Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

1.-Mai-Demo in Zürich ruhig ++ Scharmützel in Deutschland und Frankreich

team watson

«Lohngleichheit. Punkt. Schluss»: Unter diesem Motto versammeln sich am heutigen Tag der Arbeit Gewerkschaften und deren Sympathisanten in der ganzen Schweiz zu Demonstrationen und Festivitäten. Der Liveticker. 



Ticker: 1. Mai Tag der Arbeit 2018

Der 1. Mai – die Geschichte eines politischen Feiertags

Apropos Arbeit: Schaff dir KEINEN dieser Praktikanten-Typen an!

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Zwei Schweizer bei Badeunfall in Kolumbien getötet

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

HSG reicht Strafanzeige gegen Professor ein

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

38
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
38Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Roman h 01.05.2018 23:43
    Highlight Highlight Gleiche Arbeit (Leistung) = gleicher Lohn
    Ja
    Gleicher Lohn für alle
    Nein
    Wieso soll ich gleich viel verdienen wie meine Mitarbeiter, wenn ich bei gleicher Ausbildung die Verantwortung für sie trage und für sie mitdenken muss und alleine für Fehler verantwortlich bin.
    Wenn ich länger arbeiten muss um Vorbereitungen für den nächsten Tag treffen muss.
  • dave1771 01.05.2018 23:12
    Highlight Highlight Ja blieb ruhig weil die Berner noch den Rausch ausschliefen ;)
  • Juliet Bravo 01.05.2018 21:40
    Highlight Highlight Ich war ehrlich gesagt von der Kundgebung in Zürich enttäuscht. Sunil Mann (im Kulturteil) war stark, Nekane war eindrücklich. Aber die Reden der Gewerkschaften... Hat nicht gepackt. Wäre besser nach Winti gefahren.
  • Holch 01.05.2018 18:44
    Highlight Highlight ...kann mir eigentlich irgend jemand erklären,wieso der 1.mai im Kanton Bern kein gesetzlicher Feiertag ist und ich schufften muss?
    • Holch 01.05.2018 19:53
      Highlight Highlight Wer,in Arbeiters Namen,blitzt hier denn?Das darf man wohl doch noch fragen dürfen!
    • Roterriese 01.05.2018 21:52
      Highlight Highlight Weil der Kanton Bern keinen linken Feiertag will. Ich verzichte gerne auf den 1. Mai.


      https://m.bernerzeitung.ch/articles/5aba5a86ab5c375829000001
    • dave1771 01.05.2018 23:14
      Highlight Highlight Kanton Bern ist rechts und Stadt Bern links :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Atlantar 01.05.2018 16:28
    Highlight Highlight Warum reden wir immer noch über den Gender-Pay-Gap? Jeder, der sich nur ein bisschen mit dieser Thematik (auf die Schweiz bezogen) beschäftigt hat, stellt fest, dass die Behauptung, dass Frauen aufgrund des Geschlechts weniger Lohn erhalten, nicht stimmt. Die Statistik aus dem Jahr 2013 wurde derart oft (auch hier auf Watson in den Kommentarspalten) ausseinandergenommen und ihre Schwächen im Detail erläutert und trotzdem fordert man heute noch aufgrund dieser Statistik die Abschaffung geschlechtsspezifischer Lohnunterschiede in der Schweiz. Unfassbar!
    • Liselote Meier 01.05.2018 17:57
      Highlight Highlight Du vergisst, dass in der Schweiz ein gewisses liberales/konservatis Gefälle gibt.

      Bei einer Roche in Basel, SwissRe in Zürich, CSS in Luzern gibt es diese Problemtik nicht, da sensibilisiert.

      Bei KMU'S auf dem "Land" aber sehr wohl. Da könnte ich dir schon paar Betriebe nennenn.










    • Liselote Meier 01.05.2018 18:02
      Highlight Highlight Natürlich nicht generell gibt auch viele KMU'S, auf dem "Land" die nicht so sind, die Mehrheit.

      Aber eben, in einigen Betrieben sehr wohl. Kannst meist darauf wetten der "Patron" ist bei der SVP.

  • ~°kvinne°~ 01.05.2018 15:59
    Highlight Highlight Gleiche Löhne für gleiche Arbeit. Das wär mal noch zuersr zu diskutieren bitte.
  • CASSIO 01.05.2018 14:55
    Highlight Highlight witzig, wenn anarchistisch.ch twittert und somit einen ultrakapitalistischen kanal verwendet, um die "missionen" an die frau und an den mann zu bringen. konsequenz sieht anders aus!
    • swisskiss 01.05.2018 16:47
      Highlight Highlight Lol. Hat was.... So wie der fundamentalistische IS jede Unterhaltung und Musik verbietet, aber die sozialen Medien und Internet zur Propaganda nutzt.

