Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Urknall in Luzern hatte Verspätung

23.02.17, 05:56 23.02.17, 09:59

Mit einem dreifachen, ohrenbetäubenden Urknall ist um 5.30 Uhr früh die Luzerner Fasnacht eröffnet worden. Normalerweise erfolgt der Urknall bereits um 5.00 Uhr am Morgen. Bei der diesjährigen Ausgabe der Luzerner Fasnacht kam es wegen grossen Gedränges allerdings zu einer massiven Verspätung. Tausende Schaulustige und Dutzende Guggenmusigen sind seit dem Morgen auf den Beinen. Für das Fest wurden heuer strengere Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Bereits in der morgendlichen Dunkelheit war auf Plätzen und in Gassen der Luzerner Altstadt kein Durchkommen mehr. Ein bunter Haufen aus Einzelmasken, Gruppensujets und Musigen fieberte bei trockenem Wetter und äusserst milden Temperaturen dem offiziellen Fasnachtsauftakt entgegen.

Nach dem Anlegen mit dem Boot beim Schweizerhofquai pflügte sich das Fasnachts-Oberhaupt Bruder Fritschi mit seinem Tross langsam durch das Menschenmeer zum Kapellplatz. Dort ging ein Gewitter von über fünf Millionen Papierschnitzeln über die Fasnächtler nieder.

Während vier Tagen - Schmutziger Donnerstag, Rüüdiger Samstag, Güdismontag und Güdisdienstag - steht die Stadt im Zeichen der Fasnacht. Höhepunkte neben der Tagwache bilden die Umzüge am Donnerstag und Montag sowie der Monstercorso zum Abschluss am Dienstagabend.

Proppenvolle Luzerner Innenstadt am frühen Donnerstagmorgen. Bild: KEYSTONE

Dieses Jahr wurden in der Luzerner Altstadt strengere Sicherheitsvorkehrungen angeordnet. Die Behörden reagieren mit diesen nicht auf die Angst vor Terroranschlägen, sondern sie wollen damit in den überfüllten Gassen einer Massenpanik vorbeugen.

So wird der Zugang zur Altstadt bei grossem Ansturm eingeschränkt. Der Rathaussteg, der vom Theater zum Rathaus führt, kann in diesen Fällen nur noch altstadtauswärts benutzt werden. Hinzu kommen eine Freihaltezone, beleuchtete Fluchtwegsignale und ein Sanitätsposten auch in der Altstadt.

Lärmiger Auftakt in Solothurn

Auch in Solothurn haben mit der traditionellen Chesslete in den frühen Morgenstunden die ausgelassenen Tage begonnen. Tausende in weisse Nachthemden gekleidete Narren rissen die Stadt mit viel Lärm aus dem Schlaf. Die Fasnacht steht dieses Jahr unter dem Motto «chounsch ou».

Um Punkt 5 Uhr gab der Oberchessler auf dem Friedhofplatz den still und leise angereisten Fasnächtlern das Startzeichen. Auf Kommando nahmen sie ihre Glocken, Rätschen, Hörner und andere Lärminstrumente in Betrieb und zogen durch die Solothurner Altstadt und Vorstadt.

Die Chessler trugen zum weissen Nachthemd traditionsgemäss eine weisse Zipfelmütze und ein rotes Halstuch. Der seit dem Jahr 1888 bekannte Brauch soll den Winter vertreiben. Nach dem Umzug durch die Gassen nahmen die Fasnächtler eine Mehlsuppe zu sich.

Weiter wird am Donnerstag auch in anderen Zentralschweizer Kantonen, im Aargau, in St. Gallen, Teilen des Tessins sowie im Wallis der Start in die fünfte Jahreszeit ausgiebig gefeiert. Bis am Aschermittwoch ist es in den Stammlanden der Fasnacht mit der winterlichen Ruhe vorbei. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Juventino 23.02.2017 13:26
    Highlight Hallo Watson,

    Der Urknall in Luzern hatte keine Verspätung. Aufgrund des grossen Zuschaueraufkommens kam die Fritischi Familie nur langsam vorwärts auf ihrem Weg vom Luzerner Quai zum Kappelplatz. Dies hatte zu Folge das der "Fötzeliräge" um ca. 15min verspätet stattfand. Weiter wird in Luzern von heute bis Aschermittwoch Fasnacht gefeiert nicht nur an den erwähnten 4-Tagen. Wie es scheint wird noch ein Fasnachtsexperte benötigt, ich stelle mich dazu gerne zur Verfügung.
    11 0 Melden

Verdrängung am Flughafen Zürich: Der Biber soll den Boeings weichen

Aerocontrol, der Verband der Fluglotsen, fordert eine Baumassnahme, um die Kapazitäten in Kloten zu steigern. Nur: Die dafür nötige Fläche steht unter Naturschutz aufgrund des dortigen Flachmoors.

Am Flughafen Zürich tummeln sich auf den ersten Blick vor allem metallene Maschinen wie der Airbus-320 und die Boeing-737, aber auch Riesenvögel wie der A380. Doch was viele nicht wissen: Inmitten des Flughafen-Areals liegt ein 74 Hektaren grosses Naturschutzgebiet mit einer vielfältigen Flora und Fauna; das Klotener Ried. Die Naturoase ist das Zuhause von seltenen Pflanzen wie der Sumpf-Schwertlilie, Mehlprimel und dem Lungenenzian, sowie Tieren wie Wasserfröschen, Schwarzkehlchen und sogar …

Artikel lesen