Schweiz

Tradition oder Zumutung? Glockenturm der Stefanskirche in Zürich-Schwamendingen.  Bild: Keystone

Schluss mit dem akustischen Terror: In der Nacht sollen Kirchenglocken schweigen

Nachts dürfen die Kirchenglocken in Wädenswil nur noch im Stundentakt läuten statt viertelstündlich. Das Verwaltungsgericht hätte das nächtliche Gebimmel besser gleich ganz verboten. 

09.08.16, 16:32 10.08.16, 13:52

Verbote brauchen einen guten Grund. Besonders dann, wenn bisher Selbstverständliches nicht mehr erlaubt sein soll. Wenn es ums traditionelle Kirchengeläut geht, plädieren denn auch viele dafür, die Kirche im Dorf zu lassen. Haben sie Recht?

Nein. Das nächtliche Gebimmel – sei es der Stundenschlag oder das Frühgeläut morgens um sechs Uhr – ist eine Zumutung für lärmgeplagte Anwohner. Sie wird nicht dadurch kleiner, dass sie sozusagen schon immer da war.  

Was dem einen vertraut-trauliches Traditionsgut sein mag, ist für den anderen der reinste akustische Terror. Etwas Objektivität in den Widerstreit der Befindlichkeiten bringt da die Wissenschaft: Schon Immissionen von 40 dB (A) führen laut einer Studie der ETH zu Schlafstörungen. 

Dass ein Gericht das Recht von Anwohnern auf ungestörte Nachtruhe höher wertet als das Recht der Kirche, ihre Glocken auch mitten in der Nacht bimmeln zu lassen, ist daher folgerichtig. Hoffentlich ist das Urteil auch wegweisend. 

Christliches Abendland?

Aber wo bleibt das christliche Abendland, wenn wir das Kirchengeläut in der Nacht abstellen, fragen besorgte Bürger. Wo bleibt das Recht auf Religionsfreiheit – das auch das Recht umfasst, seine Religion allein oder in Gemeinschaft mit anderen zu bekennen? 

Nun, das Abendland mag an vielen Orten verteidigt werden, aber bestimmt nicht im Glockenstuhl. Das herausragendste Merkmal dieses Abendlandes ist doch gerade, dass es säkular ist – und diese Säkularität musste dem Christentum Stück für Stück abgerungen werden. 

Und was die Freiheit der Religion betrifft: Sogar die Evangelisch-reformierte Landeskirche räumt ein, dass Glockenschläge als Zeitangabe keine kirchliche Notwendigkeit darstellten. Wenn aber das Glockengeläut uneingeschränkt Teil der Religionsfreiheit sein soll, dann muss das auch für den Muezzin gelten, der die Gläubigen traditionellerweise bereits um fünf Uhr morgens zum ersten Mal zum Gebet ruft. Was es dazu zu sagen gibt, hat der deutsche Schriftsteller Peter Hacks schon gesagt: 

Die Glocke stört, es stört der Muezzin.
Man bringe sie zum Schweigen, die wie ihn.

Peter Hacks

Das Recht auf Religionsfreiheit ist auch das Recht auf Freiheit von der Religion. Niemand verlangt, dass die Kirchenglocken künftig auch am Tag schweigen sollen. Aber in der Nacht sollen sie uns nicht mehr behelligen. 

Umfrage

Soll man Kirchenglocken nachts verbieten?

  • Abstimmen

2,405 Votes zu: Soll man Kirchenglocken nachts verbieten?

  • 65%Weg damit!
  • 30%Auf keinen Fall!
  • 5%Weiss nicht.

Alles über Religion

6 alttestamentarische Grausamkeiten und die Frage, ob Gott eher Psycho- oder Soziopath war

Jesus, du nervst!

Zu wenig Exorzisten für immer mehr Klienten: Vatikan schlägt Alarm 

Geblendet vom kosmischen Licht: Die Irrwege der Esoteriker

Dieses ständige Religions-Bashing nervt: Glauben verdient unseren Respekt

In der Schweiz steigt die Nachfrage nach Exorzismus. Alles Quatsch? Dann sehen und hören Sie den Fall der Anneliese Michel

Die Schweden wieder: Erster Atheisten-Friedhof eröffnet

Ein apokalyptischer Sturm fegt über die Welt – glauben  die Frommen und die Bibel

Feministinnen in der Moschee: So fordern dänische Imamas den patriarchalen Islam heraus

Sunniten und Schiiten, Salafisten und Sufis: Das «Who is Who» der islamischen Gruppen

Wie Gott uns die Theorie vom Urknall erzählt

Machthungrige Föten, der «Dude» als Prophet und Sex mit der Hohepriesterin: Die 13 durchgeknalltesten Religionen

Ein Ami baut die Arche Noah nach – und kreiert damit ein Disney-Land für Superfromme

Burkaverbot: «Wir sehen nicht den Menschen, sondern nur noch das Kleid»

Die Beschneidung von Knaben ist kein Männlichkeitsritual, sondern ein Verbrechen

Gottloses Europa: Diese Grafiken zeigen, warum sich das Christentum Sorgen machen muss

«Man muss sich eine ‹Schwulenheilung› wie eine psychische Vergewaltigung vorstellen»

6 Grafiken, 16 Fotos und 1 Video für alle, die immer von «dem» Islam reden

Rustikale Enthaltsamkeit! Eier abgeschnitten, Schwanz entfernt – aber ganz nah bei Gott!

Wenn Politiker von «christlichen Werten» sprechen: Was zum Teufel soll das eigentlich sein?

Folter, Mord und Führerkult: Wie aus einem deutschen Idyll in Chile ein Gottes-KZ wurde

Gott ist tot – es leben die Götter!

Wir haben endlich herausgefunden, was die Menschen auf diesen 12 mittelalterlichen Gemälden gedacht haben. Vielleicht

Luther, Gratulation zum Todesjubiläum, du asoziales Genie!

So unterdrücken Religionen die Sexualität ihrer Gläubigen und fördern Missbräuche 

5 Punkte zum Islam, die wir mal endgültig klären sollten

Alle Artikel anzeigen
Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
209
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
209Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 13.08.2016 22:40
    Highlight An Autobahnen und stark befahrenen Strassen braucht es Lärmschutzwände das Anwohner ruhiger Wohnen können. Doch das ist nicht immer gewährleistet. Die Schweizer Strassen werden immer mehr durch ländliche Gebiete ausgebaut, und stören an den Orten in Landgebieten. Auf dem Land braucht es keine Autobahnen, und auch keine Autoraser, denn die wollen wir nicht haben. Ja wir wollen Nachts schlafen können, aber bitte ohne Autolärm! Apropos Autolärm, warum kritisiert ihr die Kirchenglocken, wenn ihr den Stadtbewohnern stetig mit dem Lärm belästigt, die aber nie darüber Beschwerde einreichen.
    5 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 14.08.2016 07:13
      Highlight Was mir sehr stört, wenn religiöse Autoraser um schneller zur ihrem Sammeltreffen kommen, mit überhöhten Geschwindigkeit durch die Gegend fahren, und nicht zu übersehen, wie viele Fussgänger deswegen schon überfahren wurden. Die Glocken stören mir da weniger, denn die haben noch niemand getötet. Die Open-air Veranstaltungen find ich toll, aber leider gibt es da viele Beschwerden. Wer sind diese Nörgler, die wegen jedem Fest gleich sich lautstark beschweren, wenn abseits gefeiert wird!? Die Kirchenglockengeläut dürfen den gleichen Kulturellen Platz einnehmen wie alles Anderes!
      2 1 Melden
  • philgrum 11.08.2016 17:50
    Highlight Landeier wie ich wohnen fernab von Stadt und Verkehr. Hier sind neben Bauern die Kirchglocken, die einzigen, die laut sind. Uns stört das nicht. Komme ich in die Stadt, höre ich einen dumpfen, anhaltenden Lärm und frage mich: Wie kann man hier leben? - Ich besuche mit Freunden einen Stadtpark. Sie schwärmen: "Wie ruhig es hier ist, gell? Wie bei Euch auf dem Land." - Ich staune, wie Städter ihren Permanentlärm ausblenden können. Aber einverstanden, wer das hat, braucht das Geläute der Glocken nicht. Wir auf dem Land hingegen mögen es, wenn es ab und zu scheppert.
    7 7 Melden
    • Gelöschter Benutzer 12.08.2016 14:11
      Highlight komme vom land und finde kirchenglocken auch unnötig.. xD
      7 3 Melden
  • Waldorf 11.08.2016 14:03
    Highlight Jesus zu Gott so: "Uee paps hesch gseh was d'mänsche so us eusere session gmacht händ? Sie händ mir übertüüreti hüüser baut, wo sie eus aabättet..pfff..phaha! Und denn händs...chchchmmm...glo..glo..GLOCKE MONTIERT! UND DIE LÜÜTET ALL VIERTELSTUND! hahahaha! So dumm!"
    7 9 Melden
  • Pasionaria 11.08.2016 12:28
    Highlight Passt zum Thema nicht auch Max Frisch' Aussage:
    Das Geläut des Münsters, ein metallisches Dröhnen, … ein Lärm, dass man seine eigenen Gedanken nicht mehr hört, ein Zittern der Luft, ein klangloses Beben, ein Geräusch, wie wenn man von einem zu hohen Sprungbrett ins Wasser gesprungen ist, es macht taub, schwindlig, idiotisch.
    Deshalb weg mit der unnötigen Lärmbelästigung, wenigstens während der Nacht!
    7 4 Melden
  • blut0x1c 11.08.2016 08:56
    Highlight Ich frage mich jetzt vor allem, wer die Zeitangaben der Kirche in der Nacht noch benötigt. "Oh wow es ist vier Uhr morgens. Danke Kirchenglocke!"
    19 6 Melden
  • Gelöschter Benutzer 10.08.2016 18:41
    Highlight Wenn ein Morgenmuffel wegen einem Wecker gewalttätig wird, das find ich unverständlich, den braucht es doch um aufzustehen und seinen Pflichten nachzugehen. Die Kirchenglocken sind am Morgen doch etwas schonender, da es nicht eklig klirrt!
    7 14 Melden
    • Blutgrätscher 10.08.2016 22:42
      Highlight also müssen bei Ihnen in der Gegend alle immer gleichzeitig aufstehen?
      Und brauchen Sie wirklich noch einen Klingelwecker?
      13 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 10.08.2016 23:10
      Highlight Argumente müssen stichfest sein, sonst sagt es nichts aus, und ob jemand eine Minute nach dem Glockenschlag aufsteht, oder erst nach 10 Minuten, das hat kein Grund um sich aufzuregen, und einige stehen früher auf, und sind sogar schon bei der Arbeit, und denen stört es auch nicht. Woran liegt an ihrem Beitrag?
      2 12 Melden
    • Blutgrätscher 11.08.2016 01:03
      Highlight Ja einige stehen eine Minute oder 10 Minuten später auf.
      Es gibt aber auch genügend Leute die zwei oder drei Stunden später aufstehen sollten, und für die ist es eventuell sehr lästig, wenn im ganzen Dorf der wecker klingelt.

