Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Medien

Mona Vetsch wechselt vom «Club» zu «DOK»

Mona Vetsch, Schweizer Radio- und Fernsehmoderatorin, am 24. Januar 2006 im Foyer des Schiffbaus in Zuerich. (KEYSTONE/Martin Ruetschi)  === ,  ===

Bild: KEYSTONE

Fernsehmoderatorin Mona Vetsch wechselt Ende Jahr von der Diskussionssendung «Club» des Schweizer Radio und Fernsehens (SRF) zur Redaktion von «DOK». 2015 wird die 38-Jährige dann die Moderation der «DOK»-Serie «Fortsetzung folgt» von Röbi Koller übernehmen, wie SRF am Montag mitteilte.

Mit verschiedenen Langzeitreportagen für «SF Spezial», «Fernweh» oder «einfachluxuriös» habe Mona Vetsch bereits mehrfach dokumentarische Formate präsentiert, schreibt SRF. Für «DOK» stehe sie bereits vom 11. bis 25. Juli erstmals im Einsatz – laut Mitteilung wird sie durch die dreiteilige Serie «Liebe auf Umwegen» führen. (aeg/sda)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Frauen sind selber schuld an der Gewalt – wenn man diesen 9 Boulevard-Schlagzeilen glaubt

Seit einem brutalen Angriff auf fünf Frauen vor einem Nachtclub in Genf in der vergangenen Woche diskutiert die Schweiz über Gewalt gegen Frauen.

Auch in den Medien nimmt das Thema viel Raum ein. Der «Blick» etwa widmet ihm von Dienstag bis Donnerstag von Tag zu Tag mehr Platz auf der Titelseite (pink umrandet). Rasch fokussierte er auf die Frage, ob bei Gewalt gegen Frauen besonders Ausländer als Täter im Vordergrund stehen.

Über Gewalt gegen Frauen und deren Ursachen wird in den Medien …

Artikel lesen
Link to Article