Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Deutschen Piloten streiken wieder 

Lufthansa streicht 1350 Flüge – auch die Schweiz ist betroffen

01.12.14, 01:24 01.12.14, 07:45

Wegen eines Streiks der Piloten muss Lufthansa ab heute Montag etwa 1350 Flüge ausfallen lassen. Damit fallen nach Informationen des Spiegel gut die Hälfte der insgesamt 2800 Verbindungen aus. Ungefähr 150'000 Passagiere sind von dem Streik betroffen. Bei den Ausfällen handelt es sich nach Konzernabgaben vom Sonntag sowohl um Inland- als auch Auslandflüge. 

Die Lufthansa veröffentlichte eine Liste aller Kurz- und Mittelstreckenverbindungen, die dem Streik der Piloten zwischen 12.00 Uhr am Montag bis Dienstag um Mitternacht zum Opfer fallen. Ab Dienstagnacht sind zusätzlich auch Langstrecken- und Frachtflüge betroffen.

Aus der Liste geht hervor, dass 30 Verbindungen mit Zürich und 14 mit Genf an den beiden Streiktagen gestrichen werden. Die Lufthansa-Tochter Swiss teilte auf ihrer Website dagegen mit, dass keine ihrer eigenen Flüge betroffen sind.

Hintergrund des Streiks, zu dem die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit aufgerufen hat, ist ein Streit mit der Konzernführung um die betriebliche Frührente der Piloten. Die Lufthansa will die Altersgrenze dafür anheben, Cockpit lehnt dies ab und machte in den vergangenen Monaten bereits mehrfach mit Streiks Druck.(feb/sda/afp)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die CVP-Favoritin und die ungewöhnlich starke Unterstützung aus der FDP

Die Zürcher Nationalrätin und FDP-Frauen-Präsidentin Doris Fiala ist beeindruckt, wie Viola Amherd (CVP) mit der Kritik wegen ihres Mietstreits umgegangen ist. In den Augen der FDP-Frau habe Amherd bewiesen, dass sie das Rüstzeug für höhere Weihen habe.

Zehn Tage vor Meldeschluss bei CVP und FDP wagen sich Papabili für die Nachfolge von Doris Leuthard und Johann Schneider-Ammann langsam aus dem Busch. Der Ständerat und frühere Finanzdirektor Peter Hegglin (57) kündigte als erster CVP-Vertreter seine Kandidatur an. Der gelernte Landwirt will als Brückenbauer in den Bundesrat, und er geht die Kandidatur sehr professionell an. Bereits ist seine Kampagnen-Website peter-hegglin-in-den-bundesrat online.

Die derzeit spannendste Frage ist, ob auch die …

Artikel lesen