      Was wollen sie denn mit ihrem Beitrag sagen, etwa dass es im Jahre 2016 noch sinnvol und klig ist, einen Wecker zu haben, der für das ganze Dorf gilt?
      6 3 Melden
    • Lukakus 11.08.2016 05:43
      Highlight R.I.P. Grammatik
      6 5 Melden
    • Blutgrätscher 11.08.2016 09:04
      Highlight "Sinnvol und klig"
      Upps, da hat die Handytastatur wohl nicht mehr mitspielen wollen.
      3 2 Melden
  • EinePrieseR 10.08.2016 13:47
    Highlight Nur weil man etwas "immer" so gemacht hat, heisst es nicht dass man es immer so machen muss.. Das erinnert mich daran als ich vor Jahren in England einen guten Freund fragte warum man in England noch immer Waschbecken mit 2 Wasserhähnen verkauft. Er sagte weil man es schon immer so gemacht hat. Was für ein guter Grund.. Es gibt jetzt besseres, aber man hat es halt schon immer so gemacht.. Ah ja…
    20 4 Melden
  • Bijouxly 10.08.2016 13:33
    Highlight Meistens steht die Kirche schon, wenn man die Whg besichtigt. Einfachste Lösung: ziehen Sie nicht dahin. Problem gelöst!
    29 18 Melden
  • Gelöschter Benutzer 10.08.2016 12:54
    Highlight Hier geht es nicht grundsätzlich das Glockengeläut, doch eher den Protest an unser Umfeld, und unserer Umgebung, und um sich selbst. Mit Allem ist man unzufrieden, und wenn es dann passt, so ist es wieder nicht richtig. Mit sich selbst stetig unzufrieden sein schadet nur, und bringt uns nicht weiter, und die verleben die Zeit, weil man sich alles verbaut was glücklich macht. Wenn Kirchenglocken für eines jeden wegen seiner Unzufriedenheit hinhalten müssen, woran liegt denn das Problem!?
    17 19 Melden
    • kleiner_Schurke 10.08.2016 18:22
      Highlight Sorry, aber so ei Hafen Käse habe ich selten gelesen!
      19 12 Melden
    • Blutgrätscher 10.08.2016 22:45
      Highlight "Die Unzufriedenheit ist der erste Schritt zum Fortschritt."
      -Oscar Wilde
      13 4 Melden
  • Kopold 10.08.2016 12:53
    Highlight Ich weiss echt nicht, wie man nächtliches Läuten befürworten kann.
    Die, die nicht gestört sind durch den Lärm und durchschlafen können, hören das Geläut oder das Fehlen desselben ja eh nicht und drum kann es ihnen egal sein.
    25 10 Melden
  • Gelöschter Benutzer 10.08.2016 12:25
    Highlight Was mich eher stört, wenn ausserhalb den bestimmten Feiertagen, von Hobby-Feuerwerker pausenlos während der ganzen Nacht, die Nachtruhe stört. Da sind Kirchenglocken eher ein Schlaflied.
    23 12 Melden
  • Gelöschter Benutzer 10.08.2016 11:02
    Highlight Das traurigste finde ich, dass es hier ernsthaft Leute gibt , die verlangen, dass ihre Umgebung sich ihnen anpasst und nicht umgekehrt... das stimmt einen schon sehr sehr nachdenklich... aber da lassen wir doch den Darwinismus walten ;-)
    15 21 Melden
  • stiberium 10.08.2016 10:03
    Highlight !!!
    12 6 Melden
  • Gelöschter Benutzer 10.08.2016 09:25
    Highlight Scheiss die Wand an, ihr habt Probleme... Wenn intressiert obs bimmelt oder eben nicht bimmelt? Wenns euch nicht passt --> zieht nicht neben eine Kirche ihr Glühbirnen. Und diejenigen die das Gebimmel frenetisch verteidigen --> ihr pennt eh um diese Uhrzeit! Macht nicht so ein Geschiss.
    33 18 Melden
  • dracului 10.08.2016 07:56
    Highlight Also mich stört mehr, dass jede Nacht mindestens ein armer Typ mit seiner übermotorisierten Karre die Leere in seiner Hose vor dem schlafendem Quartier mit möglichst viel Lärm bedauern muss.
    69 5 Melden
    • formerly known as 10.08.2016 11:45
      Highlight hahahahahahahahah :D
      11 1 Melden
  • banda69 10.08.2016 07:06
    Highlight Glockengeläute?

    In Aleppo und anderswo verrecken Menschen.
    15 49 Melden
    • Jürg Müller #BringBackHansi 10.08.2016 17:10
      Highlight Wer blitzt das? Hat er/sie unrecht?
      4 10 Melden
    • Blutgrätscher 10.08.2016 22:47
      Highlight Was interessieren dich Blitzer in einem Internet-Kommentarfeld?

      In Aleppo und anderswo verrecken Menschen.
      11 2 Melden
  • LubiM 10.08.2016 06:50
    Highlight Also bei uns hat es im Umkreis von 2km etwa 4 oder 5 Kirchen und Kapellen. Die eine auf 50m Distanz. Alle sind in der Nacht stumm und werden erst um 0800 bzw. 0930 zum Gottesdienst 1x pro Woche Werktags und Sonntags "wach". Und es scheint keinen zu stören, dass dies so ist.
    Lieber Gruss aus einem stock­ka­tho­lisch Kanton.
    P.S. Für einmal sind also die Reformierten die "zurückgebliebenen" :D
    33 6 Melden
  • jueporto 10.08.2016 00:43
    Highlight Meines Wissens wurden in den letzten Jahren selten neue Kirchen mit Glocken gebaut.
    Also, da ist jemand bewusst zur Kirche gezogen. Wenn es nicht das Geläute der Kirche ist, dann stören die Kuhglocken, oder die Beiz nebenan (schade gibt es keine gemütlichen Quartierbeizen mehr) oder die SBB (aber ein 24 Stunden Betrieb wäre schon gut), oder der Detaillist der frühmorgens beliefert wird, oder die Bäckerei, die nachts arbeitet, gleichzeitig wird beklagt, wenn die Bäckerei schliesst und das frische Brot nicht mehr nebenan verfügbar ist. Und der Fischhändler, der stinkt..




    53 17 Melden
    • rodolofo 10.08.2016 06:54
      Highlight Kuhglocken bringen ein heimeliges "Alp-Feeling" zu uns "Unterländern".
      Aber jetzt versuch Dich mal, in so eine Kuh, oder ein Schaf, hinein zu fühlen! Hättest Du wirklich Freude an diesem ständigen Gebimmel?!
      Kühe und Schafe sind Fluchttiere und als solche darauf angewiesen, dass sie in Ruhe Gras fressen und dabei ständig aufpassen können, ob etwas kommt.
      Eine Glocke stört dabei enorm! Mit dem Gebimmel machen sich die Tiere gegenseitig nervös und werden so noch lauter...
      18 19 Melden
  • LeChef 10.08.2016 00:26
    Highlight Wer das in einem typischen Schweizer Dorf laut zu sagen wagt, wird mit Hunden und Mistgabeln davon gejagt.. ;))
    43 20 Melden
  • arthos 10.08.2016 00:24
    Highlight Wenn jeder der an etwas glaubt gleich Lärm machen muss, wo bleibt dann die nötige Stille?
    48 14 Melden
  • Firefly 09.08.2016 23:19
    Highlight Also ich störe mich mehr an Verkehrs- und Party Lärm als an Kirchengelaeute.
    47 22 Melden
    • rodolofo 10.08.2016 06:49
      Highlight Wollen wir wirklich Lärm A gegen Lärm B ausspielen?
      Lärm ist Lärm und sollte während der Schlafenszeit vermieden werden.
      Natürlich sollte diese Nachtruhe nicht allzu rigide sein und an Wochenenden und Feiertagen gelockert werden.
      19 3 Melden
  • obi 09.08.2016 23:14
    Highlight Thank you Dani.
    18 20 Melden
  • rodolofo 09.08.2016 22:18
    Highlight Die Kirchen können ja meinetwegen weiterhin "s Elfiglöggli" und "s Zvieriglöggli" läuten!
    Das bringt etwas Stimmung, ohne in Ruhestörung, oder gar in Glockenterror auszuarten.
    33 11 Melden
  • northpole 09.08.2016 22:06
    Highlight Hab jetzt alle Kommentare gelesen und offenbar kann niemand genau erklären, für was sie in der Nacht läuten und was so schlimm daran wäre, sie von 22-6 stumm zu stellen. Sehen wirs mal so, die letzten 120 Jahre hat sich einiges getan. Lärm wird immer mehr. Klar, die Kirchen stehen schon länger da, sie geben sich ja auch bekanntlich eher schwer mit moderneren Zeiten. Aber dann muss es halt die Regierung regeln. Also schaden tut die Abschaltung sicher niemandem.
    69 16 Melden
    • Pana 10.08.2016 06:52
      Highlight Seh ich genauso. Komische Debatte. "Mich störts nicht, also scheiss auf alle, die es stört." Sehr christlich :D
      24 3 Melden
  • Raembe 09.08.2016 21:46
    Highlight First world problems.....
    37 29 Melden
  • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 21:45
    Highlight Endlich, jemand hat "das Recht auf Freiheit von Religion" gesagt! In einer "Zeitung", so ganz "offiziell". Hach, es gibt wohl doch einen Gott.
    54 4 Melden
  • Zappenduster 09.08.2016 21:08
    Highlight Was mir beim durchlesen der Kommentare einfällt:

    Wenn es die einen stört und die anderen es längst nicht mehr hören, für wen ist das ganze Geläute?

    Steht man als fromer Christ Nachts alle 15min draussen und lauscht dem Glockengeläute? Anscheinend nicht, wieso also nicht Nachts abschalten?

