Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Wegen K.-o.-Tropfen-Witz: Spiess-Hegglin tritt bei den Grünen aus

Jolanda Spiess-Hegglin ist noch vor dem Jahreswechsel bei dem Zuger Ableger der Grünen ausgetreten. Das berichtet Blick unter Berufung auf ein internes Papier der Partei. 

Die Zuger Kantonsraetin Jolanda Spiess-Hegglin am Donnerstag 29. Januar 2015 im Zuger Kantonsrat im Regierungsgebaude von Zug. Der Zuger SVP-Kantonsrat Markus Huerlimann will trotz der Sex-Affaere und den Ermittlungen gegen ihn nicht aus dem Parlament zuruecktreten. Er sei es seinen Waehlern schuldig, jetzt gute Parlamentsarbeit zu leisten, sagte er am Donnerstagmorgen vor der Ratssitzung. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Jolanda Spiess-Hegglin hat ihrer Partei den Rücken gekehrt.
Bild: KEYSTONE

Die Politikerin bestätigte diesen Sachverhalt. Als Grund gab sie «Blick» gegenüber an, dass sie Häme aus den eigenen Reihen nicht ertragen wollte. «Im Parteiblatt der Grünen erschien eine Kolumne, in der man sich auf meine Kosten über K.o.-Tropfen lustig machte.»

Die Partei habe Spiess-Hegglin für die engagierte Arbeit und ihr für die Zukunft alles Gute gewünscht, heisst es weiter.

(phi)

Abonniere unseren Newsletter

28
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Angelo C. 08.01.2016 10:30
    Highlight Highlight Die blauäugigen SVP-Vorwürfe muss man doch etwas zurechtrücken, denn ALLE haben sich über die listige Dame und ihre krude KO-Tropfengeschichte lustig gemacht, vorab ihre EIGENE Partei, was nun zum Austritt führte 😑!

    Zitat : «Im Parteiblatt der Grünen erschien eine Kolumne, in der man sich auf meine Kosten über K.o.-Tropfen lustig machte.» Sie fände es bedenklich, wenn bei den Zuger Grünen solche Spässe möglich seien. Witze über K.o.-Tropfen seien Bestandteil der Vergewaltigungs-Kultur.

    http://blick.us9.list-manage.com/track/click?u=6b1f65542ec63a3e78f03f814&id=d439059abf&e=b3e97de0c7
    • Angelo C. 08.01.2016 11:42
      Highlight Highlight @Banda : Das ist, zumal anhand der bekannten Faktenlage, wieder mal eine typische Banda-Frage 😊!

      Du kannst die Antwort darauf ja problemlos selbst den Aussagen der berüchtigten Dame entnehmen : diese "Kultur" scheint also nicht nur dem bürgerlichen, sondern auch dem links-grünen Lager recht geläufig. Wobei man sich explizit gar nicht über KO-Tropfen als solche und ihre negativen Auswirkungen belustigte, sondern über die erwiesenermassen widerlegten Behauptungen und Ausreden von Spiess-Hegglin gegenüber ihrem Beischläfer aus der SVP.

