Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Spiess umgedreht: Jetzt wird Jolanda Spiess-Hegglin verklagt. Bild: KEYSTONE

Weitere Schlammschlacht nach Zuger Sex-Affäre: Jetzt verklagt der Ex-Verteidiger Spiess-Hegglin

Valentin Vieli verteidigte Jolanda Spiess-Hegglin monatelang in der Öffentlichkeit. Jetzt hacken die beiden in den sozialen Medien aufeinander rum.

19.08.16, 06:08 19.08.16, 11:04


Jolanda Spiess-Hegglin kämpf gegen ihre Peiniger. So ging sie wegen deren Berichterstattung bereits gegen den Vize-Chef der «Weltwoche» Philipp Gut sowie den Blick vor. Zuletzt hagelte es Anzeigen gegen all jene, die sie wegen der Zuger Sex-Affäre verunglimpft haben. «Bisher sind etwa zehn erledigt, 20 bis 25 bei der Staatsanwaltschaft hängig und rund weitere 25 Anzeigen werden zur Zeit noch bearbeitet», sagte Spiess-Hegglin kürzlich gegenüber «20 Minuten» und auf Facebook verkündet sie stolz:

Vieli will jetzt sein Geld

Jetzt geht es Spiess-Hegglin selbst an den Kragen. Ihr ehemaliger Berater Valentin Vieli fordert von der Politikerin 4'000 Franken Honorar, wie «Blick.ch» berichtet. Er hatte sie in rechtlichen Fragen unterstützt und dabei unter anderem die Klage gegen Philipp Gut geschrieben. Ausserdem hatte er sie in der Öffentlichkeit immer wieder in Schutz genommen.

Vieli und die Politikerin haben sich nun aber vor ein paar Monaten überworfen. Den Ausschlag gab ihr Auftritt bei Roger Schawinski. Spiess-Hegglin behauptete damals, sie hätte erst kurz vor der Sendung für den Talk zugesagt. Schawinski konterte in seiner Sendung mit der Behauptung, dass dies nicht stimme. Ob sie tatsächlich gelogen hatte, ist unklar, doch Vieli reichte es.

Hämische Kommentare

Seither wartet er auf sein Geld. Die Politikerin will erst zahlen, wenn sie wenn sie den Prozess gegen Gut gewonnen hat und ihr eine Anwaltsentschädigung zugestanden wird. So hätten die beiden es Ende 2015 vereinbart.

In den sozialen Medien tobt derzeit ein veritabler Krieg. Mit hämischen Kommentaren hacken Spiess-Hegglin, Vieli (alias @Turfli) und deren Unterstützer aufeinander ein:

(rwy)

Das könnte dich auch interessieren:

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Dritter Platz für ETH Lausanne

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Das sind die Tops und Flops der WM

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

Alle Artikel anzeigen

«Niveaulosigkeit vom Feinsten»: Die SVP provoziert an ihrer Party mit K.O.-Tropfen Shots

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

42
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
42Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lowend 19.08.2016 13:11
    Highlight Echt peinlich, aber auch sehr entlarvend, wie es die rechten Unmenschen geniessen, verbal auf eine Frau einzuhauen, denn mit ihrer bösartigen Häme offenbaren sie nur ihren ganzen, tief liegenden Hass gegen moderne Frauen und deren Emanzipation. Echt armselig!
    11 15 Melden
  • Ms. Pond 19.08.2016 12:33
    Highlight Als Anwalt sollte ihm jedoch das Anwaltsgeheimnis bekannt sein? Nicht gerade eine gute Werbung für den Herrn. Also ich würde zu keinem Anwalt gehen, der sich öffentlich über Mandanten auslässt.
    32 6 Melden
  • ElendesPack 19.08.2016 12:05
    Highlight Ich sehe zwei Probleme:
    1. J.S.-H. hat scheinbar Probleme. Ich schwinge mich hier nicht zur Diagnose auf, aber man muss nicht gerade Psychiater sein, um zu sehen, dass die Frau psychisch belastet ist. Dass die Medien jede Gelegenheit ergreifen, ihre Regungen und Irrungen in die Öffentlichkeit zu zerren, spricht weniger gegen J.S.-H., sondern eher gegen die Presse, die mittlerweile keinen Anstand und keine Schamgrenzen mehr kennt.
    2. Herr Vieli ist ein zweiter Akteur mit ausgeprägtem Geltungsdrang und zweifelhafter psychischer Struktur.

    Für eine seriöse Presse wäre Ignorieren angebracht.
    36 7 Melden
  • Zeit_Genosse 19.08.2016 11:25
    Highlight Grundsätzlich ist es ein Thema, Ehrverletzungen bei der Internetkommunikation nachzugehen. Doch diese Person scheint mir nicht besonders geeignet dafür, weil es so wirkt, als wolle sie einen (persönlichen) Feldzug gewinnen. Idealer hätte ich gefunden, wenn sie eine Gruppe oder Verein gegründet hätte, die aus neutraler Position mit klarem Auftrag, transparent und professionell sich diesem "Anliegen" angenommen hätte. Sie hätte im Hintergrund mitwirken können und ihre unglückliche Medienpräsenz eindämmen können. So ist der Sache, den Betroffenen und ihr nicht gedient.
    27 4 Melden
  • dunou 19.08.2016 11:07
    Highlight Da dachte ich, die gleiche Meldung sei doppelt drauf...

