Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Baby Jail hat ein neues Video zu «Tubel Trophy» gedreht – und will jetzt auf Platz 1 der Charts

04.10.15, 14:33 04.10.15, 15:14

Es ist da. Das neue Video von Baby Jails 23 Jahre altem Kultsong «Tubel Trophy». Das Lied, das als Zeichen für Solidarität mit Flüchtlingen abermals die Charts erobert hat, soll es jetzt mit dem neuen Clip bis ganz an die Spitze schaffen. Von Platz 6 auf Platz 1 – das ist das aktuelle Anliegen der Aktion Tubel Trophy

Das neue Video von Baby Jail – «Tubel Trophy»

YouTube/Tubel Trophy

(rof)

Das alte Video von 1992 zum Vergleich:

YouTube/SwissMusic80

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
18
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Don Huber 05.10.2015 14:58
    Highlight Geiler Song. Der ist Kult.
    3 1 Melden
  • G-4 05.10.2015 02:45
    Highlight Es ist vielleicht von der Umsetzung her gelungen. Ich finde es jedoch nicht wirklich vertretbar wenn man "jemanden" als Idiot bezeichnet und daneben dann auch noch den Kopf hin hängt. Es soll sich jeder seien eigene politischen Meinung machen und die anderen sollen sie akzeptieren auch wenn Wahlkampf ist. Klar die SVP macht auch Lieder -> Aber ohne die anderen Parteien zu schädigen...

    Ist WATSON eher links Orientiert?

    Schon in Ordnung es gibt auch die WeltWoche;-)
    15 41 Melden
    • kettcar #lina4weindoch 05.10.2015 06:12
      Highlight Naja, mag mich an eine Szene bei welcome to SVP erinnern, wo der politische Gegner (Jolanda Spieß Hegglin) aufs primitivste persönlich attackiert wird :-/
      37 9 Melden
    • G-4 05.10.2015 20:53
      Highlight Die ganze Affäre hatte für beide Parteien ihre Konsequenzen. Aber ich muss Ihnen recht geben... Das war nicht sauber... Aber es wurde immerhin kein Kopf hin gemacht wie bei dieser Neuverfilmung...
      1 3 Melden
    • kettcar #lina4weindoch 05.10.2015 22:25
      Highlight Stimmt, kein Kopf. Die SVP arbeitet subtiler, mit versteckter Symbolik... Wollten Sie das sagen?
      5 2 Melden
  • Alan Smithee 05.10.2015 01:05
    Highlight Also ich hab damals dieses Lied als eine witzige Kritik an den Camel Trophys verstanden.
    die Zeitschriften dazumals, waren ja mit Werbungen für diese Veranstaltung voll gepflastert.

    Aber mann kann durchaus auch eine politische Aussage darin erkennen.

    Ich finde dieses Lied nach wie vor ein tolles Stück Schweizer Musikgeschichte.
    Und es freut mich das es nun ein kleines Revival feiern darf..
    21 6 Melden
  • Gelöschter Benutzer 04.10.2015 19:40
    Highlight Da das Liedli ja jetzt politisch geworden ist, müsste es unser Staatsradio konsequenterweise auch unterdrücken. Wird in unserem korrumpierten System aber kaum geschehen.
    22 71 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.10.2015 19:58
      Highlight Es war schon immer politisch.
      59 3 Melden
    • Amadeus75 05.10.2015 07:08
      Highlight gatesno
      Nein, müsste es nicht! Welcome to SVP wird im Radio nicht gespielt, weil es sich um einen offizielles Wahl-Song der SVP handelt!
      Wüsste nicht, das Baby Jails eine Partei ist oder eines der Bandmitglieder für den Nationalrat kandidiert!
      Tubel Trophy hat zwar eine politische Aussage aber es besteht ein grosser Unterschied ob ein Song von einer Partei oder unabhängigen Musikern kommt!
      34 7 Melden
    • Azrag 05.10.2015 12:55
      Highlight Natürlich war der Song schon immer politisch, das sind aber andere wie "Get up, Stand up" und viele Tausende weitere Lieder auch. Aber diese machen nicht konkret Wahlkampf wie "Welcome to SVP". Mit dem neuen Clip mischt sich aber auch "Tubel Trophy" in den Wahlkampf ein, da explizit Mörgeli eingeblendet wird. Ich halte dies für verfehlt, weil man damit auf ein tiefes Niveau sinkt und zugleich noch direkt auf die Wahlen spielt.
      13 4 Melden
  • Gelöschter Benutzer 04.10.2015 16:57
    Highlight <3 bice!

    <3 aad!!
    8 0 Melden
  • JasCar 04.10.2015 15:57
    Highlight Ach menno, bin bisschen enttäuscht... die Message war vor 20 Jahren schon toll, ist sie auch Heute noch!!! Aber hätte man nicht mehr draus machen können? Oder ist weniger mehr?
    27 9 Melden
    • M2020 04.10.2015 17:13
      Highlight Bin gleicher Meinung. Super wars eh. Ein wenig mehr Schalk (auch visuell) hätte nicht geschadet.
      23 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 04.10.2015 17:15
      Highlight Weniger ist immer mehr ☺️
      Wie meinst du es denn? Finde das Video super gemacht. Wer sich darauf achtet sieht, dass statt Mögeli dann der Brunner da hängt.
      23 8 Melden
    • JasCar 04.10.2015 20:37
      Highlight Ja, den "Tubelwechsel" hab ich gesehen... aber das war s dann auch schon. Ich hätte mir vom neuen Clip halt noch so n paar Seitenhiebe mehr erhofft.
      19 1 Melden
    • M2020 04.10.2015 22:50
      Highlight Ja, genau den Punkt meinte ich. Ein einziger sehr sanfter Seitenhieb. Etwas mehr Humor würde der Schweizer Politik und deren Kritiker nicht schaden. Humor ist ein sehr gutes Werkzeug um sanft die eingehockten schrauben zu lockern, ohne bösartig, zynisch oder aggressiv zu sein. Wir sind weder das vereinigte Königreich (Zyniker vor dem Herrn), noch die vereinigten Staaten (entblössen wo's nur geht), aber bitzeli Humor haben wir doch! Also her damit bitte!
      9 0 Melden
  • stadtzuercher 04.10.2015 15:22
    Highlight Klasse!
    40 14 Melden
    • zombie woof 04.10.2015 17:05
      Highlight Passt!
      14 5 Melden

«Hausi, hast du lieber kein Geld oder keine Frau?» – «Ist beides ein Kabis»

Hans «Hausi» Leutenegger ist wohl der letzte seiner Art, ein Tausendsassa, der seinesgleichen sucht. Millionär, Schauspieler, Unternehmer und Olympiasieger im Bobfahren, laut «Hausi» gibt es nichts was er nicht kann – ausser Jassen.

Artikel lesen