      Halt schwer im Jahr 2018, die Ablehnung kapitalistischer, westlicher Dekadenz ohne kapitalistische, westliche Technologie unter die Leute zu bringen.
    • ponebone 01.05.2018 20:09
      Highlight Highlight @cassio
      Also bei Twitter von ultrakapitalistischen Kanal zu sprechen ist ja schon ziemlich weit hergehohlt. Soweitich weiss, hat diese Firma, seit es sie gibt, noch nie schwarze Zahlen geschrieben.
    • CASSIO 01.05.2018 20:32
      Highlight Highlight dan schau Dir die Saläre an!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Palais des Nations 01.05.2018 13:56
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • flying kid 01.05.2018 13:30
    Highlight Highlight Wenn es doch nur einmal ohne Sachbeschädigungen gehen würde...
    • äti 01.05.2018 20:47
      Highlight Highlight Da ist von dir nichts zu erwarten .. ;)
  • Hugo Wottaupott 01.05.2018 12:34
    Highlight Highlight Unternehmensgewinn den Arbeitern... wär mal 100x schlauer.
    • Bivio 01.05.2018 14:30
      Highlight Highlight Auch noch nie BWL gehabt? Mit was will dann die Firma Investitionen (z.B. neue Maschinen etc.) oder das Bedienen von Krediten tätigen?
      Plus viele Unternehmen lassen die MA bereits an den Gewinnen partizipieren (13. Monatslohn, Grati etc.).
    • neoliberaler Raubtierkapitalist 01.05.2018 15:37
      Highlight Highlight Eher weniger. Mit dem Unternehmensgewinn wird das Kapital der Aktionäre entschädigt. Ohne diesem Kapital würde das Unternehmen nicht funktionieren, da ein Arbeiter mittels Produktionsgütern produktiver ist. Ein Unternehmen muss zwingend Kapital und Arbeit entlöhnen und wird ansonsten untergehen.
  • Gubbe 01.05.2018 12:19
    Highlight Highlight Solche Slogans können sich nur Leute ausdenken, die nie gearbeitet haben. "Gleiche Löhne für alle", was für ein Blödsinn. Etwa so gut, wie das Einkommen ohne Arbeit. Haben sie übrigens in Finnland gestoppt, weil schlimm!
    • Lord_Mort 01.05.2018 13:10
      Highlight Highlight In Finnland wurde der zweijährige Feldversuch mit dem Grundeinkommen unter Führung einer rechtskonservativen Regierung durchgeführt. Dies mit dem Ziel Kosten in den Verwaltungen einzusparen und die Arbeitslosen zu "motivieren"mehr für die Arbeitssuche zu tun. Das primäre Ziel war also nie die Entlastung der arbeitssuchenden Bevölkerung, sondern der neoliberale Abbau des Staatsapparats. Die Auswertung der Forschungen wird übrigens erst nächstes Jahr abgeschlossen. Wie können Sie da schon wissen, das das Projekt Grundeinkommen gescheitert ist, "weil schlimm"?
    • TodosSomosSecondos 01.05.2018 13:13
      Highlight Highlight Vielleicht solltest du dich nochmal genauer informieren, warum der Versuch in Finnland gestoppt wurde. Kleiner Tipp: "Weil schlimm" ist es nicht..

      Ganz nebenbei geht es bei Lohngleichheit um gleiche Löhne für gleiche Leistung und nicht gleiche Löhne für alle, was jeder der mal gearbeitet hat, auch nachvollziehen könnte...

      aber eben.. in den Kommentarspalten sind wir alle Helden, gell..
    • Grabeskaelte 01.05.2018 13:19
      Highlight Highlight Das Pilotprojekt in Finnland hat terminlich korrekt wie geplant aufgehört. Nichts von wegen gestoppt...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sharkdiver 01.05.2018 11:23
    Highlight Highlight Wieso arbeiten wir nicht am Tag der Arbeit? Es heisst ja nicht Tag des nichts tun
    • Echo der Zeit 01.05.2018 11:59
      Highlight Highlight Diese Blöde Frage kommt jeden 1. Mai - Verzichten sie einfach mal ein Jahr auf ihre Ferien ihren 13. - und Arbeiten sie jeden Tag 3h Länger - dann Wissen sie Wieso man denn 1.Mai Feiert und in auch Tag der Arbeit nennt - Angestellte haben sich das Recht Erkämpft unter Menschwürdigen Bedingungen zu Arbeiten - Man Feiert die Freude an der Arbeit und das Gesund bleiben dabei - Sie dürfen also mit Gutem Gewissen heute denn Rasenmähen (wenn sie es nicht für 5.- in der Stunde Tun).
    • Milano 01.05.2018 12:05
      Highlight Highlight An Ostern gehts ja auch nicht um Osterhasen
    • Walter Sahli 01.05.2018 12:34
      Highlight Highlight ...und an einem Feiertag darf nicht gefeiert werden!
    Weitere Antworten anzeigen

Korrektur-Initiative: Bereits 72'000 Unterschriften gegen Lockerung von Waffenexporten

Nur einen Monat nach ihrer offiziellen Lancierung sind für die Korrektur-Initiative bereits mehr als zwei Drittel der benötigten Unterschriften zusammengekommen: Gemäss Blick haben die Initianten bereits 72'018 Unterschriften gesammelt.

Die Initiative verlangt, dass Schweizer Rüstungsexport-Güter nicht in Bürgerkriegsländer und in Staaten exportiert werden dürfen, welche systematisch die Menschenrechte verletzen. Hinter dem Anliegen steht die «Allianz gegen Waffenexporte in …

Artikel lesen
Link zum Artikel