Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

In bester Gesellschaft: Das Newsportal watson.  Bild: KEYSTONE

watson gehört zu den stärksten Medienmarken der Schweiz: «Seriöse Information und süffige Unterhaltung»

22.08.16, 12:26 28.08.17, 12:26

watson gehört zu den Top-Medienmarken der Schweiz. Als einziges Online-Medium schafft das junge Newsportal den Sprung unter die 10 stärksten Medienmarken des Landes und befindet sich damit in bester Gesellschaft mit etablierten Tages- und Wochenzeitungen sowie elektronischen Medien. Dies ergab die Media-Brands-Studie 2016 von Publicom.

Die stärksten Medienmarken (2016)

Gemäss der Medienmitteilung «hat das Newsportal sein Brandimage in den letzten Jahren kon­tinuierlich gesteigert und in diesem Jahr den Sprung unter die zehn stärksten Deutsch­schweizer Medien­marken geschafft». Und weiter: «Mit seinem Infotainment-Mix schafft watson vor allem bei einem jungen mobilen Publikum den Spagat zwischen seriöser Information und süffiger Unterhaltung.»

Keiner ist glaubwürdiger als die NZZ

Neben der Stärke untersuchte Publicom auch die Glaubwürdigkeit von Medienmarken. In der Deutschschweiz erhält die «Neue Zürcher Zeitung» punkto Glaubwürdigkeit die besten Noten. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Radio SRF1 und die «NZZ am Sonntag».

Die glaubwürdigsten Medienmarken 2016

Regionale Medienmarken geniessen teilweise ebenfalls eine hohe Wertschätzung bei ihrem Publikum. So gelten etwa «Der Bund» aus Bern und die «Zentralschweiz am Sonntag», aber auch das kleine Lokalradio Radio BeO als besonders glaubwürdig.

Seit 2013 untersucht Publicom im Rahmen der Media-Brands-Studie die qualitative Beurteilung von Medienmarken in der Schweiz. Für die aktuelle Studie wurden über 4’800 Personen danach befragt, wie sie die konsumierten Medien qualitativ beurteilen.

(erf)

Medien und Glaubwürdigkeit – ein grosses Thema

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
81
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
81Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • kliby 24.08.2016 08:21
    Highlight Wäre noch die Frage, weshalbs mit der Glaubwürdigkeit happert.
    4 0 Melden
  • Lowend 22.08.2016 21:23
    Highlight Wenigstens hat 20Minuten heute sehr schnell reagiert und schon mal ein Update ihrer App rausgebracht, dass vom Layout verdächtig an Watson erinnert. Ob es aber bei der Klarheit dieser Studie ein gutes Zeichen ist, dass sich Watson dafür gelegentlich punkto Inhalt 20Minuten annähert, bezweifle ich hingegen.
    24 9 Melden
  • Gelöschter Benutzer 22.08.2016 20:39
    Highlight Ich hoffe doch sehr, Maurice Thiriet als Chefredaktor und die gesamte Watson-Chefetage und Geachäftsleitung nehmen sich die weiter unten von vielen, z.T. "alteingesessenen", Watsonusern geäusserten Kritikpunkte zu Herzen. Ich kann mich denen nur anschliessen und hoffe wirklich, dass gewisse Veränderungen gemacht vielleicht der eine oder andere Entscheid rückgängig gemacht werden.
    27 1 Melden
    • Randy Orton 22.08.2016 22:14
      Highlight Vielleicht habe ich mich nur daran gewöhnt, aber es dünkt mich, dass die anfängliche Stossrichtung, die nach dem Wechsel in der Chefetage eingeschlagen wurde, nicht mehr so penetrant verfolgt wird. Ich glaubewatson hat diesen Kurs in Richtung Schnellbleiche-Mainstream-Newsblatt, bei welchem Klicks wichtiger sind als fundierte Recherchen und ethisch korrekter Journalismus, wieder verlassen hat. Ich hoffe der Eindruck täuscht nicht.
      10 3 Melden
    • Madison Pierce 23.08.2016 08:35
      Highlight Hoffe auch sehr, dass die Redaktion auf die Kritik eingeht, vielleicht mit einem eigenen Artikel. Man muss nicht mit allen Punkten einverstanden sein, kann sich aber nur verbessern, wenn man Kritik ernst nimmt.
      5 0 Melden
    • Randy Orton 23.08.2016 15:56
      Highlight Wow, sorry für die katastrophale Rechtschreibung -.-
      1 0 Melden
  • Pasch 22.08.2016 20:03
    Highlight Mich würde auch mal intressieren nach welchen Kriterien bei Watson Zensur bei den Kommentaren betrieben wird. Bei manchen muss ich mich auch mal an der Nase nehmen und verstehs wenn se nicht erscheinen (auch wenn kein gefluche) bei andern bin ich dann schon mal stutzig...
    17 1 Melden
    • goschi 23.08.2016 07:51
      Highlight Geht mir gleich, ich habe auch Verständnis dafür, wenn zuweilen zu angriffig formulierte Postings abgelehnt werden, aber ich habe noch kein kohärentes bild entdeckt im Sperrverhalten.