    XD
    89 15 Melden
    • Oban 09.08.2016 21:58
      Highlight Ach das ist das selbe trötzeln wie bei der Nationalhymne, nur weil man es nicht anders kennt, ist man für die beibehaltung. Bei der Hymne spricht man nach 35-40 Jahren schon von Tradition, bei der Kirchenglöcke die alle 15min bimmelt nach ein paar Generationen. Man muss ja auch seine Traditionen gegen all die pösen Ausländer verteidigen, selbst wenn die (Ur)Grosseltern auch Einwanderer waren.
      38 15 Melden
    • E. Edward Grey 09.08.2016 22:16
      Highlight Bei uns ist der Kirchturm vis a vis. Als die Uhr einmal defekt war und nicht läutete sind wir tatsächlich davon wach geworden und hatten einen unruhigen Schlaf.
      Überhaupt reagiert der Körper im Schlaf nur auf unbekannte Geräusche, bekanntes beruhigt ihn eher.
      39 13 Melden
    • EinePrieseR 10.08.2016 13:54
      Highlight @Oban: Sehe ich auch so. Und genau deswegen haben wir auch so eine himmeltraurige Hymne. Die Schweiz verdient schon lange eine bessere, aber eben: Es ist halt angeblich Tradition. Komischerweise hatte die alte Hymne keine Tradion, als man sie den Engländern verkaufen konnte..
      4 3 Melden
  • Lügensperber 09.08.2016 21:02
    Highlight ich habe jahre neben einem kirchturm geschlafen
    (ca 6m). ich schlief bestens.
    es sind andere probleme die uns nicht schlafen lassen.
    logischerweise geben wir den glocken, den autos, den kindern, dem nachbarn, dem frosch, der grille und so weiter unweigerlich die schuld.
    ich kenne leute die an einer stark befahrenen strasse wohnen. sie können in der ruhe der natur nicht schlafen.
    glocken haben für jeden menschen eine andere bedeutung.
    für mich ist der glockenaufzug in oberwinterthur in der erinnerung.
    für mich ist das leuten der glocken am samstag schön, denn ich liebe den sonntag.

    43 31 Melden
  • Maya Eldorado 09.08.2016 20:54
    Highlight Mein Vater, geboren 1917 hat als Bub das Glockengeläut nah erlebt wie nur wenige.
    Seine Aufgabe war es die Glocken zu läuten. (Die Stunden und Viertelstündenschläge waren schon elektrifiziert.
    In der Schule durfte er früher nach hause, dass er zeitig um zwölf Uhr läuten konnte. Er wohnte im Haus, das am nächsten der Kirche stand.
    Wie er mir schilderte, war für ihn das Ausläuten des alten und das Einläuten des Neuen Jahres am eindrücklichsten. Da läutete er mit anderen eine Viertelstunde lang bis Mitternacht. Dann wurden Die Stundenschläge abgewartet. Dann ging es wieder weiter eine Viertelst.
    28 11 Melden
  • norsk 09.08.2016 20:33
    Highlight Ich wohne jetzt, seit ich in der Schweiz lebe (also 8 Jahre) neben einer Kirche. Am Anfang, die ersten Monate, hat es mich teilweise noch gestört, doch seit sicher 7Jahren bin ich nicht mehr verwacht wegen den Glocken.
    Die meiste Zeit höre ich sie nichtmal, weil meine Ohren das Geläut automatisch ausblenden.

    Ich denke es sollte jedem möglich sein, sich an die Glocken zu gewöhnen. Sich darüber aufzuregen wirkt dagegen aber eher kontraproduktiv.
    Mir wärs jetzt auch egal, wenn man sie abschalten würde, ich hänge nicht an dem Geläut, aber ich denke es ist nichts unbedingt notwendiges.
    40 13 Melden
    • Lügensperber 09.08.2016 21:07
      Highlight das gehirn blendet die geräusche aus.

      es ist auch ein chemischer prozess.

      schlussendlich werden die glocken zum symbol eines zankapfels einer nicht mehr gesunden gesellschaft.
      12 16 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 21:11
      Highlight Gut nur für Norsk
      9 8 Melden
  • Ignorans 09.08.2016 20:32
    Highlight Bin kein Freund von Kirchen, aber für die Zeitangabe sind sie nützlich.
    Ich hasse dagegen Leute, welche billiger wohnen, weil es Lärmemissionen (Zug, Auto, Flugzeuge, Kirchen etc.) gibt, und dann plötzlich dagegen klagen. Der Lärm war zuerst, also hätten sie gar nicht dorthin ziehen müssen! Sonst Klappe halten!
    69 28 Melden
    • Vosi 09.08.2016 23:04
      Highlight Ja Zeitangaben
      Super wenn du nicht einschlafen kannst und da Gebimmel alle 15 Minuten kommt. Dann weiss ich wenigstens, dass ich bis 03:30 Uhr wachgelegen habe 😂
      22 11 Melden
  • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 20:23
    Highlight Wer des Babys Dezibels stört, und des Kirchglocken Geläut, mir stört eher das Dezibel am Fernseher den Leerlauf den es oft bringt.
    19 12 Melden
  • Pasch 09.08.2016 20:05
    Highlight Gut so!
    19 29 Melden
  • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 20:00
    Highlight Das Geläut und Schlagen der Kirchglocken, hatte früher den Tagesablauf bestimmt, wie heute das Natel in der Tasche und das Tablet unterwegs. Am Morgen wurde gemelkt, zur Käsi Milchzentrale gebracht, um neun sein Snack gegessen, dann die Mittagspause eingeläutet. Dann das Zvierie sein Hamburger eingenommen, dann wieder gemolken, dann wieder zur Käsi die Milch gebracht, dann am Feierabend hat die Glocke zum Essen geladen. Früher noch vermochte nicht jeder eine Armbanduhr, und vielleicht gab es die kleinen Uhren noch nicht, da hatte die Kirchenuhr und der Glocken läuten noch einen Sinn.
    24 18 Melden
  • Launedernatur 09.08.2016 19:36
    Highlight Das Bedenklichste ist: So einige möchten das Geläut rein aus dem Grund, weil es andere stört. So weit sind wir schon. Wie meinte schon Kurt Cobain: "Liebe deinen nächsten wie dich selbst."
    34 28 Melden
    • HabbyHab 09.08.2016 20:24
      Highlight Der war gut :D
      8 8 Melden
  • kleiner_Schurke 09.08.2016 19:28
    Highlight Zum “weltlichen“ Geläut kommt noch das religiös motivierte Geläut. So bimmelt es am Sonntag Morgen um 07:00 mit 110 dB aus dem Kirchturm. Wenn Christen sich am Sonntag Morgen unbedingt um 07:00 wecken müssen, dann sollen sie das tun dürfen und sich einen Wecker stellen. Als Atheist ist es mir schleierhaft, warum man jedes Dorf und jede Stadt am Sonntag Morgen mit 110 dB Glockenlärm beschallen muss. Schliesslich hat der christliche Gott am 7. Tage geruht und nicht gebimmelt.
    74 48 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 20:09
      Highlight Das Zirpen der Grillen erreicht ebenfalls bis 100 dB... *nur so*

