Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Von Dresden zurück nach Basel

Karin Müller wird Chefredaktorin bei Telebasel

23.10.14, 11:32 23.10.14, 16:42

Sie löst den «Mr. Telebasel» ab: Die ehemalige Radio-24-Frau Karin Müller wird knapp zwei Monate nach dem Abgang des Telebasel-Patrons Willy Surbeck Chefredaktorin des regionalen TV-Senders.

Die 49-jährige Baselbieterin hatte zuletzt, im Januar 2014, den Sprung nach Deutschland gewagt. Nur drei Monate amtete sie als Programmdirektorin von Hitradio RTL bei BSC Sachsen sowie sechs regionaler Stadtsender. Grund für Müllers raschen Abgang waren laut BSC «unterschiedliche strategische Auffassungen zur Ausrichtung» der Radios. 

Karin Müller

Nun kehrt Müller von Dresden ans Rheinknie zurück, dort, wo ihre Karriere einst begonnen hatte: Während des Studiums verdiente die Baselbieterin bei Radio Basilisk ihre ersten Sporen. Bald darauf wechselte sie zu Radio DRS, wo sie unter anderem als Morgenstimme von DRS 3 schweizweit bekannt wurde. Es folgten Radio «Pilatus», und schliesslich das damals havarierte «Radio 24», dem Müller aus der Krise verhalf.

Zeitlebens fürs Radio engagiert, betritt Müller mit ihrem Wechsel zum Fernsehen bei Telebasel nun neues Terrain. «Mich reizen seit jeher Change- und Relaunch-Prozesse, wie sie das Regionalfernsehen der Nordwestschweiz zur Zeit durchläuft», sagte Müller in einer Mitteilung am Donnerstag. Sie wird ihr Amt bereits am 1. November antreten. (dwi)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nach 125 Jahren die letzte Ausgabe: «Le Matin» verkündet eigenen Tod auf Titelseite

Mit einer 64-seitigen Spezialausgabe und schlicht gehaltener Todesanzeige auf der Titelseite nimmt die grösste Westschweizer Tageszeitung «Le Matin» Abschied von ihrer Leserschaft. Eine samstägliche Dernière voller Emotionen und Trauer.

Von der letzten Ausgabe seien 80'000 Exemplare gedruckt worden, das doppelte der üblichen Auflage, erklärte der scheidende Chefredaktor Grégoire Nappey gegenüber Keystone-SDA. Die Abschiedszeitung umfasst 64 Seiten und ist bis nächsten Dienstag zum normalen …

Artikel lesen