Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Two unaccompanied young refugees heat in a refectory, at the new center for young migrants of the General Hospice, in Geneva, Switzerland, Friday, January 22, 2016. The canton of Geneva on Friday inaugurated a center dedicated to unaccompanied minors seeking asylum. The infrastructure, located at the Acacias district, can accommodate 230 youngsters. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Unbegleitete Minderjährige in der «Hospice Général»-Einrichtung in Genf.  Bild: KEYSTONE

Über 9400 Minderjährige an Schweizer Grenze aufgegriffen



Viele der Flüchtlinge, die an der Schweizer Grenze aufgegriffen werden, sind minderjährig. Nach Angaben des Grenzwachtkorps (GWK) wurden letztes Jahr 9416 Personen im Alter zwischen 12 und 18 Jahren registriert.

Das schreibt der Bundesrat in der Donnerstag veröffentlichten Antwort auf eine Interpellation der Zürcher CVP-Nationalrätin Barbara Schmid-Federer. Über die Hälfte der Minderjährigen war demnach zwischen 17 und 18 Jahren alt. Der Bundesrat betont, dass die Information in 95 Prozent der Fälle auf den Angaben der Person und nicht auf Dokumenten beruhte.

Young unaccompanied refugees play soccer at the new center for young migrants of the General Hospice, in Geneva, Switzerland, Friday, January 22, 2016. The canton of Geneva on Friday inaugurated a center dedicated to unaccompanied minors seeking asylum. The infrastructure, located at the Acacias district, can accommodate 230 youngsters. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Viele der Flüchtlinge, die an der Schweizer Grenze aufgegriffen werden, sind minderjährig. Nach Angaben des Grenzwachtkorps (GWK) wurden letztes Jahr 9416 Personen im Alter zwischen 12 und 18 Jahren registriert. Bild: KEYSTONE

Aus den Daten des Grenzwachtkorps geht nicht hervor, ob die Minderjährigen in Begleitung Erwachsener unterwegs waren oder alleine. Das Staatssekretariat für Migration (SEM) registrierte im Jahr 2016 1997 unbegleitete Minderjährige. Rund 50 Prozent von ihnen konnte gemäss Migrationsbericht ihre Minderjährigkeit im Asylverfahren nicht glaubhaft machen.

Die Hälfte der aufgegriffenen Minderjährigen stellte nach angaben des GWK an der Grenze einen Asylantrag und wurde dem SEM für das weitere Verfahren übergeben. Die andere Hälfte wurde den ausländischen Behörden übergeben, der überwiegende Teil von ihnen an der Südgrenze. Als Grund gibt der Bundesrat an, dass sie entweder die gesetzlichen Einreisevoraussetzungen nicht erfüllten oder die Schweiz nur durchqueren wollten, ohne einen Asylantrag zu stellen. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Per Rohrpost auf den Friedhof – wie die Wiener ihr Leichenproblem «begraben» wollten

Link to Article

Solidarität mit «Gilets Jaunes»: Wenn Linke das Wutbürgertum «umarmen»

Link to Article

Brexit – diese unbarmherzigen Cartoons bringen das Chaos auf den Punkt

Link to Article

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link to Article

Wie Bush senior sich den Broccoli vom Halse hielt

Link to Article

Das tun die Kantone im Kampf gegen den Terrorismus

Link to Article

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link to Article

Ein Bild, viel zu schade fürs Archiv: So reiste die Fussball-Nati vor über 20 Jahren

Link to Article

Mit diesem einfachen Trick kannst du günstiger auf ausländischen Webseiten einkaufen

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Roterriese 11.05.2017 12:04
    Highlight Highlight Naja, es handelt sich wohl eher um Migranten und nicht um Flüchtlinge im Sinne der Genfer Konvention.
    • Gelegentlicher Kommentar 11.05.2017 12:43
      Highlight Highlight Du bist sicher so einer, der der Diagnose eines ausgebildeten Arztes widerspricht, weil du deine Diagnose schon mit Hilfe von dubiosen Internetseiten erstellt hast.
    • Roterriese 11.05.2017 13:20
      Highlight Highlight Nö, aber ich bin was das Rechtliche anbelangt vom Fach.
    • Maett 11.05.2017 13:24
      Highlight Highlight @Gelegentlicher Kommentar: es gibt öffentlich einsehbare Regeln und zurzeit gibt's kein Nachbarland, in welchem Zustände herrschen, dass Flüchtlinge im Rahmen der Genfer Konvention aufgenommen werden müssten.

      Das müssten selbst Sie verstehen.

Lernfahrausweis ab 17 kommt definitiv, und was sich sonst noch ändert für Fahrschüler

Künftig kann der Auto-Lernfahrausweis schon im Alter von 17 Jahren beantragt werden. Das hat der Bundesrat am Freitag beschlossen. Wer den Lernfahrausweis vor 20 hat, muss neu eine Lernphase von zwölf Monaten durchlaufen.

Der Bundesrat verspricht sich davon mehr Verkehrssicherheit. Je mehr Fahrten in Begleitung stattgefunden hätten, umso mehr reduziere sich das Unfallrisiko nach Bestehen der praktischen Prüfung, schreibt er in einer Mitteilung. Im Parlament gab es Widerstand gegen den …

Artikel lesen
Link to Article