Schweiz

Lieferwagen im Vollbrand. Bild: Kapo Zug

Während der Fahrt brennenden Lieferwagen fotografiert: Zuger Polizei verzeigt 14 Gaffer

09.06.17, 11:57 09.06.17, 12:11

Weil 14 Autolenker während eines Fahrzeugbrands am Freitagmorgen auf der A4 bei Rotkreuz beim Vorbeifahren mit ihrem Handy Aufnahmen machten, werden sie verzeigt. Wer während der Fahrt Videos oder Fotos macht, gefährde oder behindere wegen fehlender Aufmerksamkeit andere Verkehrsteilnehmer und Einsatzkräfte. Zudem könne es zu Staus kommen, wenn Fahrzeuglenkende das Tempo reduzieren, um solche Aufnahmen zu tätigen, teilt die Zuger Kantonspolizei am Freitag mit. 

Der Sachschaden am Fahrzeug beträgt laut ersten Schätzungen rund 50'000 Franken. Bild: Kapo Zug

Auf der Autobahn A4, zwischen Küssnacht SZ und Rotkreuz, Fahrtrichtung Zug, geriet am frühen Freitagmorgen ein Lieferwagen in Brand. Der 25-jährige Fahrer konnte das Fahrzeug umgehend auf dem Pannenstreifen abstellen und sich in Sicherheit bringen. Er wurde nicht verletzt. Es kam im Morgenverkehr zu Stau. Der Sachschaden am Fahrzeug beträgt laut ersten Schätzungen rund 50'000 Franken. Die genaue Brandursache wird durch den Kriminaltechnischen Dienst der Zuger Polizei abgeklärt. (whr)

Aktuelle Polizeibilder: Auto kollidiert frontal mit Linienbus

Das könnte dich auch interessieren:

Nicht alle Männer sind sexistische Eichhörnchen!

«Ron isst Hermines Familie» – Das passiert, wenn ein Computer Harry Potter schreibt

Trump beerdigt Netzneutralität – wem das nutzt und wem das schadet

Gamer, aufgepasst: Super Mario erhöht die geistige Gesundheit und beugt Demenz vor 

Warum hunderte Fussball-Junioren gegen einen Millionär marschieren: Ein Herrliberger Drama

Mehr 2017 geht nicht: Die unfassbare Geschichte des weinenden Keatons – in 4 Schritten

Ein Nigerianer stirbt nach seiner Ausschaffung – was die Schweiz damit zu tun hat

Amis lynchen Hai mit Speedboot und grinsen – jetzt tobt das Netz wegen dem Video

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
16
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • dommen 09.06.2017 17:49
    Highlight "Ehrentitel" wie "20min Lesereporter", wo man für abgedruckte Beiträge auch noch Geld bekommt, dürften diesem Verhalten wohl kaum entgegenwirken...
    16 1 Melden
  • Calvin WatsOff 09.06.2017 15:15
    Highlight Hoffentlich wird's teuer. 👏🏻👏🏻👏🏻👏🏻👍🏻
    71 2 Melden
  • Kryptonite 09.06.2017 13:43
    Highlight Leider unterstützen viele medien ein solches verhalten auch noch in dem man "leserreportern" ihre 5 minuten ruhm gibt..
    107 4 Melden
    • Max Havelaar 09.06.2017 16:08
      Highlight Und dazu noch dieses völlig bekloppte Bild... Zeigt in etwa das Niveau dieses Käseblattes...
      42 4 Melden
  • acove 09.06.2017 13:30
    Highlight Endlich, was lange währt wird endlich gut und all die Gaffer werden zur Kasse gebeten. Leider lernen diese Unbelehrbaren nichts daraus und werden weiterhin sich als Pseudojournalisten betätigen, egal ob sie dabei andere gefährden oder nicht. Neben den Busse sollte diesen Leute auch der Ausweis in die Wäsche gegeben werden.
    67 3 Melden
  • Karl33 09.06.2017 13:05
    Highlight ist nur zu hoffen, dass da keine filmenden beifahrer gebüsst werden. schliesslich ist nicht das gaffen strafbar (auch wenn das einige wutbürger hier so darstellen), sondern das filmen während des führens eines fahrzeuges.
    24 64 Melden
    • exeswiss 09.06.2017 16:55
      Highlight wenn der fahrzeugführer absichtlich abbremst (selbst wenn der beifahrer die aufnahme macht) ist auch das strafbar.
      22 1 Melden
    • Darkside 09.06.2017 17:09
      Highlight Glaube kaum dass hier Beifahrer gemeint sind.
      16 1 Melden
    • Entenmann 09.06.2017 17:15
      Highlight Wenn etwas nicht verboten ist, gibt's dafür auch keine Strafe (von Fehlern einmal abgesehen). Soviel Rechtsstaat haben wir schon noch...
      10 0 Melden
  • sven_meye 09.06.2017 12:52
    Highlight Super, richtig so! Diese Gaffer, die noch Fotos oder Videos machen müssen, gehören gebüsst! Hoffentlich gibts einen ordentlichen Denkzettel!
    76 8 Melden
  • Hosch 09.06.2017 12:49
    Highlight Finde ich genau richtig!
    68 4 Melden
  • infomann 09.06.2017 12:40
    Highlight Pravo....diese Handyverückten sollen gebüst werden!
    56 10 Melden
  • Imfall 09.06.2017 12:37
    Highlight GoodNews! findi guet
    56 6 Melden
  • Gelöschter Benutzer 09.06.2017 12:29
    Highlight sorry, aber bei solchem verhalten richtig so.
    53 3 Melden
  • Kaviar 09.06.2017 12:02
    Highlight Dashcam?
    7 48 Melden
    • LordEdgar 09.06.2017 13:14
      Highlight Ganzer Satz? :-)

      Steht ja die Aufnahmen wären mit dem "Handy" gemacht worden.
      48 6 Melden

Wie werden Bitcoins besteuert? Kantone veröffentlichen Merkblätter für Kryptowährungen 

Bitcoins sind in aller Munde: Seit die Kryptowährung neue Rekordwerte erreicht, interessieren sich immer breitere Kreise dafür, um finanziell vom Boom zu profitieren. Dieses steigende Interesse ist auch den Steuerverwaltungen nicht entgangen: In den letzten sechs Monaten sei die Zahl der Anfragen von Steuerberatern und Privatpersonen zum Thema stark angestiegen, sagt Philipp Moos gegenüber der NZZ.

Moos ist Leiter der Abteilung Natürliche Personen bei der Zuger Steuerverwaltung: «Alle wollen …

Artikel lesen