      Vor allem dem Artikel gegenüber kritische, aber anständig formulierte Kommentare werden gefühlt immer öfter nicht oder aber sehr spät freigeschaltet (wenn die Diskussionswelle schon durch ist).

      Ganz allgemein erwünschte ich mir Transparenz, zB indem man eigene gepostete Postings sofort schattiert sieht und man über den Zustand weiss (unbesichtigt, freigeschaltet, abgelehnt).
      6 0 Melden
    • Laurent 23.08.2016 08:17
      Highlight @goschi: es sind ganz viele Menschen, bzw. die ganze Redaktion, die Kommentare freischalten. Dabei versuchen wir, möglichst ähnlich vorzugehen. Dass nicht immer alles total verständlich ist, tut uns leid, aber wir geben unser bestes, die Diskussionskultur hochzuhalten und schalten fundierte Kritik auch gerne frei. (Zu technischen Belangen kann ich leider spontan keine Auskunft geben.)
      4 4 Melden
    • Madison Pierce 23.08.2016 08:40
      Highlight Laurent, ein Vorschlag für das Kommentarsystem: Macht es doch mit Karma wie bei slashdot.org. Für gute Beiträge bekommt ein Benutzer Karma, für schlechte wird es abgezogen. Standardmässig werden einem Beiträge von Benutzern mit Karma 1 und grösser angezeigt, das ist aber im Profil einstellbar.

      So würden Kommentare sofort sichtbar und vor allem hättet ihr nicht den Aufwand, jeden Kommentar einzeln zu prüfen.
      2 2 Melden
    • Laurent 23.08.2016 08:43
      Highlight @Madison Pierce: da gäbe es leider Beiträge, die rechtlich ein Problem wären, darum prüfen wir jeden Kommentar einzeln. Aber dass User Beiträge Karma-mässig filtern könnten, wäre durchaus denkbar. Merci!
      2 2 Melden
    • goschi 23.08.2016 08:54
      Highlight @Laurent, Wie geschrieben, das Problem ist die fehlende Transparenz, auch weil ihr nirgends klare Kommentarrichtlinien festgehalten habt und eben weil die Handhabe enorm unterschiedlich ist.
      Es wäre gut, wenn Ihr wenigstens intern klare Richtlinien habt und diese auch kommunizieren würdet, das wäre Transparenz und Communitynähe, die ihr einmal als wichtig ausgegeben hattet.

