassan befreit, sondern auch sich?», fragte Gilli. «Natürlich», antwortete Magdici. «Mein Privatleben war z'underobsi.» Damals, als ihre Beziehung in Trümmern gelegen hatte, sei ihr Kiko aufgefallen, sie seien gegenseitig aufeinander zugekommen, hätten die Anziehung aber beide zunächst nicht wahrhaben wollen. Dass Kiko unhehre Absichten gehabt haben könnte, verneinte Magdici auch nach der dritten Nachfrage noch.

Gilli: «Aber er wusste doch, wenn Angela den Schlüssel dreht, bin ich in Freiheit!» Magdici: «Ja. Und jetzt?»

Sie sei zum Schluss gekommen, dass sie Kiko die Gefängnistür öffnen müsse, dass es die beiden in Italien versuchen sollten. Doch das war schwieriger, als der Ausbruch selber. «Zum Leben braucht man Geld», sagte Magdici, und dabei entfuhr ihr ein Lächeln, weil sie vielleicht eben doch weiss, dass es ein bisschen naiv war, für Kiko nach Arbeit als Coiffeur zu suchen.

«Ich habe einen noch viel besseren Hassan kennengelernt»

Man habe sich deshalb nach Hause gewendet, mit einer Videobotschaft, um auf seinen Fall aufmerksam zu machen, eine Kommunikation aufzubauen, zu zeigen, dass er, entgegen des von Magdici etwas scheinheilig verhassten Boulevards, nicht der gewissenlose Triebtäter sei. «Ich habe einen noch viel besseren Hassan kennengelernt, als er im Gefängnis war», sagte die 32-Jährige.

Liebe hin oder her, das sei kein Rechtfertigungsgrund, rückte Anwalt Huber die Geschichte dann doch noch ein bisschen ins rechte Licht. Seine Mandantin rechne mit einer Strafe von drei Jahren bedingt, ausserdem habe sie hohe Verfahrenskosten zu tragen. Man müsse aber auch bedenken, dass es keinen Kollateralschaden gab, sagte Huber, und schloss damit, seine eigene Botschaft noch in der Sendung zu platzieren: «Man sollte diesen Fall nicht ins Lächerliche ziehen. Das ist nicht Bonnie und Clyde.» (dwi)

Abonniere unseren Newsletter

120
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
120Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • andersen 25.05.2016 09:46
    Highlight Highlight Wer von dysfunktionalen Verhältnisse kommt, wärmt gerne die Geschichte mit die Schöne und das Biest auf.

    Der Traum, ein Biest in das Gute zu verwandeln, liegt tief verwurzelt in dieser Menschen.

    Frauen, die zu viel Lieben, kann man mit ein alkoholabhängige Mensch vergleichen, wird es nicht durch eine Therapie behandelt, kann es Tödlich sein.

    Nach der Therapie genügt es dieser Menschen, ein Verhältnis mit ein andere Mensch zu haben, die es keinen Reparaturen nötig hat.
  • andersen 25.05.2016 08:11
    Highlight Highlight Hier kommt ein Satz von Luther im Sinn:

    Auch wenn viele Vogeln um dein Ohren fliegt, achte immer darauf, dass sie auf deinem Kopf kein Nest baut.
  • andersen 25.05.2016 08:03
    Highlight Highlight Nun, sie wird auf Kiko warten und Ihm folgen, auch wenn er nach der Entlassung das Land verlassen wird.

    Wer nach ein "Tiger" sucht, wird sie auch finden.

    Ich verstehe der Wut auf sie, weil sie der Verantwortung, die sie anvertraut wurde, nicht ernst genommen hat.
  • Spooky 25.05.2016 01:29
    Highlight Highlight Die Einen agieren, die Anderen kommentieren.
  • Sputnik 24.05.2016 23:21
    Highlight Highlight Muss man sich Sorgen machen ab der Tatsache, dass in unseren Gefängnissen Personen die an Naivität, Dummheit und Hormonüberschuss kaum zu überbieten sind mit dem dicken Schlüsselbund hantieren?
    • Spooky 25.05.2016 02:33
      Highlight Highlight @Sputnik
      Muss man sich Sorgen machen ab der Tatsache, dass in unserem Bundesrat Personen, die an Naivität, Dummheit und Hormonüberschuss kaum zu überbieten sind, mit Macht hantieren?
  • malu 64 24.05.2016 19:53
    Highlight Highlight Man könnte meinen das ein grosser Teil der Watson Users
    geklonnt wurden. Fast alle schreiben den selben langweiligen
    Quatsch. Alles richtige Musterschüler die noch nie mit
    dem Gesetz im Konflikt waren.

