Schweiz

Das Flugzeug wurde beim Absturz in Einzelteile gerissen. bild: telezüri

Drei jugendliche Flugzeugabsturz-Opfer kommen aus der Westschweiz

06.08.17, 19:08 06.08.17, 19:23

Die drei jugendlichen Opfer des Flugzeugabsturzes vom Freitagmorgen in Graubünden kommen alle aus der Romandie. Ein Sprecher der Kantonspolizei Graubünden bestätigte am Sonntag auf Anfrage eine Meldung des Online-Portals von «Le Matin».

Grosse Trauer nach dem Absturz

Video: kaltura.com

Das Kleinflugzeug war am Freitagmorgen im Gebiet Diavolezza bei Pontresina abgestürzt. Der Pilot sowie zwei 14-jährige Knaben kamen beim Unfall ums Leben. Eine 17-Jährige überlebte schwer verletzt. Der Polizeisprecher konnte am Sonntagabend keine weiteren Angaben zum Gesundheitszustand der Überlebenden machen.

Bereits bekannt war, dass es sich beim Piloten um einen Einheimischen handelte. Der Rundflug fand im Rahmen eines Lagers für Jugendliche statt, die sich für Berufe der Aviatik interessieren. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Klopp lässt seinen Penalty-Frust an den Reportern aus

Vom Meister ausgezeichnet – Die besten Parker-Weine fürs Fest

O du schreckliche! Das Bullshitbingo für das Weihnachtsessen mit deiner Familie

Darum lehnt der Bundesrat «No Billag» ab – die 5 wichtigsten Argumente im Überblick

8 Katzen, die sich den Sommer mit sehnlichst zurückwünschen

Israelischer Professor zum Trump-Entscheid: «Jerusalem war nie das Hindernis für Frieden»

«So etwas macht man nicht» – FDP-Boss Gössi kritisiert Geheimtreffen vor Juncker-Besuch

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

Bitte, Nintendo, diese 15 Games gehören auf einen Game Boy Classic Mini!

Warum nach einem Amoklauf in den USA noch viel mehr Menschen starben

Jahre des Zorns – was der Palästinenser-Aufstand bedeutet

Diese Obdachlosen haben vielleicht ihr Zuhause verloren – nicht aber ihren Humor

Trump macht Jerusalem zur Israel-Hauptstadt – die Nahost-Eskalation in 9 Punkten erklärt

Dieser Schweizer Soldat musste gerade durch die Französisch-Hölle – aber sowas von

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Forderung nach Stalking-Stelle – Buttet lehnt Rücktritt erneut ab

Nach der Stalking-Affäre um den Walliser CVP-Nationalrat Yannick Buttet verlangen Parlamentarierinnen die Schaffung einer professionellen Anlaufstelle im Bundeshaus für Opfer von Sexismus. Buttet selber entschuldigte sich erneut für sein Verhalten, einen Rücktritt lehnt er zur Zeit aber ab.

Gegenüber dem Westschweizer Radio RTS sagte Buttet am Freitagabend, er entschuldige sich bei den betroffenen Personen – auch bei Parlamentarierinnen – wenn er sich ihnen gegenüber unangebracht …

Artikel lesen