      Aber ehrlich: als Agnostiker ist mir schleierhaft, warum sich Atheisten unbedingt über alle erdenklichen christlichen/ religiösen Traditionen oder Festlichkeiten aufregen müssen. Schliesslich gibts neben dem Glockenturm noch zig andere ebenso laute Dinge, die einem den Sonntagmorgen köstlich ruinieren könnten. Irgendwie wirkt das Ganze ganz schön verbissen auf mich...
      49 21 Melden
    • kleiner_Schurke 09.08.2016 20:38
      Highlight Stellen wir uns vor ich möchte 552 mal pro Tag ein Horn ertönen lassen von 110 dB Lautstärke. Dazu je 15 Min Dauergehorne am Morgen, Mittag und Abend. Das, um an die grossen Atheisten Sartre und Russel zu erinnern. Mit welcher Wahrscheinlichkeit würde man mir das durchgehen lasse um z.b. 4 Uhr in der Nacht 8 mal mit 110 db zu lärmen? Ich meine es gibt ja noch andere Problem wie Alkohol, Stress, usw, die uns auch den Schlaf rauben. Get the picture?
      32 17 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 21:02
      Highlight Willst du das denn? (Die Glockenschläge in der Nacht und die allermeisten am Tag haben keinen religiösen Hintergrund)
      9 9 Melden
    • kleiner_Schurke 09.08.2016 21:51
      Highlight Der Lärm stört den Schlaf. Ist das so schwer zu verstehen?
      27 16 Melden
    • dummi h 09.08.2016 22:30
      Highlight Als christ ist es mir schleierhaft wieso man diese glocken in der nacht nicht einfach abschaltet. Wetten wenn wir sie abschalten würden würde es keiner von denen merken die sagen sie fänden diesen krach gut
      24 5 Melden
    • kleiner_Schurke 10.08.2016 07:39
      Highlight Das wird z.b. in Einsiedeln schon längst so gemacht. Da gab nebst all dem üblichen weltlichen Gebimmel auch noch eine Spezialversion alle 12 Min. mit 1,2,3 und 4 Schlägen nach 12, 24, 36 und 48 Min. Wurde alles abgestellt in der Nach, wegen der Pilger....
      2 0 Melden
  • kleiner_Schurke 09.08.2016 19:23
    Highlight Kirchenglocken sind werde Genuss noch Lärm, sie sind schlicht überflüssig. Menschen die neben einer Kirche Wohnen hören nicht nur 312 Stundenschläge pro Tag, sondern auch 240 Viertelstundenschläge, total 552 Glockenschläge pro Tag (und Nacht!), 3864 pro Woche, 15456 pro Monat und 185'472 pro Jahr. Diese Glockenschläge erfüllen keinerlei Funktion, denn jeder weiss dank seiner Uhr oder seines Handy wie spät es ist. Das die Glockenschläge in der Nacht den Schlaf stören ist längst belegt http://www.ethlife.ethz.ch/archive_articles/110526_kirchenglocken_phn
    43 48 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 20:15
      Highlight Wissen Sie, was ebenfalls belegterweise und min. ebenso stark den Nachtschlaf stört? Nein? Kleiner Tip: Stress, blauwelliges Licht speziell, Licht allgemein, Lärm ALLER Art, schweres Essen, Alkohol, Hunger, schlechte Matratzen, Hitze, zu wenig frische Luft, Sport am Abend, unregelmässiger Schlafrythmus (am Sonntag ausschlafen zum Beispiel), und vieles mehr...
      36 24 Melden
    • kleiner_Schurke 09.08.2016 20:33
      Highlight Das Thema hier weder Alkohol noch Stress usw. sondern das Geläut von Kirchenglocken.
      30 17 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 20:57
      Highlight Stimmt, ich kaufe dir aber nicht ab, dass du dich gegen die anderen schlafstörenden Dinge genauso engagierst und darauf achtest. Alkohol hat wie schon erwähnt eine massiv schlafstörende Wirkung. Und wenn dem so ist, dann frage ich mich, warum du dich gerade an den Glocken so störst? Und ich unterstelle dir, dass du dich "als Atheist" wegen der Kirche an den Glocken störst. Und daran störe ich mich. Denn dann geht es nicht mehr um Lärm oder Schlaf, sondern um Missionieren oder Glaubenskampf.
      14 22 Melden
    • kleiner_Schurke 09.08.2016 21:55
      Highlight Alkohol hat auf meinen Schlaf keinen Einfluss, auch Grillen nicht. Ich wohne aber 300m entfernt von einer Kirche und die beeinflusst nun mal meinen Schlaf. Ein Fester offen lasen in der Nacht – Fehlanzeige. Der Verkehrslärm ist dagegen harmlos. Und nein ich kann nicht einfach weg ziehen, wenn es mir nicht passt, da ich Hausbesitzer bin. Es haben schon mehrere Nachbarn von mir verrucht gegen das Geläut in der Nacht vorzugehen, das gab Morddrohungen! Und dann kommt wieder einer daher und schimpft mich verbissen....
      25 12 Melden
    • dummi h 09.08.2016 22:32
      Highlight Wenn wir ja so viele probleme haben die den schlaf stören wieso schalten wir dann nicht die ab, die ohne problem beseitigt werden könnten?
      18 1 Melden
    • Oban 09.08.2016 22:33
      Highlight @zaafee
      Gegen blauwelliges Licht, Licht im Allgemeinen, schlechte Matratze oder Hunger kann jeder was machen. Gegen die Kirchenglocke die 300m entfernt steht nicht. Denn anders als wenn ihr Nachbar bis 3 Uhr lautstark feiert, gilt das gebimmel noch immer nicht als Ruhestörung. Dies aus dem Grund, dass Religionen noch immer zuviel Respekt gezollt wird denn sie eigentlich nicht verdienen. In einem sakulären Staat hat diese Erfurcht vor der Kirche nichts zu suchen.
      22 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 23:04
      Highlight Oban, welcher Glockenturm läutet nachts aus religiösen Gründen? Mit Religion hat das nichts zu tun, eher mit Tradition. So ähnlich wie an Fasnacht der Morgenstreich nicht als Ruhestörung gilt, oder das Silvesterfeuerwerk.
      8 9 Melden
    • waatssonn 10.08.2016 06:08
      Highlight @oban:
      Auf den Punkt (...und alle unnötigen Glockenschläge) gebracht!! 👍🏽
      3 0 Melden
    • Oban 10.08.2016 06:22
      Highlight Wie ich an anderer Stelle schon geschrieben habe ist es unsinnig an sowas festzuhalten nur weil man es als Tradition bezeichnet. Mit der gleichen Rechtfertigung werden Menschen verstümmelt, Zwangsehen geschlossen, oder aber auch 5x am Tag das Land stillgelegt. Das finden wir dann hier dann von barbarisch bis dämlich, halten bei uns aber das halbe Dorf durch die Nacht wach mit gebimmel, nur weil es Tradition sein soll. Dazu kommt das der Stundenschlag keine kirchlichen Hintergrund hat, dass hat sich aus dem Mittelalter einfach so gehalten.
      11 3 Melden
    • SaveAs_DELETE 10.08.2016 10:54
      Highlight haha, da wohnt er 300m von der Kirche entfernt und die Kirche stört?
      Ich wohne seit 6 Jahren 50m von der Kirche entfernt und habe die Glocke auf Schlafzimmerfensterhöhe. Ich höre die Glocke nur noch, wenn sie mal nicht schlägt. Es ist eine reine Einstellungssache. Wenn du es hören willst, dann hörst du es. Ich würde noch eine Wette abschliessen, dass wenn die akustische Zeitangabe ausgeschaltet werden sollte, das nächste Übel findest über das du dich beschweren kannst.
      Ps: Zwischen Kirche und Hause bimmeln in der Nacht die Kühe. Mein Schlafmangel kommt vom Sport schauen bis zur Entscheidung...
      3 7 Melden
    • kleiner_Schurke 10.08.2016 11:07
      Highlight Es ist unerheblich ob einzelne deswegen trotzdem schlafen können oder nicht. Was zählt mehr, das Wohl von Vielen oder deines? Der negative Effekt auf den Schlaf, auch wenn du das persönlich nicht wahrzunehmen glaubst, hat die ETH in einer Studie deutlich nachgewiesen. http://www.ethlife.ethz.ch/archive_articles/110526_kirchenglocken_phn
      8 3 Melden
    • SaveAs_DELETE 10.08.2016 13:53
      Highlight Jetzt habe ich diese Studie gelesen und kann bestimmt ab sofort auch nicht mehr schlafen...
      Die Kirche stand dort, bevor ich das Haus gekauft habe und ich habe gewusst, dass die Kirchenglocke läutet, die Kühe auf der Wiese Glocken tragen und am Morgen beim Nachbarn der Hahn kräht... - also akzeptiere ich das und beklage mich nicht darüber...
      2 6 Melden
    • kleiner_Schurke 10.08.2016 14:25
      Highlight wie schön für sie!
      6 1 Melden
  • Bruno Wüthrich 09.08.2016 19:18
    Highlight Ich frage mich, ob es nicht Einstellungssache ist, ob man sich ob dem Gebimmel stören lässt oder nicht. Ich höre die Glocken gerne. Sie stören mich auch nachts nicht.

    Doch dass es mich nicht stört, ist nicht ausschlaggebend. Denn wenn es genügend andere stört oder sogar nervt, ist das Geläute destruktiv. Es lohnt sich, in solchen Fällen auch an die Mitmenschen etwas zu denken.

    Aber nochmals zurück zur Einstellungsfrage: Der nächste Lärmpegel ist schon da. Ist der Eine weg, hört man den Andern umso besser. Viele von denen, die sich stören lassen, werden nie glücklich. Auch nicht ohne Glocken!
    57 15 Melden
    • Pokus 09.08.2016 20:24
      Highlight Die Glocken können nur deshalb noch läuten, weil der Schwanzvergleich der Religionen den meisten am allerwertesten vorbei geht.
      Da kommt nicht der nächste "Lärmpegel". Du beschreibst einfach den gängigen Wutbürger.
      10 9 Melden
    • Bruno Wüthrich 09.08.2016 20:48
      Highlight Da bin ich anderer Meinung. Zwar kann es durchaus sein, dass ein Teil derer, die sich stören lassen, Wutbürger sind. Doch zwingend lässt das Eine nicht auf das Andere schliessen. Ich tippe tendentiell sogar - allerdings bloss aus Bauchgefühl - auf das Gegenteil.

      Ausserdem ist deine Begründung, weshalb die Glocken läuten können, zwar sehr blumig beschrieben, nichtsdestotrotz aber an den Haaren herbei gezogen und überhaupt nicht schlüssig.

      6 3 Melden
    • SaveAs_DELETE 10.08.2016 10:55
      Highlight Es ist so: "aktiv Unzufrieden" ist wohl die nächste Volkskrankheit :-)
      0 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 19:16
    Highlight In der Bahn werden Natel auf eine hoher Dezibel aufgeschaltet, deren Musik jeder anhören muss, und bleiben gesund. Einige hören sich Tag für Tag und Nachts Ländler an, und nehmen keinen Schaden. Jeder liebt seine Musik, und keiner hat es gestört. Warum sollen den Automotoren nicht mehr laufen, wenn das aufbrausen des Motors einen gewissen Kick gibt. Warum darf das Baby nicht mehr schreien, und warum der Ehemann nicht mehr schnarchen. Genau so wie es mit dem Schnarchen ist, so ist es mit der Kuhglocken. Warum soll die Kirchglocke störend sein, wenn das Babyschreien nicht verboten werden kann.
    25 37 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 20:02
      Highlight sowas von nullpunkt...

      Die Wissenschaft hat längst belegt was für Schäden laute Musik verursacht. Da müssen wir sowenig darüber diskutieren, wie über die Frage ob überhaupt irgendein Satz in deinem Beitrag stimmt.

      Ach komm, etwas mag ich noch. Autolärm bedingt durch den Kick hat Unfälle als Nebenprodukt zur Ursache. Erklär mir jetzt bitte warum der geile Kick des Fahres mehr wert ist als ein Kinderleben?

      Babys schreien nun mal. Ehemänner schnarcheln. Hunde furzen und der Regen fällt aufs Dach. So ist halt die Natur. Aber die Glocken...sind Teufelswerk in der heutigen Zeit.
      24 19 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 20:41
      Highlight Wie ich sehe blitzt es bei ihnen, nun zum Wahren, denn wer ist mehr Wert, das Baby oder das Auto, das Bab, oder deine laute Musik, das Baby oder der schreiende Vater, das Ersparte Geld fürs Auto, statt fürs Baby, was ist dir wichtiger???
      4 15 Melden
    • Lügensperber 09.08.2016 21:24
      Highlight @ Rocco Teufelswerk ....
      wo leben sie?
      im tiefsten mittelalter?

      deshalb schicke ich ihnen einen 0:-)
      3 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 22:18
      Highlight @pointless...Ich hab Autoblitzer und Lügi. Aber du hast noch einen weiten Weg vor dir bis du meine Antwort verstehst.

      @Lügi...ich fand es im Kontext der Kirchenglocken passend, auch wenn es nicht meiner Alltagssprache entspricht. ;)
      6 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 10.08.2016 11:47
      Highlight Mit dem Rocco Beitrag haben sich die folgenden Beiträge, weit vom Sinn und Thema vom Blog entfernt, da geht es nicht mehr ums Thema, sondern nur um unsinniges Geplänkel.
      1 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 10.08.2016 13:17
      Highlight Ähm. Du verstehst noch nicht mal die Grundlogik und stellst eine obskure Behauptung nach der anderen auf.

      Also nochmals einfach zusammengefasst. Es gibt Lärm der nicht vermeidbar ist und dann gibt es vermeidbare Lärmbelästigungen. Du mischt das alles als ohne Differenzierung. Es geht nicht um den Wert eines Klangs sondern um die Vermeidbarkeit wenn es Dritte stört.

      Es tut mir leid wenn ich mich nicht so ausdrücken kann damit du mir folgen kannst. Ich übe noch.
      2 0 Melden
  • joevanbeeck 09.08.2016 19:12
    Highlight Wer das Glockengeläut nur auf Lärm reduziert hat im Leben wohl so einiges nicht verstanden.