    • Normi 24.05.2016 20:07
      Highlight Highlight Ich habe und werde niemals einen Vergewaltiger befreien!!
    • andersen 27.05.2016 00:08
      Highlight Highlight Normi

      Genau, dass wäre als Frau und als Wächterin ja völlig Absurd.
  • fenxi 24.05.2016 13:14
    Highlight Highlight wieviele von denen die hier so alleswissende Kommentare abgeben denken heimlich:
    wow, so eine Partnerin, die mit mir durch dick und dünn geht, möchte ich auch.
    Dass sie mit ihrer Aktion möglicherweise ihre berufliche Zukunft verbaut hat muss sie jetzt selbst verantworten. Jedenfalls drücke ich ihr die Daumen, damit sie in (ferner) Zukunft ein "normales" Leben führen kann, mit wem auch immer.
    • fenxi 24.05.2016 17:27
      Highlight Highlight geniessen sie ihr Gück!
      Was wissen wir über die Beziehung von vorher und ehrlich, es ist mir auch egal wie der ganze Fall.
      Das war und ist nur meine Meinung. Ich wollte halt auch mal was schreiben. Köppel gibt auch immer seinen Senf dazu. Ergo; Meinungsfreiheit für alle.
  • So en Ueli 24.05.2016 09:37
    Highlight Highlight Diese Frau ist ja nicht mehr ganz dicht, anders lassen sich ihre gesetzeswidrigen Taten nicht erklären. Ich hoffe sie kommt in eine Therapie und wird wieder normal. Dieser Frau ist sonst nicht zu helfen. Und Tele Züri das RTL der Schweiz. Strahlen aus, bis die Menschen dumm sind.
  • Talli 24.05.2016 08:42
    Highlight Highlight Also in der schweiz befreit man einen schwerverbrecher, macht eine weile ferien in italien, wird verhaftet, und kriegt dann 3 jahre bedingt, in fakt eine geldbusse. Es wäre dringend an der zeit unsere rechtssprechung zu reformieren.
    • Mietzekatze 24.05.2016 09:07
      Highlight Highlight Busse und bedingte Haft ist nicht das Selbe :)
    • Charlie Brown 24.05.2016 09:20
      Highlight Highlight @Talli: Wie jetzt, das Urteil wurde schon gesprochen? Das habe ich bis jetzt gar nicht mitbekommen...
    • elmono 24.05.2016 09:24
      Highlight Highlight Ja natürlich Talli. Ist ja jemand zu Schaden gekommen. Am besten buchten wir die gute Dame für 10 Jahre ein. Kommt auch ganz bestimmt billiger als bedingt und ne Geldbusse.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Waldorf 24.05.2016 08:16
    Highlight Highlight Haha! Da sieht man mal wieder, was Verliebtheit in unserem Hirn anrichten kann. Nicht zu verwechseln mit Liebe und kann bis zu drei Jahre andauern...so'n scheiss.
    Also vorsicht! Es ist schliesslich Frühling und die Anfälligkeit steigt rapide!
    • andersen 24.05.2016 09:01
      Highlight Highlight Die Menschen können sich in so viele verlieben, wie sie wollen, Gleich ziehen immer Gleich an.
  • jeanette_mueller 24.05.2016 07:07
    Highlight Highlight Ritterin der Grechtigkeit? Leute, diese Frau ist alles andere als eine Ritterin, und auch ganz bestimmt nicht für Grechtigkeit. Was sie ist , sie ist eine FLUCHTHELFERIN eines verurteilten Kriminellen. Und für diese Tat gehört sie selber inhaftiert.
    • Fabio74 24.05.2016 07:48
      Highlight Highlight Ein Gericht wird über sie urteilen. Dann kann man weiter diskutieren.
    • andersen 24.05.2016 08:26
      Highlight Highlight Ja, krokodiltränen soll kein Richter berücksichtigen.
    • jeanette_mueller 24.05.2016 08:49
      Highlight Highlight Oh man, das ich das noch erleben darf, mal ein vernünftiger Kommentar von Fabio74. Dann hab ich doch zurecht gehofft. Und auch wenn es wieder nachlassen wird, und das wird es, diese Woche ist damit gerettet. *freu*
    Weitere Antworten anzeigen
  • Harry Held 24.05.2016 05:36
    Highlight Highlight Spannend, die Frau weiss was sie will, und schön, dass das Justizsystem die Möglichkeit gibt, in aller Öffentlichkeit darüber zu palavern. Oder eben nicht schön.
    • malu 64 24.05.2016 07:41
      Highlight Highlight Jeder kann sich äussern, ob er vorbestraft ist oder wird.
  • länzu 24.05.2016 02:14
    Highlight Highlight Verlogene Medien. Einerseits verurteilt man die Tat scharf, packt dann aber doch jede Gelegneheit, dieser Verbrecherin eine Plattform zu offerieren. Es ist wie immer: in der Schweiz haben wir Täterschutz und nicht Opferschutz. Diese Frau hat immerhin einen Mann befreit, welcher wegen schwerer Delikte wie Vergewaltigung einsass. Möchte mal schauen, ob die Journis auch so geil darauf wären, die Frau zu interviewen, wenn ein Vergewaltigungs-Opfer aus ihrem Umfeld stammen würde. Wohl kaum......
    • EvilBetty 24.05.2016 08:28
      Highlight Highlight Wenn wir in der Schweiz so tollen Täterschutz haben... werde doch zum Täter, ist doch alles voll easy, man wischt dir ja dann sogar den Hintern ab, du kriegst eine schöne Wohnung, PersonalTrainer, 3mal am tag was zu essen... Los, mach was!
    • Hinkypunk 24.05.2016 13:08
      Highlight Highlight @EvilBetty

