Schweiz

Pro Tag lassen sich 164 Ausländer in der Schweiz nieder

Bild: KEYSTONE

29.10.15, 15:56 29.10.15, 16:45

1'987'706 Ausländerinnen und Ausländer

… lebten Ende September 2015 in der Schweiz. Das sind …

3 Prozent

… oder knapp …

60'000 Personen

… mehr als Ende September 2014.

64.7 Prozent

… dieser fast 2 Millionen ständig in der Schweiz lebenden Ausländer und Ausländerinnen besitzen eine Niederlassungsbewilligung. Gegenüber den Zahlen vom September 2014 nahm die Zahl der Niedergelassenen um 2 Prozent zu, wie aus den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen des Staatssekretariates für Migration (SEM) hervorgeht.

Mehr Einbürgerungen und Familiennachzüge

25'600 Personen

… wurden in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres wurden eingebürgert, gegenüber rund 22'700 in den ersten neun Monaten 2014.

Fast 36'000 Personen

… kamen als Familiennachzug in die Schweiz. In der selben Vorjahresperiode 2014 waren es 35'100 gewesen. Der Wanderungssaldo lag im dritten Quartal 2015 bei 54'281 Personen. Er sank im Vergleich zum Vorjahr um 3.9 Prozent.

Bevölkerungsveränderung nach Herkunftsland

Zwischen Januar und September 2015 stieg die Zahl die ständig in der Schweiz lebenden französischen Staatsangehörigen um 7236 Personen an. Es folgen Portugal (6582) und Italien (6546). Am stärksten rückläufig war die Bevölkerungszahl von Staatsangehörigen aus Serbien (minus 5253), Kroatien (minus 558) und Bosnien und Herzegowina (minus 463). (mlu/sda)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 29.10.2015 18:04
    Highlight Gibt es auch eine Statistik wieviel Leute auswandern? Dürften auch nicht wenig sein wie ich aus meinem eigenen Freundeskreis weiss... Macht doch mal dazu ne Statistik!

    Ich versteh das Geheule nicht. Wir haben hier ein kleines Land und es ist bekannt, dass es keine Möglichkeit gibt das BIP des Landes zu halten. Der Wohlstand kann nur durch ausländische "billige" Arbeitskräfte gehalten werden.

    Bei mir in der Firma verdienen die Schweizer rund 40 % mehr als zB ein Deutscher. Für die gleiche Arbeit wohlgemerkt...

    Wenn ich wieder so PseudoNaziKommentare @KingKong1990 lese muss ich brechen!
    12 16 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.10.2015 18:34
      Highlight Ein halbfertiger Beitrag. Sinn und Zweck nicht klar ersichtlich.
      9 3 Melden
    • Sille 29.10.2015 18:34
      Highlight betablocker kotztüte reicht.... dann kotz mal...
      8 3 Melden
    • Damien 29.10.2015 18:38
      Highlight Genau.
      Nicht vergessen, liebe Leute: jeder, der nicht auf SP Linie ist, ist ein Rassist, und jeder, der nicht auf SVP Linie ist, ist ein Gutmensch ohne Weitsicht.
      9 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.10.2015 19:57
      Highlight 😜
      7 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 29.10.2015 16:23
    Highlight Je Mehr pro Tag, desto mehr Stimmen für die SVP. Ich kann der unkontrollierten Zuwanderung endlich etwas postives abgewinnen...
    24 32 Melden
    • Tiny Rick 29.10.2015 17:56
      Highlight Was haben Ihnen den die Ausländer persönlich angetan? Den Job geklaut? Sie von Ihrem Quartier verscheucht? Viele jammern aber wirklich eine Verschlächterung der Situation in der Schweiz sehe ich nicht. Es wirkt alls hätten viele Schweizer einfach Angst vor dem unbekannten. So unumgänglich sind wir Ausländer gar nicht.
      15 17 Melden
    • AdiB 29.10.2015 18:14
      Highlight unkontrollierte zuwanderung?
      es gibt zahlen und auch weis man genau aus welchen ländern. wo ist das unkontrolliert?
      13 9 Melden
    • Adrian Bühlmann 29.10.2015 19:19
      Highlight Ach so, ja, das war ja der Hauptzwecke der MEI. Und wieso eigentlich die SVP? Meines Wissens will diese die Zuwanderung gar nicht reduzieren? Oder hat Blocher jetzt doch eine Obergrenze bekannt gegeben?
      Die EU will nicht verhandeln und die SVP wollte Ecopop, welche «nötigenfalls kündigen» wollte, nicht. Fall erledigt.
      Den Scherzartikel MEI ("Wir wollen Kontingente, nichts kündigen, sondern zur Umsetzung verhandeln.") könnt ihr vergessen. Funktioniert nicht. Pacta sunt servanda. Get over it.
      9 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 29.10.2015 19:40
      Highlight Errare humanum est. ich kann auch latein. vielleicht haben es die menschen in ganz europa in 10 oder 20 jahren endlich gelernt. die eu und die billateralen verträge bringen rein gar nichts. die eu hat einzig verhindert, dass es krieg gibt unter den europäern. dafür zerfleischen sie sich gegenseitig im nahen osten, respektive sind ein weiteres mal unfähig, anständig gegen den terrorismus zu kämpfen. aber das kennen wir ja aus der geschichte bestens....
      8 9 Melden
    • exeswiss 29.10.2015 20:11
      Highlight "die eu und die billateralen verträge bringen rein gar nichts. die eu hat einzig verhindert, dass es krieg gibt unter den europäern"

      dann können wir ja froh sein gibts die EU, das wir nicht im ständigen kriegszustand sind. du gibst damit ja sogar selber positive sachen der EU an. ich muss sagen ich hab dich anders eingeschätzt.
      4 5 Melden

Neue Studie zeigt: Schweizer Ärzte verschreiben Globuli, glauben aber nicht daran

Es gibt keine wissenschaftliche Belege, dass Homöopathie wirkt. In vielen Globuli ist gar kein Wirkstoff enthalten, in anderen findet man Inhaltsstoffe wie Hunde- und Delfinmilch. Dennoch wird die alternativmedizinische Behandlungsmethode in der Schweiz von den Grundversicherung vergütet und von so manchem Arzt verschrieben. 

Forscher des Instituts für Hausarztmedizin der Uni Zürich haben die Lage im Raum Zürich unter die Lupe genommen. Das Ergebnis ihrer Studie ist nun in der …

Artikel lesen