    Original Bob Dylan.... Oh Mercy Album 1989
    30 16 Melden
    • Sille 09.08.2016 19:51
      Highlight Yes... 👍
      13 8 Melden
    • Pokus 09.08.2016 20:14
      Highlight Du kannst dir das echt jede (viertel) Stunde anhören? Respekt. Ich nicht.
      23 7 Melden
  • Pokus 09.08.2016 19:02
    Highlight Ich finde man sollte das ganz nüchtern betrachten.
    Die lauten Geräusche teilen einem die Zeit mit, in einer Zeit, in der man die Zeit überall ablesen oder abhören oder abfühlen kann, je nachdem wie es einem passt. Man kann sich sogar die Zeit vorpfeiffen lassen, mit einer Kuckucksuhr, oder man stellt sich eine Glockenuhr ins Wohnzimmer.
    Das kann also nicht der Grund für den Turm und das Kirchengeläut im Jahr 2016 nach Christus sein.
    Jetzt kann ich eigentlich nur noch spekulieren.
    Kumtur-/Machtdemonstration? "Hier sind wir Christen!"
    Hilferuf? "wähähäh, noch sind wir Christen"
    oder Arroganz?
    22 19 Melden
    • Hierundjetzt 09.08.2016 19:54
      Highlight Weihnachten also auch abschaffen? Ostern? Für was? Pfingsten? Eh stau

      PS: man nennt das christliche Leitkultur 😉
      11 18 Melden
    • Oban 09.08.2016 20:59
      Highlight @hierundjetzt
      Sie sprechen ja gerade die heidnischen Feste an, deren Tage die Christen gekapert haben.
      Christliche Leitkultur, das ist doch die mit der Steinigung für Ehebrecher oder den Feinden das Schwert bringen?
      16 3 Melden
    • Hierundjetzt 09.08.2016 21:37
      Highlight Bevor wir jetzt den flammenden Dornbusch sprechen lassen müssen:

      Es geht bei meiner Duplik darum, dass der letzte Satz etwas gar gekünstelt und arg unüberlegt daherkommt
      3 6 Melden
    • Pokus 09.08.2016 21:57
      Highlight Es dürfen alle mitspekulieren, hier und jetzt.
      2 0 Melden
  • NumeIch 09.08.2016 18:59
    Highlight Alle die das Gebimmel haben wollen, haben bei der Minarettinitiative bestimmt alle mit Nein gestimmt. Denn alle Religionen sollen gleich behandelt werden, nicht wahr?
    53 45 Melden
    • Oban 09.08.2016 21:07
      Highlight An den Blitzen kann man sehen, dass man nur etwas schreiben muss das mit dem Islam zusammenhängt und all die Alibi-Christen/"besorgten Bürger"kommen hervorgekrochen.
      15 8 Melden
  • wasdroht 09.08.2016 18:56
    Highlight Fuer alle die in der Nacht arbeiten eine gute Narchricht.
    Stellt das gebimmel ab!!
    27 24 Melden
  • äti 09.08.2016 18:51
    Highlight Glockengeläut stört mich nicht, erspare mir so einen Wecker 😀. Nerven tun mehr überzüchtete Motorboote und bretternde getunte BMWs. Und die Haustüre, die trotz Mechanismen 24h zugehauen wird und die Kaffeetassen hüpfen lässt. Unerwarteter Lärm empfinde ich schlimmer.

    Und, wird man eine Lärmquelle los, wird die nächstfolgende zum Hauptproblem.

    Lilis Idee (unten) ist ein sehr guter Vorschlag. Dachte, Kirchtürme gehören Fledermäusen als Schlafstätte 😇
    35 15 Melden
    • Launedernatur 09.08.2016 19:33
      Highlight "Glockengeläut stört mich nicht, erspare mir so einen Wecker". Welch Widerspruch. Was weckt, stört den Schlaf. Willst es nur nicht wahrhaben.
      21 14 Melden
    • äti 09.08.2016 20:19
      Highlight @launedernatur: zero Widerspruch. Der Lärm eines elektronischen Weckers ist schlimm, jener einer blechigen Ausgabe tödlich. Dagegen sind Glocken doch einfach laues Gebimmel. ☺️ 🎶🎶
      6 10 Melden
    • Launedernatur 09.08.2016 21:35
      Highlight Du findest das also toll, jede Viertelstunde geweckt werden? Dass du den für dich passenden, weckenden Glockenschlag aussuchen kannst und alle anderen "überschlafen" kannst, kaufe ich dir grad auch nicht ab.
      10 2 Melden
  • Sille 09.08.2016 18:42
    Highlight Lustig....in der Disco rumhängen, sich "bumbum"Musik in einer kaum zu ertragenden Lautstärke reinziehen, aber Kirchenglocken nerven?
    Mann ich möcht auch mal so schräg drauf sein...
    64 72 Melden
    • Maon 09.08.2016 18:56
      Highlight Schlaf und Party sind was anderes...
      49 26 Melden
    • Sille 09.08.2016 19:14
      Highlight Maon, dann sucht man sich keine Wohnung in der Nähe einer Kirche.
      Merkt eigentlich keiner, dass man sich mit solch "banalem" Scheiss immer mehr eingrenzt? Ich nenn es Kleingeistig und absolut nicht offen.
      All das welches gefordert wird, all die Verbote, Begrenzungen nehmen auch Euch, Eueren Kindern die Freiheit. Nur noch Fordern und verbieten...und wann fängt man an zu leben? Ich bin mitte letztem Jahrhundert grossgeworden und das letzte welches mich störte waren Kirchenglocken..
      33 23 Melden
    • Yelp 09.08.2016 19:23
      Highlight Man kann entscheiden, ob man in eine Disco geht oder nicht. Die Kirchenglocken bimmeln immer.
      31 19 Melden
    • Sille 09.08.2016 19:43
      Highlight Spötisch lächelt ...man kann auch aus einer Mücke einen Elefanten machen...
      17 14 Melden
    • Maon 09.08.2016 20:23
      Highlight Ich habe 10 Jahre neben einer Kirche gewohnt...
      Ich kann deswegen aus Erfahrung sagen, dass ich mich auch am Schluss noch nicht daran gewöhnt hatte. Ich habe diese vermaledeiten Glocken unzählige Male in die Hölle gewünscht.
      18 10 Melden
    • Sille 09.08.2016 20:36
      Highlight Ich bin neben einer Kirche augewachsen....ich hab die Glocken nicht mehr gehört...wohnte neben dem Trassee der heutigen S1 und hab die Züge nur selten wargenommen...als ich umgezogen bin, Lutlinie 50m vom Trassee entfernt... konnte ich ein paar Nächte nicht schlafen weils so ruhig war...So, Maon reagiert jeder Mensch anders und gerade deshalb kann man nicht immer das Gefühl haben, dass sich das Umfeld anpassen muss, manchmal muss man halt selbst etwas dazu tun.

      So..seh ich das..
      8 10 Melden
    • Oban 09.08.2016 21:21
      Highlight @Sille wenn sie mal ihren Schlaf mittels eines Trackers überwacht hätten, dann würde evtl. folgendes Auffallen.
      Normalerweise haben die meisten Menschen einen Wechsel von tiefen zu leichten Schlaf und dies mehrfach in der Nacht, so 5-6. Kirchenglocken oder andere Einflüsse von Aussen stören diesen Rythmus erheblich, auch wenn ihnen das nicht bewusst ist. Folge davon kann sein das man zwar schläft, aber eigendlich nie wirklich Tief. Wie schön gesagt wird, Menschen sind unterschiedlich, aber ein Grossteil benötigt halt mehrere Schlafphasen von 90 min um Morgens erholt aufstehen zu können.
      11 1 Melden
    • Sille 09.08.2016 21:43
      Highlight Bin ich von gestern? Nö , ich hab die App auf meinem Handy.. und es ist spannend sich selbst im Schlaf und bewegen zu hören.
      Die Kirchenglocken sind eine von xxx Gründen von Schlafstörungen und finds halt immer wieder sehr interessant, dass die Kirchen Glocken für vermutlich ganz andere Gründe hinhalten müssen.
      Aber auch das ...ist Mensch.
      4 6 Melden
    • Oban 09.08.2016 21:53
      Highlight @sille
      Genau es ist eine von unzähligen Schlafstörungen, aber es ist eine der Wenigen die sie ganz einfach eleminerien können, in dem von 22.00-6.00 keine Glocke tönt. Daraus entsteht bei niemandem ein Nachteil, anders als wenn sie Autofreie Strassen möchten oder keine Güterzüge in der Nacht, da entsteht ein Nachteil.
      15 3 Melden
    • Maon 09.08.2016 22:01
      Highlight @oban: sehe ich genau so!
      9 1 Melden
  • iNDone 09.08.2016 18:39
    Highlight Ich habe mal neben einer Kirche gewohnt und es hat mich absolut nicht gestört in der Nacht. Man muss sich jedoch schon fragen wem es denn nützen soll wenn die Kirche nachts alle 15 Minuten läutet? Und was hat das ganze mit Religion zu tun? Ich denke als Jesus (angeblich) auf der Erde weilte gab es weder Turmuhren noch Kirchenglocken.
    61 10 Melden
    • Ingenieur 09.08.2016 18:44
      Highlight Nein, es ist Kultur und die kann man mit den Füssen treten hier. Einfach eine Abstimmung machen, dann ist das fair geregelt.
      27 23 Melden
    • Oban 09.08.2016 21:29
      Highlight In gewissen Teilen von Afrika ist es auch Kultur das man Mädchen ihre Vagina zunäht, wir finden das abartig, aber für die Bewohner dort ist das Tradition. In muslimischen Làndern nimmt man sich 5x am Tag 5 min Zeit nachdem einer vom Turm schreit, für uns Europäer völlig unverständlich. Aber erzähl mal einem Araber das wir hier teilweise durch die Nacht im 15min Takt das halbe Dorf wecken, die halten uns für völlig behämmert.
      16 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 10.08.2016 15:12
      Highlight Oban! Danke.
      2 1 Melden
    • Ingenieur 10.08.2016 20:52
      Highlight @Oban Klar, weil es ja auch verrückt klingt und nicht der Wahrheit entspricht. Keiner erwacht alle 15 Minuten pro Nacht für eine längere Zeit. Sonst ist er selber schuld wenn er dort wohnen bleibt.
      1 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 18:30
    Highlight Höre auch Gebimmel, stört mich aber weniger. Kultur und Religion kann man ja akzeptieren, doch sollte dafür m.M.n. die gleichen Rahmenbedingungen gelten wie für alles andere und alle anderen auch. Als blöder Vergleich: Auch ich müsste auf dem Dach eine x Tonnen schwere Glocke im namen Gottes dröhnen lassen dürfen, ohne dass sich jemand dagegen wehren kann. Wie man diese 'Extrawurst' rechtskräftig begründen will, kann ich mir nicht vorstellen. Heutzutage dürfte auch niemand darauf angewiesen sein, dass er des Nächtens die Glockenschläge zählen kann...
    25 9 Melden
  • Almos Talented 09.08.2016 18:29
    Highlight bei mir wird die kirchenglocke zum glück vom zuglärm übertönt 😂
    52 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 18:46
      Highlight Badooom!
      18 3 Melden
  • trio 09.08.2016 18:27
    Highlight Von mir aus gleich ganz abstellen. Wenn man Besuch aus dem Ausland hat, wird man oft auf das ständige Gebimmel angesprochen.
    25 39 Melden
    • Froggr 09.08.2016 19:38
      Highlight Weil es im Ausland ja keine Kirchen gibt.
      20 5 Melden
  • LaTschuberlinca 09.08.2016 18:24
    Highlight "Meine" Kirchglocken läuten jeden Morgen um 6 Uhr (im Winter 7 Uhr) wie verrückt und ich liebe ihre beruhigende Wirkung. Ich wohne gleich neben einer Kirche und empfinde Glockengeläut als Lebensqualität die ich auf keinen Fall missen möchte. Bitte hängt mir nicht meine Glocken ab. Danke http://Ns
    60 26 Melden
    • Ingenieur 09.08.2016 18:45
      Highlight Ditto.
      19 17 Melden
    • chrisdea 09.08.2016 18:59
      Highlight Wozu genau brauchst Du morgens um 6 Beruhigung in Form von Lärm?
      35 16 Melden
    • Bruno H 09.08.2016 19:03
      Highlight Wieso wird hier überhaupt über sowas diskutiert? In meinem Dorf steht die Kirche schon viel länger, als ich hier wohne! Ich liebe das "Gebimmel".
      Aber ein pensionierter. Lehrer zügelte mal hier hier, und wollte alle Hebel in Bewegung setzen, dass in der Nacht alle Glocken still sind…. Sang und klanglos ging er vor den Gerichten unter! Zum Glück.