      Das selbe denk ich auch immer wenn der Wutbürger ständig davon schreibt dass in der Schweiz die Täter geschützt werden und das Gefängnis so toll und voller Luxus ist.
    • opwulf 24.05.2016 14:32
      Highlight Highlight E&H: Naja ob wir Täterschutz haben, sei mal dahingestellt. Wir kennen aber das mildeste Strafgesetz Europas (Quelle Martin Killias) und wieso wir dies unbedingt haben müssen, wenn gleichzeitig zB was Strafgesetz bei Verkehrsdelikten anbelangt wir eines der Strengsten haben, kannst du uns sicher einmal einleuchtend erklären? Andere immer als Wutbürger, Versteher oder was auch immer abzustempeln anstatt sich den Fragen zu stellen hat einen vereinfachenden, snobistischen Beigeschmack. Wir täten gut daran uns den Ängsten zu stellen anstatt diese Themen alle den Demagogen zu überlassen, oder nicht?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spooky 24.05.2016 01:52
    Highlight Highlight Angela Magdici ist verliebt. Kann sein, in einen Glünggi. Aber: Liebe macht blind. Wer hat das nicht schon erlebt? Darum plädiere ich für mildernde Umstände für Angela.
    • HeavyB 24.05.2016 17:06
      Highlight Highlight Spooky, ich denke "Liebe macht blind" kommt in diesem Land scheinbar nicht gut an... ;-)
    • Spooky 25.05.2016 00:50
      Highlight Highlight @HeavyB. Danke für dein Feedback.
      Hehe! Du sagst es! Anscheinend kommt diese althergebrachte Weisheit nicht mehr gut an in unserem Land. Was ist nur aus unserem ehemals erotisch offenen, schönen Land geworden? ;-))))
    • Spooky 25.05.2016 01:58
      Highlight Highlight @HeavyB.
      Aber immerhin habe ich für meinen Kommentar noch viele viele Herzen bekommen (fast dreissig). Das ist super. Ich vermute, das sind alles liebeserfahrene Leute, die schon erlebt haben, dass man fähig ist, die ganze Welt aus den Angeln zu heben, wenn man unsterblich verliebt ist in jemanden.
      ;-(
      :-)
  • blablablabla 24.05.2016 00:37
    Highlight Highlight Wieso sitzt die eigentlich nicht im knast???
    • Imfall 24.05.2016 02:07
      Highlight Highlight weil sie als täter ja schliesslich das opfer ist... zumindest nach schweizer recht! wenn man verliebt ist darf man alles! wer aus verzweiflung essen klaut ist beschissener dran!!

      in einem halben jahr wird sie wahrscheinlich mit ihrem kiko eine wohnung teilen und wieder im gefängniss arbeiten

      und wehe es gewittert jetzt nicht :D
    • Charlie Brown 24.05.2016 05:26
      Highlight Highlight Vielleicht ist die ja ausgebrochen? 🙄

      Erstens: Satzzeichen sind keine Rudeltiere.