      @Madison, darin sehe ich die Gefahr der einseitigen Meinungsdiktatur (egal in welche Richtung).
      Solche Systeme sind immer gut gemeint, in der Realität scheitern sie aber daran, dass sie zweckentfremdet werden können.
      3 0 Melden
    • Madison Pierce 23.08.2016 09:00
      Highlight Ach, Fachbegriffe der Informatik, Nr. 29:
      "... bei der Gestaltung unseres Angebotes selbstverständlich die bestehenden nationalen Bestimmungen und Besonderheiten berücksichtigen." => "... von einem ausländischen Server aus anbieten." :)
      1 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 22.08.2016 19:43
    Highlight Zu welchen acht Dimensionen wurde denn in der qualitativen Gesamtbeurteilung befragt? Leider gibt publicom dazu keine Infos auf der Webseite.
    Bei Rankings müssen die Kriterien meiner Ansicht nach immer transparent sein, damit sie interpretierbar bleiben.
    21 0 Melden
  • Nicosinho 22.08.2016 18:42
    Highlight Congrats Watson ihr seid SUPER :-)
    7 9 Melden
  • Barracuda 22.08.2016 18:05
    Highlight Für mich persönlich ist watson nur noch ein Fun- und Unterhaltungsportal. Für ausführliche, seriöse und sachliche News zum Tagesgeschehen und Hintergrundberichte habe ich andere Quellen. Das muss auch gar nicht falsch sein, schliesslich scheinen die Klicks zu stimmen und das muss wohl reichen. Halt so etwas wie Blick am Abend mit Linksdrall (passt sogar farblich mit dem pink^^).

    Ach schau... Da stehen per Zufall auch grad die Topthemen von heute: 1. "Brautkleid auf eBay" / 2. "Asylant dreht durch" (mit Blick-Schlagzeile) / 3. "44 lässe Ausdrücke aus der Schulzeit" / 4. "Roger Köppels Frisur"
    62 8 Melden
    • Grey 22.08.2016 20:05
      Highlight Die Welt hat schliesslich auch keine wichtigere Probleme. Seltsam ist nur, das Köppels Frisur erst auf Platz 4 folgt. Watson sollte mal seine Prioritäten überdenken.
      16 3 Melden
    • Barracuda 22.08.2016 21:01
      Highlight @Grey
      Dieser Beitrag ist unterdessen doch noch dort gelandet, wo man ihn bei watson erwartet... Number One! :D
      12 1 Melden
    • Grey 22.08.2016 22:29
      Highlight @Barracuda
      Uff, dann ist die Welt ja wieder in Ordnung ;)
      3 1 Melden
    • rodolofo 24.08.2016 08:22
      Highlight Was heisst denn hier "nur"?
      Meinst Du, ich wolle mich in meiner Freizeit weiterhin mühselig abkrampfen und mich ständig ärgern?
      Hier auf watson stehen für mich Kreativität, spontaner Ausdruck und GEFÜHLE im Vordergrund.
      Die Verarbeitung des Medialen Geschehens soll Spass machen, darf aber auch mal ernsthaft und lehrreich sein!
      Genau diese Mischung finde ich hier auf "Watson". Anstatt dass jedeR für sich klug wird, findet hier ein Gruppen-Prozess statt. Und noch erfreulicher: Alle sind eingeladen, dabei mitzumachen!
      Ein echtes Basis-Projekt zur Stärkung von Demokratie und Zivilgesellschaft!
      1 2 Melden
  • Mr. Pool 22.08.2016 17:28
    Highlight Und warum ist Watson unter den Top Ten?