      Schaue und höre zuerst, bevor du dich irgendwo nieder lässt…. Ist das soooo schwer ??
      21 14 Melden
    • chrisdea 09.08.2016 20:07
      Highlight Die Kirche ist ein privater Verein der nicht mit Primatengeschrei und Gebimmel in mein Leben einzudringen hat, vor allem nicht wenn ansonsten alles andere zu schweigen hat. Ist das soooo schwer?
      20 10 Melden
    • Ingenieur 10.08.2016 22:57
      Highlight @chrisdea Bist du in die Nähe der Kirche gezogen oder die Kirche in deine Nähe? Problemherd eruiert.
      1 2 Melden
    • chrisdea 11.08.2016 03:59
      Highlight @Ingenieur: die Kirche auf die ich mich in diesem Falle beziehe wurde in den 20er-Jahren erbaut. Damals war es so dass u.A. Juden, Schwarze und Frauen diskriminiert wurden, und dies stellte niemand in Frage, genau so wenig wie das Läuten der Glocken. Muss ich Deine Aussage so interpretieren dass Du Dir dies im Sinne der Tradition auch zurückwünschst?

      Ausserdem: Es gibt nunmal in Basel nicht so viel Platz an dem man den Glocken entkommen könnte, drum ist's ja wohl nicht zuviel verlangt dass die Kirche keine Sonderbehandlung erhält, sondern sich an die geltenden Regeln zu halten hat.
      3 1 Melden
    • Ingenieur 11.08.2016 22:58
      Highlight @chrisdea Absoluter nonsense. Züge und viele andere Lärmquellen, lärmen auch in vielen Gebieten während der ganzen Nacht. Ich ziehe auch nicht neben Bahngleise und stelle mich dann als Opfer der SBB dar die "in mein leben eindringen" würde.
      Strebe eine Abstimmung an und schon haben wir eine faire Grundlage um Massnahmen zu unternehmen oder auch nicht. Aber sich als Opfer zu präsentieren ist heuchlerisch. Es gibt genügend Ausweichmöglichkeiten in der Schweiz. Man muss ja nicht 10km von einer Kirche entfernt wohnen, schon ab 1-3km ist das in Räumen nicht mehr hörbar, je nach Baudichte.
      0 1 Melden
    • chrisdea 11.08.2016 23:31
      Highlight Der Lärm den Zug/Flugzeug erzeugt hat einen Sinn. Die Glocken nicht.
      Ende der Diskussion.
      1 0 Melden
  • chrisdea 09.08.2016 18:20
    Highlight Bei mir im Quartier steht eine (im übrigen seeeehr hässliche) Kirche, die St. Anton Kirche, im basler Volksmund "Seelensilo" genannt.

    Jeden Morgen kurz vor 07:00 dann wieder um ca. 17:00 geht ein Höllenlärm los den ich mir wirklich nicht ganz erklären kann: bei offenem Fenster kann man sich dabei nicht unterhalten, etwa 5-10 minuten lang... Am Nachmittag, von mir aus, aber wieso dürfen die frühmorgens so einen Radau machen? Jeder andere hätte schon längst Besuch von der Polizei gehabt...
    50 25 Melden
  • Illuminati 09.08.2016 18:02
    Highlight Die Einen regen sich über die Nörgler auf, die anderen regen sich über das Glockengebimmel auf...
    Das ist so ein leidiges Thema, man kann es Niemandem recht machen.
    23 14 Melden
  • Linus Luchs 09.08.2016 18:00
    Highlight Ein anregender Artikel dazu von Freidenker Valentin Abgottspon:
    http://www.news.ch/Heilige+Laermbrueder/634927/detail.htm
    7 8 Melden
  • lilie 09.08.2016 17:58
    Highlight Ich hab als Jugendliche mal im Glockenturm übernachtet - Kinder, DAS war Glockenterror... !!! 😜

    Ich wäre für folgende Regelung:

    1. Nachts wird parallel zum Flugverbot auch das Läuten ganz abgeschaltet (Wahrung der Nachtruhe).

    2. Tagsüber darf immer dann geläutet werden, wenn Gottesdienst/Messe ist (Wahrung der Religionsfreiheit).

    3. Für alles andere soll in jeder Gemeinde abgestimmt werden
    a) ob das Läuten ganz abgestellt, nur alle Stunde stattfinden oder ob es Lärmschutzmassnahmen geben soll
    b) wie lange das Läuten von Punkt 2 dauern soll

    Etwas aufwändig, zugegeben...
    44 18 Melden
  • Normi 09.08.2016 17:58
    Highlight Terror terror über all nur terror

    😱
    38 7 Melden
  • Olaf! 09.08.2016 17:49
    Highlight Ich bezweifle sowieso das die Kirchglocken einen religiösen Zweck haben (lasse mich aber gerne korrigieren). Die waren doch früher eher dazu gedacht, dass der Hansli auf dem Feld (der natürlich keine Uhr hatte) wusste, dass jetzt schon 18:00 ist. Da war es nur logisch sich pro Dorf eine der damals teuren Uhren zu kaufen und danach akustisch für alle hörbar die Zeit zu verkünden.
    65 6 Melden
    • Marcellino Polentarutti 09.08.2016 18:21
      Highlight Die Uhr am Glockenturm und die Zeitangabe per Stundenschlag haben mit Religion und Christentum sicher rein gar nichts zu tun. Da kann man sich höchstens auf Tradition berufen. Wobei eines ist sicher: In Sachen "Zeitrechnung" haben sich die (katholische) Kirche und deren Päpste immer wieder eingemischt. Siehe Kalender...
      20 1 Melden
    • Phrosch 09.08.2016 18:46
      Highlight Ein kurzer Blick auf Wikipedia bestätigt die kirchliche und damit Religiöse Funktion des Glockengeläuts, neben der weltlichen Zeotansage für Hansli. Ich erinnere mich, dass meine Grosseltern das Läutem um 6 Uhr morgens "Bättelüüte" nannten, also Läuten zum Gebet, und dies in einer reformierten Gegend.
      10 3 Melden
  • INVKR 09.08.2016 17:47
    Highlight Menschen, die wie ich eh schon mit Schlafstörungen leben und in Hörweite einer Kirche wohnen, würden das begrüssen.

    Bevor jetzt einer kommt der meint, ich könnte mir ja eine andere Wohnung suchen, wenns mir nicht passt: Das ist mir bewusst. Ich bin aber der Auffassung, dass dieses Problem in einer säkulären Gesellschaft gar nicht existieren dürfte.
    63 32 Melden
    • Bruno H 09.08.2016 19:12
      Highlight Und wer war an deinem Wohnort zuerst. Die Kirche oder du? Such dir eine andere Wohnung und jammere nicht hier herum !
      14 23 Melden
    • Reto Disk 09.08.2016 19:20
      Highlight Ich bin der Auffassung, dass in einer zunehmend laktoseintoleranten Gesellschaft das Problem des Kuhglocken-Gebimbel gar nicht existieren dürfte. Weg mit den Kühen. Freie Sicht aufs Mittelmeer!
      19 9 Melden
  • Olaf! 09.08.2016 17:43
    Highlight Mein Schlafzimmer auf gleicher höhe mit der Kirche, 160m Luftlinie und dazwischen auch nur Luft, da Kirche und Haus auf je einem Hügel stehen. Ich höre die Glocke nicht einmal mehr, man gewöhnt sich ziemlich schnell daran. Mich hat anfangs das Laute zirpen vor dem Fenster mehr gestört.
    71 19 Melden
    • -woe- 09.08.2016 18:28
      Highlight @Olaf
      Dann hörst du aber auch nicht, wenn die Glocken NICHT schlagen.
      22 12 Melden
    • Olaf! 09.08.2016 18:42
      Highlight Nö, laut Hörtest vor einem halben Jahr, höre ich sogar noch mehr als man in meinem Alter normalerweise noch hört.
      9 6 Melden
    • Crecas 09.08.2016 18:42
      Highlight Das kann ich bestätigen. Bei mir ist das auch so. Aber nicht jeder gewöhnt sich daran. Zudem, wenn am Sonntag um 7 für 5 Minuten durchgebimmelt wird, damit die Leute rechtzeitig aufstehen um um 9 in der Kriche zu sein, hilft alls nichts... Ausser vielleicht genug Alkohol am Samstag Abend.

      Es ist einfach unnötig und ausserhalb der Messfeier wirklich nicht religiös... Darum: weg damit
      21 7 Melden
    • Phrosch 09.08.2016 18:49
      Highlight Das kann ich bestätigen. Ich wohnte einige Jahre am Fuss des völlig unverbauten Kirchhügels, auf dem Kühe auch nachts draussen grasten. Nach wenigen Nächten hörte ich weder die Kirchen- noch die Kuhglocken.
      9 2 Melden
  • #bringhansiback 09.08.2016 17:42
    Highlight Bitte auch gleich Kirche und Staat komplett trennen. Die Kirche soll ihren Mitgliedsbeitrag selbst eintreiben, so wie das die nicht Landeskirchen auch müssen.