      Zweitens: Ohne grundlegendste Kenntnisse unseres Rechtsystems sollte man solche Fragen nicht öffentlich stellen.

      Drittens: Du bist nicht alleine. Die Frage wurde schon mehrfsch beantwortet.

      Viertens: Dann halt nochmal... Sie ist nicht verurteilt und für U-Haft fehlen die Gründe.
    • Pingupongo 24.05.2016 06:55
      Highlight Highlight 😂 Satzzeichen sind keine Rudeltiere. Made my day...
    Weitere Antworten anzeigen
  • malu 64 23.05.2016 23:30
    Highlight Highlight Stellt euch vor, sogar ein Mörder wird nach der Verbüssung seiner Strafe entlassen. Er muss sich während der Haft einigermaßen
    benehmen und seine Betreuer nett
    behandeln. Er kann sich sogar ein paar Tage Auszeit leisten ( Flucht )
    Er sollte jedoch kein Gesetz brechen, sonst könnte der Drittel
    gestrichen werden und er müsste
    die ganze Strafe absitzen.
  • Yayoer Yoe 23.05.2016 23:15
    Highlight Highlight ich warte auf den moment, in dem sie realisiert, dass dieser typ sie nur ausgenützt hat :D
    • andersen 24.05.2016 00:29
      Highlight Highlight Nein, bestimmt nicht, sie verschafft ihm die perfekte Opferrolle.
      Es gibt viele Frauen, die sogar Mörder im Gefängnisse heiraten.
      Das nennt man ein Eva-Braun-Syndrom.
    • Yayoer Yoe 24.05.2016 11:34
      Highlight Highlight ja, dann sollen sie heiraten, was ändert das an der tatsache, dass er ein verurteilter vergewaltiger und mit ihrer hilfe aus dem knast ausgebrochen ist?

      sehe da keinen zusammenhang.
  • andersen 23.05.2016 22:49
    Highlight Highlight Ich would do anything for Love, but I won't do THAT!

    Hätte sie das Hintern den Ohren geschrieben, wäre sie noch Wächterin.
    Selbst beim Heiraten, muss man auch dabei denken.