    Sorry.

    Ich kenne die ganze Geschichte ja nun wirklich nicht, aber es wäre langsam an der Zeit, das Ganze endgültig ruhen zu lassen.
    47 10 Melden
  • Nurdu 19.08.2016 09:56
    Highlight Ein Anwalt, der sich auf Twitter und Blick über Ex-Mandanten auslässt...
    61 3 Melden
    • ElendesPack 19.08.2016 12:06
      Highlight Das ist ein Punkt, der tatsächlich mehr als sauer aufstösst. Seine Äusserungen berühren anscheinend das Anwaltsgeheimnis nicht, aber für mich gäbe es keinen Grund als allfälliger Mandant, so einem Mann mein Vertrauen zu schenken.
      16 1 Melden
    • Nurdu 19.08.2016 12:38
      Highlight Ich glaube Jaeline hat Recht, der Herr ist kein Anwalt. Wenn doch, wäre sein Treiben auf Twitter usw. aber bestimmt nicht vereinbar mit dem Anwaltsgeheimnis.
      7 1 Melden
  • Hayek1902 19.08.2016 09:37
    Highlight Die verklagt ja mehr Leute als Donald Trump.
    52 12 Melden
    • Asmodeus 19.08.2016 10:26
      Highlight Solange sie nicht auf Erdogan-Level kommt sollte man aufhören darüber zu berichten.
      32 3 Melden
  • j0nas 19.08.2016 09:27
    Highlight Lustig finde ich, das die Frau als Luder beschimpft wird. Wie wäre das wohl, wenn Sie nicht gut aussehen würde?
    Ich finde das super, setzt sie sich zur wehr und lässt sich nicht von jedem dahergelaufenen beleidigen.
    39 51 Melden
    • Bruno S. 88 19.08.2016 10:51
      Highlight ich finde nicht, dass sie gut aussieht...
      35 19 Melden
    • Charlie Brown 19.08.2016 11:44
      Highlight Ich finde es bedenklich, dass ihr Äusseres überhaupt zum Thema gemacht wird.
      23 4 Melden
    • Bruno S. 88 19.08.2016 12:51
      Highlight @Charlie
      Das Äussere ist eimmer ein Thema und es wird auch immer ein Thema bleiben. Unser erster Eindruck ist geprägt vom Äusserlichen!
      Der Mensch ist nun mal oberflächlich. Ich sage aber nicht das ich das gut finde. Aber leider ist es so.
      4 5 Melden
    • Charlie Brown 19.08.2016 16:42
      Highlight @bruno: Nur geht es hier nicht um den ersten Eindruck sondern um eine komplexe Geschichte. Natürlich ist es immer ein Thema - wenn es um Frauen geht.

      Zudem sage ich, dass ich es bedenklich finde. Du sagst, das du nicht sagst, dass du das gut findest. Also sind wir doch einigermassen auf einer Linie?
      2 1 Melden
  • w'ever 19.08.2016 09:22
    Highlight evt ist das ja ihre inoffizielle bewerbung für das jungle camp
    54 11 Melden
    • Darkside 19.08.2016 13:51
      Highlight Zu riskant, am Ende verklagt sie noch sämtliche Mitinsassen und den Sender dass sie gemein zu ihr waren. Ich sehe sie eher in der Regierung Erdogan.
      7 1 Melden
  • Lukas Röllin 19.08.2016 09:16
    Highlight Ich will einen Spiess-Hegglin Filter.
    84 8 Melden
  • blaubar 19.08.2016 08:39
    Highlight Mein Staubsaugerbeutel ist voll. Ich muss glaubs einen neuen reintun. Der Kaffee war gut vorhin. Mein Auto war gestern im Service. Meine Frau hat gestern den Boden aufgenommen.
    58 10 Melden
    • Nosgar 19.08.2016 11:28
      Highlight Gab's viel zu tun beim Service? Und glänzt der Boden schön striemenfrei?
      23 4 Melden
    • Tobias K. 19.08.2016 13:24
      Highlight Finde das super. Es ist sehr wichtig dem Motor jedes Jahr neues Öl zu spendieren.
      4 2 Melden
  • Skip Bo 19.08.2016 08:33
    Highlight Auch eine Möglichkeit wieder ins Rampenlicht zu kommen, einfach nicht zahlen. Billiger geht es nicht.
    25 13 Melden
    • Nurdu 19.08.2016 10:56
      Highlight Normalerweise rufen Anwälte nicht den Blick an, wenn sie eine Betreibung einleiten.
      26 3 Melden
  • Jaeline 19.08.2016 08:31
    Highlight Ich frage mich sehr... Ex-Verteidiger der auf Honorar wartet? Ist der Herr denn mit einem Anwaltspatent unterwegs? Dann wird er als Berater genannt...
    Nun in meinen Augen ist das schlicht eine ganz normale Streitigkeit, die wohl vor ein Gericht gehört und nicht in die Medien...