    Disclaimer: ich bin ausgetretener Katholik. Glauben tu ich höchstens ans FSM. RAmen
    55 26 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 19:23
      Highlight Was die persönliche Freiheit und sozialen Vorzüge anbelangt auf jedenfalls!
      3 2 Melden
  • Mikee 09.08.2016 17:42
    Highlight Solltet ihr noch eine Umfrage dazu machen. Hier mein dickes JA!
    25 17 Melden
    • Daniel Huber 09.08.2016 17:44
      Highlight @Mikee: Merci für den Hinweis. Du hast Recht. Es hat jetzt eine.
      21 10 Melden
    • Mikee 09.08.2016 17:45
      Highlight Danke :)
      8 8 Melden
  • BigE 09.08.2016 17:42
    Highlight Ob all jene, die ketzt laut "JAAAA" schreien gleich reagiert haben, als eine gewisse N.H. die Kuhglocken verstummen lassen wollte?
    20 12 Melden
    • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 17:45
      Highlight Kuhglocken sind Tierquälerei. Oder hättest Du es gern, wenn es die ganze Nacht um Dich rumbimmelt?
      36 32 Melden
    • BigE 09.08.2016 21:04
      Highlight Ich dinde Kuhglocken seit meiner Kindheit doof! Nicht wegen mir sondern wegen der Kühe! Aber lies mal die Kommentare unter den Artikeln, bei denen es um N.H. und die Kuhglocken ging!!! Das war unter aller Sau, was da teils abging!!! Und alle riefen "Tradition", "Schweizer Werte" und "wems nicht passt kann gehen!"
      Doppelmoral vom allergeinsten!!!!
      Mich prrsönlich stören Kirchenglocken überhaupt nicht! Ich würde sie aber auch nicht vermissen.
      4 1 Melden
    • BigE 09.08.2016 21:08
      Highlight Sorry wegen den Rechtschreibefehlern. Doofe kleine Handytastatur......
      2 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 17:39
    Highlight Manchen stört in der Stadt die Disco, einige stört der Lärm des Fussballstadion, dem Bahnfahrer das Fahrgeräusch. Dem Autofahrer die nähe zur Autobahn, dem Städter beim Wandern den steilen Hügel, wiederum des einen die Gebete des Minorat, dem Flieger den Flugplatz, und dem Skifahrer die Piste.

    Wenn es irgend jemand nicht in die Disco will, oder auch das Theater meidet, wieso wohnt ihr bei der Kirche?
    31 26 Melden
    • trio 09.08.2016 18:22
      Highlight Fast jedes Dorf hat mindestens eine Kirche, gar nicht so leicht dem zu entkommen.
      20 5 Melden
  • R&B 09.08.2016 17:35
    Highlight @Watson: Könnt Ihr eine Umfrage dazu in den Artikel einbetten? Am liebsten gleich mit Anzahl Teilnehmer.
    8 8 Melden
    • Daniel Huber 09.08.2016 17:41
      Highlight @R&B: Machen wir.
      6 5 Melden
    • R&B 09.08.2016 17:43
      Highlight Merci 😊
      3 6 Melden
  • Triple 09.08.2016 17:29
    Highlight Ob Tradition oder nicht sei jetzt mal dahingestellt. Der Kirchturm hat allerdings wie die darin verbaute Uhr keine christlichen Ursprünge. In Türmen verbaute man ab dem Mittelalter die sehr teuren mechanische Geräte um für möglichst viele Menschen sichtbar zu sein. Insofern macht das abschalten sämtlicher Geläute in der heutigen Zeit mehr wie Sinn.
    34 9 Melden
  • Swissbite 09.08.2016 17:27
    Highlight Gedanken zum Artikel:

    mimimimimi Jammerjammer
    54 60 Melden
    • #bringhansiback 09.08.2016 17:49
      Highlight Wie nah wohnsz du an der nächsten Kirche?
      Bei mir waren es 6 Jahre weniger als 100m. Fenster offen lassen und ein Film schauen? Keine Chance. Musik hören? Vergiss es. Am Sonntag ausschlafen? LOL, denk nicht Mal dran...
      33 22 Melden
    • real donald trump 09.08.2016 19:47
      Highlight Bei mir sinds 20 meter. Die toten auf dem friedhof sind sozusagen meine nachbarn und ganz ehrlich... Das leuten der glocken gehört für mich dazu wie das bezahlen im laden. Ohne geht nicht. Beim durchleuten am morgen und abend versteh ich die probleme der lärmgeplagten städter ja, aber in einer viertelstunde mal eine glocke ist doch wirklich kein problem.
      8 4 Melden
    • Swissbite 09.08.2016 20:41
      Highlight @ei8ht: Fenster offen lassen und Film schauen? Nun ja, als Nachbar würde mich dies mehr stören als die Kirchenglocke. Ohne Bild den ganzen Film ungefragt mitkriegen müssen...

      Zur Zeit ist mein nächster Kirchturm (mit Geläut) etwas weiter weg (ca. 700m), aber früher wohnte ich weitaus näher. Und hatte mit all dem, was du da sagst kein Problem.

      Gewöhne dich daran oder zieh weg. Der Kirchturm war sicher vor dir an jenem Ort.

      Das Jammern wegen dem Kirchturm ist in etwa dasselbe wie das Jammern über den Flugzeuglärm wenn man in die Einflugschneise beim Züricher Flughafen zieht.
      5 5 Melden
    • #bringhansiback 10.08.2016 00:26
      Highlight @Swissbite: kommt immer auf die Lautstärke an. Ich schaue Filmer gerne so, das meiner Nachbarn keinen Hörsturz kriegen. Bis heute habe ich keine einzige Reklamation erhalten ich schaue zu laut Filme oder TV resp. Höre laut Musik trotz sehr guter Soundanlage (Bowers&Wilkins 5.1 Sep mit entsprechendem AV-Receiver)

      Kann das eine Kirche auch von sich behaupten?

      Filmer gucke ich nur im Kino auf laut.
      1 2 Melden
  • neewa 09.08.2016 17:22
    Highlight Ihr beruft euch auch auf ETH Studien wie es euch gerade passt.. im einen Artikel so- im anderen so.. worauf kann man sich denn nun verlassen? Taugen diese Studien tatsächlich etwas oder sind sie einfach praktisch um die eigene Meinung zu untermauern (bzw. die anderer zu untergraben)?

    Ich denke dabei an den Artikel, in dem es um die Terrorangst und den Einfluss der Medien darauf geht
    45 21 Melden
    • Denk nach 09.08.2016 17:26
      Highlight Top Kommentare! So funktionieren die Medien!
      21 12 Melden
    • INVKR 09.08.2016 17:40
      Highlight 1. War besagter Artikel eindeutig als Glosse gekennzeichnet und 2. Ist er auch nicht vom selben Autor. Zwei Menschen können selbstverständlich beim gleichen Portal angestellt sein, obwohl sie nicht die gleichen Meinungen vertreten.

      Nicht die Medien sind also das Problem, sondern mangelnde Fähigkeiten, Texte und ihre Hintergründe zu verstehen und richtig einzuordnen.
      25 9 Melden
  • Ehringer 09.08.2016 17:19
    Highlight Wohne zuhause neben einer Kirche. Schlafe sowohl im Sommer als auch im Winter mit mindestens leicht geöffneten Fenstern und habe mich noch keine Sekunde meines Lebens an dieser Kirchenglocke gestört.
    Klar, kein Mensch braucht diese Glocken in der Nacht. Man darf das von mir aus gerne verbieten. Es macht mir aber (gerade in diesem Artikel) eher den Eindruck als würde es darum gehen, die Kirche weiter zurückzudrängen und nicht darum, dass man am Schlaf gestört werden könnte. Hört doch auf mit diesem Schwachsinnigen Feldzug gegen alles Religiöse.
    65 41 Melden
    • Grigor 09.08.2016 17:40
      Highlight Was haben die Glocken mit der Ausübung der Teligion zu tun? Es sieht so aus, als möchtest du den Einwand gar nicht verstehen und es geht dumir nur um den Erhalt der (christlichen) Vorzugsbehandlung. Ein Muezzin würden hier ja alle zu Recht ablehnen.
      22 19 Melden
    • legis 09.08.2016 17:41
      Highlight Ernsthaft: ich habe gleich gewohnt, jedoch genau gegenteilig geschlafen. Wenn du das mal erlebt hast ist es dir sowas von egal ob diese Lärmbelästigung von der Kirche oder vom Verein radikal fundamentalistischer Atheisten kommt. Schlafen wirst du trotzdem nicht!
      25 13 Melden
    • #bringhansiback 09.08.2016 17:47
      Highlight Was hat Religion denn alles gebracht? Hexenverfolgung, Kreuzzüge, Inquisition, Fortschritt verhindert, Monogamie, Homosexualität unterdrückt, pädophile Priester... Sowas darf man gerne verbieten. Auch bei anderen Religionen dürfte es oft ähnlich aussehen.

      Ja ich weiss es gibt auch andere. Pfarrer Siebert z.B. aber einzelne Leuchttürme können nicht alles Negative wettmachen.
      25 15 Melden
    • Ehringer 09.08.2016 18:14
      Highlight Liebe Kollegen Grigor und Lexlex: Wie bereits geschrieben kann ich mich locker damit abfinden, dass es verboten wird. Wenn es dafür Gründe gibt (Schlafprobleme etc.). Grigor: ich muss dich enttäuschen, bin überhaupt nicht christlich. Vorzugsbehandlung ist mir scheissegal wenn die nicht mehr existiert. Geht mir einzig und allein darum, dass dieser Artikel mir zu sehr in die Richtung geht "Glockenbimmeln = Kirchenturm --> Kirchenturm = Kirche --> Kirche = Religion --> Glockenbimmeln = Religion --> Glockenbimmel = schlecht.
      10 5 Melden
    • Ehringer 09.08.2016 18:18
      Highlight ei8ht: Was hat die Säkularität denn alles gebracht? Wissenschaft. Was hat die Wissenschaft denn alles gebracht? Atombomben, Massenvernichtungswaffen, Designer-Babys, Fortschritt aufgezwungen, Religionen unterdrückt... Sowas dürfte man ebenfalls gerne verbieten.

      Ja ich weiss es gibt auch andere…

      Was ich sagen will: Hört auf zu meinen, die Wissenschaft sei so viel besser. Ist sie nämlich nicht. Alles kann (und wird) negativ verwendet werden.

      "Der Glaube, es existiere kein Gott, ist schlussendlich genau so ein Glaube, wie es der Glaube ist, es existiere einer."
      6 11 Melden
    • legis 09.08.2016 18:28
      Highlight Da hast du möglicherweise Recht, wollte das nur klarstellen, dass es vielen Leuten (für einmal) nicht um die Religionsbashing geht.
      4 0 Melden
    • #bringhansiback 10.08.2016 00:21
      Highlight @Ehringer: ja das stimmt. Wie vieles hat auch die Wissenschaft ihre dunklen Seiten. Was aber hat Sie uns gebracht?
      Mobilität, Elektrizität, Internet, Maschinen, Aufklärung...

      Was die Religionen? Frieden? Sieh dich Mal um. So viele Kriege darüber wer den cooleren imaginären Freund hat wurden schon lange nicht mehr geführt.

      Ich sehe beileibe nichts von den Religionen welches die Menschheit wirklich weitergebracht hat.
      5 0 Melden
    • Ehringer 10.08.2016 01:46
      Highlight Die Religion hat sehr vielen Menschen den Frieden gebracht. Persönlichen und inneren Frieden. Es ist kein Zufall, dass gläubige Menschen (in etlichen Studien bewiesen) besser mit Schicksalsschlägen umgehen können und sich als glücklicheren Mensch bezeichnen.

