Schweiz

Strafanstalt Thorberg. Bild: KEYSTONE

Knastliebe: Mitarbeiterin der Strafanstalt Thorberg vorläufig freigestellt

06.06.17, 15:00 06.06.17, 18:02

Eine Mitarbeiterin der Strafanstalt auf dem Thorberg in Krauchthal BE ist vorläufig suspendiert worden. Gemäss Medienberichten soll die Gefängnisaufseherin engeren Kontakt zu einem Häftling gehabt haben.

Das Berner Amt für Justizvollzug bestätigte am Dienstag, dass die betroffene Mitarbeitende vorübergehend in ihrem Amt eingestellt worden sei.

Als Gründe nannte Amtssprecherin Nicole Wey Hinweise, die der Anstellungsbehörde zugetragen worden seien. Diese liessen vermuten, dass «die professionelle Haltung der Nähe und Distanz zu einem Insassen nicht stets und vollumfänglich gewahrt wurde».

Diese Hinweise würden nun personalrechtlich abgeklärt, wobei eine Annäherung im sexuellen Sinn bereits jetzt ausgeschlossen werden könne, führte Wey auf Anfrage aus.

Laut dem «Sonntagsblick» soll die Wärterin eine Liebesbeziehung mit einem wegen Vergewaltigung verurteilten Insassen der Justizvollzugsanstalt Thorberg eingegangen sein.

Die Justizvollzugsanstalt auf dem Thorberg war vor einigen Jahren in die Schlagzeilen geraten, weil der frühere Direktor Georges Caviccio mit Häftlingen per Du war und wegen sexueller Kontakte auf dem Drogenstrich verkehrte. Caviccio erhielt deshalb 2014 die Kündigung, wogegen er sich bis vor Verwaltungsgericht vergeblich wehrte.

In der Folge beauftragte der Kanton Bern den Strafvollzugsexperten Benjamin Brägger mit einer Untersuchung. Dies führte zu einer Reorganisation der Führungsstruktur. Seit 2016 leitet eine vierköpfige Geschäftsleitung mit Direktor und drei Bereichsleitern die Vollzugsanstalt.

Bei der Reorganisation wurden zudem die Aufgaben im Sicherheitsdienst entflochten und ein neues Schichtmodell eingeführt. Weiter wurde die Präsenz in den Nachtstunden verbessert. Die meisten Insassen auf dem Thorberg sind wegen schwerer Delikte verurteilt und sitzen lange Freiheitsstrafen ab. (sda)

Akteure Thorberg

Das könnte dich auch interessieren:

Trump-Buch «Fire and Fury» kommt als TV-Serie

Kein Plastikmüll mehr bis 2030: Mit diesen 3 Massnahmen will es die EU schaffen

Apple knickt ein – neues Feature gibt iPhone-Usern (endlich) die Wahl

PSG gewinnt mit 8:0 – Neymar hat gleich bei 6 (!) Treffern seinen Fuss im Spiel 😱

Achtung! Dieses fiese SMS crasht iPhones und Macs 😳

Fall Ansari: Ein schlechtes Date ist kein Übergriff. Und Sex zu wollen kein Verbrechen

Das war knapp! So viel Glück wie diese 14 Menschen wirst du in deinem Leben nicht haben

So wird «Der Bestatter» aussehen, wenn dem SRF das Geld ausgeht

So reagiert Sharon Stone auf die Frage, ob sie je sexuell belästigt wurde

«Klugscheisser» brilliert bis zu dieser Frage, bei der KEINER von 3 Jokern hilft

History Porn Teil XXVI: Geschichte in 23 Wahnsinns-Bildern

Eltern ketteten ihre Kinder an Betten: Polizei befreit 13  Geschwister aus Horror-Haus

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 06.06.2017 20:28
    Highlight Drinnen ist es genau das Gleiche wie draussen.
    Das Leben kann man nicht begrenzen.
    4 0 Melden
    • pamayer 06.06.2017 23:05
      Highlight Stimmt. Keine Mauer kann das je.
      Nur der Grabstein.
      4 1 Melden
    • Spooky 07.06.2017 04:35
      Highlight Ich will dir ja nicht zu nahe treten, lieber pamayer, und ich will dich nicht vereinnahmen (könnte ich auch nicht), aber ich spüre (glaube ich), dass du meine Perspektive begriffen hast:

      Nur jene Leute, die den Knast kennen, wissen, was der Staat ist.

      Der Staat ist die Macht.

      3 1 Melden
  • pamayer 06.06.2017 17:38
    Highlight Warum es nur Frauen zu Vergewaltigern hinzieht...
    Psychiatrisch klar, da sie das von Papa und Co schon kennen.
    Tragisch.
    7 7 Melden
    • Spooky 07.06.2017 02:06
      Highlight Wow.

      Respekt, pamayer.
      4 1 Melden

Leiblicher Vater eines Kuckuckskindes kann sich nicht für seine Vaterschaft wehren

Der genetische Vater eines Kindes hat keine Möglichkeit, seine Vaterschaft rechtlich anerkennen zu lassen, wenn die Mutter des Kindes verheiratet ist und deren Ehemann die Vaterschaft nicht anficht. Dies hat das Bundesgericht entschieden.

Der betroffene Vater kann auch nicht über den Umweg einer Persönlichkeitsverletzung erreichen, dass seine genetische Vaterschaft zivilrechtlich eingetragen wird. Diese Erfahrung hat ein Mann aus dem Kanton Aargau machen müssen, der gerichtlich erreichen …

Artikel lesen