    Aus Gründen :-)
    30 2 Melden
  • JJ17 22.08.2016 17:10
    Highlight Also mit Beiträgen wie dem Picdump hebt ihr euch sicher von der Konkurrenz ab. Jedoch Berichte über die Politik zum Beispiel sind absolut unneutral und teilweise schon etwas unter der Gürtellinie. Es geht mir ja nicht darum, dass ihr eure eigene Meinung nicht einfliessen lassen dürft, aber ein wenig seriöser und neutraler könntet ihr schon werden. Denn ihr als Medium, welches auch vor allem auf Jugendliche ausgerichtet ist, solltet ihr nicht schon fast vorschreiben was sie zu denken haben, sondern diese Personen eine eigene Meinungen bilden lassen. Denn nur die eigene Meinung ist die Richtige!
    47 10 Melden
    • birdybird 22.08.2016 20:48
      Highlight Ich verstehe nicht wieso Watson neutral sein sollte? Niemand verlangt dies zum Beispiel von der Weltwoche. Jede Zeitung oder online Medium bringt die Artikel die es will und für mich als Konsument ist das gut so. Ich kann mir so aussuchen was ich lesen will. Du kannst das Feld auch gänzlich den Usern überlassen wie bei anderen Medien aber zt sieht man in den Kommentarspalten zu welchem Hass das führen kann.
      10 13 Melden
    • JJ17 22.08.2016 21:26
      Highlight Wie schon geschrieben, ich fordere watson nicht auf, komplett neutral zu sein. Aber etwas ausgewogener wäre doch nicht schlecht, denn als seriös empfinde ich solche Berichterstattung wirklich nicht.
      Und die Weltwoche hat ein ganz anderes Lesersegment, das lässt sich so aus meiner Sicht nicht 1 zu 1 vergleichen. Die Weltwoche Leser haben sich wohl schon lange eine eigene Meinung gebildet, was man davon hält ist jedem selbst überlassen.
      14 6 Melden
    • Randy Orton 22.08.2016 22:19
      Highlight Ich glaube es ist wichtiger, dass die Vielfalt insgesamt gewahrt bleibt und da haben wir in der Schweiz mehr als genug mitte- bis rechtskonservative Blättchen (BaZ, NZZ, Bund, BernerZeitung, Tagesanzeiger etc.). 20-Minuten und Blick rechne ich da gar nicht dazu, die verdienen sich einfach einen Haufen Kohle mit massiver Hetze gegen Minderheiten, aber weniger aus politischen Gründen, sondern weil es gelesen wird. Und da darf es auch eine Online-Zeitung geben, die nicht einfach nur Depechenmeldungen 1:1 übernimmt und Statements von Politikern und Polizei unkommentiert und unhinterfragt druckt.
      8 9 Melden
  • Fräulein Scholl 22.08.2016 16:37
    Highlight Süffige Unterhaltung? Rassige Beschreibung!
    10 3 Melden
  • Normi 22.08.2016 16:31
    Highlight Gratulation
    9 4 Melden
  • Wilhelm Dingo 22.08.2016 16:00
    Highlight Ich lese seit langem keine NZZ mehr dafür Watson für die Themenwahl und den Tages Anzeiger für die Tiefe. Da könnte Watson noch ein wenig nachbessern (von wenigen Ausnahmen abgesehen).
    25 11 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.08.2016 20:15
      Highlight Das Feuilleton bei der NZZ ist doch einfach unübettreffbar.
      Ich finde die NZZ nach wie vor Journalismus auf hohem Niveau. Dafür zahlt man gerne.
      20 4 Melden
  • Randy Orton 22.08.2016 15:56
    Highlight Das tollste wäre, wenn Watson anstatt mit dem Spiegel mit der Süddeutschen zusammenarbeiten würde. Denn zT bringt ihr auch selbst sehr aufwändig und gut recherchierte Berichte. Aber ihr macht echt einen guten Job, bleibt so und verfallt nicht wie andere Onlinemedien dem Agenturmeldungen-Copypaste und Clickbaits.
    42 8 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.08.2016 20:12
      Highlight Gute Forderung. Aber gut recherchierter Journalismus darf nicht gratis sein.
      8 0 Melden
    • Randy Orton 22.08.2016 22:07
      Highlight Das stimmt. Aber die Süddeutsche Zeitung löst das ja ziemlich elegant mit den Wochenabos oder dem Kauf einzelner Artikel und hat dennoch einige Gratisartikel. Das funktioniert aber wohl nur bei entsprechender Auflage.
      2 1 Melden
    • rodolofo 23.08.2016 08:23
      Highlight Ich sehe die Lösung in einer Vernetzung verschiedener Medien, ähnlich einer Standortgerechten Pflanzengesellschaft.
      Die Print-Medien recherchieren fundiert, bringen die News dafür etwas später raus.
      Die Sozialen Medien reagieren rasch und emotional auf das unmittelbare Geschehen und sind eine Art "virtuelle Stammbeizen für Kreti und Pleti". Das Geschehen wird hier spontan und in einem konstruktiven Sinn populistisch abgehandelt.
      Dann kommen die Öffentlich-Rechtlichen Medien ins Spiel und liefern qualitativ hochstehende Dokumentationen.
      Eine solche vielversprechende Vernetzung gibt es bereits!
      3 1 Melden
  • rodolofo 22.08.2016 15:56
    Highlight Das stimmt in etwa mit meinen eigenen Einschätzungen überein.
    Ob aber die gute Platzierung der NZZ gerechtfertigt ist?
    Ich fand sie immer dermassen "furztrocken", dass ich lieber den Tagi abonnierte, mit einem unterhaltsam lesbaren, lockeren und humorigen Schreibstil, ohne dass er deswegen weniger fachlich versiert und tiefgründig recherchiert wäre.
    Watson habe ich entdeckt, als ich zusammen mit Hugo Stamm und seinem Sekten-Blog vom Tagi hierher zügelte. Und ich bin sehr froh darum!
    Die Einengung auf 600 Dings zwingt mich, "auf den Punkt zu kommen", und ganz allgemein geht hier die Post ab!
    18 15 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.08.2016 06:36
      Highlight Die hohe Sachlichkeit mag die NZZ trocken erscheinen, regt aber gleichermassen zur Reflexion an. Manchmal ist diese Unaufgeregtheit einfach wohltuend.
      10 0 Melden
  • goschi 22.08.2016 15:29
    Highlight Leider baut ihr ab, gerade bei der Artikelqualität und auch bei der Communitynähe

