Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kilchsperger muss sich wegen «Busen-Quizfrage» öffentlich entschuldigen
Hier die Antwort

Schluss mit Kilchsperger heisst auch Schluss mit «Top Secret». Bild: comments://783465827/1178939

Nach dem Abgang von Roman Kilchsperger: SRF stellt Quizshow «Top Secret» ein



SRF verzichtet ab Sommer auf die Ausstrahlung der Quizsendung «Top Secret» und will den Programmplatz am Mittwochabend neu gestalten. Wie der Quizsendeplatz künftig aussehen wird, ist noch offen.

Ein Grund dafür ist der Wechsel von Moderator Roman Kilchsperger, der im August 2018 die Moderation der Champions League bei Teleclub übernimmt.

«Der Wechsel von Roman Kilchsperger war für uns eine Gelegenheit, den Quiz-Sendeplatz am Mittwochabend neu zu überdenken», wird Christoph Gebel, Abteilungsleiter Unterhaltung, in einer Mitteilung vom Samstag zitiert. SRF überprüfe regelmässig seine Programmplätze und das Portfolio.

Kilchsperger werde mit einem kleinen Pensum aber weiterhin für SRF tätig sein. So tourt er auch künftig im Sommer mit dem «Donnschtig-Jass» durch die verschiedenen Dörfer.

Die Zukunft der weiteren Kilchsperger-Sendungen «Hello Again! Die Pop-Schlager Show» und «Kilchspergers Jass-Show» sowie die Detail-Gestaltung des Mittwochabends will SRF zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben. (viw/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Per Rohrpost auf den Friedhof – wie die Wiener ihr Leichenproblem «begraben» wollten

Link to Article

Solidarität mit «Gilets Jaunes»: Wenn Linke das Wutbürgertum «umarmen»

Link to Article

Brexit – diese unbarmherzigen Cartoons bringen das Chaos auf den Punkt

Link to Article

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link to Article

Wie Bush senior sich den Broccoli vom Halse hielt

Link to Article

Das tun die Kantone im Kampf gegen den Terrorismus

Link to Article

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link to Article

Ein Bild, viel zu schade fürs Archiv: So reiste die Fussball-Nati vor über 20 Jahren

Link to Article

Mit diesem einfachen Trick kannst du günstiger auf ausländischen Webseiten einkaufen

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

29
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
29Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sigma2 12.03.2018 18:03
    Highlight Highlight Eine sehr gute Nachricht. Diese Müllshow gehörte schon lange entsorgt. Ich bin froh, nicht mehr für Kilchsperger bezahlen zu müssen.
  • Nestroy Lodoño de Salazar y Matroño 11.03.2018 14:15
    Highlight Highlight Oh, das wäre jetzt die Chance «Top Secret» durch eine Stunde Philosophie für Normalverbraucher zu ersetzen. Und dem Roman K. wünsche ich alles Gute als Kommentator für das Hin und Her auf dem Stadionrasen. Da geht's auch vor allem um ja oder nein. Wehalb's ja passt.
  • Spooky 11.03.2018 02:06
    Highlight Highlight Hat Glanz & Gloria ihn nicht gewollt?
  • Don Alejandro 10.03.2018 20:17
    Highlight Highlight Ich glaube die Schweiz kann das gerade noch knapp verkraften.
  • Caturix 10.03.2018 18:28
    Highlight Highlight Ich möchte wieder MTW, Einstein war nicht mehr so gut und jetzt kommt Einstein noch später. Klar kann man mit Zattoo und co es Zeitversezt schauen aber ich möchte es wieder um 8 Uhr sehen anstatt diese doofen Quizsendungen.
  • Schwalbekönig 10.03.2018 16:15
    Highlight Highlight Ach die gab es noch? 😅
  • el heinzo 10.03.2018 15:26
    Highlight Highlight Hui, wenn man die Kommentare zum Thema Kilchsperger so durchliest, stellt man unweigerlich fest, dass er im Beliebtheitswettbewerb tatsächlich keinen Blumentopf gewinnen würde. Nun ja, das überrascht mich nicht wirklich. Aber dass die Meinungen so einheitlich gemacht scheinen dann schon. Ich dachte mir immer, der soll beim SRF den Schwiegermüttertraum verkörpern.
    • äti 10.03.2018 19:51
      Highlight Highlight ... bloss die kommentieren nicht.
    • Pius C. Bünzli 10.03.2018 20:11
      Highlight Highlight Nicht anderst zu erwarten von einem Hopper :)..
    • SemperFi 11.03.2018 08:18
      Highlight Highlight @el heinzo: In den Kommentarspalten der Schweizer Illustrierten tönt es sicher anders 👍🏼
    Weitere Antworten anzeigen
  • zwan33 10.03.2018 14:43
    Highlight Highlight Und das Niveau stiegt bei Teleclub und SRF gleichzeitig! :-D
    Zum Glück kann ich für Eishockey auf den Swisscom-Sender verzichten!
  • Herbert Anneler 10.03.2018 14:40
    Highlight Highlight Typisch: da geht eine unverbesserliche Unterhaltungsgurgel zu Teleclub, aber SRF kooperiert immer noch mit ihm - Cervelat-Prominenz-Geklüngel wie gehabt...als gäbe es bei SRF nicht auch etliche Talente. Am besten geht Gebel auch gleich - zu Teleclub oder sonstwo hin...
    • äti 10.03.2018 19:52
      Highlight Highlight ... mitsamt Anneler
  • Töfflifahrer 10.03.2018 14:32
    Highlight Highlight Ich bitte um Entschuldigung aber ich konnte mir ein Juhui einfach nicht verkneifen.
  • Sharetee 10.03.2018 14:01
    Highlight Highlight Schade dass er gehen musste um die Show endlich einzustellen. Dies hätte auch einfacher umgesetzt werden können.
    • Alan Smithee 10.03.2018 16:39
      Highlight Highlight Auf diese unsäglichen Endemol Show und SpielKonzepte könnte Mann schon lange verzichten.

