Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Medien

Mona Vetsch wechselt vom «Club» zu «DOK»

16.06.14, 12:29 16.06.14, 12:42
Mona Vetsch, Schweizer Radio- und Fernsehmoderatorin, am 24. Januar 2006 im Foyer des Schiffbaus in Zuerich. (KEYSTONE/Martin Ruetschi)  === ,  ===

Bild: KEYSTONE

Fernsehmoderatorin Mona Vetsch wechselt Ende Jahr von der Diskussionssendung «Club» des Schweizer Radio und Fernsehens (SRF) zur Redaktion von «DOK». 2015 wird die 38-Jährige dann die Moderation der «DOK»-Serie «Fortsetzung folgt» von Röbi Koller übernehmen, wie SRF am Montag mitteilte.

Mit verschiedenen Langzeitreportagen für «SF Spezial», «Fernweh» oder «einfachluxuriös» habe Mona Vetsch bereits mehrfach dokumentarische Formate präsentiert, schreibt SRF. Für «DOK» stehe sie bereits vom 11. bis 25. Juli erstmals im Einsatz – laut Mitteilung wird sie durch die dreiteilige Serie «Liebe auf Umwegen» führen. (aeg/sda)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das letzte Interview löste Streik aus, jetzt sagt der SDA-Chef: «Mir sind Fehler passiert»

Die krisengeschüttelte Nachrichtenagentur SDA fusionierte mit der Bildagentur Keystone. CEO Markus Schwab spricht im Interview über seine kommunikative Lernkurve, den Preisdruck der Kunden und die Bedeutung von Gebührengeldern.

Herr Schwab, die SDA-Redaktion durchlebt schwierige Zeiten: Entlassungen, Streik, Personalexodus, Unsicherheit beim Sozialplan. Wird jetzt mit der neu fusionierten Gesellschaft Keystone-SDA alles besser für die Journalisten?MARKUS SCHWAB: Es ist richtig: Die SDA hat eine schwierige Zeit hinter sich. Ich bin aber überzeugt, dass der Verwaltungsrat und die Redaktionskommission im Rahmen des anlaufenden Schlichtungsverfahrens vor der Eidgenössischen Einigungsstelle (EES) sich bald auf eine …

Artikel lesen