Schweiz

Schüler attackierte in Luzern Lehrer mit Messer

08.03.17, 17:27

Ein Jugendlicher hat an einer Schule im Kanton Luzern im vergangenen Jahr einen Lehrer mit einem Messer attackiert. Die Nidwaldner Staatsanwaltschaft führt nun ein Verfahren wegen versuchter vorsätzlicher Tötung und eventuell versuchten Mordes.

Der Zwischenfall war am Mittwoch an einer Medienkonferenz zum Jahresbericht der Luzerner Staatsanwaltschaft bekannt geworden. Die Tat ereignete sich bereits 2016. Die Luzerner Strafverfolger traten den Fall an ihre Nidwaldner Kollegen ab. Der mutmassliche Täter wohnt im Halbkanton.

Die Jugendanwaltschaft Nidwalden führt gegen den Jugendlichen ein Verfahren wegen versuchter vorsätzlicher Tötung und eventuell versuchten Mordes. Dies gab die zuständige Nidwaldner Jugendanwältin Rita Mathis am Mittwoch bekannt. Das Verfahren ist noch hängig.

Der Jugendliche befindet sich forensisch-psychiatrisch und sozialpädagogisch in Abklärung. Weitere Details gibt die Jugendanwaltschaft nicht bekannt. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Rega und Schutzengel kamen gleichzeitig

Das könnte dich auch interessieren:

Klopp lässt seinen Penalty-Frust an den Reportern aus

Vom Meister ausgezeichnet – Die besten Parker-Weine fürs Fest

O du schreckliche! Das Bullshitbingo für das Weihnachtsessen mit deiner Familie

Darum lehnt der Bundesrat «No Billag» ab – die 5 wichtigsten Argumente im Überblick

8 Katzen, die sich den Sommer mit sehnlichst zurückwünschen

Israelischer Professor zum Trump-Entscheid: «Jerusalem war nie das Hindernis für Frieden»

«So etwas macht man nicht» – FDP-Boss Gössi kritisiert Geheimtreffen vor Juncker-Besuch

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

Bitte, Nintendo, diese 15 Games gehören auf einen Game Boy Classic Mini!

Warum nach einem Amoklauf in den USA noch viel mehr Menschen starben

Jahre des Zorns – was der Palästinenser-Aufstand bedeutet

Diese Obdachlosen haben vielleicht ihr Zuhause verloren – nicht aber ihren Humor

Trump macht Jerusalem zur Israel-Hauptstadt – die Nahost-Eskalation in 9 Punkten erklärt

Dieser Schweizer Soldat musste gerade durch die Französisch-Hölle – aber sowas von

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • pamayer 09.03.2017 01:11
    Highlight Au weia.

    Sofort definitiv von der Schule ausschließen. Selber schuld, wenn keine Ausbildung/Abschluss.
    Einfach keine Sondersettings und Medien bla bla wie um Carlos.
    10 1 Melden
    • Crissie 09.03.2017 04:57
      Highlight Und dann bis an's Lebensende von Sozialhilfe leben, notabene auf unsere Kosten?
      9 4 Melden
    • pamayer 09.03.2017 13:40
      Highlight @crissie
      Scheisse, ja. Es wird so oder so teuer werden.
      3 0 Melden
  • stamm 08.03.2017 22:31
    Highlight Warum wird sowas verschwiegen? Kaum was dringt an die Oeffentlichkeit. Muss ich dafür mit 170 ausserorts fahren, damit ich in der Zeitung komme? Heute reicht wohl ein Bagatell-Delikt wie; mit dem Messer auf die Lehrerin losgehen nicht mehr aus....
    18 11 Melden
    • Walter Sahli 08.03.2017 23:31
      Highlight Und was dient es Dir, wenn Du davon weisst? Macht es Dich glücklicher? Weiser? Reicher? Schöner?
      Ich behaupte, es dient nur der Angstvergrösserung und der Befriedigung der Sensationsgeilheit.
      6 9 Melden
    • Deverol 09.03.2017 00:42
      Highlight Minderjähriger Täter vermutlich.
      4 1 Melden

Hast du diesen Mann gesehen? Er wird im Raum Luzern vermisst

Die Luzerner Polizei sucht eine Person. Lukas Fessler verliess am Freitag um ca. 7 Uhr seinen Aufenthaltsort in St. Urban LU und ist seitdem vermisst.

Er ist zu Fuss oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Fessler ist ca. 175 cm gross und hat eine schlanke Statur. Er hat kurzes hellbraunes Haar und trägt eine dunkle Winterjacke. Der Vermisste leidet unter Hilflosigkeit und ist verhaltensauffällig, wie die Polizei mitteilt.

Personen, welche Fessler Lukas unterwegs gesehen haben oder …

Artikel lesen