    zum Beispiel
    http://www.watson.ch/!532483585
    Absichtlich irreführende Grafiken, trotz Kritik beibehalten.

    Ähnliches passierte in letzter Zeit wiederholt, ebenso absichtlich tendenziöse Titel, die sehr oft breit kritisiert aber nur selten angepasst werden und wenn, dass oft Feigenblatt-mässig nur gerade so knapp, dass die ursprüngliche kritik nicht mehr zutrifft, es aber immer noch kritikwürdig ist.


    Schade, sehr gut angefangen, ne Weile auf hohem Niveau, seit einer Weile markant absteigend.
    80 10 Melden
    • Pasch 22.08.2016 18:00
      Highlight Ander nju menedschment, nennt man das wohl...
      15 0 Melden
    • Stachanowist 22.08.2016 19:33
      Highlight @ goschi

      Krass war auch das hier: Lies mal den Artikel, der nie angepasst wurde und zu dem es nie ein Korrigendum gab, und anschliessend die Kommentare vom User "DerWeise".

      http://goo.gl/i3L6RI
      3 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.08.2016 07:42
      Highlight Auch nicht zu vergessen der Artikel, wo behauptet wird, Frauen dürften keinen Zivildienst machen. Trotz vieler Hinweise folgte das Korrigendum erst vier(!) Tage nach erscheinen des Artikels und wurde vermutlich kaum mehr gelesen.

      Frauen antreten! Warum wir endlich auch von der Dienstpflicht profitieren wollen 
      http://wat.is/dlPfYBAA6MGzFlxB
      1 0 Melden
  • jjjj 22.08.2016 15:24
    Highlight und gleichzeitig ist da auf der Front "Wir müssen über Roger Köppels Frisur sprechen"...
    Da fragt man sich schon etwas?!
    72 4 Melden
  • Gelöschter Benutzer 22.08.2016 14:55
    Highlight Stark! <3liche Gratulation!!

    Aaaaaber: ihr habt noch Luft nach oben - viel Luft.
    Bitte künftig auf Kraftausdrücke in Titel (generell in Beiträgen) verzichten - soll auch für eure Gastblogger gelten.

    27 8 Melden
  • Psipsina 22.08.2016 14:31
    Highlight Aufpassen Watson! Es tummeln sich immer mehr
    sonnige Gemüter in eurem Umfeld....