    Der Kiko beleidigt noch das Essen, man "scheisst" nicht in das Brot hinein, wo man schon gegessen haben.
  • DAMA 23.05.2016 22:38
    Highlight Highlight prison break haben viele schweizer gerne geguckt. und nun ist die halbe schweiz wegen diesem vorfall entsetzt. haha.
  • Allblacks 23.05.2016 22:37
    Highlight Highlight Lasst uns alle auf : Bonnie and Clyde machen: Wild Wild West !!
    Einfach nur DOOF
  • Olmabrotwurst 23.05.2016 22:32
    Highlight Highlight das mueni gad am urs verzelle!!!
  • elmono 23.05.2016 22:31
    Highlight Highlight Meine Güte wie sich manch einer hier als moralische Instanz aufspielt, gibt mir echt zu denken. Kehrt mal vor der eigenen Haustür bevor ihr Menschen bis aufs Blut verurteilt. Respekt an die Dame, dass sie sich noch ins Fernsehen getraut, um ihre Sicht der Dinge darzulegen. Insbesondere mit der Gewissheit, dass sie von der Medienlandschaft Schweiz zerissen wird.
    • Dubliner 23.05.2016 23:19
      Highlight Highlight Das hat nichts mit Mut zu tun. Bei allem Respekt, aber diese Frau ist schlicht und einfach doof.
    • EvilBetty 24.05.2016 08:35
      Highlight Highlight Herzig wie Hamonstown und Toninio Elmono grad direkt bestätigen :D
    • Talli 24.05.2016 08:45
      Highlight Highlight Das wir sie im fernsehn sehn hat wohl eher einen finanziellen hintergrund
    Weitere Antworten anzeigen
  • murmel1 23.05.2016 22:17
    Highlight Highlight Wenn diese Dame noch durch mehrere Talk-Shows tingelt ruft sie bald: "Ich bin ein Star,holt mich hier raaaaaaaaaaus!!"
  • pamayer 23.05.2016 22:08
    Highlight Highlight Ich tue auch was ich tun muss. Ich muss mal.
  • Raembe 23.05.2016 21:54
    Highlight Highlight Sie sagt im späteren Verlauf der Sendung das sie es anders machen würde. Ausserdem bereue sie den Vertrauensbruch gegenüber ihrem Arbeitgeber.
  • Darkside 23.05.2016 21:05
    Highlight Highlight Ehemann verarscht, Angehörige ahnungslos zurückgelassen und einen Vergewaltiger aus dem Knast befreit. Tolle Frau, muss schon sagen...
    • pamayer 23.05.2016 22:09
      Highlight Highlight Ist sie noch frei??
    • Yayoer Yoe 23.05.2016 23:12
      Highlight Highlight ja, wie kommts dass sie auf freiem fuss ist??
    • Fabio74 24.05.2016 07:54
      Highlight Highlight @Yayoyer: Kurzzeit gedächtnis?
      Es gibt keinen Grund für U -Haft. War öfters Thema.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ch2mesro 23.05.2016 20:53
    Highlight Highlight ja genau man sollte die geschichte nicht ins lächerliche ziehen, aber der guten frau auch die medienplattform entziehen. 🖖🏻
    • malu 64 23.05.2016 22:37
      Highlight Highlight Nein, das geht nicht. Die gute Frau muss noch ein bisschen Geld verdienen um die Einstelltage des
      RAV zu überbrücken. Wenn sie es
      clever macht, holt sie locker ein Jahresgehalt rein. Ich hoffe, das Sie einen guten Berater an ihrer Seite hat.
  • Damien 23.05.2016 20:49
    Highlight Highlight Wegen solchen DIngen sehe ich mich in meiner Entscheidung bestätigt, meinen Kabelanschluss gekündigt zu haben und nur noch auf Netflix und bei etwas Relevantem auf SRF Livestreams zu setzen.
    • christian_denzler 23.05.2016 21:27
      Highlight Highlight Leider nein. Die Billag ist eine Empfangssteuer sprich muss entrichtet werden sobald ein empfangfähiges Gerät im Haushalt ist. Laptop, Smartphone, iPad sogar Autoradio. Ich wünschte es wäre so einfach :) An der Steuer kommt man nur vorbei, wenn man als Aussteiger im Wald lebt.
    • Damien 23.05.2016 21:32
      Highlight Highlight @geshitstormt
      Danke für die Info! Die Billag Person meinte mal, dass man blechen muss, solange man über irgendein Gerät verfügt, das in irgendeiner Weise Radio/TV empfangen kann.

