Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der nicht gewaehlte SVP-Kandidat Thomas Burgherr bei den Regierungsratswahlen vom Sonntag, 21. Oktober 2012, im Regierungsgebaeude in Aarau. Die Aargauer Waehlerinnen und Waehler bestimmten am Sonntag die politische Zusammensetzung von Regierung und Parlament neu. Die beiden Erneuerungswahlen finden erstmals gemeinsam statt. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Zu wenig eidgenössisch, zu wenig traditionell: Thomas Burgherr will von einer neuen Hymne nichts wissen – auch wenn ihn danach keiner gefragt hat.   Bild: KEYSTONE

Will von neuer Landeshymne nichts wissen: SVP-Grossrat tritt aus Patronatskomitee des Eidgenössischen Volksmusikfests aus

Weil in der SRF-Sendung «Potzmusig» am Eidgenössischen Volksmusikfest in Aarau ein Siegerbeitrag für eine neue Landeshymne bestimmt wird, tritt der SVP-Grossrat aus dem Patronatskomitee aus.

20.06.15, 07:34 20.06.15, 14:34


Ein Artikel der

SVP-Grossrat Thomas Burgherr hat seine Ankündigung wahr gemacht und ist aus dem Patronatskomitee für das Eidgenössische Volksmusikfest 2015 in Aarau zurückgetreten.

Grund für den Rücktritt ist der Umstand, dass im Rahmen des Festes Fernsehen SRF die Sendung «Potzmusig» live aus Aarau sendet – und in dieser Sendung bestimmt das Publikum live den Siegerbeitrag für eine neue Landeshymne.

Dieser öffentliche Wettbewerb werte das Fest ab, sagt Burgherr. Deshalb wehre er sich in aller Form dagegen. «Meines Erachtens wird dieser würdige Anlass für den Plan, die Landeshymne abzuschaffen und dadurch die Marke Schweiz zu schwächen, aufs Schärfste missbraucht», erklärt Burgherr.

Auch zur Hymne hat er eine dezidierte Meinung: «Es gibt keinen Grund, die Hymne zu ändern oder zu ersetzen. Im Gegenteil, sie sollte gestärkt werden. Die Strophen handeln von Werten, die über den Einzelnen und den Augenblick hinausgehen: die Heimat mit ihrer landschaftlichen Schönheit, die Gemeinschaft des Volkes, das Vertrauen auf Gott

Das Fest-OK hat keinen Einfluss auf den Inhalt der Sendung «Potzmusig» nehmen können. (jm) 

Umfrage

Was hältst du von einer neuen Nationalhymne für die Schweiz?

  • Abstimmen

376 Votes zu: Was hältst du von einer neuen Nationalhymne für die Schweiz?

  • 16%Etwas Neues kann nicht schaden.
  • 31%Wenn sie besser ist als die jetzige, ist das gut.
  • 53%Die alte Hymne soll bleiben.

Und wo wir gerade schon einmal dabei sind:

Umfrage

Kannst du den Text der Nationalhymne, also den Schweizerpsalm, auswendig?

335 Votes zu: Kannst du den Text der Nationalhymne, also den Schweizerpsalm, auswendig?

  • 27%Ja, klar.
  • 38%Mehr oder weniger
  • 35%Nein

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • mall 20.06.2015 12:19
    Highlight Wie glücklich muss sein, wer sich mit solch läppischen "Problemen" herumschlagen kann....!
    14 9 Melden
  • tomdance 20.06.2015 12:14
    Highlight Was? Schon Wahlkampf?
    9 8 Melden
  • Angelo C. 20.06.2015 11:59
    Highlight Habe da lange hin und her überlegt, und dies nicht erst seit gestern. Und bin zum persönlichen Schluss gelangt, dass die Melodie der Hymne feierlich und durchaus akzeptabel ist, dies im Gegensatz zum total antiquierten Text. Dies in einer Zeit wo die Religion längst nicht mehr den früheren Stellenwert einnimmt ("Betet freie Schweizer betet" oder "Eure fromme Seele ahnt"), wodurch sie zahlreiche Schweizer durch diese Schwülstigkeit nervt.

    Mein Fazit und persönlicher Wunsch: Alte, bisherige Melodie zu angepasstem Text....
    21 5 Melden
    • Anded 20.06.2015 12:25
      Highlight Aber mit dem antiquierten Schweizerkreuz (ja, es ist ein christliches Symbol) kannst du dich persönlich noch identifizieren? Oder ist das vielleicht doch gar nicht so wichtig? Ich finde man muss weder Flagge noch Hymne ändern. Es wird auch nie einen Text geben, den alle gut finden. Von daher ist die Übung sinnlos. Wer sich an der Symbolik des Kreuzes stört soll doch einfach ein Plus-Symbol sehen. Wer sich an der Bedeutung des Textes stört, soll für dich die Melodie in den Vordergrund stellen. Es kommt sowieso selten vor, dass die Hymne acapella gesungen wird.
      16 5 Melden
  • Tscheggsch? 20.06.2015 11:07
    Highlight Vertreter dieser Partei werden doch kaum je gefragt... Sie tun ihre Meinung von sich aus kund ;)
    8 19 Melden
  • Donalf 20.06.2015 09:54
    Highlight Kompromiss: Wir lassen die Worte weg und machen dafür eine schmissige Melodie, die unverwechselbar ist.
    12 15 Melden

Lena erzieht Loro&Nico! So verhält man sich am Openair St.Gallen – in 6 Punkten

Jedes Openair hat seine geheimen Regeln. Und diese kennen nur die eingefleischten Locals. In St.Gallen zum Beispiel Lena. Vielen Dank für deine Einführung!

Artikel lesen