Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Circus Knie: Artistin stürzt in die Manege – Vorstellung abgebrochen

25.07.17, 08:06 25.07.17, 09:54

Eine Artistin des Zirkus Knie ist am Montag in Luzern während einer Vorstellung verunfallt. Die Luftakrobatin stürzte aus einer Höhe von vier bis fünf Metern ab und verletzte sich.

Die Frau sei von der Ambulanz in ein Spital gefahren worden, teilte die Luzerner Polizei am Dienstag mit. Die Gebrüder Knie Schweizer National-Circus AG gab bekannt, die Artistin habe sich beide Handgelenke gebrochen und einen Ellenbogen ausgerenkt. Sie sei nach dem Unfall stets bei Bewusstsein und ansprechbar gewesen.

Die Vorstellung sei durch den Zirkus abgebrochen worden, teilte die Polizei mit. Zur Unfallursache konnte sie noch keine Angaben machen. Der Zirkus teilte mit, die Artistin sei wegen eines fehlerhaft ausgeführten Handgriffs ausgerutscht.

Der Unfall geschah kurz vor 22.30 Uhr während der Abendvorstellung des Zirkus Knie auf der Luzerner Allmend. Die verunfallte Artistin gehörte zur Luftakrobatiknummer «Desire of Flight», der letzten Darbietung des diesjährigen Programmes.

Gemäss Zirkusprogramm vollführt die Artistin zusammen mit ihrem Ehemann einen poetischen Paartanz hoch über der Manege. Das Paar zeige Elemente von höchstem Schwierigkeitsgrad, heisst es in dem Programm.

Nach Angaben des Zirkus fällt die Nummer bis auf Weiteres aus. Der Zirkus Knie gastiert mit seinem Programm «Wooow!» seit dem letzten Freitag und noch bis am 6. August auf der Luzerner Allmend. (wst/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Fact oder Fake? Experte hält Rätsel um MH370-Verschwinden für gelöst

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

11 Gründe, weshalb du den Sommer in der Schweiz verbringen solltest

präsentiert von

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Diese 15 Orte darfst du nicht besuchen. Und das ist besser so für dich

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Entsteht in Italien das Modell eines modernen Faschismus?

Ein schamloser Kuhhandel: Der AHV-Steuer-Deal ist eine schlaue und heikle Idee

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Matrixx 25.07.2017 09:18
    Highlight Schade. Die Vorstellung dieser beiden fand ich super.
    Ich hoffe, das verheilt gut!!

    Aber warum sind die Artisten eigentlich ungesichert in so grosser Höhe?
    29 2 Melden
    • Bijouxly 25.07.2017 09:43
      Highlight Weil der Nervenkitzel für die Zuschauer so grösser ist. Wenn immernoch nur ein Seiltänzer das höchste der Gefühle wäre, ginge ja niemand mehr in den Zirkus...
      5 3 Melden
  • Blitzableiter 25.07.2017 08:57
    Highlight Ob die Suva da zahlt? Keine Auffangnetze, keine Sicherungsseile.
    10 11 Melden
    • Brummbaer76 26.07.2017 05:46
      Highlight Die Artisten sind in der Regel nicht bei der SUVA Versichert, sondern wie zB. Eishockeyprofis bei einer Privaten Versicherung mit entsprechend höherer Prämie.
      1 0 Melden
  • kleiner_Schurke 25.07.2017 08:45
    Highlight Habe vor ein paar Jahren etwas ähnliches im Knie miterlebt. Der Moment, wenn es passiert ist furchtbar, denn man denkt immer, da passiert schon nichts, die machen das ihr ganzes Leben lang usw. Der Artist stürzte aus etwa 6 oder 7 m Höhe flach mit dem Rücken in die Manege und war einen Moment weggetreten. Er stand dann mit Hilfe wieder auf und konnte alleine aus der Mange laufen. der Schreck sitz mir bei heute in den Knochen, wenn ich so etwas sehe.
    37 1 Melden
    • Nuka Cola 25.07.2017 11:50
      Highlight Auch wenn er wieder auf stehen konnte, wurde er doch sicherlich ins Krankenhaus gebracht, oder? Ich mein so ein Sturz kann dafür sorgrn das wichtigste Teile des Nervensystem beschädigt werden, oder gar das Hirn anfängt zu bluten.

      Den Schrecken kann ich mir gut vorstellen.
      6 0 Melden
    • kleiner_Schurke 25.07.2017 14:22
      Highlight Ja ich nehme schon an. Am Ende der Vorstellung hat der Zirkusdirektor gesagt es gehe ihm den Umständen entsprechend gut. Das brutale ist, die können ja nicht einfach 2 Wochen Pause machen. Die nächste Vorstellung kommt ja bald...
      3 0 Melden
  • lilie 25.07.2017 08:37
    Highlight Sehr schlimm für die Artistin, beide Arme verletzt! Das wünscht man niemandem. Hoffentlich erholt sie sich bald.
    22 1 Melden
  • meglo 25.07.2017 08:37
    Highlight Ich bin froh, dass die Artistin offenbar doch noch etwas Glück im Unglück hatte und wünsche ihr von ganzem Herzen gute Besserung und Genesung.
    58 0 Melden
  • Sascha Pfuhler 25.07.2017 08:16
    Highlight Guten Morgen,

    Im Titel "Manege" nicht "Manage" ;)
    19 3 Melden
    • Madeleine Sigrist 25.07.2017 08:30
      Highlight Ist geändert, danke!
      19 3 Melden

Blitz und Donner! Erneut ist ein schweres Gewitter über die Schweiz gezogen

Am Montagabend wurde die Schweiz erneut von heftigen Gewittern heimgesucht. Die grössten Regenmengen fielen auf der Linie vom unteren Emmental BE bis zum Appenzellerland. In den Kantonen Luzern und Aargau musste die Feuerwehr mehrfach ausrücken.

In Affoltern im Emmental fielen 40,9 Millimeter Regen, im Wauwilermoos LU 43,4 Millimeter und in Muri AG sogar 54,5 Millimeter bzw. Liter pro Quadratmeter, wie SRF Meteo bereits am Abend mitteilte. Dazu gab es zum Teil kräftige Windböen. Der …

Artikel lesen