    15 24 Melden
  • Gelöschter Benutzer 22.08.2016 14:17
    Highlight Gratulation. Nächster Schritt: Trennt Euch vom SPON
    21 22 Melden
  • dommen 22.08.2016 14:15
    Highlight Dann passt mal gut auf, dass ihr plötzlich nicht nur noch Artikel des Typs "10 Dinge die du nur kennst, wenn..." raushaut.
    63 0 Melden
  • Kookaburra 22.08.2016 14:08
    Highlight Herzliche Gratulation.

    Zu den Punkten in den Kommentaren.

    -Keine Expansion. Zumindest nicht in andere Sprachen. Das wäre verfrüht und falsch.

    -Lasst doch das mit den reisserischen Titeln wieder. Das habt ihr nicht nötig. Es ist für mich höchst unsympathisch und wirkt unseriös. Die Originaltitel sind besser.

    -Macht Journalismus. Und überlasst die "Kommentare" und Meinungen uns. Es hat in letzter Zeit zuviel davon. (Und sagt euren Feministinen, sie sollen sich ein wenig zurückhalten.)

    -Für den Erfolg empfehle ich mehr "Social-Plattform"-Style. (Mir ist das ja zuwieder.)
    23 3 Melden
    • Luca Brasi 22.08.2016 18:47
      Highlight @Grenouille: Das mit der Expansion bezieht sich wohl auf meinen Kommentar. Das war eher humoristisch gedacht, weil im Titel "Schweiz" steht und im Artikel dann effektiv "nur" die stärksten Medien der Deutschschweiz untersucht wurden. ;)
      5 0 Melden
  • Walter Sahli 22.08.2016 14:05
    Highlight Blick ist nicht unter den 10 stärksten Medienmarken, dafür das Migros Magazin unter den 10 glaubwürdigsten? Hmmm...ich muss ja auch nicht alles verstehen.
    79 3 Melden
    • goschi 22.08.2016 15:26
      Highlight Von der Systematik her ist das absolut logisch.
      10 8 Melden
  • Herr Hasler 22.08.2016 13:44
    Highlight Gratulation! Starke Leistung! Mögen euch die Lor(o)beeren Bestätigung und Ansporn sein.
    57 8 Melden
  • Wandtafel 22.08.2016 13:29
    Highlight Weniger reisserische Titel und weniger USA Feminismus, dann wär ich schon zufrieden. (Vlt mehr Harambe Memes?)

    We ❤ watson.
    55 10 Melden
  • Luca Brasi 22.08.2016 13:07
    Highlight Jetzt müsst ihr nur noch an der Glaubwürdigkeit arbeiten und ins Welschland expandieren. ;)
    82 4 Melden
  • Lowend 22.08.2016 13:06
    Highlight Freut mich sehr, aber leider bleibt der Wermutstropfen, dass der Mann, der diesen Erfolg möglich gemacht hat, aus undurchsichtigen Gründen nicht mehr im Team von Watson sein kann.
    Mein ganz besonderer Dank geht darum an Hansi Voigt, der leider eine grosse Lücke hinterliess und dessen Fehlen mit jedem Tag erkennbarer wird.
    178 8 Melden
    • Nosgar 22.08.2016 13:17
      Highlight Sehe ich auch so. Gehts weiter wie seit Voigts Abgang siehts bald nicht nur finanziell, sondern auch imagemässig dürftig aus. Dann kann sich Watson mit Blick am Abend messen.
      121 3 Melden
    • Stephan Locher 22.08.2016 13:53
      Highlight Ist denn eine Alternative zu Watson in Sicht?
      21 11 Melden
    • Zerpheros 22.08.2016 15:47
      Highlight Sommarugas doppelte Haushaltsführung und Köppels geglätteter Seitenscheitel - wird man so stärkste Marke? Wollt ihr das oder vielleicht doch unter die glaubwürdigsten Zehn?
      36 2 Melden
    • Barracuda 22.08.2016 18:15
      Highlight @Stephan Locher
      Kommt drauf an zu was Sie genau eine Alternative suchen:
      Das watson von früher? NEIN!
      Das watson wie es sich heute präsentiert? JA (Blick am Abend, 20 Minuten und andere Clickbait-Portale)
      16 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.08.2016 20:53
      Highlight Ich glaube zum ersten mal überhaupt und wahrscheinlich auch für lange Zeit das einzige mal bin ich deiner Meinung, Lowend!😋
      15 0 Melden
  • hello world 22.08.2016 13:04
    Highlight Liebes Watson Team
    Bitte kehrt zurück zur Qualität, die ihr unter eurem ehemaligen Chef hattet... Sonst werde ich so wie in letzter Zeit Zeit online lesen müssen.
    151 4 Melden
    • Wooz 22.08.2016 14:49
      Highlight Stimme hier völlig zu. Spassige Artikel sind ja toll, aber aus meinem Empfinden hält es sich nicht mehr so im Gleichgewicht mit Artikel mit wissenswertem Inhalt oder spannenden Interviews und Stories.