      Deine Frage ist also einmal mehr selbstbeantwortend 😉!
  • Herr Müller 08.01.2016 07:24
    Highlight Highlight Und jetzt bitte eeeendlich Schluss mit den ewigen Spekulationen und Schuldzuweisungen. Ich kann es nicht mehr lesen.
    WIR werden nie in Erfahrung bringen können, was wirklich war. Und das müssen wir auch nicht...
  • Herr Müller 08.01.2016 07:22
    Highlight Highlight Mich wunderts, dass immer noch darüber 'lamentiert' wird.
    Im Strafverfahren konnten keine Anhaltspunkte gefunden werden, die nur ansatzweise eine Vergewaltigung bzw. Schändung beweisen konnten.
    Den Ermittlungsbehörden 'schlechte Arbeit' nach zu sagen, weil es nicht eindeutig einen Schuldigen bzw. Unschuldigen gibt, ist ungebildet. Viele Strafverfahren laufen so ab, weil unsere Rechtsordnung dies so vorsieht. Der Gedanke, dass ein unschuldiger Beschuldigter bestraft wird ist furchtbar, genauso aber auch, dass ein wirkliches Opfer keine Gerechtigkeit erfährt. Damit muss man aber leben.
  • Mortimer 07.01.2016 23:29
    Highlight Highlight Ja das wird wohl für's erste das Beste für sie sein. Ich wünsche ihr, das Ruhe und Kraft bei ihren Liebsten findet.
    Wer Witze über K.O.-Tropfen reisst, egal in welchem Zusammenhang, ist ein grunderbärmlicher Mensch, der alle Betroffenen nochmal demütigt und nieder macht. Ich wüsste gerne wie man so einem, sein Verhalten Bewusst machen kann damit er sich änderen kann.
  • Ms. Song 07.01.2016 23:20
    Highlight Highlight Bei dieser Geschichte kann ich einen Gedanken nicht abschütteln: Was ist, wenn sie die Wahrheit sagt? Ich hoffe für sie, dass sie lügt. Denn wenn sie wirklich missbraucht wurde, dann müssen die öffentliche Hähme und Schuldzuweisungen unerträglich sein. Dann hätte der Missbrauch ihr Leben zerstört. Wie schrecklich das wäre! Ich wünsche ihr, dass sie das Kapitel irgendwann schließen und Ruhe finden kann. Und alle, die nicht in dem Zimmer waren, sollen sich zurück halten.
  • kamedron 07.01.2016 22:55
    Highlight Highlight Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhh kann diesen Namen nicht mehr hören!
    • Herr Müller 08.01.2016 07:26
      Highlight Highlight Es geht mir genau so!!😖
  • Mr.Wasgehtsiedasan 07.01.2016 22:53
    Highlight Highlight Ich finde die Frau so richtig unverschämt! Sie weiss nicht, was in der Nacht genau passiert ist, hat Unterleibsschmerzen und erinnert sich an eine Begegnung mit Hürlimann. Ihre Schlussfolgerung: Der Mann hat mich vergewaltigt! Wenn dass nicht krasse Verleumdung ist, weiss ich auch nicht weiter. Und nach dem Befund, dass keine KO-Tropfen im Spiel waren, trötzelt sie noch etwas herum, statt einen leisen Abgang zu machen und den Schaden gering zu halten...
    • SomeoneElse 08.01.2016 06:41
      Highlight Highlight "Und nach dem Befund, dass keine KO-Tropfen im Spiel waren, [...]"
      einen solchen Befund gibt es aber nicht. Solche Substanzen lassen sich nur sehr kurz nachweisen. Teilweise auch nicht in den Haaren (was auch später möglich wäre, aber hier eben nicht). Das einzige was festgestellt wurde: es kann nichts nachgewiesen werden. Das heisst aber noch lange nicht, dass es nicht stattgefunden hat.
    • Mr.Wasgehtsiedasan 08.01.2016 10:20
      Highlight Highlight Danke für die Korrektur. Dennoch muss ich nachfragen: Soweit ich verstanden habe, erinnert sie sich nicht wirklich an die Nacht. Wäre es nicht besser gewesen, sich einer Aussage gegenüber Hürlimann zu enthalten, statt diesen zu beschuldigen? Denn solange nichts bewiesen ist, sollte doch die Unschuldsvermutung gelten (auch von Seiten Spess-Hegglins).
  • DerWeise 07.01.2016 22:52
    Highlight Highlight Ich kann die Dame nicht mehr sehen. Ob unsere Medien sie ähnlich "begleitet" hätten, wenn sie das Aussehen einer Durchschnittspolitikerin gehabt hätte?
  • Calvin Whatison 07.01.2016 21:37
    Highlight Highlight Hoffentlich ist es nicht nur das Ende von Staffel 1.
    Die Frau sollte jetzt mal still sein, zur Ruhe kommen, Frieden, und sich selber wieder finden.
    • koks 07.01.2016 22:06
      Highlight Highlight nächstes Jahr gehts weiter.
      S02E01.
  • The fine Laird 07.01.2016 21:36
    Highlight Highlight Na also, geht doch! Und nun fertig mit dem Medientheater.
  • DerTaran 07.01.2016 21:35
    Highlight Highlight Ich weiss nicht was in jener Nacht geschehen ist und ich habe auch Zweifel aber ich fand es schon unverschämt das die SVP sich in ihrem Wahlkampfsong über Frau Spiess-Hegglin lustig gemacht haben (geschmacklos). Das ihre eigene Partei sie genauso behandelt ist unglaublich.
  • trio 07.01.2016 20:51
    Highlight Highlight Ich wünsche Frau Spiess-Hegglin alles Gute für die Zukunft. Ich finde es tragisch das Frau Spiess-Hegglin nicht mal in ihrer eigenen Partei mit Rückhalt rechnen kann.
    • Rüäblimaa 07.01.2016 21:02
      Highlight Highlight Ja, warum auch? Kann man als Politikerin sowieso nicht mehr ernst nehmen. Man weiss ja eigentlich schlussendlich nicht was richtig abgelaufen ist.
    • JasCar 07.01.2016 21:37
      Highlight Highlight Rüäblimaa
      Und das findest du ok?
      Ja, man weiss es nicht, und das wird auf immer so bleiben, weil mögliche Beweise verpfuscht wurden. Aber das gibt niemandem das Recht, sich über sie, oder über k.o.-Tropfen im Allgemeinen, lustig zu machen. Es ist eine Schande, was hier passiert. Niemand fällt dem Hürlimann in den Rücken, niemand macht sich über ihn lustig. Aber Jolanda Spiess-Hegglin darf mit Mist beworfen werden. Traurige Geschichte, egal was genau passiert ist.
    • Hierundjetzt 07.01.2016 21:40
      Highlight Highlight Doch "man" weiss es. Staatsanwaltschaft, Forensik Uni ZH, Polizei: alle haben nichts gefunden. Aber für Herr Rüebli, sind das natürlich keine belastbaren Sachverhalte, sondern eine ominöse Verschwörung...
    Weitere Antworten anzeigen

Kältester Morgen in der Schweiz seit Februar 2018 und bis Sonntag bleibt es frostig

In der Nacht auf Mittwoch sind die Temperaturen in der Schweiz erstmals in diesem Winter so richtig in den Keller gerasselt. Auf der Glattalp im Muotathal SZ wurden sibirische −36,5 Grad gemessen. Auch im Flachland lagen die Temperaturen deutlich im Minusbereich.

Der Kälteeinbruch ist einer klaren und windstillen Nacht sowie Polarluft aus Grönland zu verdanken, wie die Wetterdienste Meteonews und MeteoGroup am Mittwochmorgen mitteilten. Es war der kälteste Morgen in der noch jungen …

Artikel lesen
Link to Article