Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jörg Schneider spielt die Hauptrolle im Stück «Der eingebildete Kranke» von Moliere im August 1991. Bild: KEYSTONE

Momente, Erinnerungen und Emotionen – so trauert das Web um Jörg Schneider 

Jörg Schneider hat mit dem Kasperli ein Schweizer Kulturgut geschaffen, das unvergessen bleiben wird. Diese Highlights machen anlässlich seines Todes die Runde im Internet.

22.08.15, 19:14 23.08.15, 09:47


Die Figur des «Kasperli» und sein charakteristisches «Tri-tra-trallala» haben auch seinen Erschaffer und Stimmenleiher Jörg Schneider geprägt. Und mit ihm ganze Generationen von Schweizer Kindern. 

Aber nicht nur in der Originalform ist «Kasperli» aufgeführt und abgespielt worden. Oft diente er auch für Voice-Overs. Sehr lustige Voice-Overs wie zum Beispiel dieses hier, das mit fast einer Viertelmillion Views seinerseits zum Youtube-Klassiker geworden ist. 

Weitere Highlights aus dem Kasperli-bezogenen Schaffen von Jörg Schneider hat der «Blick am Abend» zusammengetragen. 

«Kasperli» wird auch in Japan vermisst

«Kasperli»-Punchlines ... 

... überfluten Twitter und werden wieder hervorgeholt

Weit mehr als der «Kasperli der Nation»

Der Kasperli – Jörg Schneiders Vermächtnis

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Trennt euch!» – warum er will, dass du Schluss machst, und damit völlig falsch liegt

Der Schriftsteller Thomas Meyer hat eine Bedienungsanleitung für die radikale Trennung ohne Reue geschrieben.

Ratgeber-Bücher funktionieren so: Ein einigermassen überschaubares Problem wird derart breit getreten, bis es eben ein Buch füllt. Der Kern fast aller Ratgeber heisst: Es geht dir schlecht, es geht dir schlecht, in der Liebe, im Job, im Körper, tu was dagegen, jetzt sofort. Lösungsvorschläge gibt es im Fall der Liebe und des Jobs genau zwei, sie heissen «Gehe!» oder «Bleibe!». Ihnen gemeinsam ist das Versprechen: «Dann wirst du glücklich.» Bei amazon finden sich 535 Ratgeber zum Thema Trennung.

Auf …

Artikel lesen