      Und so gut wie ich watson mag, die Studie scheint etwas komisch zu sein, 20minuten müsste doch irgendwo bei den stärksten Marken ersichtlich sein?
      53 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.08.2016 20:17
      Highlight Dafür müssen wir bereit sein zu zahlen.
      1 2 Melden
  • slashinvestor 22.08.2016 13:00
    Highlight Super....
    9 4 Melden
  • EvilBetty 22.08.2016 12:55
    Highlight Die «seriöse Information» hat in letzter Zeit gefühlt etwas gelitten. Ich hoffe ihr kriegt die Kurve wieder...
    231 4 Melden
    • Marco Rohr 22.08.2016 13:07
      Highlight Absolut. Ich bin wegen 20 Min zu euch gekommen, liebes watson-Team. Bitte sorgt dafür, dass ich nicht wegen watson zu einer anderen News-Site wechsle.
      114 2 Melden
    • Lezzelentius 22.08.2016 13:10
      Highlight Besonders wenn man bedenkt, dass die seriösen Informationen mehrheitlich Spiegel-Artikel waren...
      122 3 Melden
    • mad_aleister 22.08.2016 13:16
      Highlight Das sehe ich gleich.
      Ich habe auch das Gefühl, dass es in letzter viel mehr inhaltlose (oder vom Inhalt her gesponserte) Listicles geschrieben werden... Daran störe ich mich ein wenig.
      Ansonsten herzliche Gratulation an die Redaktion! 👌
      83 0 Melden
    • EvilBetty 22.08.2016 13:54
      Highlight Ich störe mich nicht an «lustigen» Artikeln. Aber mir fallen in jüngster Zeit zwei Artikel ein, deren Informationsgehalt gleich null waren, obwohl mehr Informationen zur Verfügung gestanden hätten. Auch nimmt tendenziöse Berichterstattung leider zu, und das kann man leider nicht wirklich seriös nennen. Anfangs versuchte watson sich von anderen Publikationen abzuheben, mittlerweile graut es immer mehr aus und ist zwischen «den anderen» immer weniger erkennbar.
      72 0 Melden
    • Stephan Locher 22.08.2016 14:03
      Highlight Das die Softnews und Boulevard Artikel Betriebswirtschaftlich Sinn machen und nicht weg gehen kann ich mir durchaus vorstellen.

      Dass mir diese jedoch ständig gepusht werden und ich Artikel welche mich von Watson begeistert haben immer wie weniger finde(es gibt sie definitiv noch) ist mühsam.

      Technisch wäre es kein Problem uns nur Artikel zu präsentieren welche auch früher erschienen wären. Hier würde ich mich über eine Stellungnahme seitens publizistischer Leitung freuen: Ist unsere Kritik vergebliche Liebesmüh oder arbeitet ihr dran?
      49 0 Melden
    • Corono 22.08.2016 14:19
      Highlight Dem kann ich mich leider nur anschliessen. Leider haben die inhaltslosen und gesponserten Berichte zugenommen, dafür haben die eigenen Berichte deutlich an Qualität verloren. Die noch einigermassen guten Texte waren von Spiegel online. Leider muss ich hier auch schon die 1zu1 abgedruckten Berichte von Presseagenturen lesen, wie ich sie schon identisch zuvor in anderen Medien gelesen habe.

