Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neuer Konzernchef der Golf-Airline: Peter Baumgartner.
Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS

Grosse Ehre: Schweizer Manager wird Chef von Etihad Airways 

09.05.16, 11:49 09.05.16, 14:26


Ein Umbau der Management-Struktur gereicht ihm zum Vorteil: Der Schweizer Manager Peter Baumgartner wird neuer CEO von «Etihad Airways».

Baumgartner löst den bisherigen Konzernchef James Hogan ab, der Präsident und CEO der «Etihad Aviation Group» wird. Das vermeldet das Branchenmagazin «Travel Inside».

Airline mit Wachstumsdrang

Die Airline «Etihad Airways» ist die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate. Sitz und Drehkreuz ist Abu Dhabi. Wie andere Golf-Airlines hat auch «Etihad Airways» in den letzten Jahren ein beträchtliches Wachstum verzeichnen können. 2013 stieg die Fluggesellschaft bei der Schweizer Airline «Darwin Airlines» ein, seither operiert die Fluggesellschaft mit Sitz in Lugano-Agno unter dem Namen «Etihad Regional». Die Beteiligung an «Darwin Airlines» ist nur eine von diversen Minderheitsbeteiligungen. (tat) 

Bei der Swissair begonnen

In seiner neuen Position werde Baumgartner unter anderem die Gesamtverantwortung für den Flugbetrieb, das Sicherheits- und Qualitätsmanagement haben.

Der Schweizer war bislang Chief Commercial Officer (CCO), seine Luftfahrtkarriere begann er 1998 bei der Swissair. (tat)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 09.05.2016 19:20
    Highlight Sehr interessant.
    2 0 Melden

Die 5 drängendsten Fragen zur CO2-Kompensation

Wer ohne Gewissensbisse ins Flugzeug steigen will, kann die verbrauchten CO2-Emissionen mittels Spende kompensieren. Doch was bringt das?

Beim Fliegen brechen die Schweizer Rekorde. Jährlich legt hierzulande jede Person 9000 Kilometer mit dem Flugzeug zurück. Das entspricht ungefähr der Luftlinie nach Thailand. Verglichen mit unseren Nachbarländern Deutschland, Österreich, Frankreich und Italien fliegen die Schweizer doppelt so häufig – und belasten dabei das Klima entsprechend mehr.

Die Folgen: Immer mehr Treibhausgas gerät in die Atmosphäre, es wird wärmer, die Pole schmelzen, Küsten versinken im Meer. Wer nun trotzdem …

Artikel lesen