Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieses Video vom Flughafen Zürich zeigt: Die Piloten, die am Dienstag auf Piste 28 landen mussten, verdienen den Titel «Helden der Lüfte»



Sturm «Niklas» verschonte gestern auch den Flughafen Zürich nicht, wie dieses Video zeigt. Etliche Flugzeuge kämpften bei der Landung gegen die starken Winde, einige mussten durchstarten. Das Video entstand gestern um die Mittagszeit und zeigt den Anflug auf die Piste 28 in Kloten. Der Wind machte aber nicht nur den Flugzeugen zu schaffen, sondern auch dem Planespotter, der filmte.

Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

«Trotz Stativ war es sehr schwierig, die Kamera ruhig zu halten, da ich keinen Windschatten zur Verfügung hatte und den Böen genauso ausgesetzt war, wie die Flugzeuge», schreibt der Filmer, der unter meinflugzeugundich.com auch einen Aviatik-Blog betreibt.

Sturm Felix am 10. Januar setzte den Flugzeugen in Kloten ebenfalls zu

Play Icon

Video: YouTube/trainfart

(meg)

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Abbaddon 05.07.2016 13:54
    Highlight Highlight Helden? Die Herren und Damen sind genau für das ausgebildet. Dass ist ihr Beruf, und für solche Mome te lebt man doch.
    Als Ing bin ich auch kein Held, nur weil ich es geschaft habe einen Wolkenkratzen statisch zu berechnen, der auf seiner Grundfläche auf 5verschiedenen Untergründen steht.....

  • Olmabrotwurst 31.12.2015 08:19
    Highlight Highlight an däm tag simmo gad vo amsterdam mit 5h verspötig cho wells so gwindet hät und au dött hannni müesse sege nöd schlecht herr pilot well so wie da hin und her gschaucklet hät hanni scho lang nümme erlebt
  • Kun Tanay 03.04.2015 11:02
    Highlight Highlight Und wenn nun Depressive landen, nähme man das damit verbundene Risiko einfach so in Kauf, weil es "HeldInnen" sind?
  • Adrian Bürgler 02.04.2015 15:25
    Highlight Highlight Haha die B737 von El Al setzte auch mit einem mächtigen "RUMMS" auf :D
  • Ilovepies 02.04.2015 10:48
    Highlight Highlight Geil wenn sie wieder voll durchstarten!
  • derBurch 02.04.2015 09:36
    Highlight Highlight Wow, grosse Leistung der Piloten!
  • Hans Jürg 02.04.2015 09:05
    Highlight Highlight Ich wäre eindeutig ein mieser Pilot. Ich verliere schon meine Nerven, wenn ich mein Auto in eine schmale Parklücke einparkieren soll...
  • droelfmalbumst 02.04.2015 07:57
    Highlight Highlight im drift landen... das gestern war meine schlimmste landung ever... :-x
  • joe 02.04.2015 07:01
    Highlight Highlight Da würde auch ich nach der Landung applaudieren...!
    • droelfmalbumst 02.04.2015 07:56
      Highlight Highlight habe ich auch! :-/
  • philgrum 01.04.2015 19:54
    Highlight Highlight Ich bin begeistert und beneide jeden Passagier, der das erleben durfte.
    • Dr. B. Servisser 01.04.2015 23:26
      Highlight Highlight Oh, ja. So eine Crosswind Landung vergisst man nicht so schnell.
  • Nothingtodisplay 01.04.2015 17:13
    Highlight Highlight Diese Piloten beherrschen ihre Arbeit! Chapeau!

Was macht den harten Mann so zart? Die Geheimnisse hinter «Wolkenbruch»

Der einstige Zürcher Bad Boy Michael Steiner hat aus dem Bestseller von Thomas Meyer eine hinreissende Komödie gemacht. Wie kommt's? Uns hat er alles erzählt. Und noch ein paar lustige Anekdoten mehr.

Als ich vor 22 Jahren nach Zürich kam, war «der Steini» ein Liebling des Stadtgesprächs. Er hatte gerade «Nacht der Gaukler» gedreht, schwarz-weiss, radikal, etwas zwischen frühem Godard und spätem Tarkowski. Der Film lief auch in irgendeiner Sektion in Cannes und alle, die darin mitspielten, begriffen sich als neue Gesichter der europäischen Arthouse-Avantgarde.

Ich habe den Film bis heute nicht gesehen, dafür viele andere. «Mein Name ist Eugen» (nationaler Lieblingsfilm), «Grounding – Die …

Artikel lesen
Link to Article