Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa02360290   A woman stands inside a body scanner at the airport in Hamburg, Germany, 27 September 2010. Two such devices will be on a two-year trial run; their use is optional.  EPA/ANGELIA WARMUTH

Bei den Tests zeigte sich, dass die Passagiere trotz Körperscanner ihre Jacke ausziehen und das Portemonnaie aus der Hosentasche nehmen mussten. Bild: EPA

Flughafen Zürich: Körperscanner bringen nichts

Passagiere am Flughafen Zürich müssen sich bei der Sicherheitskontrolle bis auf Weiteres nicht in einen Körperscanner stellen. Die Geräte, die heute auf dem Markt sind, bringen noch zu wenig Vorteile gegenüber den bisherigen Kontrollmethoden.

17.03.15, 16:19


Im vergangenen Herbst wurden am Flughafen Zürich während fünf Wochen Körperscanner der neuesten Generation getestet. Die Teilnahme an dieser Art der Kontrolle war für die Passagiere freiwillig. Deren Rückmeldungen seien keineswegs der Grund, weshalb man auf die Anschaffung verzichte, sagte eine Flughafen-Sprecherin am Dienstag auf Anfrage der sda. Die Geräte seien durchaus akzeptiert.

Das Problem liegt bei den Scannern selbst: Sie bieten gegenüber den bisherigen Kontrollen mit Metalldetektoren und manuellem Abtasten keine entscheidenden Vorteile - vor allem nicht, was eine allfällige Zeitersparnis gegenüber den «alten» Methoden betrifft.

Scanner sind nicht Pflicht

Bei den Tests zeigte sich, dass die Passagiere trotz Körperscanner ihre Jacke ausziehen und das Portemonnaie aus der Hosentasche nehmen mussten. Sonst meldeten sich die Geräte mit lautem Piepsen. Zeit wurde deshalb kaum eingespart.

Es bleibt somit bei den bisherigen Sicherheitskontrollen, zumindest so lange, bis die Körperscanner entscheidend weiterentwickelt sind. Die Flughäfen sind nicht zum Einsatz von Scannern verpflichtet. Sie müssen die Passagiere lediglich umfassend kontrollieren. (whr/sda)

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wann darfst du im Flieger den Sitz runterlassen? Eine Flugbegleiterin gibt Auskunft

Diese Frage hat sich wohl schon jeder gestellt, der einmal in einem Flugzeug gesessen hat. Ausser du bist ein Vollassi. Darf ich jetzt meinen Sitz runterlassen oder gehört sich das nicht?

Klar, rein theoretisch ist die Sache klar: Ausser beim Start, der Landung und beim Essen darf jeder seinen Sitz nach hinten kippen. Aber wie viel Rücksicht sollte man auf seine Mitfliegerinnen und Mitflieger nehmen? Und wann herrscht das grösste Konfliktpotenzial?

Dies wollen wir nun ein für alle Mal aufklären …

Artikel lesen