Schweiz

Adele kommt im Mai ins Zürcher Hallenstadion

26.11.15, 16:01 27.11.15, 09:13

Adele komm erstmals in die Schweiz.
Bild: AP/NBC

Die derzeit wohl begehrteste Popsängerin, Adele, kommt in die Schweiz – zum ersten Mal überhaupt. Sie präsentiert am 17. Mai im Zürcher Hallenstadion ihr aktuelles Rekord-Album «25». [Update: Ein Musikfreund hat uns darauf hingewiesen, dass Adele schon einmal in Montreux gespielt hat. Das war 2008.]

Es ist ihre erste Tournée seit vier Jahren. Am 4. Dezember startet der Vorverkauf. Mitglieder von adele.com haben das Privileg, Tickets schon zwei Tage vorher bestellen zu können, meldete die Zürcher abc Production AG am Donnerstag.

Das letzte Album der Britin, «21», ist eines der erfolgreichsten Alben der letzten Jahre. Es hagelte weltweit Platin- und sogar Diamant-Auszeichnungen. 2012 erhielt sie für den Titelsong des James-Bond-Films «Skyfall» einen Oscar.

Adele 2008 in Montreaux.
YouTube/marerw

Und mit «25» scheint sie diese Erfolge toppen zu können. Vor dem Album-Release vor einer Woche hatte sich die ausgekoppelte Single «Hello» in 40 Ländern an die Chart-Spitze gesetzt. Der zugehörige Clip wurde auf YouTube fast eine halbe Milliarde Mal angeklickt.

Adele: «Hello»
YouTube/AdeleVEVO

Adele Atkins stammt aus Londons Norden und studierte an der weltbekannten BRIT School for Performing Arts & Technology zusammen mit Leona Lewis und Jessie J. Noch während der Schulzeit stellte die erst 18-Jährige eigene Songs auf Myspace und wurde nur vier Monate nach ihrem Abschluss von XL Recordings unter Vertrag genommen. 2008 erschien ihr Debütalbum, das sie in ganz Europa bekannt machte.

(sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Freie Fahrt für Zweiräder: In Zürich sind vier Velo-Highways geplant

Was in Kopenhagen Alltag ist, soll es auch bald in Zürich geben: Das Stadtparlament hat eine Motion angenommen, die vier Veloschnellrouten durch die Stadt fordert. Zürich ist nicht allein. Auch an anderen Orten in der Schweiz könnten Velofahrer in Zukunft freie Fahrt geniessen. 

In Dänemark heissen sie «Cyclesuperstier» und in der Niederlande «Fietssnellweg»: Radschnellwege oder Velobahnen, auf denen Velofahrer möglichst störungsfrei und ungehindert vorankommen. Die Wege sind breit genug, dass gekreuzt oder überholt werden kann und die Velofahrer geniessen Vortritt, sogar vor den Autos.

Das Zürcher Stadtparlament hat am Mittwoch einer Motion zugestimmt, die für Zürich vier solcher Schnellrouten fordert. Neu ist die Idee nicht. Der Gemeinderat hatte bereits im April …

Artikel lesen