      ...und das alles ist mir mein erster Watson-Kommentar wert, daher könnt ihr auf die Wichtigkeit schliessen ;-)
      43 0 Melden
    • goschi 22.08.2016 18:05
      Highlight Watson, ihr müsst an eurer Kommentar-Freischalterichtlinie arbeiten.
      oder sie wenigstens transparent veröffnetlichen.

      ich schrieb einen kommentar in dem ich Evilbetty zustimmte und punktuell die technische Entwicklung Watsons kritisierte, wieso wurde der nicht freigeschaltet?
      Beleidigungen oder Schmähungen enthielt er definitiv nicht

      DAS ist Abbau der Communitynähe, Intransparenz schadet dem Vertrauen.
      8 1 Melden
  • dave1771 22.08.2016 12:53
    Highlight Hat wohl nur 10 Medienmarken die Schweizweit sind. Bluewin ist eine Medienmarke?
    30 28 Melden
  • Kommemtar 22.08.2016 12:46
    Highlight Sollten die SRF Kanäle nicht alle zusammen gefasst werden? Sie kommen ja alle aus dem selben Haus...
    37 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.08.2016 12:56
      Highlight ...dann sollten aber die Tamedia- und NZZ-Produkte auch zusammengefasst werden... ;-)
      61 3 Melden
  • Donald 22.08.2016 12:40
    Highlight Deutschschweiz...
    21 2 Melden
  • Marco Meyer 22.08.2016 12:39
    Highlight Herzlichen glückwunsch! Habt ihr euch verdient :)

    24 19 Melden
  • SonicDomination 22.08.2016 12:38
    Highlight Gratulation! Aber wie kann es sein, dass 20 Minuten mit der extrem hohen Reichweite nicht unter den stärksten Marken fungiert?
    80 4 Melden
    • Soli Dar 22.08.2016 14:09
      Highlight Also das journalistische Niveau von 20min. ist nun wirklich unter aller S** ganz zu schweigen von deren User bzw Kommentareschreiberm
      30 23 Melden
    • Döst 22.08.2016 14:48
      Highlight Das hab ich mich auch gefragt. Leider erfährt man auch bei Publicom mit was für einer Fragestellung man die Glaubwürdigkeit von Medien gemessen hat.
      Und ehrlich gesagt hab vorhin noch nie was von dieser Publicom gehört.
      5 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.08.2016 15:53
      Highlight @Soli Dar und dann kommen sie noch hierher mit ihrem Kommentar müll...

      Gratuliere watson :)
      7 4 Melden
    • SonicDomination 22.08.2016 21:23
      Highlight Ich bin auch nicht unbedingt ein Freund der journalistischen Leistungen von 20 Minuten, doch für mich ist es trotzdem eine sehr starke Marke auf den Markt. Daher die Verwunderung.
      4 0 Melden
  • Daenerys Targaryen 22.08.2016 12:38
    Highlight Gratuliere! 🔥🔥🎉🎊🎉🎊🎉🎊🎉 Das habt ihr euch verdient ❤
    26 14 Melden
  • the bøll 22.08.2016 12:36
    Highlight auf das einen picdump! 🎉
    61 6 Melden

«Lieber Herr Balsiger, wer trägt eigentlich den Elefanten weg?»

Die Befürworter des neuen Geldspielgesetzes versuchen sich in ihrer Plakatkampagne in der bewährten Taktik der Angstmacherei – und machen dabei einen kapitalen Fehler. 

Lieber Herr Balsiger 

Wie ich Ihrer Email-Signatur entnehme, sind Sie «Kampagnen-Koordinator» für die Befürworter des neuen Geldspiel-Gesetzes. Ich nehme nicht an, dass Sie persönlich für deren Plakatkampagne verantwortlich sind. Aber vielleicht können Sie meinen Rat ja an die richtige Stelle weiterleiten:  

Wenn Sie diese Abstimmung noch irgendwie gewinnen wollen, dann hängen Sie die Plakate sofort ab! 

Sie behaupten auf diesen Plakaten, bei Ablehnung des Gesetzes würden …

Artikel lesen