      Vielleicht geht es auch nicht immer darum, was die Menschheit wirklich weiterbringt. Solange es viele Menschen glücklich macht, hat es seine Berechtigung.

      Es darf jeder Atheist sein, wenn er gerne möchte. Aber hört auf damit, das Gefühl zu haben, zu glauben es gebe keinen Gott, mache euch zu etwas Besserem.
      0 3 Melden
  • rbienz 09.08.2016 17:18
    Highlight Um welche Uhrzeit wäre es ihnen denn genehm?
    22 14 Melden
  • legis 09.08.2016 17:16
    Highlight Endlich hält der gesunde Menschenverstand auch in der Schweiz Einzug!
    49 38 Melden
  • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 17:15
    Highlight Vielleicht nicht grad schweigen tagsüber. Aber vielleicht so leise, dass man seine eigene Musik noch hört ohne alle Fenster schliessen zu müssen, obwohl man nicht mal in der Nähe der Kirche wohnt?
    28 36 Melden
  • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 17:14
    Highlight Ganz krass ist es am Sonntagmorgen. Wenn die Schellen voll ausholen und man gerade daran vorbeiläuft. Das unregelmässige Geleut erschlägt einen mental richtiggehend. Das Mikro in meinem Handy kratzt seitdem. Aber das mit den Schlafstörungen leuchtet mir ein: Menschen die nicht zur Ruhe kommen entwickeln ein Bedürfnis Ruhe zu suchen und zu finden. In den Kirchen ist es meist totenstill. Und schon hat man wieder etwas Kundschaft im Haus...
    23 28 Melden
    • PropagandaPanda 09.08.2016 23:02
      Highlight :'D kein Mikrofon geht von einer Kirchenglocke kaputt.... das braucht durchschnittlich mehr als 140 Dezibel und das wäre mindestens ein nahe geschossenes Gewehr... Und dann wäre es mechanisch kaputt(Membran gerissen).
      Herr schmeiss Hirn vom Himmel
      1 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 17:13
    Highlight Mir gefällt das Leuten der Kirchenglocke - auch nachts. Relligiös bin ich nicht, aber heimelig und friedlich fühlt/ hört es sich für mich an. Laute Partygänger stören mich mehr, dennoch will ich auch sie nicht verboten haben...
    61 23 Melden
  • kdeana 09.08.2016 17:11
    Highlight recht so! das bimmeln der kirche nervt unglaublich und es erfüllt ja keinen zweck mehr!! vorallem nicht am sonntag um 8 uhr für 25 minuten! oder täglich um 12 uhr für 10 minuten!! abschalten!!
    38 39 Melden
  • Madison Pierce 09.08.2016 17:10
    Highlight Bei uns im Dorf hat man sich vor einigen Jahren auf einen Kompromiss geeinigt. Im Kirchturm wurden Dämmmatten installiert. Seither ist das Geläut wesentlich leiser und auch bei offenem Fenster nicht störend.
    31 1 Melden
  • Max Havelaar 09.08.2016 17:08
    Highlight Man kann doch echt einen Mittelweg zwischen "kein Gebimmel mehr" und "Dauerläuten" finden. Dass eine Kirche nicht im Viertelstundentakt die Nacht durchläuten muss (nur noch jede volle Stunde) ist doch ein guter Kompromiss.
    38 6 Melden
  • Schläfer 09.08.2016 17:07
    Highlight Das ist doch reine "Tüpflischisserei" von Leuten, die wieder mal in der Zeitung kommen wollen. Mich stört auch so manches, beispielsweise die Autobahn oder Zuglinie in unmittelbarer Nähe. Fordere ich deswegen ein Nachtfahrverbot? Nein ... aber ich will ja auch nicht in die Zeitung. Moment, da bin ich ja schon ...
    37 32 Melden
    • legis 09.08.2016 17:23
      Highlight Das eine hat einen praktischen Nutzen, das andere, naja, ich hoffe für sie, dass sie so einen Sinnbefreitheit nicht auch noch als nötig erachten!
      22 23 Melden
  • supermario1 09.08.2016 17:05
    Highlight Na endlich! Ich bin neben einer Kirche aufgewachsen und wie habe ich das bimbeln v.a. am Sonntag gehasst... Oder wenn man in der Nacht aufgeweckt wird vom dem Kirchengebimbel weil es ein bisschen gewittert. Möge der lästige Kirchenlärm für immer veboten werden!!!
    38 40 Melden
  • robben 09.08.2016 17:04
    Highlight terror? boulevard!
    23 6 Melden
  • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 17:03
    Highlight Wie die Gemeinden ihre Kirchenglocken läuten, sollen alleine der Gemeinderat und die Gemeindeversammlung bestimmen können. Nach Acht Uhr braucht es kein Glockenschlag mehr, doch um morgens um Sechs darf doch jeglicher Wecker läuten, und auch des Nachbarn auch. Wenn einer mit einem Rausch abends nicht einschlafen kann, ist die Kirchenglocke bestimmt nicht schuld.
    17 16 Melden
  • Denk nach 09.08.2016 17:02
    Highlight Probleme der Wohlstandsgesellschaft Schweiz.

    Wäre ein witziger Versuch während dem Ramadan in Saudi Arabien dem Imam zu verbieten morgens um fünf zu beten, würde wohl die Todesstrafe geben. Wie lange es wohl geht, bis sich hier ein Gericht durchsetzt?

    21 39 Melden
  • Gelöschter Benutzer 09.08.2016 17:00
    Highlight Wenn ich das Urteil richtig verstanden habe, gibt es nun nur noch 1x pro Stunde Lärm, dieser ist aber nun mit diesem Urteil mal richtig fix. Folglich also ein schlechtes Urteil für alle, welche gerne gar keinen Lärm innerhalb der Nachtruhe haben möchten.
    16 8 Melden
  • Nameless Hero 09.08.2016 16:59
    Highlight Also hatte Nancy Holten die ganze Zeit recht?
    19 5 Melden
  • Lami23 09.08.2016 16:51
    Highlight Zumutung? Ich bin direkt neben einer Kirche aufgewachsen, hat mich höchstens abends um sechs mal gestört wenn wir draussen sassen, sonst nie. Das ist wie neben den Geleisen wohnen oder neben sonstigen x tausend Lärmquellen, gewohntheissache. selbst zugezogene hat es nicht gestört. Schade um den Artikel, es gäbe richtige Probleme oder wenigstens spannende Recherchen...aber nein...
    43 23 Melden
  • Charlie B. 09.08.2016 16:50
    Highlight Hallelujah.
    22 20 Melden
  • Stachanowist 09.08.2016 16:49
    Highlight Kann der Autor begründen, was eine Zeitangabe mit Religion zu tun hat?

    Das nächtliche Läuten mag überkommen und für manche nervig sein, doch trägt es - im Gegensatz zum Einläuten des Gottesdienst sonntags - keine religiöse Bedeutung.

    Allein die Tatsache, dass die Glocken zur Zeitangabe nun einmal vom meist höchsten Turm der Dörfer her schallen (dem Kirchturm) macht das Geläut noch nicht religiös. Glocken verkünden keine Glaubenssätze wie der Muezzin; der Vergleich hinkt.

    Und, just fyi: Orthodoxe, Kopten etc. dürfen in der Schweiz auch nicht läuten. Dieser Vergleich wäre treffender gewesen.
    33 9 Melden
    • Daniel Huber 09.08.2016 18:16
      Highlight Es geht im Kommentar um beide Formen des Läutens, nicht nur um den Stundenschlag. Es wird ja auch erwähnt, dass dieser für die Evangelisch-reformierte Landeskirche keine kirchliche Notwendigkeit darstellt.
      Mit dem Ruf des Muezzins am frühen Morgen wird das Frühgeläut verglichen, das religiöse Bedeutung hat. Aber es stimmt schon: Der Muezzin verkündet dazu noch explizite Glaubenssätze, auch wenn wir die in der Regel nicht verstehen.
      10 3 Melden
  • Marco Rohr 09.08.2016 16:45
    Highlight Die dürfen ruhig auch gleich 24/7 schweigen, die lieben Glocken.
    41 35 Melden
  • kaderschaufel 09.08.2016 16:44
    Highlight Es ist schon etwas komisch, wenn man Kirchenglocken in der Nacht plötzlich verbietet, weil Kirchen einfach schon fast per Definition mindestens jede Stunde läuten, aber rational betrachtet hat der Autor wohl schon recht.
    5 14 Melden
  • lily.mcbean 09.08.2016 16:44
    Highlight Endlich mal jemand der es anspricht. Ich wohne in einem Kaff und hier bimmelts um 5 Uhr morgens ganze 10 minuten lang! (Um 8,11 jeweils morgens und abends auch wieder 10 min) Und ja ich bin in denselben Haus aufgewachsen wo ich jezt wohne und hab mich immer noch nicht daran gewöhnt. Wenn wir mit offenen Fenster schlafen müssen wir um 5 auf und die Fenster zumachen weil an schlaf nicht mehr zu denken wäre! Heutzutage hat doch jeder eine Uhr sogar der ärmste Bauer ist nicht mehr auf die Glocken angewiesen.
    Abschalten, BITTE!
    50 32 Melden
  • Margherita Turdo 09.08.2016 16:43
    Highlight find ich richtig so besonders weil manche leute schlafstörungen haben wie ich da sind die glocken nachts fehl am platzt sorry meine meinung
    26 25 Melden
  • urs_b 09.08.2016 16:43
    Highlight Mich stört es nicht
    Dann sollen bitte auch keine Autos und Züge mehr fahren
    33 33 Melden
    • sazuu 09.08.2016 18:00
      Highlight ... und nicht zu vergessen die johlenden Jugentlichen frühmorgens.
      11 8 Melden

Ganz ohne Plastiksäckli: In Zürich öffnet der erste Zero-Waste-Laden der Deutschschweiz

In Zürich eröffnet der erste Laden ganz ohne Abfall. Wer was kaufen will, muss seinen eigenen Behälter mitnehmen, auch für Nudeln, Reis oder Alkohol. «Zero Waste» heisst die Philosophie und steht ganz im Zeichen der Kreislaufwirtschaft. 

Rüebli, Kartoffeln, Nudeln oder Seife, im Foifi, dem ersten Zero-Waste-Lasten in Zürich, findet man eigentlich alles – ausser eben Plastiksäckli. Der neue Laden steht ganz im Zeichen der Kreislaufwirtschaft und setzt sich zum Ziel, keinen Abfall zu produzieren. Der Durchschnittsschweizer produziert im Jahr 344 Kilogramm Abfall – viel zu viel, finden die Betreiber des «Foifi». Der Name ist ein Vermerk auf die fünf Axiome von Zero Waste, aber auch eine Liebeserklärung an den Zürcher …

Artikel lesen