      Die kleineren öffentlichen Deutschen Sender wie
      zbsp.SWR,HR etc..beweisen das es mit eigenen Formaten durchaus möglich ist ganz passables
      Unterhaltungsfernsehen zu machen.
    • äti 10.03.2018 19:54
      Highlight Highlight .. was sind diese eigenen Formate?
    • Erwin B. 11.03.2018 02:27
      Highlight Highlight Sie sprechen mir aus der Seele. Das SRF ist leider nicht fähig, eigene Unterhaltungs-Konzepte zu entwickeln.
  • The M 10.03.2018 13:57
    Highlight Highlight Jetzt ist die Zeit reif für eine bessere Programmplatzierung von böser und intelligenter Satire und Comedy. Es ist traurig, dass die momentan nur Freitagnacht gezeigt wird.
    • Max Cherry 10.03.2018 14:20
      Highlight Highlight ...auf ZDF, ja. Schweiz kann keine Satire, und wers ausnahmsweise doch kann geht ebenfalls nach Deutschland. Liegt aber auch am Publikum, welches hierzulande überhaupt nichts verträgt in puncto Zynismus. Hier läuft nur weichgespülter Blödelhumor ohne Niveau, siehe divertimento.
    • Erwin B. 11.03.2018 02:29
      Highlight Highlight Giacobbo/ Müller hättend im Griff gehabt. Leider ist aber derzeit eine echte Flaue in punkto CH -Satire :(
  • Dominik Treier (1) 10.03.2018 13:49
    Highlight Highlight Ich müsste Lügen wenn ich sagen würde, dass ich ihm auch nur eine Träne nachweine... Tja der Teleclub darf ihn gern haben. Ein Grund mehr kein Geld für ein Abo dort liegen zu lassen...
  • Watcherson 10.03.2018 13:20
    Highlight Highlight Kein Verlust.
  • Lemontree 10.03.2018 13:12
    Highlight Highlight Juhuuu
  • Erwin B. 10.03.2018 12:55
    Highlight Highlight Schade, dass Kilchsperger nicht gerade ganz beim SRF aussteigt. Eine Neubesetzung der Donnschtig-Jass-Moderation hätte ich sehr begrüsst
  • Pascal1917 10.03.2018 12:51
    Highlight Highlight Gut.
  • Flups 10.03.2018 12:36
    Highlight Highlight Gut geht er, so hat SRF wieder Gebühren eingespart!!!
  • klugundweise 10.03.2018 12:33
    Highlight Highlight Offenbar zahlen also die Privaten höhere Löhne als die ach so verrufene SRG!
    Henu, eine Chance für neue Gesichter.

Das grosse Ranking der Journalisten des Jahres 2018 mit den Platzierungen von watson

Das Branchen-Magazin «Schweizer Journalist» ermittelt jedes Jahr in einem Publikums-Voting die besten Journalisten des Landes. Die watsonians Lina Selmani, Klaus Zaugg und Jacqueline Büchi sind in ihren jeweiligen Kategorien klassiert. 

Rund 1200 Leserinnen und Leser des Branchenmagazins «Schweizer Journalist» küren jeweils Ende Jahr in einem Online-Voting die besten und einflussreichsten Schweizer Journalistinnen und Journalisten.

watson publiziert die Sieger der jeweiligen Kategorien des Rankings 2018 exklusiv vorab:   

Der Zürcher Wirtschaftsjournalist Lukas Hässig hat mit seinem Blog «Inside Paradeplatz» bereits vielen Wirtschaftsgrössen Kopfschmerzen bereitet. Er enthüllte den 70-Millionen-Abgangsbonus von …

Artikel lesen
Link to Article