      Ich habe nun zwar einen TV & PC, aber keinen Kabel (oder sonstigen) Anschluss, also keinen Empfang. Wie würde ich vorgehen, wenn ich die SRF Livestreams ersetze und mir die Billag sparen möchte?
    • natzenwe 23.05.2016 21:36
      Highlight Highlight Wobei bei man da wieder mit dem Waldgesetz und Richtplänen in Konflikt gerät......😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • malu 64 23.05.2016 20:48
    Highlight Highlight Bravo Magdici,eine Frau zum Pferde stehlen. Du bist keine langweilige Quasseltante.
    Ich hoffe, dass du mit deiner Medienpräsenz möglichst viel Kohle verdienst. Könntest auch
    ein Buch über euren Ausflug schreiben.
    • Datsyuk * 24.05.2016 09:49
      Highlight Highlight Ich sehe dich schon Magdici aus dem Gefängnis befreien. :)
      Ich weiss, dass sie wohl nicht ins Gefängnis muss.. Ich mache nur Spass. :)
  • Stachanowist 23.05.2016 20:43
    Highlight Highlight Hoffe, das mangelnde Schuldbewusstsein wirkt sich auf das Strafmass aus.
    • TanookiStormtrooper 23.05.2016 20:54
      Highlight Highlight Das sie mit ihrer Tat eventuell auch noch Geld macht wird sich sicher auch nicht positiv auf das Urteil auswirken...
  • TanookiStormtrooper 23.05.2016 20:37
    Highlight Highlight Sich zuerst über den Boulevard beschweren und dann selbst überall "Interviews" geben. Diese Frau hat wohl einen extrem schlechten Anwalt/Berater. Wenn man in einem Verfahren ist, kann alles was man rauslässt gegen einen verwendet werden, darum raten seriöse Anwälte zu einem Satz: "Kein Kommentar!"
    • malu 64 23.05.2016 22:29
      Highlight Highlight Bisher hat sie sich juristisch nicht
      geschadet. Zudem wird sie jetzt die
      Medien brauchen um ein bisschen
      Geld zu verdienen. Mit dem richtigen Berater an ihrer Seite
      wird sie für ein Interview ein paar Tausender einstreichen. Die Medien haben zum Glück
      keinen Einfluss auf ein Urteil.
      Falls das Urteil für Frau Magdici nicht akzeptabel ist, so kann sie
      eine Instanz weiter gehen. Aber ihr
      Anwalt wird sie beraten.
    • TanookiStormtrooper 23.05.2016 23:00
      Highlight Highlight Die Tat öffentlich nich zu bereuen (ich würde es wieder tun) und daraus auch noch Kapital zu schlagen kommt in der Regel nicht sehr gut an. Klar kann sie immer noch an eine höhere Instanz gehen, sofern sie sich das leisten kann. Anwälte arbeiten in der Regel auch nicht umsonst.
    • Fee.22 24.05.2016 13:01
      Highlight Highlight Wieso soll der Anwalt extrem schlecht sein? Wahrscheinlich hat er ihr schon abgeraten, in diese Sendung zu gehen. Aber verbieten kann er es ihr nicht. Wenn sie unbedingt in diese Sendung wollte, ist es doch gut, dass der Anwalt sie begleitete.
  • unknown_user 23.05.2016 20:33
    Highlight Highlight wieso ist die jetzt genau frei ? zeigt ja gar nichts von einsicht oder so...
    • Oban 23.05.2016 20:40
      Highlight Highlight Fehlende Fluchtgefahr und auch keine Vertuschung möglich.
      Zudem laufen noch viele andere bis zum Prozess frei herum, auch solche die wesentlich mehr Dreck am Stecken haben.
    • Citation Needed 23.05.2016 22:30
      Highlight Highlight Die Diskussion hatten wir hier schon.. Es gibt Gründe, jemanden einzusperren. Bei ihr liegt keiner dieser Gründe vor. U-haft ist ja keine Strafe und der Prozess war noch nicht...
  • Normi 23.05.2016 20:01
    Highlight Highlight Alles schlechte der Welt ist noch zu gut für Diese "Dame"
    • legis 23.05.2016 20:49
      Highlight Highlight Wie kann man nur einem anderen Menschen alles Schlechte dieser Welt wünschen? Ich wünsche Ihnen nur das Beste, viel Glück und Liebe!
    • trio 23.05.2016 21:02
      Highlight Highlight Woher kommt nur dieser Hass?? Sie hat weder der Öffentlichkeit, noch sonst jemanden grossen Schaden zugefügt. Vielleicht vom Exmann abgesehen, aber das ging wohl schon vorher in die Brüche. Wieso sollte sie eine harte Strafe verdienen, da laufen noch ganz andere Figuren rum, welche 'legal' mehr Schaden anrichten, als die zwei.
    • Maragia 23.05.2016 21:10
      Highlight Highlight Weil sie einem Verbrecher zur Flucht verholfen hat? Was wenn der jemanden umgebracht hätte?
    Weitere Antworten anzeigen

Linksautonome Schweizer marschierten an «Gilets-jaunes»-Protesten mit

Unter die «gilets jaunes» in Paris mischten sich am Samstag auch Mitglieder der linksradikalen «Revolutionären Jugend». Sie wollten Solidarität bekunden, «Erfahrungen in Strassenkämpfen» sammeln und «untersuchen, inwiefern sich Rechtsextreme an den Protesten beteiligen.»

Proteste der «Gelbwesten» mit Krawallen und Ausschreitungen haben Frankreich an diesem Wochenende erneut in Atem gehalten. Unter die Demonstranten mischten sich anscheinend auch Schweizer Linksautonome.

Mitglieder der Revolutionären Jugend Bern schreiben auf Facebook, sie hätten sich in Paris ein Bild der Bewegung machen können, das «sehr positiv und motivierend» ausfalle. Darunter publizieren sie ein Foto eines brennenden Autos. 

Auch die Zürcher Sektion der Bewegung berichtet von …

Artikel lesen
Link to Article