Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild: LUZERNER POLIZEI

Mann nach Raubüberfall auf Bank in Ebikon geflüchtet

24.04.18, 17:00

In Ebikon LU ist am Dienstagnachmittag eine Bank überfallen worden. Der Täter erbeutete Bargeld und flüchtete. Verletzt wurde niemand.

Der Unbekannte habe gegen 15.15 Uhr die Raiffeisenbank überfallen, teilte die Luzerner Polizei mit. Er dürfte eine dunkle Faustfeuerwaffe mitgeführt haben. Die Polizei veröffentliche Fahndungsbilder im Internet. (sda/vom)

Bild: LUZERNER POLIZEI



Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

21 Momente, in denen die Migros einfach zu weit gegangen ist

Emmen war eine «Einbürgerungshölle»: Jetzt hat ein Migrant einen SVP-Nationalrat besiegt

Kellnerin weiss Millionen-Frage – traut sich aber nicht 😱

Diese 16 Marketing-Pannen sind so peinlich, dass sie schon wieder lustig sind

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
15
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Oliver Marti 25.04.2018 09:08
    Highlight Finde es langsam beängstigend, wie einfach es im "Land der Banken" ist, ebensolche auszurauben. Früher dachte ich, dass das Personal für solche Fälle geschult ist, es ein internes Alarmsystem gibt usw. Heute weiss ich, dass jede Tankstelle über bessere Sicherheitsvorkehrungen verfügt. Manchmal kommt auch der Verdacht auf, dass die Angestellten den Bankräuber persönlich kennen und dann 50:50 machen.
    0 2 Melden
  • PenPen 25.04.2018 00:26
    Highlight Anscheinend läufts Pegasus nicht mehr so rund..
    12 0 Melden
  • flv 24.04.2018 21:26
    Highlight Hat dem Typen denn niemand gesagt, dass die Bank bereits heute Morgen vom Verwaltungsrat ausgeraubt wurde?
    52 2 Melden
  • andrew1 24.04.2018 20:42
    Highlight "Mann nach Raubüberfall auf Bank in Ebikon geflüchtet" clever ist er geflüchtet oder hätte er auf die polizei warten sollen? Was sollte er denn sonst machen?
    28 4 Melden
    • Olaf! 25.04.2018 09:09
      Highlight Ein Titel der kurz zusammenfasst was passiert ist, wo genau ist dein Problem?
      1 4 Melden
  • Mode!? 24.04.2018 19:46
    Highlight Das ist Ali G
    40 0 Melden
  • Roman Stanger 24.04.2018 19:12
    Highlight Wie dunkel war die Faustfeuerwaffe? Nicht dass ich aus Versehen einen Mann mit einer zu hellen Pistole bei der Polizei melde ...
    73 4 Melden
  • dä dingsbums 24.04.2018 18:52
    Highlight Jede Coop Filiale hat bessere Überwachungskameras als diese Bank, scheint mir.
    56 2 Melden
    • äti 24.04.2018 19:45
      Highlight .. aber auch bloss wenn vorher kein Haarspray darauf gesprüht wurde.
      2 0 Melden
    • EvilBetty 24.04.2018 21:24
      Highlight Die Fotos müssten auf Wikipedia als Beispielbilder für PotatoCamera erscheinen 😂
      13 0 Melden
    • SalamiSandwich 25.04.2018 00:35
      Highlight @EvilBetty
      3 1 Melden
    • Olaf! 25.04.2018 09:08
      Highlight Das mit dem verlustlosen zoomen funktioniert nur in Filmen ;) Wenn man das Bild der Coop Kamera auf dein Gesichsbereich vergrössern würde, wäre die Qualität auch nicht mehr so toll.
      1 0 Melden
  • Dasrauschen 24.04.2018 18:15
    Highlight Jedes Handy macht bessere Bilder als die Bilder dieser Überwachungskamera....
    21 4 Melden
    • Teiwaz 24.04.2018 21:39
      Highlight Es ist auch nur ein Ausschnitt des Bildes der hier gezeigt wird. Also digitaler Zoom. Kennst du? Oder soll nun in jeder Bank im hinteren Kämmerchen eine Kamera per Joystick bedienen um eine 4K Aufnahme jedes potentiellen Bankräubers (also alle) zu erzeugen?
      19 7 Melden

«Weiss nicht, was die Tagi-Journis rauchen»: So kontert Maudet neue Vorwürfe

Der angeschlagene Genfer Staatsrat Pierre Maudet sieht sich mit neuen Vorwürfen konfrontiert. Er verweist sie ins Reich der Fantasie.

Den neuesten Vorwurf pariert er auf seine eigene Art. Als Reaktion auf eine Mail-Anfrage frotzelte der Genfer Regierungsrat Pierre Maudet (40, FDP) am Donnerstag: «Ich weiss nicht, was die Journalisten des ‹Tagi› rauchen. Aber jedenfalls etwas Starkes!»

So kontert der angeschlagene Genfer Polit-Star einen neuen Bericht des Zürcher «Tages-Anzeigers» zur Affäre um eine umstrittene Reise nach Abu Dhabi im Jahr 2015.

Maudet liess sich damals vom Kronprinzen der Vereinigten Arabischen Emirate einladen, …

Artikel lesen