    Kann ja jeder kommen und behaupten, er hätte Honorare zugut.. und der Herr glänzt ja online mit diversen Kommentaren über alles und jeden .. in Rente scheint er auch zu sein... ist ihm langweilig?
    36 4 Melden
  • MacB 19.08.2016 08:18
    Highlight Ihr Twitter-Account ist wirklich etwas geprägt von "ich bin stark und ihr seid peino"-Rhetorik.

    Ich glaube, es wäre tatsächlich das beste für sie, sie würde sich aus den sozialen Medien verabschieden. Viel Brauchbares liest man da nicht. Rachefeldzüge kann man auch offline führen und online geschieht vieles aus der Emotion heraus. Ob das hilfreich ist...ich weiss nicht.
    62 8 Melden
  • riqqo 19.08.2016 07:34
    Highlight ach. es war doch schön still, warum konntet ihr das nicht so lassen?
    155 4 Melden
  • Asmodeus 19.08.2016 07:32
    Highlight Oh das Sommerloch ist wieder da. (naja eigentlich immer noch)
    80 2 Melden
  • dracului 19.08.2016 07:29
    Highlight Wenn Frau Jolanda Spiess-Hegglin weiterhin so fleissig Leute verklagt, wird sie wohl als erstes Nicht-Luder oder erste Nicht-Schlampe in die Annalen eingehen.
    114 20 Melden
  • Turi 19.08.2016 07:09
    Highlight Da war doch dieser Watson-Beitrag:
    "Hallo Frau, sei doch einfach mal KEIN OPFER! Plädoyer gegen den wehleidigen Intim-Feminismus"
    Besser könnte man es nicht auf den Punkt bringen.
    http://www.watson.ch/!954271259
    92 37 Melden
  • mbr72 19.08.2016 06:47
    Highlight Ich habe gestern ganz tolle Gewitterbilder in Zug gemacht... Ähhh, um was ging es nochmals?
    94 4 Melden
    • maddiepilz 19.08.2016 10:54
      Highlight uih ich will auch. los, zeig mal! :)
      12 2 Melden
    • mbr72 19.08.2016 13:30
      Highlight halt keine SR... :-\
      6 0 Melden
    • maddiepilz 20.08.2016 12:46
      Highlight mega nice
      0 0 Melden
  • Eljham 19.08.2016 06:46
    Highlight 50 leute einfach mal so mit klagen eindecken? alles böse männer die sie missbraucht oder betrogen haben? tsts...
    83 62 Melden
    • Karl33 19.08.2016 13:55
      Highlight Ich finde es ist sowenig ein Statement wie ihre Vergewaltigungsfalschbeschuldigung (gemäss Gerichtsurteil) ein Statement für irgendwas war.
      5 7 Melden
    • Martiis 19.08.2016 15:46
      Highlight Karl33, bleib mal bei den Fakten. JSH wurde nie wegen Falschbeschuldigung verurteilt. Das Verfahren wurde wegen fehlender Beweise eingestellt, das ist ein Unterschied.
      Vor kurzem hast du noch behauptet Frauen, die keine Anzeige erstatten, seien schuld an Vergewaltigungen. Aber da sieht man es wieder mal, wenn dann ein Verfahren wegen Beweismangel eingestellt wird, nimmst du dir das Recht heraus eine "gemäss Urteil" Falschbeschuldigung zu erfinden. Und dann beschwerst du dich auch noch, wenn JSH von ihrem Recht Gebrauch macht, sich gegen übelste Beschimpfungen zu wehren.
      7 4 Melden

Warum der jüngste Cannabis-Entscheid des Bundesrates wegweisend ist

Der Bundesrat gab am Mittwoch bekannt, dass der Zugang zu medizinischem Cannabis erleichtert werden soll. Dieser Entscheid wird die Cannabis-Politik der Schweiz nachhaltig beeinflussen.

Der Bundesrat will für viele unheilbar kranke Schweizer eine weitere Option schaffen. Neben den herkömmlichen Schmerzmitteln soll nun auch der Zugang zu Medizinalcannabis erleichtert werden. Damit sollen zum Beispiel die Symptome der Krankheit Multiple Sklerose gelindert werden können.

Ausserdem will der Bundesrat dem Betäubungsmittelgesetz einen Experimentierartikel beifügen. Dieser soll es den Schweizer Städten erlauben, in kontrollierten Versuchen festzustellen, welche Auswirkungen die …

Artikel lesen