Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Caquelons werden zurückgerufen

Rückruf: Wenn du eins von diesen Fondue-Caquelons benutzt, gibts kein FIGUGEGL sondern eine Sauerei

29.10.15, 15:52 29.10.15, 16:04


Migros und Manor rufen Fondue-Caquelons wegen eines Produktionsfehlers zurück. Betroffen sind die rot-weissen Caquelons mit Schweizer Kreuz von der Migros und das «Kuhfleck» und «Horizont schwarz» von Manor.

Wegen eines Spannungsrisses könnte der Boden des Caquelons wegbrechen, teilte die Migros am Dienstagabend mit. Die Caquelons sollten daher nicht mehr benutzt werden. Kunden können sie in die Warenhäuser zurückbringen; der Verkaufspreis wird zurückerstattet. (whr)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SilvanG 22.11.2015 20:02
    Highlight Tja hätten wir mal diesen Artikel früher gelesen...
    0 0 Melden

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

Den Handknochen, die Zähne und die Genitalien müssen junge Flüchtlinge untersuchen lassen, falls Zweifel an ihrem angegebenen Alter besteht. Diese Methode soll nun in der ganzen Schweiz praktiziert werden. Fachleute kritisieren das aufs Schärfste.

Minderjährige Flüchtlinge, die ohne Begleitung in die Schweiz gelangen, stehen unter besonderem Schutz. Ihre Asylgesuche werden prioritär behandelt, sie werden in kindergerechten Einrichtungen untergebracht und ihnen wird eine Vertrauensperson zur Seite gestellt. 733 unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge kamen im vergangenen Jahr in die Schweiz. Im laufenden Jahr waren es bis Ende Juli 244.

Weil es immer wieder Fälle von jugendlichen Asylsuchenden gibt, die sich fälschlicherweise als …

Artikel lesen